Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Abonnement


- Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
- Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
- Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

Gedankensplitter

Diesmal drei kurze Texte von Vincent van Gogh

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
----------
Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen.
----------
Ich halte meine Meinung nicht für besser
als die anderer Leute.
Aber mehr und mehr glaube ich,
dass es etwas gibt, neben dem alle Meinungen,
meine eingeschlossen, zu nichts werden.
 
Meinungen können an gewissen Grundwahrheiten so wenig ändern,
wie die Wetterfahnen die Richtung des Windes ändern können.
Die Wetterfahnen machen den Wind nicht östlich oder nördlich,
ebenso wenig können Meinungen die Wahrheit wahr machen.
 
Ich wollte es Dir gerne klarmachen, dass ich
– so wie ich nun eben denke –
schwerlich irgendjemand böse sein könnte
nur wegen einer Meinung.
 
Ich schlage meine Meinung nicht hoch an.
Aber es ist etwas anderes, dass ich mich nicht damit abfinden kann zu sehen,
dass viele Menschen ein ziemlich unbesonnenes Leben führen,
viel zu weit entfernt von dem,
was für alle wahr ist …

Gedankensplitter

 

 

Thema Berge und Alpen

Alparc - Netwerk alpiner Schutzgebiete
http://www.alparc.org/index.php/de/

"Allianz in den Alpen" - das Gemeindenetzwerk für nachhaltige Entwicklung
http://www.alpenallianz.org/de

Arge Alp - Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
http://www.argealp.org/

Alpenkonvention
http://www.alpconv.org/de/convention/default.aspx

Verein Alpenstadt des Jahres
http://www.alpenstaedte.org/de

Mountain Wilderness Deutschland
http://www.mountainwilderness.de/

Gletscherarchiv
http://www.gletscherarchiv.de/

Alpenforschungsinstitut GmbH
http://www.alpenforschung.de/

 
 


Interessantes aus der Welt des Internet

Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

Internet-Tipps

Interessante Sendungen im Juni

Sonntag, 1. Juni, 23:59 Uhr, Das Erste
Druckfrisch mit Denis Scheck

Montag, 2. Juni, 11:15 Uhr, Arte
ab heute Arte-Schwerpunkt Brasilien
www.arte.tv/brasilien2014

Dienstag, 3. Juni, 20:15 Uhr, Arte
Themenabend - Die Bio-Illusion: Massenware mit Ökosiegel

Dienstag, 3. Juni, 21:45 Uhr, Arte
Ukraine - wohin? Ein Land im Ausnahmezustand

Donnerstag, 5. Juni, 20:15 Uhr, 3sat
Wissenschaft am Donnerstag: Wie viel Mensch verträgt die Natur

Donnerstag, 5. Juni, 22:30 Uhr, BR
Lido: Paradies auf Erden - Die Gärten Venedigs

Freitag, 6. Juni, 15:00 Uhr, BR-alpha
Planet Wissen: Mit dem Fahrrad von Berlin nach Shanghai
http://www.planet-wissen.de/

Freitag, 6. Juni, 20:15 Uhr, 3sat
Ideale - Wofür lebst Du? Wofür kämpfst Du?

Samstag, 7. Juni, 17:00 Uhr, BR
Weinwunder Deutschland

Sonntag, 8. Juni, ab 6:00 Uhr, 3sat
Thementag - Astrid Lindgren

Montag, 9. Juni, 22:00 Uhr, BR
Peter Maffay: Auf dem Weg zu mir

Dienstag, 10. Juni, 20:15 Uhr, Arte
Themenabend - Dopping, Drogen, Depressionen: Spitzensportler packen aus

Donnerstag, 12. Juni, 22:30 Uhr, BR
Lido: Bertolt Brecht - Bürgersohn und Bürgerschreck

Freitag, 13. Juni, 20:15 Uhr, Arte
Am Hang - nach dem Roman von Markus Werner

Samstag, 14. Juni, 18:15 Uhr, Arte
360º - Geo Reportage: Hinter den Kulissen von Venedig

Samstag, 14. Juni, 16:15 Uhr, BR
Unter vier Augen: Nina Ruge im Gespräch mit der Verlegerin Dr. Elisabeth Sandmann

Samstag, 14. Juni, 00:35 Uhr, Arte
LaBrassBanda in Concert

Dienstag, 17. Juni, 22:55 Uhr, Arte
Der Banker - Master of the Universe

Donnerstag, 19. Juni, 19:00 Uhr, BR
Bayern isst bunt: München Masala
www.bayerisches-fernsehen.de/bayern-isst-bunt

Montag, 23. Juni, 21:45 Uhr, 3sat
Lukas Resetarits: Osterreich - ein Warietee

Dienstag, 24. Juni, 22:00 Uhr, Arte
Sarajevo, quo vadis? - Eine Geschichte von Respekt und Feindschaft

Donnerstag, 26. Juni, 22:30 Uhr, BR
Lido: Philip Roth - Ohne Beschwerden

Samstag, 28. Juni, 21:45 Uhr, 3sat
Pina -Tanzt, tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren: Ein Film für Pina Bausch von Wim Wenders

Montag, 30. Juni, 22:25 Uhr, 3sat
Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Offenbarung

 
 


Der TV-Tipp

Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp



Kinderveranstaltung


 
 


Kinderveranstaltungen

Lesefrösche
Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtliche Lesepatinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
Kontakt: Opens window for sending emailGabriela Schmidt

Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".
Kinderveranstaltungen

Veranstaltung letztes


 
 


 

Veranstaltung


 
 


Veranstaltungen

In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Opens internal link in current windowVeranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

Neue eBooks im Angebot

Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks.

  • Ben Aaronovitch: der böse Ort
  • Lee Child: Wespennest
  • Sophie Bonnet: Provenzalische Verwicklungen
  • Lesley Pearse: Als wir Freundinnen waren
  • Hera Lind: Verwandt in alle Ewigkeit
  • Sibylle Lewitscharoff: Killmousky (eBook und eAudio)
  • Gavin Extence: Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat (eBook und eAudio)
  • Joachim Fuchsberger: Zielgerade
  • Günter Klein; Patrick Strasser: Hoeneß - die Biografie
  • Giulia Enders: Darm mit Charme - alles über ein unterschätztes Organ
  • Jan Weiler liest "Das Pubertier" (eAudio)
  • Anja Stadlober liest Lori Nelson Spielman "Morgen kommt ein neuer Himmel" (eAudio)
  • Corina Bomann: Die Jasminschwestern (eAudio)

Hier geht es direkt zur Ausleihe und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.

neue eBooks

Maximilian Moser und Erwin Thoma: Die sanfte Medizin der Bäume - Gesund leben mit altem und neuem Wissen

Erwin Thoma ist Förster und hat eine erfolgreiche Firma, die Häuser aus 100% Holz baut. Sein Buch "Die geheime Sprache der Bäume" war schon sehr interessant.  Dieses neue Buch "Die sanfte Medizin der Bäume" hat er nun zusammen mit dem Biologen und Mediziner Dr. Maximilian Moser verfasst. So kommen nochmal viele neue und interessante Aspekte - vor allem aus gesundheitlicher Sicht - zum Thema "Baum und Holz" hinzu.

 
 


Gertraud Klemm: Herzmilch

Die österreichische Autorin Gertraud Klemm hat sich nach Ihrem Biologiestudium dem Schreiben zugewandt. Nach Tagebüchern, Erzählungen und Prosatexten hat sie nun ihren ersten Roman veröffentlicht.
Mit autobiographischen Anklängen geht es darin um eine Frau, die sich sehr viele Gedanken um ihr Frausein macht. Sie berichtet von ihrer Kindheit, von ihrer Entwicklung und Jugendzeit, von ihrer schwierigen Suche nach einer tragbaren Beziehung und schließlich von ihrer Rolle als Mutter. Orientierungslosigkeit, Selbstzweifel und Unentschlossenheit machen ihr das Leben schwer und lassen einen nachdenklichen Text entstehen.

 
 


Sahar Delijani: Kinder des Jacarandabaums

Sahar Delijani schreibt ihren ersten Roman in Anlehnung an ihre eigene Familiengeschichte. Sie wurde 1983 im Evin-Gefängnis in Teheran geboren. Ihre Mutter war eine politische Gegnerin des Regimes und hat aktiven Widerstand  geleistet. In den 1980er Jahren wurden im Iran zahllose Frauen und Männer verhaftet und oft ohne eine ordentliche Gerichtsverhandlung hingerichtet, ohne dass ihre Angehörigen je von ihrem Verbleib erfuhren.
Der Roman umfasst eine Zeitspanne von 1983 bis 2011 und erzählt die Geschichte aus der Sicht verschiedener Frauen.
Er handelt von Neda, von ihrer Mutter Azar, von ihrem Vater, den sie nicht kennenlernt und von ihren Cousins und Cousinen. Die Famile versucht für die Kinder der Inhaftierten eine glückliche Kindheit zu gewährleisten. Vieles wird verheimlicht und verschwiegen, bis die schicksalhaften Geschichten schließlich im Erwachsenenalter doch an die Oberfläche brechen. Erst als Neda älter wird erkennt sie langsam die Zusammenhänge.

 
 


Thomas Klugkist: Hanna und Sebastian

Der Berliner Redakteur und Autor Thomas Klugkist hat einen Briefroman zwischen Hanna und Sebastian geschrieben, die sich schon seit ihrer Jugend kennen. Die beiden sind seelenverwandt, sind aber trotzdem nicht zusammengekommen. So tauschen sie sich über Jahre hinweg nur schriftlich aus. Die Freundschaft und auch das Leben der Beiden ist von Ehrlichkeit und Offenheit geprägt.
Ein schön zu lesender, kluger Roman, der den Wert von tiefer Freundschaft deutlich macht.

 
 


Walter Kappacher: Die Werkstatt

Der Salzburger Schriftsteller Walter Kappacher hat nach seiner Schulzeit eine Lehre als Motorradmechaniker gemacht und auch als Reisebürokaufmann gearbeitet. Seit 1964 schreibt er und hat viele Literatur-Preise erhalten.
Nun wurde sein Debütroman von 1974 "Die Werkstatt" wieder aufgelegt. Zurückhaltend und ruhig berichtet er in Rückblenden aus dem Alltag im Arbeitermilieu einer Salzburger Auto- und Motorradwerkstatt in den 50er-Jahren.
Seeger ist in Amerika Rennfahrer und kehrt nach einem Krankenhausaufenthalt für einen kurzen Urlaub in seine Heimat nach Salzburg zurück. Hier sucht er seinen alten Ausbildungsbetrieb wieder auf und erinnert sich zusammen mit ein paar alten Kollege an seine Lehrzeit.

 
 


Martin Winckler: Es wird leicht, du wirst sehen

Martin Winckler ist Arzt, Übersetzer und Autor. 1955 wurde er in Algier geboren, wuchs in Frankreich auf und lebt jetzt in Quebec. Ihm ist ein dünner, aber sehr gehaltvoller Roman gelungen. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite; kein Satz zu viel; jeder Satz sitzt.
Dieses Buch regt an, über Leben und Sterben, über Liebe und Freundschaft nachzudenken und sich vor allem über das Thema Sterbehilfe Gedanken zu machen.
Der Arzt Emmanuel Zacks flieht vor der Routine und der Unmenschlichhkeit des Klinikalltags. Er wird Schmerzspezialist und nimmt sich mit Offenheit und Ehrlichkeit viel Zeit für seine Patienten.
Dieses Buch ist eine Liebesgeschichte und ein Buch über ein umstrittenes Thema. Es stellt Fragen, regt zum Nachdenken an, gibt aber keine eindeutigen Antworten.

 
 


Lesen - Hören - Sehen

Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

Lesen - Hören - Sehen

Ingo Schulze: Unsere schönen neuen Kleider; gegen eine marktkonforme Demokratie - für demokratiekonforme Märkte

Dem renommierten Schriftsteller Ingo Schulze dient als Leitmotiv Andersens bekanntes Märchen "Des Kaisers neue Kleider". An ihm demaskiert er die Inhaltsleere politischer Phraseologie und die nackte, gegen das Gemeinwohl gerichtete Interessenpolitik. Ein rhetorisch versierter Diskussionsbeitrag, in dem er den Ursachen von Demokratieverlust und sozialer Polarisierung in unserer von Globalisierung geprägten Gesellschaft auf den Grund geht. Schulze zeigt, wie wichtig es ist, sich selbst wieder ernst zu nehmen, die Vereinzelung zu überwinden und die Welt als veränderbar zu begreifen.

 
 


Ingo Schulze: Unsere schönen neuen Kleider; gegen eine marktkonforme Demokratie - für demokratiekonforme Märkte

Dem renommierten Schriftsteller Ingo Schulze dient als Leitmotiv Andersens bekanntes Märchen "Des Kaisers neue Kleider". An ihm demaskiert er die Inhaltsleere politischer Phraseologie und die nackte, gegen das Gemeinwohl gerichtete Interessenpolitik. Ein rhetorisch versierter Diskussionsbeitrag, in dem er den Ursachen von Demokratieverlust und sozialer Polarisierung in unserer von Globalisierung geprägten Gesellschaft auf den Grund geht. Schulze zeigt, wie wichtig es ist, sich selbst wieder ernst zu nehmen, die Vereinzelung zu überwinden und die Welt als veränderbar zu begreifen.

 
 


Hans von Storch und Werner Krauß: Die Klimafalle - die gefährliche Nähe von Politik und Klimaforschung

Die Klimadebatte ist in eine Sackgasse geraten. Die Autoren liefern Argumente für einen Perspektiven- und Stilwechsel, damit der Klimawandel als natürliches, kulturelles, politisches, ökonomisches, gesellschaftliches und wissenschaftliches Problem gesehen und verstanden wird.

 
 


Hans-Josef Fell: Globale Abkühlung - Strategien gegen die Klimaschutzblockade - ökologisch, wirtschaftlich, erfolgreich

Der Physiklehrer und "Vater" des Erneuerbare-Energien-Gesetzes beschreibt engagiert politische und wirtschaftliche Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe und plädiert für eine weltweite Energiewende.

 
 


Markus Franken: Bericht aus der Zukunft - wie der grüne Wandel funktioniert

Der Journalist Markus Franken bietet mit diesem Buch einen weitgespannten Überblick über die Veränderungen, die in der Gesellschaft notwendig sind: von der umweltfreundlichen Energieerzeugung über Autoverkehr und Städtebau bis zu nachhaltiger Industrieproduktion. Für alle Lebensbereiche, für die Themen Mobilität, Wohnen, Energie, Ernährung und Arbeiten werden positive Beispiele gezeigt, die Lust auf eine andere Zukunft machen und viele neue Ideen liefern.

 
 



Ugo Bardi: Der geplünderte Planet - die Zukunft des Menschen im Zeitalter schwindender Ressourcen

Die fortschreitende Knappheit an Energieträgern und Mineralien hat zwangsläufig erhöhte Förderkosten, die Anhäufung von Abfällen, sowie eine beschleunigte Zerstörung von Ökosystemen zur Folge. Der Autor plädiert für nachhaltiges Ressourcenmanagement und effiziente Recyclingsysteme.

 
 


Im Gespräch

In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zum Thema Umwelt.
Im Gespräch

Comic-Salon Erlangen 19.6. - 22.6.

Im Rahmen des Internationalen Comic-Salons 2014 wird in diesem Jahr zum 16. Mal der Max und Moritz-Preis verliehen, die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum. 25 Titel wurden für den Max und Moritz-Preis 2014 nominiert, acht von neun Preisträgern werden am 20. Juni im Rahmen der Max und Moritz-Gala bekannt gegeben. Allein der Preisträger für ein herausragendes Lebenswerk steht bereits fest: Mit Ralf König wird nach 30 Jahren zum ersten Mal ein deutschsprachiger Zeichner und Autor mit dem Max und Moritz-Preis für sein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit den erfolgreichsten und international populärsten deutschen Comic-Künstler, dessen Einfluss nicht nur weit über die Grenzen des deutschsprachigen Raums, sondern auch weit über die Kreise des traditionellen Comic-Publikums hinausreicht.

 
 


Kinokulturwoche am Salzstadel

Kinokultur Rosenheim e.V. präsentiert vom 27. Juni bis 5. Juli wieder die Kinokulturwoche am Salzstadel. Filmbeginn ist bei Einbruch der Dunkelheit; Bewirtung ab 18 Uhr. Das genaue Programm finden Sie auf den Seiten von Kinokultur.

 
 


Neues Angebot – Tiptoi von Ravensburger

Tiptoi bietet Kindern ein innovatives Lernsystem, mit dem sie die Welt spielerisch entdecken können. Mit dem Tiptoi-Stift können die Kinder, Bücher und Spiele völlig eigenständig immer wieder neu erleben. Wir haben 40 Medien in mehreren Exemplaren, für die Altersgruppe zwischen 5 und 9 Jahren im Kinderhaus vorrätig.
Da die Medien in diesem Bereich sehr kostspielig sind, freuen wir uns über Opens internal link in current windowBuchspenden zu diesem neuen Angebot.

 
 


Neues aus dem Förderverein der Stadtbibliothek

Der Opens internal link in current windowFörderverein Stadtbibliothek Rosenheim hat 5.000 € für den Kauf neuer eBooks zur Verfügung gestellt. So kann das Angebot von LEO-SUED nochmal weiter ausgebaut werden.
Für Außenveranstaltungen der Bibliothek und des Fördervereins wurde ein Zelt angeschafft.

 
 



Neuigkeiten

    - Neues aus dem Förderverein der Stadtbibliothek
    - Neues Angebot: Tiptoi von Ravensburger
    - Kinokulturwoche am Salzstadel
    - Comic-Salon Erlangen 19.6. - 22.6.
    - Dreharbeiten zu Rosenheim Cops

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Newsletter Juni 2014

    - Neuigkeiten
    - Im Gespräch
    - Lesen - Hören - Sehen
    - Neue eBooks im Angebot

    - Kinderveranstaltungen
    - Der TV-Tipp
    - Interessantes aus der Welt des Internet
    - Gedankensplitter

    Jan Guillou: Die Brüder

    Im ersten Buch "Die Brückenbauer" schrieb Jan Guillou von der Kindeit der drei norwegischen Brüder Lauritz, Oscar und Sverre. Er beschrieb die Studienzeit der drei Studenten der Ingenieurwissenschaft in Dresden; anschließend begleitete der Leser abwechselnd Lauritz beim Bau der Bergenbahn und Oscar, der sein Glück in Afrika gesucht hat. Wie es mit dem abtrünnigen Sverre weiterging blieb hingegen offen. Dies erfährt man nun im zweiten Teil "Die Brüder".
    Sverre ging mit seinem Freund Albie nach England und führt dort ein spannendes und weitgehend unbeschwertes Leben auf dem Familiensitz der Manninghams. Die beiden jungen Männer nehmen an den aufsehenerregenden kulturellen Entwicklungen des anbrechenden 20. Jahrhunderts teil. Doch auch vor dieser scheinbar glücklichen Umgebung machen die weltpolitischen Ereignisse keinen Halt.

     
     


    Rosenheim - Ein Stadtlesebuch

    Das Buch "Rosenheim - Ein Stadtlesebuch" wurde vom Stadtarchiv Rosenheim anlässlich des 150-jährigen Stadtjubiläums im Jahr 2014 verlegt. Der Germanist Dr. Michael Pilz hat es herausgegeben. Er hat literarische Texte aus fünf Jahrhunderten gesammelt, in denen die Stadt Rosenheim erwähnt ist. So ist eine fundierte Zeitreise und Übersicht aus Texten, Briefen, Gedichten und Tagebüchern verschiedenster Autoren entstanden: Die lange Liste der Autoren reicht von Herbert Achternbusch über Lena Christ, Uwe Dick, Theodor Fontane, Oskar Maria Graf, Günter Grass und Klaus Mann bis hin zu Arnold Zweig.

     
     


    Alexander Neureuter: Fukushima 360º

    Der Jurist, Photograph und Umweltjournalist Alexander Neureuter hat ein Buch über die Menschen in Fukushima geschrieben; es trägt den Untertitel "Das atomgespaltene Leben der Opfer vom 11. März 2011". Neureuter hat die Photos, Texte und Gedanken zu einem sehr aufrüttelnden Buch zusammengestellt.
    Viel zu schnell gerät für die Nicht-Betroffenen alles wieder in Vergessenheit. Die Betroffenen jedoch haben ihre Lebensgrundlage verloren. Der Hiroshima-Üerlebende und Strahlenmediziner Dr. Shuntaro Hida sagt: "Die Opfer von Tschernobyl und Fukushima sind heute noch nicht einmal alle geboren".
    Das Buch widmet sich der Frage, ab welchem Punkt die Risiken einer Technologie gesellschaftlich, wirtschaftlich und ethisch untragbar werden.

     
     


    Dreharbeiten zu Rosenheim Cops

    In Kürze finden auch in der Bibliothek Dreharbeiten für eine neue Folge der Rosenheim Cops statt. Vielleicht gibt es ja sogar einen Mord in der Stadtbibliothek. - Sie können gespannt sein!

     
     


    Comic-Salon Erlangen 19.6. - 22.6.

    Wir haben in der Bibliothek ein breitgefächertes Comic-Angebot, das auf viel Interesse stößt. Falls Sie auch Comic-Fan sind, ist Erlangen eine Reise wert!
    Im Rahmen des Internationalen Comic-Salons 2014 wird in diesem Jahr zum 16. Mal der Max und Moritz-Preis verliehen; die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum. 25 Titel wurden für den Max und Moritz-Preis 2014 nominiert, acht von neun Preisträgern werden am 20. Juni im Rahmen der Max und Moritz-Gala bekannt gegeben. Allein der Preisträger für ein herausragendes Lebenswerk steht bereits fest: Mit Ralf König wird nach 30 Jahren zum ersten Mal ein deutschsprachiger Zeichner und Autor mit dem Max und Moritz-Preis für sein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit den erfolgreichsten und international populärsten deutschen Comic-Künstler, dessen Einfluss nicht nur weit über die Grenzen des deutschsprachigen Raums, sondern auch weit über die Kreise des traditionellen Comic-Publikums hinausreicht.

     
     


    Alan Weisman: Countdown - hat die Erde eine Zukunft?

    Der amerikanische Journalist fragt, wie lange die Erde die exponentiell steigende Bevölkerungszahl (2011: 7 Mrd, 2100: geschätzt 10,9 Mrd) noch verkraften kann, bevor das System kollabiert. Sehr unterschiedliche Gründe lassen kaum hoffen, dass es zu einem gebremsten Trend oder gar Stillstand kommt.

     
     


    Maude Barlow: Die Wasser-Allmende - eine gute Zukunft braucht gutes Wasser für alle

    In ihrer Streitschrift erklärt die Autorin - 2005 mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet - warum Wasser als Gemeingut für alle geschützt werden soll.

     
     


    Ingo Schulze: Unsere schönen neuen Kleider; gegen eine marktkonforme Demokratie - für demokratiekonforme Märkte

    Dem renommierten Schriftsteller Ingo Schulze dient als Leitmotiv Andersens bekanntes Märchen "Des Kaisers neue Kleider". An ihm demaskiert er die Inhaltsleere politischer Phraseologie und die nackte, gegen das Gemeinwohl gerichtete Interessenpolitik. Ein rhetorisch versierter Diskussionsbeitrag, in dem er den Ursachen von Demokratieverlust und sozialer Polarisierung in unserer von Globalisierung geprägten Gesellschaft auf den Grund geht. Schulze zeigt, wie wichtig es ist, sich selbst wieder ernst zu nehmen, die Vereinzelung zu überwinden und die Welt als veränderbar zu begreifen.

     
     


    Quer zum Strom : eine Streitschrift über das Wasser

    Wasser ist ein Kernproblem des 3. Jahrtausends. Diese Streitschrift attestiert den Deutschen einen "Wasserhahnwahn" mit schädlichen Folgen, ruft zu bewussterem Konsum ("hydrologischer Rucksack") auf und argumentiert vehement gegen die Privatisierung eines öffentlichen Gutes.

     
     


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz