Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Dezember 2013

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Neue eBooks im Angebot
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - Öffnungszeiten zum Jahreswechsel
    - Geschenkgutschein
    - Weihnachtsempfehlungen aus der Stadtbibliothek
    - Förderverein: Umstellung auf SEPA

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

    Die Stadtbibliothek hat in diesem Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Am Samstag, 21. Dezember haben wir noch geöffnet; ab Donnerstag, 2. Januar sind wir dann zu den bekannten Öffnungszeiten wieder für Sie da.
    Wir wünschen allen Kunden einen möglichst geruhsamen Advent, ein friedliches Weihnachtsfest und schöne Feiertage!

     
     


    Geschenkgutschein

    Wie in jedem Jahr haben wir wieder eine Geschenkidee für Sie: verschenken Sie doch einen Jahresgebühr-Gutschein für die Stadtbibliothek. Das kostet nicht viel und Sie verschenken ein ganzes Jahr Lesefreude!

     
     


    Weihnachtsempfehlungen aus der Stadtbibliothek

    Wir haben für Weihnachten wieder gute Bücher, DVDs und CDs ausgesucht. Hier finden Sie eine Initiates file downloadEmpfehlungsliste für Erwachsene und Kinder mit Tipps zum Selberlesen und -hören oder zum Veschenken.

     
     


    Förderverein: Umstellung auf SEPA

    Der Förderverein der Stadtbibliothek am Salzstadel e.V. stellt zum Jahresende das bisherige Lastschriftverfahren auf das SEPA-Verfahren um, das ab 1. Februar 2014 europaweit verbindlich ist.
    Die Einzugsermächtigung für Ihre Jahresbeiträge behält uneingeschränkt ihre Gültigkeit.
    Sie erkennen unsere Abbuchung an der Gläubiger-Identifikationsnummer des Fördervereins DE52ZZZ00000736427 sowie an Ihrer Mandatsnummer. Darüber hinaus ändert sich für Sie nichts, die Umstellungsarbeiten übernehmen wir automatisch.
    Sofern Sie Fragen haben, können Sie die Schatzmeisterin des Fördervereins, Irene Benkel, per e-mail Opens window for sending emailIrene.benkel@t-online.de erreichen. Sie gibt gerne Auskunft.

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zum Thema Wirtschaft und Arbeit.
    Im Gespräch

    Robert und Edward Skidelsky: Wie viel ist genug? - vom Wachstumswahn zu einer Ökonomie des guten Lebens

    Zwei britische Wissenschaftler - Vater und Sohn - ermitteln die Gründe dafür, dass trotz verbesserter materieller Lebensbedingungen heute immer noch kein gutes Gemeinschaftsleben zu realisieren ist. Die Beiden denken über Wirtschaft neu nach: Was macht ein gutes Leben aus, was droht uns im Wachstumsrausch verloren zu gehen?

     
     


    Frank Wiebe: Wie fair sind Apple & Co.? - 50 Weltkonzerne im Ethik-Test

    Fünfzig bekannte Weltkonzerne werden sachlich und kritisch einer ethischen Bewertung unterzogen. Der Konsument erhält Informationen zur ethischen Ausrichtung der Firma: thematisiert werden Umweltprobleme, Fairness gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Aktionären, sowie die Situation bei den Zulieferfirmen in den Schwellenländern.

     
     


    Karl Peter Sprinkart ; Franz-Theo Gottwald: Fair Finance - das Kapital der Zukunft

    Die beiden Autoren dieses Buches sind Professoren und treten für die Gemeinwohlökonomie ein. Den unzureichenden Bewältigungsversuchen der Finanzkrise setzen sie neuartige realisierbare und sozialverträgliche Finanzierungsmodelle und -ansätze entgegen, die dem Allgemeinwohl dienen.

     
     


    Klaus Tumuscheit: "Alle ziehen am selben Strang!" - 55 Mythen des Projektmanagements

    Der Unternehmensberater und Coach erklärt auf vergnügliche Weise, wie man die 55 gängigsten Mythen des Projektmanagements erkennt, den Fallen ausweicht und Projekte erfolgreich abschließt.

     
     


    Gunter Dueck: Das Neue und seine Feinde - wie Ideen verhindert werden und wie sie sich trotzdem durchsetzen

    Mit diesem Buch kann jeder Unternehmer und Manager ermessen, ob er zu neuem Denken fähig ist und ob sein Platz im betrieblichen Innovationsgeschehen richtig besetzt ist. Neue Ideen können durchgesetzt werden, wenn die Zeit reif dafür ist.
    Dagmar Deckstein von der SZ schreibt: "Wer Substanzielles über die Wirtschaft und die Arbeit der Zukunft erfahren wollte und will, ist mit Gunter Duecks erhellenden Büchern schon immer gut bedient worden."

     
     


    Joachim Bauer: Arbeit - warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht

    Der Mediziner und Neurobiologe Joachim Bauer legt mit diesem Buch eine Analyse der Arbeitswelt vor: er schreibt über die belastenden und ungesunden Einflussfaktoren und Bedingungen der modernen Arbeitsstrukturen; mit kompetenter Bewertung aus neurobiologischer, psychologischer, wirtschaftstheoretischer, philosophischer und politischer Sicht.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Georg Ringsgwandl: Das Kind vom Plattenbau

    Den Anfang macht heute eine kleine Weihnachtsgeschichte von Georg Ringsgwandl: eine moderne weihnachtliche Herbergssuche.
    Genau am 24. Dezember wird die hochschwangere Marion von ihrem Freund aus der Wohnung geworfen. Nun steht sie alleine mit ihrer Tasche in der Kälte Münchens und versucht ein warmes Plätzchen für sich zu finden. Was sie dabei alles erlebt und wen sie trifft erfährt man in dieser, in die heutige Zeit übertragenen biblischen Geschichte.

     
     


    Carmine Abate: Der Hügel des Windes

    Der alte Vater erzählt seinem Sohn die Geschichte der Familie, damit dieser sie aufschreibt und nichts in Vergessenheit gerät. Die beiden sind Enkel und Urenkel der Familie, um die sich alles bewegt.
    Dreh- und Angelpunkt der Handlung ist der Rossarco, der Hügel des Windes, der der Familie Arcuri gehört. Er liegt in Kalabrien und birgt mythische Geheimnisse um eine antike Stadt; er birgt aber in Gestalt von zwei Skeletten auch ein gut gehütetes Familiengeheimnis.
    Die Familie Arcuri führt ein hartes, aber zufriedenes bäuerliches Leben. Von 1902 bis heute - durch Kriege, Unterdrückung und schwere Schicksalsschläge geprägt - wird diese spannende Geschichte erzählt.

     
     


    Alida Bremer: Olivas Garten

    Alida Bremer lebt in Münster; sie wurde 1959 in Split geboren. Sie ist Übersetzerin, veröffentlicht aber auch Gedichte, Essays und Kritiken. "Olivas Garten" ist ihr erster Roman. Sie hat ihn in deutsch geschrieben. Die Erzählerin erfährt, dass sie in Vodice einen Olivenhain geerbt hat. Sie hält sich nun viel in Vodice auf und setzt sich mit der kroatischen Bürokratie auseinander. In "Olivas Garten" erzählt sie, wie es ihr mit ihrem Erbe ergeht. Gleichzeitig rollt sie die weitverzweigte Familiengeschichte ihrer Mutter auf.

     
     


    Dina Nayeri: Ein Teelöffel Land und Meer

    Die Autorin Dina Nayeri hat bereits mit 10 Jahren den Iran verlassen und in Amerika gelebt. Sie erzählt die Geschichte von Saba Hafezi. Saba lebt mit ihrem realtiv wohlhabenden Vater in einem Dorf der Provinz Gilan. Um ihre Zwillingsschwester und die Mutter ranken sich mehrere Geschichten. Beide sind verschwunden, als Saba elf Jahre alt war. Der Erzählung vom Ertrinken ihrer Schwester und der Verhaftung ihrer Mutter schenkt Saba keinen Glauben. Sie ist der Meinung, dass die Beiden in Amerika leben. So wird dieses Land der Sehnsuchtsort von Saba. Wird es ihr gelingen, ihre Träume zu verwirklichen?

     
     


    John Williams: Stoner

    John Williams lebte von 1922 bis 1994. Er promovierte in englischer Literatur an der University of Missouri und lehrte bis zu seiner Emeritierung 1985 in Denver.
    John Williams begleitet in seinem Roman William Stoner von seiner Kindheit als Sohn eines armen Farmerpaares bis zu seinem Tod.
    Stoner wurde von seinen Eltern trotz der Armut auf die Universität geschickt, um Agrarwissenschaft zu studieren. Doch er entdeckte seine Liebe zur Literatur, wechselte das Studienfach und wurde schließlich selbst Dozent für englische Literatur.
    Er verliebt sich in die spröde Edith, Tochter aus reichem Haus. Er kann jedoch - auch als sie verheiratet sind - nicht wirklich zu ihr vordringen und ihre Liebe gewinnen. Selbst als die Tochter Grace geboren wird, kann keine wirkliche Annäherung stattfinden.

     
     


    Neue eBooks im Angebot

    Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger Neuerscheinungen.

    • Jonas Jonasson: Die Analphabetin, die rechnen konnte
    • Henning Mankell: Mord im Herbst
    • Nora Roberts: Mörderische Sehnsucht
    • Robert Harris: Intrige
    • Stephen King: Doctor Sleep
    • Ursula Poznanski: Die Verschworenen
    • Francois Lelord: Hector fängt ein neues Leben an (eAudio)
    • Luise Helm liest Jojo Moyes "Eine Handvoll Worte" (eAudio)
    • Monika Peetz: Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben (eAudio)
    • Zlatan Ibrahimovic: Ich bin Zlatan Ibrahimovic - meine Geschichte - erzählt von David Lagercrantz (eAudio)
    • Christiane zu Salm (Hrsg.): Dieser Mensch war ich - Nachrufe auf das eigene Leben
    • Christiane F. - Mein zweites Leben - Autobiografie
    • Michael Winterhoff: SOS Kinderseele - was die emotionale und soziale Entwicklung unserer Kinder gefährdet - und was wir dagegen tun können
    • Martin Wehrle: Bin ich hier der Depp? - wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen
    • Jörg Armbruster: Brennpunkt Nahost - die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens

    Hier geht es direkt zur Ausleihe und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.

    neue eBooks

    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Opens internal link in current windowVeranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Montag, 9. Dezember, 20 Uhr
    „Ach, du liebe Weihnachtszeit…“ - Christmas Crackers für die Ohren

    Auch in diesem Jahr bieten wir in der Vorweihnachtszeit wieder Vergnügen für Augen und Ohren mit den Sprecherinnen und Sprechern des Bayerischen Rundfunks (BR). Viele Stimmen sind den Hörerinnen und Hörern des BR seit Jahren bekannt. Wer diesen vergnüglichen Abend im letzten Jahr versäumt hat, kann auch heuer die akustischen Visitenkarten des Bayerischen Rundfunks persönlich kennenlernen. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre im Münchner Funkhaus, servieren die Sprecherinnen und Sprecher wieder Christmas-Crackers zu Advent und Weihnachten. Einerseits bayerisch-barock, andererseits auch frech und sarkastisch und garantiert von den Sprecherprofis brillant vorgetragene Szenen, Geschichten und Gedichte werden das Publikum begeistern. Die musikalische Umrahmung übernehmen diesmal ebenfalls Mitarbeiter vom Bayerischen Rundfunk.

    Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht und gehen an die Opens external link in new windowAktion Sternstunden, die Kinder in Not unterstützt.

     
     


    Mittwoch, 11. Dezember, 17 Uhr
    Tierisch-literarisch
    Renate M. Mayer liest Geschichten von Menschen, Schafen und einem Esel

    In der Adventszeit wird in der Lesereihe „Tierisch-literarisch“ von Geschichten von zwei Tieren die Rede sein, die bei der Weihnachtskrippe zu finden sind; nämlich von Eseln und Schafen. Allerdings sind es in diesem Fall gar keine weihnachtlichen Geschichten. Vorleserin Renate M. Mayer hat aus dem Buch „Der blaue Himmel“ eine Passage ausgewählt, in der der mongolische Autor Galsan Tschinag von einer gefährlichen und leidvollen Winterwoche erzählt, die er als Kind einer Nomadenfamilie mit ihren Schafherden erlebt hat.
    Dagegen stehen die zwar auch nicht weihnachtlichen, aber sehr poetischen Episoden aus „Platero und ich“. Der spanische Dichter Ramón Juan Jiménez bekam für diese „andalusische Elegie“ 1956 den Nobelpreis für Literatur. Er beschreibt in anmutigen Bildern das Leben mit seinem geliebten silbergrauen Eselchen.
    Die Lesungen finden alle drei Wochen statt. Am Mittwoch, 8. Januar, geht es weiter mit einer ganz besonderen Begegnung einer jungen Frau mit einem Wal. Der Eintritt ist frei.

     
     


    Samstag, 14. Dezember, 20:30 Uhr
    Bands im Herbst: Angela Aux
    Junge Szene

    Angela Aux bekam für seine Musik vom Bayerischen Rundfunk das Label „New
    Weird Bavaria“ verpasst. Der 29-jährige Münchner komponiert mit Gitarre, Samplern und Effektgeräten verschwurbelte Indie-Perlen, die er augenzwinkernd durch den Lo-Fi-Fleischwolf dreht. Seine Musik wird mit dem frühen Beck (wohl wegen dem fröhlichen Weird-Hop-Einschlag), Eels (vielleicht wegen der charmanten Kaputtness)und Panda Bear (ziemlich sicher wegen den verdrogten Delay-Chören) verglichen. Angela Aux bezieht Inspiration gern aus Musik, Literatur und Filmen vergangener Zeiten,die dann auch häufig in Form von Samples und Zitaten in seine Songs einfließen.

    Karten an der Abendkasse.
    Eintritt: 3,-/5,- Euro

     
     


     

     

    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche
    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtlichen Lesepatinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
    Kontakt:
    Gabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".
    Kinderveranstaltungen

    Freitag, 13. Dezember, 14 bis 17 Uhr - Weihnachtsbasteln

    Zur Weihnachtszeit findet auch heuer in der Stadtbibliothek das traditionelle Weihnachtsbasteln mit „Kind und Werk“ statt. Es werden Weihnachtsdekorationen aus Naturmaterialen gebastelt.

    Für Kinder ab 6 Jahren
    Unkostenbeitrag: 3,- Euro

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im Dezember

    Montag, 2. Dezember, 21:00 Uhr, BR
    Lebenslinien: Ohne Worte - Ivan Steiger; Karikaturist

    Montag, 2. Dezember, 23:00 Uhr, BR alpha
    Grüner Fluss aus den Alpen - Der Inn

    Dienstag, 3. Dezember, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Indien: das Land, das seine Frauen hasst

    Mittwoch, 4. Dezember, 21:05 Uhr, 3sat
    Abgefackelt - Wie Umweltkonzerne unser Klima killen

    Mittwoch, 4. Dezember, 22:00 Uhr, Arte
    Europa und seine Schriftsteller: Ungarn

    Donnerstag, 5. Dezember, 20:15 Uhr, ARD
    Dampfnudelblues: ein Eberhoferkrimi

    Donnerstag, 5. Dezember, 20:15 Uhr, Arte
    Dostojewski

    Donnerstag, 5. Dezember, 21:00 Uhr, BR
    SchleichFernsehen: Kabarett. Parodie. Unfug

    Freitag, 6. Dezember, 19:45 Uhr, BR
    Sternstunden-Gala 2013

    Samstag, 7. Dezember, 20:15 Uhr, 3sat
    Liedestoll: Konstantin Wecker und Angelika Kirchschlager - Dokumentation ihrer Tournee

    Sonntag, 8. Dezember, ab 6:00 Uhr, 3sat
    Thementag - In 24 Stunden um die Welt

    Dienstag, 10. Dezember, 20:15 Uhr, Arte
    Willy Brandt - Erinnerungen an ein Politikerleben

    Mittwoch, 11. Dezember, 21:45 Uhr, Arte
    Kierkegaard - Gefährliche Gedanken

    Freitag, 13. Dezember, 22:35 Uhr, 3sat
    Fliehe weit und schnell: Verfilmung nach dem Roman von Fred Vargas

    Sonntag, 15. Dezember, 14:30 Uhr, 3sat
    Sehnsuchtsorte an der Adria

    Montag, 16. Dezember, 21:00 Uhr, 3sat
    Ian Rankin - Mein Edinburgh

    Donnerstag, 19. Dezember, 18:30 Uhr, 3sat
    nano spezial: Konsumrausch

    Mittwoch, 25. Dezember, 21:40 Uhr, 3sat
    Chanson d'Amour - Spielfilm mit Gérard Depardieu

    Donnerstag, 26. Dezember, ab 15:25 Uhr, Arte
    Thementag - Zirkuswelten

    Donnerstag, 26. Dezember, 22:10 Uhr, 3sat
    Zwei ungleiche Freunde

    Samstag, 28. Dezember, ab 6:00 Uhr, 3sat
    Thementag - Kabarett & Comedy

    Montag, 30. Dezember, ab 6:00 Uhr, 3sat
    Thementag - Länder, Menschen, Abenteuer

    Dienstag, 31. Dezember, ab 6:00 Uhr, 3sat
    Thementag - Rock around the clock

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Lyrik im Internet

    http://www.poesiebriefkasten.de/
    Seit dem 16. September 2013 macht Deutschlands erster Poesie-Briefkasten die Klappe auf – nur für Poesie

    http://www.lyrik123.de/
    lyrik123 - Die Lyrikdatenbank im Netz

    http://www.lyrikline.org/
    Lyrikline: Dichter lesen ihre Gedichte

    http://www.gedichte.eu/
    Sehr große Gedichtsammlung im Internet

    http://gedichte.xbib.de/
    Die deutsche Gedichtebibliothek

    http://www.poetenladen.de/
    Poetenladen: Virtueller Raum für Dichtung

    ... und noch eine schöne Seite für Bücherfans im Allgemeinen:
    http://anonyme-bookoholiker.de/blog/

     
     


    Gedankensplitter

    Weihnacht

    Trifft mich
    Ein Blick, der mich wärmt
    Ein Wort, das mich berührt
    Eine Hand, die sich ausstreckt, mich zu tragen.
    Fällt ein Lächeln in meine Seele
    Und es wird Weihnacht in mir.

    Birgit Graf

    Noch bis Weihnachten ist die Ausstellung "Lyrische Momentaufnahmen" mit Gedichten von Birgit Graf und Photos von Elisabeth Gröger im Treppenhaus der Statdbibliothek zu sehen.

    Gedankensplitter

     

     

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz