Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Juli 2013

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Neue eBooks im Angebot
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - Sommerleseclub 2013
    - Freilandschachspiel mit Großfiguren am Salzstadel
    - Randnotizen: schräg - skurril - interessant - lustig - ernst
    - "Wissen erleben – Energie" - Ideenwettbewerb
    - Malen und Basteln am Salzstadel
    - Preisträger Comicpreis PENG!
    - Kinokulturwoche am Salzstadel 5. bis 13. Juli

     

     

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Sommerleseclub 2013

    Vom 23. Juli bis 11. September findet in der Stadtbibliothek Rosenheim wieder der Sommerleseclub statt.
    Es können alle Schüler der weiterführenden Schulen von 11-16 Jahren teilnehmen.
    Ab sofort kann man sich in der Bibliothek an der Information anmelden. Man erhält einen exklusiven Zugang zu den aktuellsten Jugendbüchern. Außerdem können die Teilnehmer mit etwas Glück beim Abschlussfest am 28. September einen von vielen attraktiven Preisen gewinnen.
    Weitere Informationen bei
    Opens window for sending emailTheresa Doff Tel.: 08031-3651408 oder
    Opens window for sending emailMonika Bachmeier Tel.: 08031-3651409

     
     


    Freilandschachspiel mit Großfiguren am Salzstadel

    In Zukunft kann man am Salzstadel Schach spielen! Im Rahmen seines Freiwilligen Sozialen Jahres hat Matthias Stecher dieses Projekt und dieses Angebot erarbeitet.
    Die Einweihungsfeier findet am Donnerstag, 11. Juli in der Zeit von 15:00-19:00 Uhr in der Arena vor der Stadtbibliothek statt. Für gute Stimmung sorgen die Tanzcombos "Double H & Sensation of formation" und Michael Heubusch mit seinem Schachverein!
    Von 17 bis 19 Uhr spielt Juzzt Friends mit Martin Kärcher.
    Die "Soziale Stadt" ist mit einem Basteltisch für Kinder mit dabei.
    Auch der Förderverein der Stadtbibliothek präsentiert sich mit verschiedenen Aktionen.
    Für das leibliche Wohl ist mit einem Getränkeverkauf und gratis Schachkuchen gesorgt!
    Ab 18 Uhr steht dann auch noch die Gastronomie von der Kinokulturwoche bereit. Somit geht die eine Feierlichkeit gleich in die nächste Aktion über.

    So können Sie die Spielfiguren ausleihen:
    Sie erhalten den Schlüssel für die Aufbewahrungsbox der Spielfiguren in der Bibliothek an der Information im EG oder im Nachbarhaus beim Gasthof Flötzingerbräu im Empfangsbereich.
    Es wird ein Pfand hinterlegt, das sie nach Abgabe des Schlüssels wieder erhalten.
    Das Ausleihen der Figuren ist zu unseren Öffnungszeiten und zu denen des Gasthofes Flötzingerbräu möglich: Mo-Sa 7:00 - 23:00 Uhr und So 7:00 - 15:00 Uhr.

     
     


    Randnotizen: schräg - skurril - interessant - lustig - ernst

    Im Internet stößt man immer wieder auf interessante, nette oder auch skurrile Dinge, die sich mit Literatur, Kultur, neuen Medien und ähnlichen Dingen beschäftigen. Fundstücke, die wir für besonders erwähnenswert halten, haben wir hier zusammengestellt. Die Seite wird laufend erweitert. Auch für weitere Hinweise auf Seiten, die wir noch in unserer Sammlung aufnehmen könnten, sind wir immer dankbar. Bitte senden Sie diese an Opens window for sending emailElisabeth Gröger.
    http://www.stadtbibliothek.rosenheim.de/aktuell/randnotizen.html

     
     


    "Wissen erleben – Energie" - Ideenwettbewerb

    Für Grundschulkinder von 6 bis 10 Jahren gibt es über die Sommerferien einen Ideenwettbewerb:
    "Mach mit beim Ideenwettbewerb – Wir suchen Deine Idee zur Energie der Zukunft"
    Du kannst Deinen Vorschlag als Geschichte geschrieben, gemalt, gebaut, gebastelt oder auch als Film- oder Fotodokumentation bei uns einreichen. Die besten Vorschläge werden von einer Jury prämiert. Es gibt tolle Preise zu gewinnen. Wir sind gespannt auf Deine/Eure Ideen. Abgabetermin ist spätestens der 20. September an der Information im EG in der Stadtbibliothek.
     
    Die Preisverleihung findet im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Wissen erleben" statt. Dieses Jahr geht es rund ums Thema "Energie" . Dabei kann man wieder einiges erleben, experimentieren und ausprobieren.
    Termin: Samstag, 28. September von 10 - 13 Uhr auf dem Salzstadel.


    Malen und Basteln am Salzstadel

    An den beiden Samstagen 6. und 13. Juli wird am Salzstadel wieder gemalt und gebastelt. Von 10 bis 13 Uhr können Kinder einfach vorbeikommen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Organisiert wird die Aktion von der Sozialen Stadt Rosenheim.


     


    Preisträger Comicpreis PENG!

    Auf dem Comicfestival München wurde zum fünften Mal der Münchner Comicpreis PENG! verliehen. Folgende Titel können Sie bei uns entleihen

    • Bester deutschsprachiger Comic
      Reinhard Kleist: Der Boxer: Die wahre Geschichte des Hertzko Haft (Carlsen)
      Jugendbuch/Interessante Menschen
    • Bester europäischer ComicLuke Pearson: Hilda und der Mitternachtsriese (Reprodukt)
      Comic/Erwachsene
    • Bester nordamerikanischer Comic
      Chris Ware: Jimmy Corrigan – Der klügste Junge der Welt (Reprodukt)
      Comic/Erwachsene
    • Beste Neuveröffentlichung eines Klassikers
      Hal Foster u. a.: Tarzan Sonntagsseiten (Bocola)
      Comic/Erwachsene
    • Bester Manga aus Japan/Ostasien
      Keito Koume & Isuna Hasekawa: Spice & Wolf (Panini)
      Manga/Erwachsene
    • Bester Manga aus Deutschland
      Anike Hage, Anna Hollmann, Kei Ishiyama, Misaho Kujiradou, Mikiko Ponczeck, Inga Steinmetz, Luisa Velontrova, Nina Werner, Reyhan Yildirim: Grimms Manga Sonderband (Tokyopop)
      Comic/Erwachsene

     
     


    Kinokulturwoche am Salzstadel 5. bis 13. Juli

    Auch 2013 gibt es am Salzstadel wieder die beliebte Kinokultur Woche. Sie wird von Kinokultur Rosenheim e.V. veranstaltet. Vom Freitag 5. Juli bis Samstag 13. Juli wird jeden Abend ab Einbruch der Dunkelheit ein anderer Film gezeigt.
    Die Gastronomie mit Popcorn, Nachos, ARAN-Kaffeespezialitäten sowie der Getränkepavillon mit edlen Bieren und gekühlten alkoholfreien Getränken von der Schloßbrauerei Maxlrain und dem Flötzinger Bräu öffnet bereits ab 18 Uhr.
    Es gibt nur einen begrenzten Vorrat an Bierbänken; wer auf Nummer sicher gehen möchte bringt sich einen Hocker oder Ähnliches mit.

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zu den Themen Philosophie, Spiritualität und Religion.
    Im Gespräch

    Arno Gruen: Dem Leben entfremdet - warum wir lernen müssen zu empfinden

    "Warum wir als Originale geboren werden und meistens als Kopien sterben." Der schweizer Psychoanalytiker und ­Gesellschaftskritiker Arno Gruen hat ein Plädoyer für ein empathisches Bewußtsein geschrieben. Liebe und Wärme sind das Wichtigste, was der Mensch braucht, um ein positives Verhältnis zu sich selbst und zu seinen Mitmenschen zu entwickeln. Dies geht in der heutigen Gesellschaft immer mehr verloren.

     
     


    Otto A. Böhmer: Reif für die Ewigkeit - Sören Kierkegaard und die Kunst der Selbstfindung

    Der Philosoph und Literaturkritiker Otto A. Böhmer porträtiert den dänischen Philosophen und religiösen Schriftstellers Sören Kierkegaard (1813 - 1855). Er beschreibt und interpretiert dessen Lebens- und Denkweg als einen Weg auf der Suche nach sich selbst.

     
     


    Wilhelm Schmid: Dem Leben Sinn geben - von der Lebenskunst im Umgang mit Anderen und der Welt

    Der Philosoph Wilhelm Schmid richtet den Blick auf das Lieben als Möglichkeit, dem Leben Sinn zu geben. Dieses Buch gibt eine verständliche Darstellung des Potenzials des Liebens für die Gestaltung eines sinnvollen und erfüllten Lebens.

     
     


    Angela Römer-Gerner: Möge deine Seele voll sein von Leben - keltische Spiritualität entdecken

    Die schweizer Theologin bietet eine facettenreiche Auseinandersetzung mit der keltischen Spiritualität; sie will Impulse für die Suche nach dem eigenen religiösen Weg geben.

     
     


    Bernhard Uhde: West-östliche Spiritualität - die inneren Wege der Weltreligionen - eine Orientierung in 24 Grundbegriffen

    Allgemeinverständliche religionswissenschaftliche Abhandlung zur Bedeutung von Spiritualität und Mystik in den Weltreligionen in 24 alphabetisch geordneten Grundbegriffen: u. a. Gebet, Meditation, Seele, Tod, Wahrheit.

     
     


    Elke Pahud de Mortanges: Weiß ich, was ich glaube? Das Credo heute leben

    Satz für Satz und nachvollziehbar erklärt die Freiburger Theologin die einzelnen Aussagen des christlichen Glaubensbekenntnisses.

     
     


    Hans Küng: Kerngedanken

    Sammlung von Texten aus den Hauptwerken des Schweizer Theologen Hans Küng. Bei diesem Buch handelt es sich um die Essenz seiner Theologie, um die Themen, die ihn in fast 60 Jahren intensiv beschäftigten.

     
     


    Papst Franziskus: Über Himmel und Erde

    Jorge Bergoglio im Gespräch mit dem Rabbiner Abraham Skorka - Das persönliche Credo des neuen Papstes.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Yasmina Khadra: Die Landkarte der Finsternis

    Yasmina Khadra ist der Künstlername von Mohammed Moulessehoul. Er wurde 1955 in Algerien geboren und lebt jetzt in Paris.
    Die Frau des Arztes Kurt Krausmann begeht Selbstmord. Kurt kann diese nicht nachvollziehbare Tat seiner heißgeliebten Frau nicht verstehen und kommt mit seinem Alltag nicht zurecht.
    Sein Freund Hans überredet ihn, ihn auf seiner Yacht bei einer Hilfslieferung Richtung Komoren zu begleiten. Doch das Schiff wird von Seeräubern überfallen. Hans und Kurt werden als Geiseln genommen und verschleppt. Sie verbringen quälende Wochen in Hitze, Gewalt und Resignation.
    Interessant ist vor allem der Gegensatz der Probleme:
    In Frankfurt im Umkreis des Arztes Kurt gibt es vermeintlich gravierende Probleme, die in diesem Fall sogar zu einem Selbstmord führen.
    In Afrika hingegen herrscht ein starker Lebensmut, obwohl dort die Armut und die Lebensumstände oft lebensbedrohlich sind.

     
     


    Fabio Volo: Zeit für mich und Zeit für dich

    Fabio Volo hat einen sehr stimmigen Roman über den jungen Lorenzo geschrieben. Lorenzo wächst als Einzelkind auf. Seine Eltern betreiben eine Bar, die jedoch viel zu wenig abwirft. Die Familie ist sehr arm und lebt in dauernder Bedrängnis von Schulden. Deshalb verlässt Lorenzo sehr früh die Schule und arbeitet ebenfalls in der elterlichen Bar.
    Durch sehr versändnisvolle ältere Freunde lernt Lorenzo, sich für Literatur und Musik zu begeistern. Er bekommt auch die Chance, in einer Werbeagentur mitzuarbeiten. In diesem Bereich arbeitet er sich nach Oben und so findet er auch ohne Schulabschluß zu seinem beruflichen Erfolg.
    Doch wird er es auch schaffen, das sprachlose Verhältnis mit seinem Vater zu verbessern und seine geliebte Freundin zurückzugewinnen?

     
     


    Ronaldo Wrobel: Hannahs Briefe

    Rio de Janeiro 1935: ein jüdischer Einwandererstrom aus Europa bevölkert die Praca Onze, das jüdische Viertel Rios. Unter ihnen auch Max Kutner, polnischer Jude, der ein Schuhmachergeschäft betreibt und als Briefübersetzer für Jiddisch für die Geheimpolizei Vargas tätig ist. Dabei stößt er immer wieder auf Briefe einer gewissen Hannah an ihre Schwester und verliebt sich ungesehen in die Schreiberin. Als sie eines Tages in seinem Laden steht, entpuppt sie sich allerdings als Edelprostituierte und Spionin... Die Geschichte zeichnet sich durch beständige überraschende Wendungen aus; keine Erkenntnis ist wirklich sicher und am Ende fragt man sich, was ist Wahrheit, was Fiktion? Ein Lesevergnügen!

     
     


    Paola Predicatori: Der Regen in deinem Zimmer

    Als Alessandra 17 Jahre alt ist, stirbt ihre Mutter an Krebs. Die beiden haben zusammen mit der Großmutter in einem Haushalt gelebt; nun versuchen Alessandra und ihre Großmutter ihren normalen Tagesablauf wieder aufzunehmen.
    Die Erinnerungen an die Mutter kommen immer wieder zurück; Alessandra will nicht, dass das Leben einfach so weitergeht. Deshalb kapselt sie sich in der Klasse auch immer mehr ab und setzt sich neben den schweigsamen Sonderling Gabriele - genannt Zero - in die letzte Bank.
    Langsam freunden sich die beiden an. Doch es wird eine schwierige Beziehung: die trauernde Alessandra und Gabriele, der aus einem zerrütteten Elternhaus kommt und nicht weiß, wie er seinen Gefühlen richtig Ausdruck verleihen kann.
    Dieses Buch läuft als Erwachsenenroman, kann aber genauso gut von Jugendlichen gelesen werden.

     
     


    Abbas Khider: Brief in die Auberginenrepublik

    Abbas Khider wurde 1973 in Bagdad geboren; 1996 floh er aus dem Irak und lebt jetzt in Berlin. In seinem neuen Roman verfolgt er den Weg eines Briefes von Bengasi in Libyen nach Bagdad im Irak.
    Salim, ein ehemaliger irakischer Student, lebt im Jahr 1999 als Bauarbeiter im Exil in Libyen. Er hat bei seiner Flucht alles zurückgelassen und von seiner Familie und seiner Geliebten Samia nichts mehr gehört. Nun hat er von einem Weg erfahren, wie er ihr mit illegalen Briefboten eine Nachricht zukommen lassen kann. An Hand der einzelnen Personen, die den Brief von einer Station zur nächsten bringen, wird der Weg des Briefes erzählt und man bekommt einen kurzen Einblick in das Leben und die Gedanken der Menschen. Wird der Brief sein Ziel erreichen?

     
     


    Antonio Skármeta: Die Tage des Regenbogens

    Antonio Skármetas neuer Roman spielt in Chile im Jahr 1988, als es zu einer Volks­ab­stim­mung gegen General Pinochet kam. Bei einer Beteiligung von über 90 Prozent setzten 54 Prozent der Wahl­be­rech­tig­ten die Aufstellung mehrerer Kandidaten und somit freie Wahlen durch.
    Hauptfigur ist der Jugendliche Nico Santos; er lebt alleine mit seinem Vater, der Philosophieprofessor an seiner Schule ist. Nico ist eng mit Patricia Bettini befreundet. Ihr Vater Adrián Bettini war ein erfolgreicher Werbetexter. Seit das Regime an der Macht ist, erhält er als Oppositioneller fast keine Aufträge mehr.
    Doch nun soll er einen fünfzehnminütigen Fernsehspot für das "Nein zu Pinochet" entwickeln.
    Antonio Skármeta erzählt sehr spannend und gefühlvoll von der Entwicklung des Landes. Mit der Geschichte dieser 4 Hauptpersonen wird klar, wie die Resignation überwunden werden konnte und das Land und die Menschen Freiheit erlangt haben.

     
     


    Aris Fioretos: Die halbe Sonne

    Aris Fioretos wurde 1960 in Göteborg als Sohn eines Griechen und einer Österreicherin geboren. Der Literaturwissenschaftler hat bereits mehrere Romane veröffentlicht. In seinem neuen Roman "Die halbe Sonne" erzählt er vom Leben seines Vaters und von seinem Verhältnis zu ihm. In kleinen Kapiteln, Szenen und Gedanken berichtet Aris Fioretos, wie der an Demenz und Parkinson leidende Vater in seinen Erinnerungen immer jünger und vitaler wird. Vom hohen Alter her erzählt er Richtung Jugend.
    Der Vater ist mit 16 aus seinem Heimatdorf nach Athen weggegangen. Nach einer Demonstration wurde er von der Sicherheitspolizei gesucht und musste das Land verlassen. Über Lausanne und Wien ist er nach Schweden ausgewandert. 1967 zwang ihn der Militärputsch dazu, seinen Aufenthalt in Österreich und Schweden zu einem dauerhaften Exil werden zu lassen.

     
     


    Isabelle Neulinger: Meinen Sohn bekommt ihr nie - Flucht aus dem gelobten Land

    Im Jahr 1999 wandert die junge Witwe Isabelle Neulinger aus der Schweiz nach Israel aus. Dort lernt sie den attraktiven und modernen Sportlehrer Shai Shuruk kennen. Sie heiraten und bekommen einen Sohn Noam. Shai beginnt sich mit dem Glauben zu beschäftigen und wird innerhalb kurzer Zeit zu einem ultraorthodoxen Juden, der alle Mitmenschen mit der strikten Einhaltung der radikalen religiösen Vorschriften schikaniert.
    Isabelle Neulinger weiß sich nicht mehr anders zu helfen, als sich scheiden zu lassen und in die Schweiz zu fliehen. Dort muss sie bis zum Europäischen Gerichtshof gehen, um zu verhindern, dass ihr Sohn wieder zu seinem Vater nach Israel muss.
    Ein aufwühlender Bericht, der sehr betroffen macht.

     
     


    Fulvio Ervas: Wenn ich dich umarme, hab keine Angst

    Franco Antonello lebt mit seinem Sohn in Castelfranco Veneto. Sein Sohn Andrea wurde 1994 geboren. Im Alter von 3 Jahren bekamen die Eltern die Diagnose, dass er autistisch ist.
    Als Andrea 17 ist, beschließen die beiden - entgegen den Ratschlägen der Ärzte und Freunde - den Sommer in Amerika zu verbringen. Sie mieten in Florida ein Motorrad, durchqueren den ganzen Kontinent, fliegen nach Mexiko und schließlich auch noch nach Brasilien. Sie lassen sich vom Zufall leiten, verbringen eine einerseits schwierige, aber auch eine Reise, die reich an neuen Erfahrungen und Erlebnissen ist.
    Facebookseite von Franco e Andrea
    Bericht im ZDF heute journal

     
     


    Neue eBooks im Angebot

    Hier finden Sie jeden Monat die wichtigsten Neuerscheinungen

    • Dea Loher: Bugatti taucht auf; Roman
    • Ben Aaronovitch: Ein Wispern unter Baker Street; Roman
    • Marian Keyes: Auszeit für Engel; Roman
    • Francis Scott Fitzgerald: Der große Gatsby; Roman
    • Guillem Balagué: Pep Guardiola - die Biografie
    • Meike Winnemuth: Das große Los - wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr
    • Hannes Jaenicke: Die große Volksverarsche - wie Industrie und Medien uns zum Narren halten; eBook und eAudio
    • Egon Bahr: Das musst du erzählen - Erinnerungen an Willy Brandt; eAudio
    • Tommy Jaud: Überman; eAudio
    • Wolfgang Hetzer: Finanzkrieg - Angriff auf den sozialen Frieden in Europa; eAudio

    Hier geht es direkt zur Ausleihe und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.
    Da es sich oben nur um eine kleine Auswahl handelt, können Sie Informationen über alle Neuerscheinungen auch als RSS-Feed abonnieren.


    Veranstaltungen

    Unser Veranstaltungsprogramm macht gerade Sommerpause. Deshalb weisen wir heute auf zwei Angebote anderer Rosenheimer Träger hin.  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    5. Juli - Bildungswerk: Ich muss so viel, was will ich eigentlich

    Im Katholischen Bildungszentrum findet am Freitag, 5. Juli von 9 bis 11:30 Uhr die letzte Veranstaltung im Schwerpunktprogramm Familie statt. In dieser Reihe war im April Dr. med. Herbert Renz-Polster in der Stadtbibliothek zu Gast.
    „Ich muss so viel, was will ich eigentlich“
    Sie sind Frau, Mutter und berufstätig? Wann war Ihnen zum letzten Mal langweilig? Kinder, Beruf/Engagement und die "Kleinigkeiten" wie den Hamster füttern, was Gesundes kochen, sich im Elternbeirat engagieren, für das Sommerfest Kuchen backen ... Wie schnell die eigenen Bedürfnisse da untergehen, davon können viele Frauen ein Lied singen. Dieses Seminar steht im Zeichen der Wertschätzung der Leistungen des Alltags, der Reflektion sowie dem Spaß neue Rollen herauszufinden und zu erproben. Die Möglichkeit zum Austausch unter Frauen bei einem kleinen Frühstück entlastet und stärkt Sie für Ihren lebendigen Alltag.

     
     


    3. Rosenheimer Senioren-Kulturtage

    Auch wenn die Bibliothek nicht daran beteiligt ist, machen wir auch dieses Jahr gerne auf die 3. Rosenheimer Senioren-Kulturtage aufmerksam. Unter dem Motto "wild und verwegen" gibt es vom 8. bis 19. Juli ein buntes und vielfältiges Programm. Das Programm liegt in der Bibliothek aus und Sie können es sich im Internet ansehen; z.B. auf den Seiten von Pro Senioren Rosenheim e.V..

     
     


     

     

    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche
    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtlichen Lesepatinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
    Kontakt:
    Gabriela Schmidt

    Weitere Termine gibt es dann wieder nach den Sommerferien.

    Kinderveranstaltungen

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im Juli

    Donnerstag, 4. Juli, 10:15 Uhr, 3sat (1/4)
    Tage der deutschsprachigen Literatur 2013
    Klagenfurt - Bachmann-Preis

    Donnerstag, 4. Juli, 19:00 Uhr, BR-alpha
    Konrad Duden - Der deutschen Sprache auf der Spur (1/4)

    Donnerstag, 4. Juli, 22:30 Uhr, BR
    Lido: Susan Sontag - Denkerin und Diva

    Freitag, 5. Juli, 21:00 Uhr, 3sat
    makro: Versicherungen - Die grauen Eminenzen

    Sonntag, 7. Juli, 20:15 Uhr, Arte
    Das Rennrad - Tragikomödie

    Dienstag, 9. Juli, 20:15 Uhr, Arte
    Themenschwerpunkt - Gasland Fracking

    Mittwoch, 10. Juli, 21:00 Uhr, 3sat
    Grenzen des Lichts: Dokumentation

    Freitag, 12. Juli, 21:00 Uhr, 3sat
    makro: Somalias Comeback?

    Sonntag, 14. Juli, 20:15 Uhr, Arte
    Summer of Soul - Take the Soultrain

    Dienstag, 16. Juli, 20:15 Uhr, Arte
    Themenschwerpunkt - Unser täglich Gift

    Donnerstag, 18. Juli, 20:15 Uhr, Arte
    Jane Austens Verführung

    Samstag, 20. Juli, 14:00 Uhr, Arte
    Yourope - Tauschen und Teilen

    Samstag, 20. Juli, 21:45 Uhr, 3sat
    Sophie Scholl - Allen Gewalten zum Trotz...

    Sonntag, 21. Juli, 11:45 Uhr, Arte
    Mein Leben - Shirin Ebadi, Friedensnobelpreisträgerin

    Montag, 22. Juli, 20:15 Uhr, Arte
    George: Dokudrama mit Götz George

    Mittwoch, 24. Juli, 21:05 Uhr, 3sat
    Der fünfte Akt des Lebens - die Revolution der Altersbilder

    Donnerstag, 25. Juli, 20:15 Uhr, Arte
    Jane Austens Northanger Abbey

    Sonntag, 28. Juli, 11:45 Uhr, Arte
    Mein Leben - Mario Adorf

    Montag, 29. Juli, 19:30 Uhr, Arte
    Auf dem Nordseeküstenradweg durch Schottland und England(1/5)

    Dienstag, 30. Juli, 20:15 Uhr, Arte
    Themenschwerpunkt - Dürfen wir Tiere essen?

    Mitttwoch, 31. Juli, 20:15 Uhr, 3sat
    Leben unter Grizzlys - Bärenforscher David Bittner in Alaska

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Teilen Tauschen Vernetzen

    "Teilen statt besitzen" ist ein neuer Trend. Im Heft 5/2013 von brand eins gab es ein Schwerpunktthema "Besitz", das viele Facetten dieser Strömung beleuchtet. Hier ein paar Links zur Information:

    http://www.kokonsum.org/
    KoKonsum - Sharing Economy auf Deutsch

    http://www.inspirato.de/uebersicht-sharing-economy.html
    Sharing Economy 2013 - inspirato Konferenz Berlin

    http://www.lets-share.de/
    Let's share: die neuesten Tauschtrends, die besten Plattformen

    http://www.leihdirwas.de/
    Verleihbörse

    http://www.carsharing.de/
    Bundesverband CarSharing e.V.

    http://www.blablacar.de/
    Mitfahrzentrale

    http://fab.mixxt.de/
    Fab-Lab Initiativen in Deutschland

    https://www.airbnb.de/
    Airbnb - Unterkünfte weltweit

    https://www.couchsurfing.org/?default_language=de&user_language=de
    Couchsurfing

    http://www.offene-werkstaetten.org/
    Verbund offener Werkstätten - Freiraum zum Selbermachen

    http://repaircafe.de/
    Repair Café

     
     


    Gedankensplitter

    Weise ist der Mensch, der nicht nach den Dingen trauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.

    Epiktet
    Gedankensplitter

     

     

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz