Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Dezember 2012

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - Weihnachtslesetipps aus der Stadtbibliothek
    - Öffnungszeiten zum Jahreswechsel
    - Geschenkgutschein
    - Ab März 2013 gibt es eBooks in der Stadtbibliothek

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Weihnachtslesetipps aus der Stadtbibliothek

    Wie jedes Jahr haben wir für Sie wieder gute Bücher, DVDs und CDs ausgesucht. Hier finden Sie eine Initiates file downloadEmpfehlungsliste für Erwachsene und eine weitere für Initiates file downloadKinder, Jugendliche und Eltern.

     
     


    Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

    Die Stadtbibliothek hat in diesem Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Am Samstag, 22. Dezember haben wir noch geöffnet; ab Mittwoch, 2. Januar sind wir dann zu den bekannten Öffnungszeiten wieder für Sie da.
    Wir wünschen allen Kunden einen möglichst geruhsamen Advent, ein friedliches Weihnachtsfest und schöne Feiertage!

     
     


    Geschenkgutschein

    Wie in jedem Jahr haben wir wieder eine Geschenkidee für Sie: verschenken Sie doch einen Jahresgebühr-Gutschein für die Stadtbibliothek. Das kostet nicht viel und Sie verschenken ein ganzes Jahr Lesefreude!

     
     


    Ab März 2013 gibt eBooks in der Stadtbibliothek

    Voraussichtlich ab 1. März 2013 können Sie in der Bibliothek eBooks ausleihen. Hierzu haben wir vorab schon mal einige Informationen für Sie zusammengestellt. Sie können die eBooks sowohl am PC als auch auf mobilen Geräten lesen. Falls Sie geplant haben, sich ein neues Gerät zu kaufen, haben wir hier drei Links mit ausführlichen Informationen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass von Amazon nur der neue "Kindle Fire HD" verwendbar ist, nicht aber die anderen eBookReader!

    Kompatible eBook-Reader, Smartphones und Tablet PCs

    eBook-Reader-Vergleich

    Unterschiede zwischen eBook-Reader und Tablets

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zu gesellschaftlichen Themen.
    Im Gespräch

    Angela Elis: Betrüger-Republik Deutschland - Streifzug durch eine verlogene Gesellschaft

    Anschauliche Beispiele für alle Faktoren, die mit Lügen, Betrug und Geltungsdrang folgenschweren Vertrauens- und Realitätsverlust im täglichen Leben erzeugen und Überlegungen, wie nüchterne Wahrheit wieder an Bedeutung gewinnt.

     
     


    Walter Wüllenweber: Die Asozialen - wie Ober- und Unterschicht unser Land ruinieren - und wer davon profitiert

    Weil sich am oberen und unteren Rand ähnliche Tendenzen zeigen, droht die Mittelschicht als tragende Säule der deutschen Gesellschaft in die Knie zu gehen: Arme und Reiche zahlen kaum Steuern, versuchen sich unzulässige Vorteile zu verschaffen und lehnen die bürgerlichen Wertvorstellungen ab. Der langjährige Autor des Stern hat gründlich recherchiert. Zahlen, Fakten, Beispiele und Folgen wurden sehr gut lesbar aufbereitet.

     
     


    Jörg Schindler: Die Rüpel-Republik - warum sind wir so unsozial?

    Der Journalist der Frankfurter Rundschau beklagt eine zunehmende Rücksichtslosigkeit unter Mitmenschen, Kollegen, Nachbarn. Er fragt sich, warum Beleidigungen, Täuschungen und Schmarotzertum an der Tagesordnung sind und wie die Gesellschaft in Deutschland wieder ein soziales Miteinander finden kann.

     
     


    Richard Sennett: Zusammenarbeit - Was unsere Gesellschaft zusammenhält

    Der amerikanische Soziologe erläutert in seinem neuen Buch, wie Menschen, die sich sozial, ethnisch oder in ihrer Weltanschauung unterscheiden, zusammenleben und zusammenarbeiten können. In unserer heutigen komplexen Welt ist Kooperationsfähigkeit unerlässlich.

     
     


    Florian Josef Hoffmann: Occupy Economics - Ideen für Revolutionen (und Piraten)

    Hoffmann ist Jurist und Ökonom; er gründete im Jahr 2008 das European Trust Institute. Er setzt sich kritisch mit dem Missverhältnis von Wirtschaftstheorien und Realität auseinander und bietet Ansätze für eine Korrektur "institutioneller Verantwortungslosigkeit". Der freien Marktwirtschaft und der Finanzwirtschaft fehlt es an Regeln und an Ethik.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Lloyd Jones: Die Frau im blauen Mantel

    Auf der Buchmesse Frankfurt war 2012 Neuseeland das Gastland. Es sind deshalb auch viele interessante Bücher von neuseeländischen Autoren erschienen.
    "Die Frau im blauen Mantel" ist eine afrikanische Frau, die lange in guten Hotels am arabischen Meer gearbeitet hat. Hier lernt sie auch Jermayne kennen, der in Berlin lebt. Sie bekommt mit ihm einen Sohn, den er eines Tages entführt. Nun versucht sie mutterseelenallein nach Italien und von dort nach Deutschland zu kommen.
    In diesem sehr interessant konstruierten Roman kommen die Personen zu Wort, die "Ines" - wie sie sich nennt - auf ihrer Odyssee nach Berlin helfen. Aus diesen vielen verschiedenen Perspektiven entsteht so nach und nach ein Bild von ihrem sorgenvollen Leben. Sehr zu empfehlen!

     
     


    Julie Otsuka: Wovon wir träumten

    Julie Otsuka ist mit diesem kleinen Roman ein wahres Kunstwerk gelungen. Sie erzält von jungen und unerfahrenen Japanerinnen, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Heiratsvermittlern nach Amerika gelockt werden, wo sie von ihren zukünftigen Ehemännern erwartet werden. Den jungen Frauen und Mädchen wurde ein reiches und abgsichertes Leben in Amerika versprochen; vorgefunden haben sie jedoch nur bittere Armut. Das Faszinierende an Otsukas Roman ist vor allem die Tatsache, dass sie keine Ich-Erzählerin bemüht, sondern aus einer Wir-Perspektive heraus erzählt, die alle betroffenen japanischen Frauen umfasst. Sehr gelungen!

     
     


    Anna Enquist: Die Betäubung

    Nach dem Tod seiner  Frau nimmt Psychoanalytiker Drik seine Arbeit wieder auf. Doch der Neuanfang nach dem schweren Verlust fällt ihm nicht leicht, zumal er auch einem seiner neuen Patienten nicht gewachsen zu sein scheint. Ausgerechnet dieser Patient beginnt mit Driks Schwester eine heimliche Affäre, über die er auch in den Sitzungen spricht. Drik kann sich nicht entschließen, seine Schweigepflicht zu brechen und seiner Schwester dieses Wissen mitzuteilen und die Therapie zu beenden – mit dramatischen Folgen für die ganze Familie.
    Wer sich auf viel medizinische Terminologie einlässt, kann einen fesselnden und bewegenden Roman der niederländischen Literaturpreisträgerin lesen.

     
     


    William Nicholson: Der verborgene Zauber des ganz normalen Lebens

    Edenfield ist eine kleine Ortschaft in der englischen Grafschaft Sussex. Die hier lebenden Menschen durchleben in einer Woche im Mai die unterschiedlichsten Nöte und Glücksmomente des Alltags. Henry und Laura, über 20 Jahre verheiratet, stecken in der Midlife-Crisis, während ihre Kinder Probleme mit Mitschülern haben. Ihr junger Lehrer, der sich als Schriftsteller versucht, hofft, in der alleinerziehenden Journalistin Liz nicht nur eine gute Kritikerin gefunden zu haben und dem Vikar des Ortes kommt zum Entsetzen seiner Kirche der Glaube abhanden. Kleine Sorgen, große Geheimnisse, Liebe und Eifersucht verweben in immer größer werdenden Kreisen die Schicksale dieser Menschen und vervollkommnen das Bild für den Leser.

     
     


    Veronique Olmi: In diesem Sommer

    Jedes Jahr verbringen Denis und Delphine das Wochenende vom 14. Juli in ihrem Ferienhaus in Coutainville in der Normandie. Wie jedes Jahr sind Nicolas und Marie mit dabei, ebenso wie Lola. Sie hat jedes Jahr einen anderen jungen Freund im Schlepptau. Außerdem kommen noch die Kinder von Denis und Delphine mit. Jeanne und Alex dürfen in diesem Jahr jeweils einen Schulfreund mitnehmen, damit sie sich mit den Erwachsenen nicht langweilen. Veronique Olmi gibt uns an diesem Sommerwochenende Einblick in die Strukturen und Probleme der Paare. Das Leben und die Zeit plätschern dahin. Als Dimitri, ein fremder junger Mann auftaucht, bringt er mit seiner Art einiges durcheinander und stellt dadurch bald vieles im Leben der befreundeten Familien in Frage.

     
     


    Felicitas Mayall: Zeit der Skorpione

    Felicitas Mayall hat nun schon das 8. Buch mit der Münchner Kommissarin Laura Gottberg und dem italienischen Commissario Angelo Guerrini geschrieben. Das wie immer ruhig und angenehm zu lesende Buch spielt im Bankenmillieu. Der Erbe des Münchner Bankhauses Hardenberg wurde in der Toskana ermordet. Die Tat wird dem Chef der Banca Libera, Paolo Massimo, in die Schuhe geschoben. Auf seinem Grundstück wird die Leiche gefunden und in seinem Auto gibt es DNA-Spuren. War er wirklich der Täter oder hat noch jemand anderer Interesse, Leo Hardenberg aus dem Weg zu räumen?

     
     


    Patrick Tschan: Keller fehlt ein Wort

    Mit der Tasse fängt es an, plötzlich ist sie weg aus Ralph Kellers Wortschatz. Es bleibt nicht dabei, es werden mehr Wörter, die ihm fehlen, bis er eines Tages keinen richtigen Satz mehr sprechen kann. Der Arzt diagnostiziert einen Schlaganfall mit Aphasie. Das trifft den Kommunikationsberater besonders hart, ist doch sein ganzes Leben auf seiner Sprachfertigkeit aufgebaut. Wie er einen Weg findet, damit umzugehen und beginnt, um die Sprache zu kämpfen, beschreibt Patrick Tschan unterhaltsam, mit Wortwitz, nachdenklich, skurril - auf jeden Fall ungewöhnlich und lesenswert!

     
     


    Orlando Figes: Schick einen Gruß, zuweilen durch die Sterne - Eine Geschichte von Liebe und Überleben in Zeiten des Terrors

    Orlando Figes lehrt in London Geschichte; er zählt zu den bedeutendsten Russland-Historikern unserer Zeit. Im Moskauer Büro der Menschenrechtsorganisation Memorial ist er auf den Briefwechsel von Lew Glebowitsch und Swetlana Alexandrowna gestossen. Die Briefe umfassen den Zeitraum von Juli 1946 bis Juli 1954 und sind die größte Sammlung von Gulagbriefen, die je entdeckt wurde.
    Lew und Swetlana hatten sich als junge Studenten Ende der 30er Jahre in Moskau kennengelernt. Sie ahnten nicht, dass sie dreizehn Jahre voneinander getrennt sein würden. Lew kehrte mit 28 Jahren aus deutscher Kriegsgefangenschaft in die Sowjetunion zurück. Er hatte überlebt, weil er als Übersetzer für die Deutschen arbeiten konnte. Genau das wurde ihm jedoch zum Verhängnis, weil er der Kollaboration verdächtigt wurde. Als Lew 1945 in die Sowjetunion zurückkehrte, wurde er deshalb umgehend verhaftet und für zehn Jahre in das Straflager Petschora verbannt.

     
     


    Caroline Stoessinger: Ich gebe die Hoffnung niemals auf - Hundert Jahre Weisheit aus dem Leben von Alice Herz-Sommer

    Alice Herz-Sommer hält gleich zwei erstaunliche Rekorde: sie ist die älteste Konzertpianistin und die älteste Holocaust-Überlebende der Welt. Ihr 108-jähriges Leben wird sensibel und sehr berührend von Caroline Stoessinger erzählt. Prag, Theresienstadt, Israel und London sind die Lebensstationen dieses ungewöhnlichen Lebens, in dem die Liebe zur Musik und das Klavierspiel das bestimmende Lebensmotiv sind. Beeindruckende Lektüre.

     
     


    Heiner Geißler: Sapere aude! Warum wir eine neue Aufklärung brauchen

    "Sapere aude! - Wage zu denken!" ist der Leitgedanke der Aufklärung von Immanuel Kant. Heiner Geißler hat seinem neuesten Buch diesen Titel gegeben. Er hat es in mehrere Kapitel zu den Themen Kapitalismus, Politik und Religion unterteilt. Trotz der Informationsflut im Internet sind die Menschen und Bürger nicht wirklich fundiert informiert. In vielen Bereichen und in vielen Ländern ist der unmündige Bürger gewünscht. Und selbst die Politik erweist sich oft als unmündig und auch intransparent , wenn sie "Experten" einschaltet, die realen Probleme der Menschen ignoriert und sich nicht mehr am Gemeinwohl orientiert. Heiner Geißler möchte mit seinem Buch gegen diese Zustände angehen und die Bürger unterstützen, die sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen.

     
     


    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Opens internal link in current windowVeranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Montag, 3. Dezember, 20 Uhr

    GRWS präsentiert Weihnachtsspecial
    Wunderliche Weihnachten mit den Herren Wunderlich
    Drei Stimmen und ein Piano in der Vorweihnachtszeit

    Zur Ablenkung vorweihnachtlicher Hektik haben wir für unser diesjähriges Weihnachtsspecial „Die Herren Wunderlich“ eingeladen. Im ersten Teil des Abends geben „die drei Tenöre mit herrlich heiter-ironischem Gesang voll Swing, Eleganz und Augenzwinkern“ Lieder zur Adventszeit, mal etwas feierlicher, mal etwas humorvoller zum Besten und das auf alle Fälle „Wunderlich“! Im zweiten Programmteil sind Kulthits und Klassiker der „wilden 20er Jahre“ zu hören. Die drei Tenöre Herbert Oberhofer, Georg Anker und Josef Hacklinger versprühen mit herzerfrischendem Charme und sprühendem Wortwitz den Glanz der „guten alten Zeit“. Die "Wunderlichen" haben ihren ganz eigenen und unvergleichlichen Stil, der die Zuschauer fesselt. Auf der Bühne sind sie voll und ganz in ihrem Element und mit Leib und Seele Sänger, Musiker, Schauspieler und Komödianten. Das sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen!

    Eintritt: 14,- / 10,- EUR plus 10% VVK-Gebühr  
    VVK im Ticket-Zentrum

     
     


    Dienstag, 11. Dezember, 20 Uhr

    Achtung! Geänderter Termin!
    Literaturtipps und Lebkuchen
    Aktuelle Kinder- und Jugendbuchtipps von Dr. Roswitha Budeus-Budde,
    Kinder- u. Jugendbuch-Redakteurin der SZ

    Auch in diesem Winter präsentiert Dr. Roswitha Budeus-Budde Highlights aus dem aktuellen Kinder- und Jugendprogramm. Die kompetente und unterhaltsame Vorstellung ihrer Lesetipps bietet eine gute Gelegenheit, sich im großen Angebot der Neuerscheinungen zu orientieren und für sich die besten Buchempfehlungen aus dem Bilder-, Kinder- und Jugendbuch zu entdecken. Vor Ort gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung Beer, an dem man viele der schönen Bücher direkt erstehen kann und Anregung für ein schönes Weihnachtsgeschenk findet. Eine Empfehlungsliste der vorgestellten Bücher wird aufgelegt.

    Büchertisch Buchhandlung Beer
    Eintritt: frei

     
     


    Mittwoch, 12. Dezember, 19:30 Uhr

    "Ach, du liebe Weihnachtszeit…" – Christmas Crackers für die Ohren
    mit Sprecherinnen und Sprechern des Bayerischen Rundfunks

    Viele Stimmen kennen die Hörerinnen und Hörer des Bayerischen Rundfunks schon lange, manche schon Jahrzehnte, und so mancher wird sich ein Bild davon gemacht haben, wie eine bestimmte Sprecherin oder Sprecher wohl aussehen mag. Die Hörer haben jetzt die Möglichkeit, die akustischen Visitenkarten des Bayerischen Rundfunks persönlich kennenzulernen. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre im Münchner Funkhaus, servieren die Sprecherinnen und Sprecher wieder Christmas-Crackers zu Advent und Weihnachten. Einerseits bayerisch-barock, andererseits auch frech und sarkastisch. Vor allem für letzteres gibt es gute Gründe, liegen doch Lebkuchen und Stollen schon kurz nach der Urlaubszeit in den Regalen. Musikalisch unterstützt wird die Gruppe der Sprecher durch die Gruppe Eabach Säschn.
    Der Eintritt ist frei, die Spenden gehen an die  Aktion Sternstunden, die Kinder in Not unterstützt.

     
     


    Mittwoch, 19. Dezember, 17 Uhr

    Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen
    Renate M. Mayer liest Weihnachtsgeschichten - schräg und schön

    Vier Leckerbissen aus der Literatur pro und contra Weihnachten stehen bei „Bücher hören – Lieblingsbücher lesen lassen“ für Erwachsene auf dem Programm. Vorleserin Renate M. Mayer liest ein paar Geschichten, die alle mit der für Harmonie und Festlichkeit vorgesehenen Jahreszeit zu tun haben. Sie erzählen von glücklichen Paaren und von verkorksten Beziehungen, von schrecklichen Familien und bedeutsamen Weihnachtsbraten, von Weihnachtsflüchtlingen und Traditionalisten. Die Autoren sind Dietmar Bittrich, Empfänger der Hamburger Literaturförder- und Satirepreise, der spanische Dichter und Romancier Julio Llamazares, die Schriftstellerin und Regisseurin Doris Dörrie und der Amerikaner O. Henry mit seiner immer wieder anrührenden Kurzgeschichte vom weihnachtlichen Schenken. So erwartet die Hörer ein bunter Weihnachtsteller mit Köstlichkeiten zum Schmunzeln und zum Seufzen.

    Die Lesungen werden ab 9. Januar 2013 wieder alle drei Wochen stattfinden. Der Eintritt ist frei.

     
     


    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche

    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Altstadt Ost und ehrenamtlichen Lesepatinnen aus dem Stadtteil organisiert.
    Kontakt: Gabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".

    Kinderveranstaltungen

    Dieses Konzert ist bereits ausverkauft!

    Montag, 3. Dezember, 16 Uhr

    Kinderkonzert mit „Die Neurosenheimer“

    Die Neurosenheimer Katl, Marita, Katrin und Tobi spielen und singen bayerische Lieder mit lustigen Texten. Dazu blasen sie in Quer- und andere Flöten, Klarinetten, Tuba und den Waggerl, eine liebgewonnene Melodika, außerdem per Balg ins Akkordeon und sie zupfen oder schlagen Gitarre, Kontrabass, Hackbrett und Cajon. Beim ein-  oder anderen Stück darf auch mitgespielt oder mitgesungen werden.

     
     


    Freitag, 7. Dezember, 14 bis 17 Uhr

    Weihnachtsbasteln mit Kind und Werk
    Wir basteln Weihnachtsbäumchen aus Holz  
     

    Zur Weihnachtszeit findet auch heuer in der Stadtbibliothek das traditionelle Weihnachtsbasteln mit „Kind und Werk“ statt. Diesmal basteln die Kinder Weihnachtsbäumchen aus Holz.
    Gruppen bitte bei Gabriela Schmidt anmelden unter der Telefon-Nummer 08031-3651458

    Unkostenbeitrag: 3,- Euro
    Für Kinder ab 6 Jahren

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im Dezember

    Sonntag, 2. Dezember, 12:00 Uhr, BR
    Lido: Hermann Hesse - Der Weg nach Innen

    Sonntag, 2. Dezember, 19:00 Uhr, BR
    Unter unserem Himmel: Adventsingen in Aschau

    Sonntag, 2. Dezember, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Europäischer Filmpreis 2012

    Montag, 3. Dezember, 19:30 Uhr, Arte
    Die Küsten der Ostsee - fünfteilige Dokumentation

    Montag, 3. Dezember, 20:15 Uhr, 3sat
    Favelas im Aufbruch - Themenwoche im Fokus: Brasilien

    Sonntag, 9. Dezember, 12:00 Uhr, BR
    Lido: Modigliani - Ein Italiener in Paris

    Montag, 10. Dezember, 19:30, Arte
    Bell' Italia - fünfteilige Dokureihe

    Montag, 10. Dezember, 20:15 Uhr, 3sat
    Satire Gipfel - Kabarett mit Dieter Nuhr

    Dienstag, 11. Dezember, 21:45 Uhr, Arte
    Themenabend - Im Dickicht der Spendenindustrie

    Donnerstag, 13. Dezember, 20:15 Uhr, 3sat
    wissen aktuell: Der Agrar-Wahnsinn

    Samstag, 15. Dezember, 22:00 Uhr, 3sat
    Die Mainzer Stadtschreiberin Kathrin Röggla

    Sonntag, 16. Dezember, 12:00 Uhr, BR
    Lido: Marieluise Fleißer - Provinz und Provokation

    Sonntag, 16. Dezember, 23:35 Uhr, ARD
    Druckfrisch mit Denis Scheck

    Mittwoch, 19. Dezember, 22:00 Uhr, Arte
    Italo Calvino - Ein Porträt

    Samstag, 22. Dezember, 18:05 Uhr, Arte
    Mit Leib und Seele: Philippe Pozzo di Borgo und Alexandre Jollien

    Montag, 24. Dezember, 23:15 Uhr, 3sat
    Hotel New Hampshire - nach dem Roman von John Irving

    Freitag, 28. Dezember, 20:15 Uhr, Arte
    Thementag - Zirkusträume

    Sonntag, 30. Dezember, 12:00 Uhr, BR
    Lido: Paulo Coelho - Mein Leben

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Deutsche Sprache und schöne Wörter

    http://www.dwds.de/
    Digitales Wörterbuch der Deutschen Sprache

    http://www.hausderdeutschensprache.eu/index.php
    Haus der deutschen Sprache

    http://www.gfds.de/
    Gesellschaft für Deutsche Sprache

    http://www.vds-ev.de/
    Verein Deutsche Sprache

    http://www.ids-mannheim.de/
    Institut für Deutsche Sprache

    http://wundersamesdeutschland.de/zettelkasten/sch%C3%B6ne-w%C3%B6rter/
    Wundersames Deutschland - Schöne Wörter

    http://www.bedrohte-woerter.de/
    Bedrohte Wörter

     
     


    Gedankensplitter

    Ein Haiku von Matsuo Basho

    Der Mond und der Schnee,
    Ich lebe und betrachte das Schöne,
    Das Jahr geht zu Ende.

    Gedankensplitter

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz