Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Juni 2012

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - Sommercafé am Salzstadel – Stadtoase 2012 - 22. Juni bis 7. Juli
    - Sonne, Regen und Kino: ein Rückblick
    - Samstag, 16. Juni: Kreativ am Salzstadel

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Sommercafé am Salzstadel – Stadtoase 2012 - 22. Juni bis 7. Juli

    Elf Schüler und Schülerinnen der Q11 des Ignaz-Günther-Gymnasiums (IGG) veranstalten hier - in Zusammenarbeit mit der Initiative „Stadtoasen“ - die Eröffnung eines temporären Cafés auf dem eigens dafür angelegten Quadrat. Geöffnet ist täglich von 14 Uhr bis ca. 19 Uhr. Lassen Sie sich verwöhnen!
    http://www.babu-events.bplaced.net/

     
     


    Sonne, Regen und Kino: ein Rückblick

    Eine kleine Nachlese zum Open-Air-Kino im Mai finden Sie auf der Seite der Altstadt-Ost.

     
     


    Samstag, 16. Juni: Kreativ am Salzstadel

    Heute gibt es "Bunt geschmückte Gipshände". Von 10:00 - 13:00 Uhr bietet das Malmobil wieder kreatives Gestalten, Experimentieren und Malen für Familien mit Kindern in der Arena vor der Stadtbibliothek an. Der Eintritt ist frei!
    Eine Initiative des Quartiersmanagement Altstadt Ost, der Stadtbibliothek, Kunst und Soziales e.V., Kind und Werk e.V. - gefördert durch den Bürgerfonds der Altstadt Ost.

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zum Thema Ökologie.
    Im Gespräch

    Das Raumschiff Erde hat keinen Notausgang: Energie und Politik im Anthropozän

    Texte von mehreren international bekannten Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen beleuchten den Klimawandel und seine Auswirkungen. In diesem Band sind Beiträge von Klimaforschern, Soziologen und Philosophen gegenübergestellt.

     
     


    Tim Flannery: Auf Gedeih und Verderb - die Erde und wir: Geschichte und Zukunft einer besonderen Beziehung

    Der Mensch sei Zerstörer von Ökosystemen und Artenvielfalt, aber auch fähig, mit dem System Erde erfolgreich zu kooperieren, so die Kernaussage des australischen Zoologen, Umweltaktivisten und Klimaexperten.

     
     


    Joachim Radkau: Die Ära der Ökologie - eine Weltgeschichte

    Joachim Radkau ist Historiker und habilitierte sich mit einer Studie über Aufstieg und Krise der deutschen Atomwirtschaft. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er bekannt, als er im Jahr 2000 eine Weltgeschichte der Umwelt veröffentlichte. In seinem neuen Buch "Die Ära der Ökologie" verdeutlicht er auf sehr vielschichtige Art und Weise die zentrale Wichtigkeit dieses Themas.

     
     


    Rudi Anschober: Das grüne Wirtschaftswunder - wie die Energierevolution funktioniert und wie jeder davon profitiert

    In seinem neuen Buch zeigt Rudi Anschober wie es funktionieren kann, dass Klimaschutz Unabhängigkeit und konstante Energiepreise, eine Stabilisierung der Weltwirtschaft und 6 Mio. neue Arbeitsplätze für Europa schafft. Voraussetzung dafür ist der vollständige Umstieg auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien.

     
     


    Andreas Wolfsteiner und Günter Wittmann: Nur Egoismus kann das Klima retten - warum ökologisches und ökonomisches Handeln kein Widerspruch sein muss

    Beim Klimaschutz wirken sich marktbasierte Instrumente wie CO2-Abgabe und Emissionshandel auf nationaler und internationaler Ebene "kosteneffizient" und "innovationstreibend" aus. - Ein weiterer Ansatz in der Klima-Ökonomie-Debatte. Ganz konkret stellen die Autoren Vorschläge auf nationaler, und internationaler Ebene vor; auch die sozialen Aspekte des Klimaschutzes und die technischen Potenziale werden beleuchtet.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    A.F.Th. van der Heijden: Tonio - ein Requiemroman

    Der Schriftsteller Adri van der Heijden und seine Frau Mirjam verlieren ihren fast 22jährigen Sohn Tonio durch einen Verkehrsunfall mit dem Fahrrad. Der Autor versucht in diesem mehr als 600 Seiten starken Requiemroman seine Gefühle und Gedanken zu sortieren: "Das Schreiben wird dann zu einem Teil des Ringens, und umgekehrt. Die ratlosen Eltern, die die letzten Tage und Stunden ihres Sohnes rekonstruieren... weil alles von Bedeutung ist... sie klammern sich an jedes Detail..." Eigentlich war Adri van der Heijden gerade im Begriff einen neuen Roman zu beginnen. Im Angesicht dieser Tragödie kann er nur schreiben, indem er sich mit seinen Erinnerungen an seinen Sohn befasst.
    Ein sehr berührendes und faszinierendes Buch!

     
     


    Philip Oprong Spenner: Move on up - ich kam aus dem Elend und lernte zu leben

    Mit viel Glück, aber auch mit viel eigener Energie und einem starken Willen hat es Philip Oprong geschafft, ein zufriedenes und sinnvolles Leben zu erreichen. Vom Straßenkind, das ohne Eltern in Nairobi aufwächst, arbeitet er sich über Kinderheime, Schulbesuch und Schulabschluß nach vorne. Er sagt: " Natürlich war ich tüchtig gewesen, aber ohne die Unterstützung anderer wäre mir wohl auch das Glück nicht in diesem Maße zuteilgeworden." Er wurde schließlich von einem deutschen Kinderarzt adoptiert und lebt heute in Hamburg. Dort kümmert er sich an einer "Problemschule" um Jugendliche, die wie er, auf der Suche nach ihrem Weg sind.

     
     


    Sigrid Damm: Wohin mit mir

    Die Autorin Sigrid Damm, die vor allem mit dem Buch "Christiane und Goethe" bekannt geworden ist, berichtet von ihrem Aufenthalt als Stipendiantin der Casa die Goethe in Rom. Nur schwer kann sie sich im lauten und quirrligen Rom einleben. Doch sie lernt viele interessante Menschen kennen und blickt am Ende auf eine bereichernde Zeit in Italien zurück.

     
     


    Alice Schwarzer: Lebenslauf

    Alice Schwarzer hat ihre Erinnerung an ihre Kindheit und Jugend niedergeschrieben. Spannend berichtet sie von der Kindheit mit den Großeltern, von ihrer Zeit in Wuppertal und später in Frankreich. Sie berichtet vom Beginn ihrer journalistischen Arbeiten bis hin zur Gründung der Zeitschrift EMMA. Man darf schon gespannt auf den zweiten Teil ihres Lebenslaufes sein.

     
     


    Von der Liebe erzählen - Sechs Lebensgeschichten von Frauen

    Der Verein "Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen" am Instititut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien gibt die Reihe "Damit es nicht verloren geht..." heraus. In diesem Band 64 hat Toni Distelberger die Lebensgeschichte von sechs Frauen zusammengestellt, die von der Zeit von 1935 bis 1953 erzählen. Vor dem Hintergrund von Krieg und Nachkriegszeit werden interesannte und schwierige Schicksale dokumentiert.

     
     


    Ulla Lachauer: Magdalenas Blau - Das Leben einer blinden Gärtnerin

    Die Autorin Ulla Lachauer hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht; u.a. wurde sie 2008 mit "Der Akazienkavalier" bekannt. Ihr neues Buch "Magdalenas Blau" ist die Biographie von Magdalena Weingartner, die 1933 fast blind geboren wurde. Diese sagt: "Die Blindheit war kein totales Unglück, man darf sie nur nicht pathetisch verstehen, man muss sie als eine Lebensform verstehen, als einen Stil des menschlichen Lebens." Gehör, Geruchs- und Tastsinn sind für Magdalena ungeheuer wichtig.
    Gemeinsam erzählen Ulla Lachauer und Magdalena Weingartner von der Kindheit im Krieg und vom späteren Leben mit ihrem Mann Konrad, einem Dorfschullehrer und dem ebenfalls fast blinden Sohn Lukas, der Publizist für Musikwissenschaft und Organist wird.

     
     


    Henning Scherf: Wer nach vorne schaut, bleibt länger jung

    Der ehemalige Bildungs- und Justizsenator und Bürgermeister von Bremen ist 73 Jahre alt und lebt in Deutschlands berühmtester Wohngemeinschaft. Anhand seiner eigenen nicht immer geradlinig verlaufenden Biografie möchte er mit seinem neuen Buch Mut machen, positiv in die Zukunft zu sehen und sein Leben aktiv in die Hand zu nehmen. Das ist ihm gelungen!

     
     


    Bayern fürs Handgepäck - Herausgegeben von Bianca Stein-Steffan

    Die Reisezeit beginnt wieder. Als Ergänzung zum klassischen Reiseführer empfehlen wir die Handgepäckbücher des Schweizer Unionsverlages. Diese Zusammenstellungen kurzer Erlebnisberichte und kleiner literarischer Texte eignen sich bestens zur Reisevor- oder Nachbereitung. Man erfährt viel Interessantes über Land und Leute der Reiseregion. Es gibt diese handlichen Bücher zu den unterschiedlichsten Zielen weltweit.
    Neu erschienen ist in dieser Reihe nun der Band „Bayern fürs Handgepäck“. Zusammengestellt und herausgegeben hat diesen Kulturkompass die Rosenheimer Historikerin Bianca Stein-Steffan. Prominente Bayern wie Lena Christ oder Ludwig Thoma, aber auch ebenso prominente Nichtbayern wie Karl May und Thomas Wolfe kommen zu Wort. Sie schildern ihre ganz persönlichen Eindrücke von Mentalität und Besonderheiten der Orte und ihrer Bewohner - von Bamberg bis Garmisch-Partenkirchen.

     
     


    Im Gespräch

    Bertolt Brecht: Lust des Beginnens. Gelesen von Manfred Krug

    Ein Hörbuch mit Bertolt Brecht als Lyriker und einem Gespür für die frechen wie die ernsten Töne war ganz unerwartet eine angenehme Bereicherung. Brechts 33 Gedichte erzählen vom Zauber des Alltäglichen. Vorgetragen von Manfred Krug, einst Eleve bei Brecht am Berliner Ensemble, mit ebenso feinem Gespür macht den Hörgenuss perfekt. Gerne empfohlen.

     
     


    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden.Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim
    Nach den interessanten und erfolgreichen Veranstaltungen im Frühjahr macht das Veranstaltungsprogramm der Bibliothek wieder Sommerpause. Das Herbstprogramm ist natürlich wie jedes Jahr bereits in Planung.

     
     


    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche

    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Altstadt Ost und ehrenamtlichen Lesepatinnen aus dem Stadtteil organisiert.
    Kontakt: Gabriela Schmidt
    Kinderveranstaltungen

    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im Juni

    Samstag, 2. Juni, 22:40 Uhr, 3sat
    Best of documenta 1964-2007

    Sonntag, 3. Juni, 12:30 Uhr, Arte
    Philosophie: Fürsorge, Care-Ethik

    Sonntag, 3. Juni, 16:25 Uhr, Arte
    Die Welt des Anish Kapoor - Besuch im Atelier des Künstlers in London

    Montag, 4. Juni, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Geheimnisvolle Gärten

    Dienstag, 5. Juni, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Den Fortschritt überleben

    Donnerstag, 7. Juni, 19:05 Uhr, 3sat
    Free Rainer - Dein Fernseher lügt

    Donnerstag, 7. Juni, 20:15 Uhr, Arte
    Stolz und Vorurteil - Literaturverfilmung des Romans von Jane Austen

    Donnerstag, 7. Juni, 22:25 Uhr, Arte
    Klimawandel konkret

    Sonntag, 10. Juni, 10:15 Uhr, 3sat
    Literatur im Foyer - Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Anna Katharina Hahn und Thomas von Steinaecker

    Sonntag, 10. Juni, 19:10 Uhr, 3sat
    Wenn der Vater mit dem Sohne: Dokumentation

    Sonntag, 10. Juni, 16:15 und 22:50 Uhr, Arte
    Adele live at the Toyal Albert Hall

    Montag, 11. Juni, 20:15 Uhr, 3sat
    Neues aus der Anstalt

    Montag, 11. Juni, 21:45, BR
    Lebenslinien - Der Kulturmanager, Poet und Musiker Wolfgang Ramadan

    Mittwoch, 13. Juni, 20:15 Uhr, Arte
    Schmetterling und Taucherglocke - Verfilmung der Autobiographie von Jean-Dominique Bauby

    Mittwoch, 13. Juni, 22:00 Uhr, Arte
    Offen und frei - Die documenta 13

    Freitag, 15. Juni, 20:15 Uhr, 3sat
    Bauch weg - Expedition in eine Problemzone

    Samstag, 16. Juni, 21:45 Uhr, 3sat
    Joan Baez - How sweet the sound - Dokumentation

    Sonntag, 17. Juni, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Miss Marple

    Mittwoch, 20. Juni, 21:10 Uhr, 3sat
    Frauen und Kinder von Priestern

    Freitag, 22. Juni, 20:15 Uhr, 3sat
    Patien ohne Rechte - Dokumentation

    Sonntag, 24. Juni, 10:15 Uhr, 3sat
    Literatur im Foyer - Thea Dorn im Gespräch mit Jörg Maurer und Georg M. Oswald

    Sonntag, 24. Juni, 19:20 Uhr, Arte
    Michael Jackson: eine Karriere zwischen schwarz und weiß

    Montag, 25. Juni, 20:15 Uhr, Arte
    Fontane - Effi Briest: Literaturverfilmung von Rainer Werner Fassbinder

    Mittwoch, 27. Juni, 20:15 Uhr, 3sat
    Billige Brötchen - Dokumentation

    Freitag, 29. Juni, 20:15 Uhr, Arte
    Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - Literaturverfilmung

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Thema Tiefsee - Zur Ausstellung im Lokschuppen

    Tiefsee bei Wikipedia
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefsee

    Zentrum für marine Umweltwissenschaft
    http://www.marum.de/

    Tiefsee entdecken, erforschen, erleben: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
    http://www.tiefsee.senckenberg.de/

    OceanCare: Portal zu Walfang, Schutz der Delphine und Robbenjagd
    http://www.oceancare.org/index.php

    Planet Wissen - Tiefsee
    http://www.planet-wissen.de/natur_technik/meer/tiefsee/index.jsp

    GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
    http://www.geomar.de/

    Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
    http://www.awi.de/de/

    Tiefsee-Ausstellung im Lokschuppen
    http://www.tiefsee-ausstellung.de/

    und nochmal der Hinweis auf unsere Literaturliste zur Ausstellung
    http://www.stadtbibliothek.rosenheim.de/fileadmin/Dokumente/Links_Listen/tiefsee.pdf

     
     


    Gedankensplitter

    Der Himmel
    hat den Menschen
    als Gegengewicht
    gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens
    drei Dinge gegeben:
     
    Die Hoffnung,
    den Schlaf und
    das Lachen

    Immanuel Kant
    Gedankensplitter

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz