Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Januar 2015

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Neue eBooks im Angebot
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

- Öffnungszeiten in den Ferien
- Veranstaltungsprogramm Winter/Frühjahr 2015
- Neues in LEO-SUED

Stadtbibliothek Rosenheim

Öffnungszeiten in den Ferien

Ab 2. Januar sind wir zu den gewohnten Öffnungzeiten für Sie da. Den Schülern wünschen wir weiterhin schöne Ferien; allen Kunden ein gutes und gesundes Neues Jahr und immer viel Zeit und Ruhe zum Lesen!

Veranstaltungsprogramm Winter/Frühjahr 2015

Wir haben für Sie wieder ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm zusammengestellt: neben Renate M. Mayer mit ihren beliebten Lesungen, kommen im Januar auch noch Gerald Huber und Maria Reiter zu uns. Matthias Voelchert, Alois Prinz und Bettina Mittendorfer folgen im Februar und März.
Karten für alle Veranstaltungen des Winter- und Frühjahrprogrammes erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf beim Ticket-Zentrum in der Stollstraße 1.

Neues in LEO-SUED

In unserem Onleihe-Portal LEO-SUED gibt es einige Neuigkeiten:

  • Im Jahr 2014 haben wir in unserem Verbund eBook-Lizenzen für insgesamt 93 500 € eingekauft
  • Das Angebot der zur Verfügung stehenden Zeitschriften wurde erweitert; deshalb konnten wir einige neue ePaper abonnieren:
    Chip, Chip Foto-Video, Chip Test & Kauf, Focus, Focus-Gesundheit, Focus-Money, Gusto, Motorsport Magazin, natürlich gesund & munter, Psychologie heute compact und Woman
  • Vom Spotlight-Verlag gibt es in den verschiedenen Sprachen einige neue eAudios aus folgenden Reihen:
    Adesso Audio, Business Spotlight Audio, Ecos Audio, Écoute Audio, Spotlight Audio
  • Vom Literaturnobelpreisträger 2014 Patrick Modiano haben wir viele neue Titel gekauft: Dora Bruder, Der Kleine Bijou, Place de l'Etoile, Gasse der dunklen Läden, Eine Jugend, Gräser der Nacht, Hochzeitsreise, Sonntage im August, Straferlaß, Villa Triste, Ruinenblüten, Ein Stammbaum, Pariser Trilogie, Aus tiefstem Vergessen - Insgesamt stehen jetzt 18 Titel von Patrick Modiano zur Verfügung
  • In der linken Spalte auf der Homepage von LEO-SUED gibt es jetzt neben dem Schnellzugriff für Belletristik und Sachbücher auch einen Button für die englischen eBooks. Das Angebot an englischsprachiger Literatur ist leider nach wie vor recht "übersichtlich". Die Verlage stellen für die Onleihe nach wie vor sehr wenige Lizenzen zur Verfügung. Das wird sich hoffentlich im neuen Jahr so langsam zum Besseren wenden.

Im Gespräch

In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zu politischen und gesellschaftlichen Themen.

Im Gespräch

 

 

Alexander Neubacher: Total beschränkt - wie uns der Staat mit immer neuen Vorschriften das Denken abgewöhnt

Der Spiegel-Autor bietet mit diesem Buch eine Auseinandersetzung mit staatlicher Überfürsorge und mit den Forderungen nach noch mehr Verboten und Gesetzen, die zur Bedrohung von Freiheit, Selbstverantwortung und Toleranz führen können. Man sollte einen Staat anstreben, in dem es mit weniger Beschränkungen weniger Beschränkte gibt, mehr Bildund und Toleranz statt Belehrung. Im Anhang findet sich eine Zusammenstellung mit fragwürdigen Vorschriften.

Peter Finke: Citizen Science - das unterschätzte Wissen der Laien

Nicht nur Berufswissenschaftler forschen, auch Laien, Ehrenamtliche, Wikipedia-Verfasser und Hobbyautoren tragen zum Erkenntnisgewinn bei. Dieses Buch gibt erstmalig einen Überblick und wendet sich gegen ein überhöhtes Wissenschaftsbild. Sehr interessant!

Thomas Rietzschel: Geplünderte Demokratie - die Geschäfte des politischen Kartells

Thomas Rietzschel ist Kulturjournalist und freier Autor. In seinem neuen Titel zeigt er, wie sehr die Unfähigkeit, die Gier und Machtbesessenheit unserer Politiker die Werte der Demokratie in Gefahr bringt, der sich die gewählten Volksvertreter eigentlich verpflichtet fühlen müssten.

Ulrich Schneider: Mehr Mensch! Gegen die Ökonomisierung des Sozialen

Ulrich Schneider ist seit Jahrzehnten einer der führenden Manager und Lobbyisten in der Sozialwirtschaft. Mit diesem Buch legt er eine Analyse und Abrechnung mit der Marktorientierung und dem neoliberalem Menschenbild vor. Dieses Buch ist ein Plädoyer für die Weiterführung einer menschenwürdigen ganzheitlichen Sozialarbeit.

Brigitte Witzer: Die Diktatur der Dummen - wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben

Als ihr die Sinnlosigkeit ihres Tuns bewusst wird, gibt Brigitte Witzer ihren Job als Managerin in führender Position auf. Ihrer Empörung über ein System der Verdummung, das von Wirtschaft, Medien und Politik betrieben und von zu vielen widerstandslos hingenommen wird, macht sie hier Luft.

Stefan Aust und Thomas Ammann: Digitale Diktatur - Totalüberwachung, Datenmissbrauch, Cyberkrieg

Die beiden Journalisten haben eine politische Analyse vorgelegt, wie die Informationstechnologie zu einem weltweiten Machtinstrument wurde. Auf Grundlage ausführlicher Recherchen legen sie dar, dass zwischen Geheimdiensten, Staaten und Konzernen ein Krieg um unsere Daten tobt. Zwischen Überwachung und Unterdrückung verläuft eine schmale Grenze", zitieren die beiden Autoren einen ehemaligen NSA-Direktor.

Anke Domscheit-Berg: Mauern einreißen! Weil ich glaube, dass wir die Welt verändern können

Seit vielen Jahren kämpft die Betriebswirtin, Politikerin und Unternehmerin Anke Domscheit-Berg gegen sichtbare und unsichtbare Mauern in Politik und Gesellschaft: Geschlechtergleichheit, Transparenz und aktive Mitbestimmung  - die Autorin zeigt Missstände auf und prangert bestehende Zustände an. Mit vielen Erfahrungsberichten und Beispielen aus ihrem eigenen Leben zeichnet sie jedoch ein optimistisches Bild, wie Mitbestimmung und "Demokratie auf Augenhöhe" funktionieren kann.

Lesen - Hören - Sehen

Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.
Neu im Angebot

 

 

Kerstin Preiwuß: Restwärme

Die Lyrikerin Kerstin Preiwuß erzählt in ihrem ersten Roman von einer jungen Frau, die zur Beerdigung ihres Vaters in ihren kleinen Heimatort in Mecklenburg zurückkehrt. Marianne, Geologin und alleinerziehende Mutter einer jugendlichen Tochter lebt in Berlin. Während dieses kurzen Aufenthaltes im Haus ihrer Kindheit - bei ihrer Mutter und ihrem Bruder - erinnert sie sich zurück. Das Familienleben war sehr schwierig; das Elternhaus lieblos, der Vater Alkoholiker und recht gewalttätig. Jetzt fühlt sie sich fremd in ihrem Elternhaus und auch mit ihrer Mutter und ihrem Bruder kann sie keine gemeinsame Ebene finden. Tassen und Teller stehen immer noch an den alten Orten. Jeder Handgriff ist ihr vertraut. "Es war wie immer. Man konnte weggehen und noch selbständig sein, man konnte sich ein eigenes Leben aufbauen, aber kaum kehrte man zurück, holte es einen wieder ein. Als würde es einen in den Boden rammen, dem man längst entwachsen war."


Hanns-Josef Ortheil: Blauer Weg

Hanns-Josef Ortheil hat seinem zuerst 1996 erschienen Buch in der Neuauflage von 2014 einen Essay vorangestellt. Darin erklärt er aus heutiger Sicht, warum er damals die Wendezeit literarisch begleitet hat. In den Jahren 1989 bis 1995 schreibt er in tagebuchartigen Kapiteln seine Erlebnisse und Gedanken zur deutschen Wiedervereinigung auf. Spannende und berührende Begegnungen in Prag, in Berlin, in Rom, an vielen anderen Orten und immer wieder zu Hause in seinem Haus in Stuttgart machen aus diesem Buch eine sehr interessante und bewegende Lektüre.


Roland Buti: Das Flirren am Horizont

Auguste, genannt Gus, lebt mit seinen Eltern, seiner Schwester Léa und dem behinderten Knecht Rudy auf einem Hof mit einer Hühnerzucht. Der heiße Sommer 1976 bringt mit seiner Hitze und Trockenheit das ganze labile Gefüge zum Einstürzen. Auguste berichtet davon, dass seine Mutter mit ihrer Freundin die Familie verlässt und auch sonst ist nichts mehr, wie es vorher war. Als seine zahme und verletzte Taube aus dem Fenster stürzt, schreibt er: "Auf diese traurige Art und Weise beendete meine stumpfsinnige Taube ihre stumpfsinnige Existenz. Tatsächlich setzte ihr Verschwinden den Schlusspunkt zum Intermezzo dieses Sommers 1976, und nichts Anormales, mit Ausnahme jenes Anormalen, das üblicherweise als normal gilt, ereignete sich mehr bei uns".


Thomas Vogel: Die goldenen Äpfel der Hesperiden

Charlie ist Oberstudienrat für Kunst und Philosophie und illustriert Kinderbücher. Er lebt getrennt von seiner Frau; die beiden Töchter sind erwachsen und aus dem Haus. Charlie beschließt eine Auszeit zu nehmen und nach Teneriffa zu fliegen. Er möchte wieder zu sich finden und gleichzeitig ein Versprechen einlösen, das er in seiner Jugend zusammen mit seinem besten Freund Simon seiner Lehrerin gegeben hat. Simon ist inzwischen bei einem Unfall ums Leben gekommen. So möchte Charlie das Versprechen, einen Roman zu schreiben, alleine einlösen. Das einzige, was sie noch gemeinsam beschlossen haben, ist der Titel; er lautet "Die goldenen Äpfel der Hesperiden".
Auch Simons Schwester Julia lebt auf Teneriffa. Die beiden treffen sich zufällig. "Warum sind wir so schwach, so unfähig, eigene Entscheidungen zu treffen? Warum fällt es uns so schwer, das zu tun, was wir selber wollen, was uns das Herz rät? Warum hören wir nicht auf unser Gefühl?"
Dem Autor Thomas Vogel ist ein schöner Roman über Freundschaft und Liebe gelungen.


Graeme Simsion: Der Rosie-Effekt: Noch verrückter nach ihr

Die Geschichte um den eigenwilligen Professor aus Australien geht in die zweite Runde. Diesmal muss sich Don Tillman einer noch größeren Herausforderung als dem Ehefrauen-Projekt stellen: dem Vater-Projekt…
Rosie ist schwanger. Ein Umstand, mit dem der wortklauberische und skeptische Don erstmal fertig werden muss. „Bud“ wie der Arbeitstitel des Babys lautet, bringt einiges Chaos in das ach so geordnete Leben des ungleichen Paares.
Gelungene, wenn auch nicht ganz so einnehmende Fortsetzung von: „Das Rosie-Projekt“.


Mercè Rodoreda: Der Garten über dem Meer

Die katalanische Schriftstellerin Mercè Rodoreda hat diesen Roman 1967 zum ersten Mal veröffentlicht. Das Buch wurde jetzt im Mare-Verlag, in einer sehr schönen Ausgabe mit hochwertigem Papier, neu verlegt.
Ein älterer Gärtner berichtet von den wohlhabenden Besitzern einer Villa am Meer, in der Nähe von Barcelona gelegen. In den 20er-Jahren verbringen die jungen dekadenten Besitzer mit verschiedenen Freunden und Bediensteten sechs Sommer lang am Meer. Seit die Frau des Gärtners gestorben ist, lebt er nur noch für seine Blumen und den Garten und beobachtet und kommentiert das Leben der jungen Leute. Ohne finanzielle Sorgen, aber auch ohne tieferen Sinn, plätschert der Alltag dahin; die Zeit vertreiben sie sich mit Strandbesuchen, Wasserskifahren, Reiten oder auch mit verschiedenen Festen. Die anfangs heitere Atmosphäre wechselt im Lauf der Zeit von Melancholie hin zu Trauer und Auflösung. Mercè Rodoreda hat einen sehr dichten Roman komponiert, dessen Atmosphäre einen auch nach der Lektüre nicht loslässt.


Werner Rohner: Das Ende der Schonzeit

In seinem Debütroman berichtet Werner Rohner von Joris, einem jungen Mann, der in seine Heimatstadt Zürich zurückkehrt. Nach mehreren Jahren im Ausland - erst in Wien, dann in Berlin - hat er nun eine Stelle beim Schweizer Fernsehen angenommen. Zum ersten Mal trifft er auch seinen Vater David Mourlin, den er zu Lebzeiten der Mutter Luisa nie kennengelernt hatte. Die beiden Männer tun sich schwer mit einer Annäherung, auch weil David nichts von seinem Sohn wusste.
Werner Rohner erzählt diesen Roman gekonnt in mehreren zeitlichen Ebenen. Beide Eltern waren im politischen Untergrund tätig. Er berichtet von Joris Lebensgefährtin Rebekka in Wien, von der Krankheit der Mutter und ihrem frühen Tod, von seiner Tante Susanne und deren Söhnen Severin und Luca.


Neue eBooks im Angebot

Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks.
      • Nicci Gerrard: Allein aus Freundschaft
      • Hanns-Josef Ortheil: Blauer Weg
      • Elizabeth Strout: Bleib bei mir
      • Katherine Webb: Das fremde Mädchen
      • Joan K. Rowling: Der Seidenspinner
      • Trudi Canavan: Die Begabte
      • Milena Agus: Die Frau im Mond
      • Kevin Brooks: Candy
      • Sabine Bartsch: Das mit dir und mir
      • Henning Mankell: Der Junge, der im Schnee schlief
      • Eva Gosciejewicz liest "Ich bin Malala" (eAudio)
      • David Nathan liest Volker Kutscher, "Märzgefallene" (eAudio)
      • Aravind Adiga: Zwischen den Attentaten (eAudio)
      • Roy Jacobsen: Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte (eAudio)
      • Andrea Sawatzki liest S. J. Watson "Ich. Darf. Nicht. Schlafen" (eAudio)
      • Andreas Steinhöfel: Anders (eAudio)
      Hier geht es direkt zur Ausleihe und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.
      Neue eBooks

      Veranstaltungen

      In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik Veranstaltungen.Veranstaltungsprogramm

      Mittwoch, 7. Januar, 17 Uhr

      Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen von Renate M. Mayer:
      "Mund-Art: Geschichten in deutschen Sprachen"
      Schwejk und seine abenteuerlichen Verwandten

      Böhmisch angehaucht hören sich die heutigen Geschichten an. Vorleserin Renate M. Mayer liest aus den kleinen Werken des böhmischen Autors Jaroslav Hašek. Der ist mit seinem „braven Soldaten Schwejk“ berühmt geworden, und auch über ihn wird an diesem Lesenachmittag zu lachen sein. Aber neben ihm wird auch von anderen schnurrigen Begebenheiten und bizarren Figuren berichtet, die Hašek allesamt mit einer umwerfenden Mischung aus kindlichem Herzen und hinterhältigem Verstand ausgestattet hat, und denen diese Schlitzohrigkeit erlaubt, sich gegen die Widrigkeiten des Schicksals zu wehren.
      Die Lesungen finden alle drei Wochen statt. Am Mittwoch, 28. Januar, geht es bei der Faschingslesung – traditionell von einem Glas Prosecco begleitet – weiter mit den Erwägungen der Else Stratmann alias Elke Heidenreich – allerdings auf Kölsch, einer der klassischen Karnevals-Sprachen.

      Die Lesungen finden alle drei Wochen statt. Weitere Termine: 28. Januar, 18. Februar, 11. März.
      Eintritt frei


      Montag, 26. Januar, 20 Uhr

      Hubers Bairische Wortkunde von und mit Gerald Huber
      Mit musikalischen Fußnoten von Maria Reiter

      Oberbayerische Literat(o)uren 2015

      „Hubers Bairische Wortkunde“ ist ein heiterer Streifzug durch die bairische Sprache und ihre Geschichte. Gerald Huber weiß, woher Wörter kommen. Er will Bewusstsein und Selbstbewusstsein stiften bei Bayern, die bislang glaubten, ihre Sprache sei bloß eine verdorbene Variante des „richtigen“ Deutschen. Und er sagt: „Bairisch ist nicht die Operettensprache eines schuhplattelnden und schnaderhüpfelnden Tourismusvolkes, sondern die zeitgemäße, moderne Sprache moderner Menschen.“ Mit wissenschaftlichem Fachwissen, aber immer auch mit Augenzwinkern zeigt er, warum es sich lohnt, die Preußen zu derblecken, und warum Bairisch das eigentliche Hochdeutsch ist. Begleitet wird er von der bekannten Akkordeonistin Maria Reiter, die ihre „musikalischen Fußnoten“ unter anderem bei Lesungen von Wolf Euba, Michael Heltau, Michaela May, Konstantin Wecker oder Rufus Beck setzte.

      Eintritt: 12,- / 10,- EUR + 10% VVK-Gebühr
      Kartenvorverkauf im Ticket-Zentrum


      Mittwoch, 28. Januar, 17 Uhr

      Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen von Renate M. Mayer:
      "Mund-Art: Geschichten in deutschen Sprachen"

      Faschinglesung - Else Stratmann

      Bei Else Stratmann kriegt jeder ordentlich sein Fett weg. Das hat ihre Schöpferin, die Autorin Elke Heidenreich über viele Jahre in Funk und Fernsehen bewiesen. Else ist also die richtige Figur, diese Faschingslesung auszufüllen. Vorleserin Renate M. Mayer wird aber nicht Heidenreich imitieren. Die Erwägungen der Metzgersgattin, die das öffentliche Leben und das traute Heim gleichermaßen aufs Korn nimmt, werden in einer klassischen Karnevals-Sprache, nämlich auf Kölsch, von der Vorleserin berichtet. Zu dieser Faschingslesung werden die Hörer wieder zu einem Glas Prosecco eingeladen.

      Die Lesungen finden alle drei Wochen statt. Am Aschermittwoch, dem 18. Februar, wird mit Arthur Schnitzler das Lieben und das Sterben in Wien zum Thema gemacht. Der Eintritt ist frei.

      Kinderveranstaltungen

      Lesefrösche

      Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtliche Lesepatinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
      Kontakt: Gabriela Schmidt
      Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik Kinderveranstaltungen.

      Kinderveranstaltungen

      Der TV-Tipp

      Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

      Interessante Sendungen im Januar

      Donnerstag, 1. Januar, 20:15 Uhr, 3sat
      Urban Priol: TILT! - Tschüssikowski 2014

      Freitag, 2. Januar, 17:30 Uhr, 3sat
      Reisen in ferne Welten: Neuseeland

      Samstag, 3. Januar, 22:40 Uhr, 3sat
      Der Besuch der alten Dame - Fernsehadaption des Dürrenmatt-Klassikers

      Montag, 5. Januar, 20:15 Uhr, 3sat
      12378 km Australien - Sven Furrer auf Abwegen (1+2/6)

      Dienstag, 6. Januar, 21:45 Uhr, Arte
      Themenabend - Was macht unsere Kinder chronisch krank?

      Sonntag, 11. Januar, 11:20 Uhr, 3sat
      Der Klang der Hoffnung - Simón-Bolivar-Jugendorchester in Bolivien

      Montag, 12. Januar, 23:15 Uhr, 3sat
      Berg und Geist: der österreichische Multipercussionist Martin Grubinger

      Dienstag, 13. Januar, 20:15 Uhr, Arte
      Arte Schwerpunkt - 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

      Mittwoch, 14. Januar, 22:05 Uhr, Arte
      Die Erben - Literatur gegen das Vergessen

      Donnerstag, 15. Januar, 20:15 Uhr, 3sat
      Wissenschaft am Donnerstag - Umweltgifte und Lobbyismus

      Donnerstag, 15. Januar, 21:00 Uhr, 3sat
      Wissenschaft am Donnerstag - scobel - Die Ökonomisierung unserer Welt

      Freitag, 16. Januar, 20:15 Uhr, Arte
      Maria, ihm schmeckt's nicht - Verfilmung des Romans von Jan Weiler

      Freitag, 16. Januar, 21:00 Uhr, 3sat
      makro - Die Steuertricks der Multis

      Montag, 19. Januar, 23:10 Uhr, 3sat
      Bayerischer Filmpreis 2014

      Dienstag, 20. Januar, 20:15 Uhr, Arte
      Themenabend - Städte der Zukunft
      http://future.arte.tv/de/staedte-der-zukunft

      Mittwoch, 21. Januar, 20:15 Uhr, 3sat
      Tierische Genies

      Dienstag, 27. Januar, 20:15 Uhr, Arte
      Themenabend - Bis zum letzten Fang: Das Geschäft mit dem Fisch

      Freitag, 30. Januar, 21:00 Uhr, 3sat
      makro - Stirbt Deutschland aus?


      Interessantes aus der Welt des Internet

      Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

      Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.
      Internet

      Die Stunde der Wintervögel - Ornithologie

      http://www.stunde-der-wintervoegel.de/
      Die Stunde der Wintervögel - Mitmachen vom 9. bis 11. Januar

      http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/stundederwintervoegel/
      Naturschutzbund Deutschland e.V.

      http://www.lbv.de/
      Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.

      http://www.drv-web.de/
      Deutscher Rat für Vogelschutz

      http://www.dda-web.de/
      Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

      http://www.do-g.de/
      Deutsche Ornithologen-Gesellschaft e.V

      http://www.orn.mpg.de/
      Max-Planck-Institut für Ornithologie

      http://og-bayern.de/
      Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

      http://de.wikipedia.org/wiki/BirdLife_International
      BirdLife International bei Wikipedia

      http://www.ornithologie.net/
      Ornithologie - Portal für Ornithologie, Vögel, Vogelkunde und Vogelbeobachtung


      Gedankensplitter

      Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben. Macht euch nur von dieser Anschauung los, und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein.

      Christian Morgenstern
      -----------------------

      Nach "lieben" ist "helfen" das schönste Zeitwort der Welt.

      Bertha von Suttner
      -----------------------

      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.

      Laotse


      Abonnement

      - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
      - Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.
      Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

      Abonnement

      Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

      Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

      Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

      Informationen zum Datenschutz