Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter April 2013

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - Öffnungszeiten in den Osterferien
    - WLAN in der Stadtbibliothek
    - Neue Kompass-Wanderkarten

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Öffnungszeiten in den Osterferien

    In den gesamten Osterferien sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.
    Eine Kundin hat uns diese Woche geschrieben: "Jetzt hoffe ich auf besseres Wetter am Osterwochenende - ich hätte das Eis gerne mal wieder in der Waffel und nicht dauernd auf der Autoscheibe."
    In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Kunden Frohe Ostern und den Schülern weiterhin schöne und erholsame Ferien!

     
     


    WLAN in der Stadtbibliothek

    Sie können ab sofort auch mit Ihren eigenen Geräten - Notebook, iPad etc. - in den Räumen der Bibliothek das Internet nutzen. Sie müssen sich nur einmalig und kostenlos bei Opens external link in new windowHotsplots registrieren.

     
     


    Neue Kompass-Wanderkarten

    Zum Beginn der neuen Wandersaison sind 40 aktuelle Kompass-Wanderkarten für den gesamten Alpenraum neu im Bestand; alle in der komfortablen reiß- und wetterfesten Ausstattung.
    Sie finden die Karten bei den Berg- und Wanderführern in der 3. Etage.

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zu den Themen Finanzen, Märkte, Moral und Solidarität.
    Im Gespräch

    Harald Schumann: Die Hungermacher - wie Deutsche Bank, Allianz & Co. auf Kosten der Ärmsten mit Lebensmitteln spekulieren

    Der Journalist und Buchautor Harald Schumann arbeitet als Redakteur beim Tagesspiegel in Berlin. Er verfolgt seit vielen Jahren das Geschehen auf den internationalen Finanzmärkten. Im Auftrag von foodwatch erklärt er in diesem Buch schlüssig und leicht verständlich, was sich an den Rohstoffbörsen abspielt und wie die dort getätigten Geschäfte mit dem weltweit zunehmenden Hunger und der Armut zusammmenhängen.

     
     


    Susanne Schmidt: Das Gesetz der Krise - wie die Banken die Politik regieren

    Gut strukturierte und verständlich geschriebene Darstellung zu den verschiedenen Facetten der Finanzkrise mit klaren Aussagen bezüglich der notwendigen Maßnahmen in der Finanzpolitik.

     
     


    Robert J. Shiller: Märkte für Menschen - so schaffen wir ein besseres Finanzsystem

    Der bekannte Wirtschaftsautor schildert die verschiedenen Berufe, die am Finanzgeschehen beteiligt sind und relativiert fundamentale Kritik am Finanzsektor durch grundlegende Interpretationen und Lösungsvorschläge.

     
     


    Paul Kirchhof: Deutschland im Schuldensog - der Weg vom Bürgen zurück zum Bürger

    Zahlen, Begründungen und Lösungsvorschläge für ein demokratie-taugliches Sanierungskonzept, vorgestellt von dem langjährigen Richter am Bundesverfassungsgericht und diskussionsfreudigen Professor aus Heidelberg.

     
     


    Michael J. Sandel: Was man für Geld nicht kaufen kann - die moralischen Grenzen des Marktes

    Anhand deutlicher Beispiele wirft der Autor kritische Fragen zum Thema Konsum und Moral auf: Darf man Menschen dafür bezahlen, Medikamente zu testen oder Organe zu spenden? Darf ein Unternehmen sich das Recht erkaufen, die Umwelt zu verschmutzen? Und was kann die Menschheit gegen diese Entwicklungen unternehmen?

     
     


    Philippe Pozzo di Borgo : Wege zu einer solidarischen Gesellschaft

    Auf Grundlage persönlicher Erfahrungen vermittelt Philippe Pozzo di Borgo, ehemaliger Geschäftsführer der Firma Champagnes Pommery und Autor von "Ziemlich beste Freunde" zusammen mit seines Koautoren Mut und praktische Tipps, sich für die Inklusion behinderter Menschen in einem von gegenseitiger Achtung geprägten solidarischen Miteinander einzusetzen. Das Buch enthält ein Gespräch zwischen Elisabeth von Thadden und Philippe Pozzo di Borgo über die Suche nach Gedanken, Erfahrungen und Politikformen, die Wohlstand, Lebensqualität und das Gedeihen von Menschen neu in Einklang bringen können.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Lily Brett: Lola Bensky

    Lola Bensky ist Rockjournalistin für ein australisches Magazin und trifft sich in den 60er Jahren mit den späteren Pop-Größen Jimi Hendrix, Mick Jagger, Janis Joplin, Otis Redding, Sonny und Cher etc., um mit ihnen ganz unkonventionell über Diäten, Mütter, Gott, Sex und Lockenwickler zu plaudern... In diesem autobiografischen Roman von Lily Brett wirft sie nicht nur einen liebevollen Blick auf die Sixties; nach und nach stellt sich auch heraus, welch weitreichende Auswirkungen die Vergangenheit ihrer Familie auf ihr augenblickliches Leben hat - ihre Eltern waren Überlebende von Auschwitz. Ein berührend menschlicher und humorvoller Roman!

     
     


    Josha Zwaan: Parnassia

    Die niederländische Autorin Josha Zwaan hat sich intensiv mit dem Schicksal jüdischer Kinder auseinandergesetzt, die den Holocaust in christlichen Pflegefamilien überlebten. Sie wurden von ihren Eltern oft weggegeben, damit sie eine Chance zum Überleben hatten.
    In ihrem Roman erzählt sie die Geschichte von Rivka, die als 4jähriges Kind in ein protestantisches Pfarrhaus kommt. Hier wird sie Anneke genannt und muss behaupten, dass ihre Eltern tot sind. Auch ihr Bruder Simon kommt in eine Pflegefamilie, so dass alle Familienmitglieder getrennt sind.
    Die Pflegeeltern gehen zwar sehr fürsorglich mit ihr um, sie wird christlich erzogen und muss ihre jüdischen Wurzeln auch nach dem Krieg leugnen; ihre traumatische Kindheit kann Anneke jedoch nie überwinden und hat deshalb immer Schwierigkeiten im Leben, mit ihrem Mann, mit ihren Kindern, so dass sie sich letzendlich von allen zurückzieht und sich niemandem öffnen kann. Ihr Leben lang ist sie hin und her gerissen zwischen zwei Kulturen und hat dieses Thema nie verarbeitet. Erst im Alter, als sie von ihrer eigenen Tochter Sandra dazu gedrängt wird, sich zu öffnen und sich näher zu kommen, beginnt sie sich wirklich mit sich selbst und ihren Problemen zu beschäftigen.

     
     


    Andrej Longo: Das Sonnenblumenfeld

    Andrej Longo erzählt wieder in einer einfachen und wunderbaren Sprache eine Geschichte, die im heissen Süden Italiens spielt. Die junge und schöne Caterina und Lorenzo, der Schusterjunge verlieben sich und treffen sich immer wieder heimlich am Meer. Sie sind zwei Seelenverwandte. Doch Fellone, der Sohn des reichen Bürgermeisters, stellt Caterina nach – und er ist es gewohnt, dass er bekommt, was er möchte. An einem Festtag findet er heraus, dass die Liebenden sich im Sonnenblumenfeld treffen wollen; er schmiedet einen perfiden Plan. Die Sonne brennt erbarmungslos, und während sich das gesamte Dorf auf der Piazza versammelt, um die Pizzica zu tanzen, macht er sich auf den Weg, um Rache zu nehmen. Dort finden sich zufällig auch zwei Gauner und ein Flüchtling aus Afrika ein. Immer schneller - wie die Pizzica, die auf dem Fest getanzt wird - spitzt sich die Handlung zu und treibt diese Geschichte auf ihren Höhepunkt.

     
     


    Christian Signol: Der Himmel, so blau

    Christian Signol erzählt seine eigene Familiengeschichte; voller Dankbarkeit erzählt er von seinem Großvater Julien Signol, der in ärmlichsten Verhältnissen am Ende des 19. Jahrhunderts in Südfrankreich aufgewachsen ist. Julien ist das Kind einer armen Landarbeiterin, so dass auch sein Leben von harter Arbeit geprägt ist. Mit viel Energie macht er das Beste aus seiner Situation, wird Maurer und gründet eine Familie. Doch dann bricht der Erste Weltkrieg aus und Julien wird eingezogen.
    Traumatisiert und mit einer zertrümmerten Hand kehrt er frustriert zu seiner Familie zurück. Er hat den festen Vorsatz, seinen Kindern ein besseres Leben und die Bildung zu ermöglichen, die ihm immer verwehrt blieb.

     
     


    Norbert Zähringer: Bis zum Ende der Welt

    Die ukrainische Studentin Anna findet nach dem Tod ihrer Großmutter keinen Halt. Ihr Vater und seine Saufkumpane wollen sie an einen Zuhälter verkaufen. Um zu entkommen, wendet sich Anna an eine Partneragentur. Sie wird nach Berlin an einen älteren deutschen Hobby-Astronom namens Gerhard Laska vermittelt. Dieser hat allerdings ein ungewöhnliches Anliegen. Er ist schwerkrank und hat nicht mehr lange zu leben. Vor seinem Tod möchte er von Berlin aus in sein Ferienhaus nach Portugal und dort noch einmal einen Kometen sehen. Anna soll ihn dorthin begleiten.

     
     


    Alois Prinz: Hannah Arendt oder Die Liebe zur Welt

    Gerade rechtzeitig zum Filmstart des neuen Films von Margareta von Trotta über das Leben der berühmten Philosophin Hanna Arendt, ist die Neuausgabe der Biografie erschienen. Im Gegensatz zum Film erzählt das Buch des Rosenheimer Literaturpreisträgers Alois Prinz die ganze Lebensgeschichte - wie immer einfühlsam und sehr gut zu lesen.

     
     


    Rosi Gollmann: Einfach Mensch - das Unmögliche wagen für unsere Welt

    Rosi Gollmann wurde 1927 in Bonn geboren; sie studierte Theologie und arbeitete als Religionslehrerin an berufsbildenden Schulen. Im Jahr 1959 las sie einen Zeitungsartikel über die Not in einem Waisenhaus im indischen Andheri. Sie ist von diesem Bericht so berührt, dass sie mit dem Schiff nach Indien reist. Entsetzt über die Ungerechtigkeiten und die Zustände in Indien, setzt sie alle Hebel in Bewegung und gründet mit Gleichgesinnten die Andheri-Hilfe. Sie entwickelt erste Ansätze einer "Hilfe zur Selbsthilfe", weil sie ziemlich schnell erkennt, dass dies die wichtigste Form der Hilfe ist. Rosi Gollmann kämpft gegen Kinderarbeit und Mädchentötung, sie setzt sich für die Stärkung von Frauen und Familien durch Mikrokredite ein und kämpft für die so wichtigen Augenoperationen von Blinden in Bangladesch.
    http://www.andheri-stiftung.de/

     
     


    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Opens internal link in current windowVeranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Montag, 15. April, 20 Uhr

    Dr. med. Herbert Renz-Polster
    Kinder verstehen - Born to be wild


    Der Vortrag behandelt die Themen Entwicklung und Erziehung aus einer evolutionären Perspektive. Vieles von dem, was Eltern "problematisch" und "schwierig" erscheint, hat Kindern in der Vergangenheit geholfen, sich im Leben zu behaupten. Lassen Sie sich die Geschichte der Evolution erzählen und diskutieren Sie mit Dr. med. Herbert Renz-Polster über Möglichkeiten, wie diese Erkenntnisse im Alltag angewendet werden können. Herbert Renz-Polster ist Kinderarzt und Wissenschaftler am Mannheimer Institut für Public Health der Universität Heidelberg.
    Eine Veranstaltungkooperation mit dem Opens external link in new windowKoKi-Netzwerk frühe Kinderheit der Stadt Rosenheim im Rahmen des Initiates file downloadThemenschwerpunktes "Familie" des Opens external link in new windowBildungswerks Rosenheim statt.

    Eintritt: 8.-/ 6.- EUR plus 10 % VVK-Gebühr
    Kartenvorverkauf im Ticket-Zentrum.

     
     


    Montag, 29. April, 20 Uhr

    Oberbayerische Literat(o)uren
    Lesung und Gespräch
    Dr. Edmund Stoiber: Weil die Welt sich ändert

    Die Autobiografie des früheren Bayerischen Ministerpräsidenten ist eine Lesefreude. Man erlebt wie Dr. Edmund Stoiber denkt, fühlt, leibt und lebt. Zum Abschluss der Oberbayerischen Literat(o)uren erleben sie den langjährigen Spitzenpolitiker als Mensch und Buchautor, der über die Herausforderungen und Chancen unserer Zeit spricht und sie mit seinen ganz persönlichen Lebenserfahrungen verbindet. Durch den Abend führt Ursula Heller, langjährige Fernseh- und Rundfunkmoderatorin des BR.

    Eintritt: 8,- / 6,- EUR plus 10% VVK-Gebühr  
    VVK im Ticket-Zentrum

     
     


    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche

    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Altstadt Ost und ehrenamtlichen Lesepatinnen aus dem Stadtteil organisiert.
    Kontakt: Gabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".

    Kinderveranstaltungen

    Montag, 22. April, 10 und 15 Uhr

    Figurentheater Stefanie Hattenkofer
    Mauser, Hahn und Ferkelschwein - Die Geschichte einer Freundschaft


    Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde... bis Mauser einen Rollschuh findet. Damit will er fahren. Selbst und allein. Dieses Gefühl kennt jeder. Aber was ist mit Ferkel und Gockelhahn? Die Freundschaft bekommt einen Riss. Wie sie es schaffen, wieder zusammen zu finden und in ihrer Freundschaft sogar noch zu wachsen, zeigt dieses einfühlsame, zauberhafte Figurenstück für kleine Theateranfänger.

    Für Kinder ab 4 Jahren
    Eintritt: 3 und 5 €
    Für die Vormittagsveranstaltung und größere Gruppen bitte bei Frau Schmidt anmelden:
    08031/3651458
    Opens window for sending emailgabriela.schmidt@rosenheim.de.

     
     


    Samstag, 27. April, 10 bis 16 Uhr

    Internationaler Kindertag

    Das Opens external link in new windowBündnis für Familie lädt alle Familien aus Rosenheim und Umgebung ein!
    Es gibt viele kulinarische Genüsse, tolle Mitmach-Stände und Aktionen für Kinder und die ganze Familie, sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im April

    Montag, 1. April, 20:15 Uhr, Arte
    Molière: Filmbiographie

    Dienstag, 2. April, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Der Kampf ums Netz: Google und die Macht des Wissens

    Freitag, 5. April, 22:35 Uhr, 3sat
    Der englische Patient - Spielfilm nach dem Roman von Michael Ondaatje

    Sonntag, 7. April, 17:05 Uhr, Arte
    Große Werke entdecken: Die Dreigroschenoper

    Montag, 8. April, 20:15 Uhr, 3sat
    Die 20 größten Konsumsünden

    Montag, 8. April, 21:00 Uhr, BR
    Lebenslinien: Otto Göttler gründete den "Bairisch Diatonischen Jodel-Wahnsinn"

    Dienstag, 9. April, 18:30 Uhr, 3sat
    Beginn der 3sat-Themenwoche - Hauptsache Konsum?
    nano spezial: Overkill - Von allem zuviel

    Dienstag, 9. April, 21:50 Uhr, Arte
    Themenabend - Italien nach der Wahl

    Mittwoch, 10. April, 21:50 Uhr, Arte
    Kafka - der letzte Prozess

    Donnerstag, 11. April, 20:15 Uhr, 3sat
    Gier auf Geld

    Donnerstag, 11. April, 22:30 Uhr, BR
    LIDO - Die Gärten des Veneto

    Freitag, 12. April, 20:15 Uhr, 3sat
    Schmeiß weg, kauf neu!

    Dienstag, 16. April, 21:40 Uhr, Arte
    Themenabend - Haiti: Tödliche Hilfe

    Donnerstag, 18. April, 22:30, BR
    LIDO - Cornelia Funke

    Freitag, 19. April, 20:15 Uhr, 3sat
    Der große Euro-Schwindel

    Montag, 22. April, 21:00 Uhr, BR
    Lebenslinien: Andreas Rebers

    Dienstag, 23. April, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Endlager Meeresgrund: Atommüll vor Europas Küsten

    Dienstag, 23. April, 22:25 Uhr, 3sat
    Keinvaterland - Wie Semiya Simsek das Vertrauen in Deutschland verlor

    Mittwoch, 24. April, 22:25 Uhr, 3sat
    Elementarteilchen - Spielfilm nach dem Roman von Michel Houellebecq

    Sonntag, 28. April, 3sat
    Thementag - Baulust

    Dienstag, 30. April, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - China, die neue Supermacht

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Regional einkaufen

    http://www.nimms-regronal.de/
    Nimm's RegRonal - Regionale Produkte im Raum Rosenheim - Gutes um Chiemsee, Inn und Mangfall

    http://www.regionalentwicklung-rosenheim.de/
    Verein zur Förderung der Regionalentwicklung im Raum Rosenheim e.V.

    http://www.slowfood.de/slow_food_vor_ort/chiemgau_rosenheimer_land/
    Slow Food vor Ort - Chiemgau, Rosenheimer Land

    http://www.die-gruene-kiste-ro.de/
    Die grüne Kiste Rosenheim

    http://www.utopia.de/
    Utopia - das Portal für Nachhaltigkeit

    http://www.buylocal.de/
    Erlebe Deine Stadt - buy local

    http://www.stmelf.bayern.de/ernaehrung/007760/index.php
    Saisonal essen - regional einkaufen

     
     


    Gedankensplitter

    Die Gelehrten und die Pfaffen
    streiten sich mit viel Geschrei,
    was hat Gott zuerst erschaffen -
    wohl die Henne, wohl das Ei!
    Wäre das so schwer zu lösen -
    erstlich ward ein Ei erdacht,
    doch weil noch kein Huhn gewesen -
    darum hat's der Has gebracht.

    Eduard Mörike
    Gedankensplitter

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz