Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter März 2011

- Neuigkeiten
- Im Gespräch: Neuerscheinungen zum Thema Wirtschaft
- Lesen - Hören - Sehen
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp - Sehenswertes im März
- Interessantes aus der Welt des Internet: Buchpreise
- Gedankensplitter

 

Neuigkeiten

    - Faschingsdienstag
    - Lesebrillen
    - Literaturpreise
    -
    3. Poetry-Slam mit Musik von Couch Rocker Crew
    - 3. Fantasy-Rollenspiel für junge Leute
    - Neue PC-Möbel

     Eingang Stadtbibliothek Rosenheim
     

    Faschingsdienstag

    Am Faschingsdienstag, 8. März bleibt die Bibliothek geschlossen. Ab Mittwoch sind wir wieder zu den normalen Öffnungszeiten für Sie da!

     
     


     

    Lesebrillen

    Der Optiker Andreas Wilhelm von "Sie werden Sehen" in der Innstraße hat uns einen Satz Lesebrillen zur Verfügung gestellt. Wenn Sie Ihre Brille zu Hause vergessen haben, können Sie an der Information im Erdgeschoss eine Ersatzbrille ausleihen.

     
     


     

    Literaturpreise

    Neben dem Rosenheimer Literaturpreis werden wir Ihnen zukünftig weitere deutsche und internationale Buchpreise vorstellen. Im 2. Obergschoss finden Sie auf dem Päsentationsständer im Foyerbereich derzeit Preisträger und Nominierte des Deutschen Buchpreises.
    http://www.deutscher-buchpreis.de/
    In unseren Linktipps weiter unten in diesem Newsletter gibt es diesmal eine Übersicht wichtiger Literaturpreise.

     
     


     

    3. Poetry-Slam mit Musik von Couch Rocker Crew

    Beim 3. Poetry-Slam am Samstag, 19. März stehen wieder junge Poeten mit selbst  geschriebenen Texten im Dichterwettstreit untereinander. Das Publikum wird zum Mitfiebern und Bewerten der Texte aufgefordert. Musikalisch umrahmt wird der Abend mit der Couch Rocker Crew aus Rosenheim mit HipHop-Sound,  mit dem sie auf Festivals und Events in ganz Bayern erfolgreich  sind. Beginn: 20 Uhr.
    Karten gibt es an der Abendkasse. Eintritt: 3,- EUR
    Slamer können sich bei Petra Lausecker anmelden: petra.lausecker@rosenheim.de  oder
    Tel. 08031-361457

     
     


     

    3. Fantasy-Rollenspiel für junge Leute

    In Kooperation mit dem MaRoCo Game Store startet am Samstag, 26. März um 16 Uhr der dritte Fantasy-Rollenspiel-Nachmittag für Jugendliche in der Stadtbibliothek.
    Anmeldungen sind nötig bis 25. März bei Petra Lausecker unter: 08031-361457 oder im MaRoCo in der Innstraße 34.

     
     


     

    Neue PC-Möbel

    Im 3. Obergeschoss stehen Ihnen ab sofort an den beiden Internet-Plätzen zwei neue Sitzmöbel zur Verfügung. Auch der Stehplatz für die Katalogrecherche im Kinderhaus ist neu gestaltet.

     
     


     

    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung.

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zum Thema Wirtschaft.
    Im Gespräch

    Hans-Olaf Henkel: Rettet unser Geld - Deutschland wird ausverkauft - wie der Euro-Betrug unseren Wohlstand gefährdet

    Hans-Olaf Henkel, der frühere Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie und heute Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, analysiert hier schonungslos die Ursachen der globalen Krise und den Aktionismus der Politik.

     
     


     

    Edzard Reuter: Stunde der Heuchler - wie Manager und Politiker uns zum Narren halten

    Der frühere Daimler-Chef Edzard Reuter prangert das unehrliche und selbstsüchtige Verhalten unserer Führungskräfte an. Er plädiert für eine Rückkehr zu alten Wertvorstellungen wie Anstand und Augenmaß.

     
     


     

    Hans Küng: Anständig wirtschaften - warum Ökonomie Moral braucht

    Hans Küng, Jahrgang 1928, bekannter Kirchenkritiker und emeritierter Professor für ökumenische Theologie, setzt sich weltweit für Wirtschaftsethik ein, zeigt Notwendigkeiten, Ansätze und Chancen und analysiert die aktuelle Krise.

     
     


     

    Mathias Binswanger: Sinnlose Wettbewerbe - warum wir immer mehr Unsinn produzieren

    Mathias Binswanger ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Solothurn. In seinem neuen Buch gibt er wettbewerbskritische Denkanstöße für einen breiten Leserkreis. Wissenschaftlich fundiert, glaubwürdig und gut verständlich legt er dar, wie heutzutage versucht wird, dort wo es früher keinen Wettbewerb gab, künstliche Wettbewerbe zu inszenieren. So sollen z.B. Wissenschaft, Bildung oder auch das Gesundheitswesen effizienter gestaltet werden. Jedoch führt das dazu, dass Sinn vom Unsinn und Qualität von der Quantität verdrängt wird. Die Auswirkungen sind bekannt: es gibt eben leider nicht mehr Qualität, sondern für viele Menschen ein freudloses und gestresstes Leben und Arbeiten. Auch ist der Kunde nicht König, wie es ihm immer wieder vorgegaukelt wird.

     
     


     

    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Leseempfehlungen

    Ketil Bjørnstad: Die Frau im Tal

    Nun ist auch der letzte Teil der Trilogie von Ketil Bjørnstad erschienen. Bjørnstad ist Schriftsteller, Pianist und Komponist. Diese beruflichen Voraussetzungen spiegeln sich in seinem faszinierenden schriftstellerischen Werk wieder.
    Der junge Pianist Aksel Vinding versucht nach dem Selbstmord seiner Frau Marianne, ihr in den Tod zu folgen. Doch dieses Vorhaben misslingt. Er wird gerettet und muss nun versuchen im Leben wieder Fuß zu fassen. Die geplante Tournee sagt er ab und zieht sich nach Nordnorwegen zurück. Dort lebt auch seine Schwägerin mit ihrem Mann Eirik. Sie ist Ärztin, ihr Mann arbeitet in einem Internat. Aksel macht eine Konzertreise zu den kleinen Orten an der Eismeerküste. Außerdem versucht er, durch die Arbeit mit den Schülern des Internats wieder etwas Sinn in sein Leben zu bekommen. Eine schwierige Zeit liegt vor ihm.

     
     


     

    Delphine de Vigan: Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin

    Delphine de Vigan hatte bereits mit dem Roman "No & ich" sehr viel Erfolg. Auch ihr neuer Roman beleuchtet wieder ein aktuelles Problem unserer Zeit und ist wieder sehr spannend zu lesen.
    Mathilde hat ihren Mann bei einem Unfall verloren und ist nun alleinerziehende Mutter von drei Söhnen. Sie hat ihr Leben so lange gut im Griff, wie sie sich in ihrer Arbeit als Marketingleiterin einer großen Firma gut mit ihrem Chef arrangiert hat. Doch eines Tages widerspricht sie ihm bei einem Meeting. Ab diesem Zeitpunkt schikaniert er sie tagtäglich und straft sie mit Nichtbeachtung. Ein klassischer Fall von Mobbing.
    Parallel dazu wird die Geschichte des Arztes Thibault erzählt, der für einen mobilen medizinischen Dienst tätig ist. Er lebt ein einsames Leben in Paris und opfert sich für seine Patienten auf.
    Begegnen sich die Beiden?

     
     


     

    Elisabeth Binder: Orfeo

    Nachdem uns die Neuerscheinung "Der Wintergast" von Elisabeth Binder sehr gut gefallen hat, haben wir auch noch ältere Bücher der Schweizer Autroin angeschafft.
    In "Orfeo" erzählt sie die Geschichte eines älteren Schweizer Fabrikanten. Er macht sich auf die Reise nach Venedig und hofft, dort seine große Liebe, seine frühere Frau Stella, wiederzufinden.
    Dieser kleine Roman ist mit seinen schönen Spaziergängen durch die Stadt Venedig und mit seinen wehmütigen Erinnerungen an die Vergangenheit ein kleiner Lesegenuss.

     
     


     

    Angelika Overath: Alle Farben des Schnees

    Die Schriftstellerin Angelika Overath verbringt ihren Urlaub sehr oft im Engadin und fühlt sich dort immer sehr wohl. Eines Tages beschliessen sie und ihr Mann Manfred sich fest im Unterengadin im Ort Sent niederzulassen. Die beiden älteren Kinder sind schon aus dem Haus, der kleine Sohn zieht mit von Tübingen nach Sent.
    In tagebuchartigen Notizen und Gedanken beschreibt Angelika Overath ein Jahr ihres neuen Lebens im Engadin. Sent liegt auf 1450 Meter; die Winter sind lang. Die Familie integriert sich sehr gut in die Dorfgemeinschaft; Schwierigkeiten ergeben sich vor allem durch die rätoromanische Sprache der Einheimischen. Der kleine Sohn Matthias tut sich in der Schule und mit seinen neuen Freunden sehr leicht, die Sprache zu erlenen. Die Erwachsenen haben es damit um einiges schwerer.

     
     


     

    Sommerklöster - als Gast in den faszinierendsten Abteien Europas

    Markus Nolte versammelt hier Reportagen aus 24 Klöstern in 12 Ländern Europas. Er hat Mönche und Nonnen in Deutschland, Österreich, Norwegen, Spanien und vielen anderen Ländern besucht; in seinem Buch zeichnet er ein stimmiges Bild des Klosterlebens. Alte und moderne Bauten sind hier versammelt. Besonders faszinierend ist z.B. die moderne Architektur und Atmosphäre von Tautra in Norwegen und von Nový Dvur in Tschechien.

     
     


     

    Dana Gluckstein: Dignity – die Würde des Menschen

    Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Menschenrechtsorganisation Amnesty International in diesem Jahr veröffentlichte Dana Gluckstein ihren eindrucksvollen Bildband. Mit 90 Schwarz-Weiß-Porträts indigener Menschen aus aller Welt und einem Vorwort von Erzbischof Desmond Tutu entstand ein faszinierender Fotoband, den man immer wieder in die Hand nehmen möchte. Die preisgekrönte Fotografin hat sich zur Lebensaufgabe gemacht, Angehörige der indigenen Völker zu fotografieren; Jungen des Goba-Stammes, Ovazemba-Mädchen, fidschianische Krieger oder Stammesälteste der San. Es geht ihr dabei um die Würde (Dignity) jedes einzelnen Menschen. Mehr als 370 Millionen Naturvölker gibt es heute, und fast immer leben sie am Rand der Gesellschaft. Amnesty International setzt sich seit Jahren dafür ein, dass indigene Bevölkerungsgruppen über ihre Entwicklung frei bestimmen können.

     
     


     

    Im Gespräch

    Petra Halbig: AD(H)S…: Danke für die Gabe

    Dieses Handbuch für Eltern, Therapeuten und Betroffene, will in lockerer Art ein tieferes Verständnis für die "Gabe" ADS schaffen. Mithilfe der Kombination aus Wissensvermittlung und typischen Szenen aus dem Alltag werden Hintergründe lebendig und spannend vermittelt. Ziel ist es, motivierende und wertschätzende Hilfestellung zu geben.

     
     


     

    Tu Fawning: Hearts on Hold - CD

    Die Band aus Portland, bestehend aus Corrina Repp, Joe Haege, Toussaint Perrault und Liza Rietz haben ihr Debut-Album mit großem Einfallsreichtum kreiert. Neben afrikanischen, experimentellen Klängen kann man sich auch an rockigen Elementen und Chorgesängen erfreuen.
    Ein Hörgenuss!

     
     


     

    Die Neurosenheimer: Wos is scho normal? - CD

    Die erste CD der vier lustigen Musiker ist da und das ist sehr erfreulich. Alle elf selbst geschriebenen Lieder erzählen auf witzige Art vom Leben in Bayern und von so mancher Alltags-Neurose. Ihre Musik nennen die Neurosenheimer „bayrisch-neurotische Musik“ aus Rosenheim. Musikalisch sind sie inspiriert durch die bairische Volksmusik. Ihre Musik ist abwechslungsreich und heiter und wird glücklicherweise "unplugged" vorgetragen. Die Band gibt es seit 2009 in der jetzigen Zusammensetzung mit Katl, Marita, Tobi und Katrin. Sie spielen u.a. Querflöte, Eiershaker, Gitarre, Glockenspiel, Waschbrett, Klarinette, Akkordeon und Tuba und Cajon und vor allem singen sie sehr schön.

     
     


     

    Renaud García-Fons: Méditerranées - CD

    Méditerranées ist erneut eine einzigartige CD des französischen Kontrabassisten und unglaublichen Virtuosen Renaud García-Fons. Mit seinem neuen Album geht er zusammen mit hochkarätigen Musikern auf musikalische Reise rund um das Mittelmeer. Mit seinen sehr virtuosen, teils meditativen und dann wieder ganz kraftvollen Klängen geht es von Spanien in Richtung Bosporus, den Libanon, Ägypten bis zur nordafrikanischen Seite der Straße von Gibraltar. Die Musik bewegt sich zwischen Klassik, Jazz und orientalischen Klängen und ist einfach nur wunderbar. Man legt diese CD immer wieder auf. Sehr empfehlenswert!

     
     


     

    Crazy heart - DVD

    Der alternde Country-Sänger Bad Blake, gespielt von Oscar-Preisträger Jeff Bridges, tourt durch heruntergekommene Bars und lebt in billigen Motels. Die wenigen, durch die Bank älteren Zuschauer, die ihm noch die Treue halten, sehen ihn als Legende und verehren ihn wegen seiner früheren Erfolge. Er lebt vollkommen ungesund, sein Lieblingsgetränk ist Whisky und er ist Alkoholiker. Erst als er die Journalistin Jean und ihren Sohn kennenlernt, versucht er, sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen. Schafft er das?

     
     


     

    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Musik und Vorträge, die immer in sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden.
    Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Veranstaltungen".
     
    Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Mittwoch, 2. März 2011, 20 Uhr

    Fadumo Korn
    Schwester Löwenherz – eine mutige Afrikanerin kämpft für die Menschenrechte

    Fadumo Korn ist eine Kämpferin mit großem Herzen. Die in München sesshaft gewordene Nomadin hilft, wo sie kann, um die Lebensumstände von afrikanischen Asylsuchenden zu verbessern, v.a. von Frauen und Kindern, die zuallererst Opfer von Kriegen, Vertreibung, Tradition und Patriarchat werden. Engagiert klärt sie über die Beschneidung von Mädchen auf und kämpft gegen das grausame Ritual. In ihrem Buch spricht Frau Korn oft über persönliche Erfahrungen — im Alter von sieben Jahren wurde die Autorin selber beschnitten. Des Weiteren berichtet sie von geschlechtsspezifischen und rassistischen Übergriffen, so wie von Kindern auf der Flucht.
    Fadumo Korn, geb. 1964, ist eine gebürtige Somalierin, die seit 1979 in Deutschland lebt. Sie arbeitet als Dolmetscherin und engagiert sich bei “Forward Germany” (2. Vorsitzende) gegen den Brauch der Genitalverstümmelung. Ihr Leben zwischen Afrika und Deutschland beschrieb sie in ihrem Bestseller “Geboren im Großen Regen”. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie in München.
    Fadumo Korn begründet ihr Engagement ganz schlicht und eindrucksvoll: „Sich für andere einsetzen, macht glücklich, weil man eine Spur im Leben der anderen hinterlässt und diese lernen, auch zu helfen.“
    Eine Kooperationsveranstaltung Gleichstellungsstelle der Stadt Rosenheim, dem Weltladen Rosenheim und der Stadtbibliothek.
    Eintritt: 8.- / 6.- EUR plus 10 % VVK-Gebühr

     
     


     

    Kinderveranstaltung


     
     


     

    Montag, 14. März 2011, 20 Uhr

    11. Oberbayerische Literat(o)uren
    Kabarettistische Lesung

    Michael Lerchenberg: Donner und Blitz auf dem Nockherberg - Vorstellung einer Starkbier-Biografie

    Eine Ära geht zu Ende. Ein Vierteljahrhundert hat Michael Lerchenberg das alljährliche Politiker-„Derblecken“ auf dem Münchner Nockherberg entscheidend mitgeprägt. Unvergesslich sind seine Auftritte als Edmund Stoiber. Seit 2008 setzte er als „Bruder Barnabas“ neue Maßstäbe für die Rolle des Fastenpredigers, bis es im Jahr 2010 zum Eklat kam und Michael Lerchenberg freiwillig seinen Rücktritt erklärte.
    Gemeinsam mit Wolfgang Görl, Redakteur der Süddeutschen Zeitung, lässt Lerchenberg in dem Buch „Donner und Blitz auf dem Nockherberg“ seine 25 Jahre Nockherberggeschichte Revue passieren. Im Februar 2011 erscheint dieses Buch und am 14. März wird Michael Lerchenberg den „Skandal“ um die Freiheit der Kunst in der Stadtbibliothek Rosenheim präsentieren.
    Der Schauspieler Michael Lerchenberg ist einem breiterem Publikum auch bekannt durch seine Rolle als Prälat Hinter in "Der Bulle von Tölz". Er ist schon zum Zweiten Mal Gast in der Rosenheimer Stadtbibliothek.

    Eintritt: 14.- / 10.- EUR plus 10 % VVK-Gebühr

     
     


     

    Mittwoch, 16. März 2011, 17 Uhr

    Renate M. Mayer liest  „Die schönsten Jahre“ von Elke Heidenreich
    Bücher hören – Lieblingsbücher lesen lassen

    Die letzte Lesung vor der Sommerpause gilt einer spannenden, vielschichtigen Liebesgeschichte. Renate M. Mayer liest von Elke Heidenreich deren Erzählung „Die schönsten Jahre“. „Vom Glück und Unglück in der Liebe“ ist der Untertitel dieser Geschichte zwischen Tochter und Mutter, deren Begegnungen gar nicht liebevoll zu sein scheinen. Elke Heidenreich beschreibt feinfühlig das empfindliche Geflecht zwischen den beiden Frauen, hinter dem zwei ungewöhnliche Liebesgeschichten stecken. Elke Heidenreich ist Bücherfreunden vor allem aus ihren Literatursendungen im Fernsehen, als Editorin, Kritikerin und Kolumnistin bekannt. Zuvor war sie auch Schauspielerin, Kabarettistin und Moderatorin und sie macht immer wieder durch ihr politisches Engagement von sich reden. Vor allem aber ist sie Autorin von Geschichten, die zu Herzen gehen und die kongeniale Illustratoren gefunden haben. „Nero Corleone“, „Erika“ und „Nurejews Hund“ sind nur einige Bespiele dafür. Schließlich hat sie auch noch die Arbeit an Opernlibretti für sich entdeckt, wobei sie mit Vorliebe die Texte alter Opern für Kinder behutsam modernisiert. Doch in allen ihren Werken besticht die Gleichzeitigkeit von sprachlicher Eleganz und nüchterner Genauigkeit ihre Leser.

    Der Eintritt zu den Lesenachmittagen ist frei!

     
     


     

    Mittwoch, 23. März 2011, 20 Uhr

    11. Oberbayerische Literat(o)uren - Lesung und Gespräch

    Christian Müller
    Wilde Jagd

    Der gebürtige Rosenheimer Schriftsteller Christian Lorenz Müller präsentiert sein Romandebüt „Wilde Jagd“. Zupackend und bilderreich wird die Geschichte des sensiblen jungen Mannes Emmeran erzählt, der sich lieber um die Tiere kümmert und allein draußen im Holz arbeitet, statt viel zu reden. Mit Liebe zum Detail und poetischer Sprache zeichnet Christian Müller die archaische Welt der Bergbauern. Parallel zur Lesung können Sie den Autor im Gespräch mit der Cheflektorin des Hoffmann und Campe Verlages Frau Christiane Schmidt erleben. Musikalisch umrahmt wird der Abend mit dem Salzburger Tubisten Rupert Gratz. Christian Lorenz Müller wurde 1972 in Rosenheim geboren. Er ist gelernter Trompetenbauer und lebt und arbeitet heute in Salzburg.
    http://www.christian-lorenz-mueller.de

    Eintritt: 8.- / 6.- EUR plus 10 % VVK-Gebühr

     
     


     

    Montag, 28. März 2011, 20 Uhr

    11. Oberbayerische Literat(o)uren - Clowntheater

    RigoL & tOrF
    „Nächster Halt  RigoL & tOrF“

    Anschluss verpasst…kein Problem, bleiben sie einfach sitzen...Erleben sie Neues und Altbewährtes im neuen Programm der beiden Clowns  -  „Nächster Halt  RigoL & tOrF“.  Da wird ein Zug gestoppt, Koffer furios geschleudert, elegant transportiert und darauf balanciert. Es werden Schlangen gebändigt und es gibt echte Musik zu Gehör. Verpassen sie ruhig ihren Anschluss, die Steigung spannt. Bis zu ihrer Weiterreise planen sie bitte 90 Minuten Aufenthalt ein – wir bitten um Ihr Verständnis. RigoL, das ist im wirklichen Leben Emmeran Heringer aus Rosenheim und hinter tOrF steckt Stefan Pillokat aus Markt Schwaben. Beide haben die Schule für Clowns in Mainz besucht und bilden seit 2002 das Clownduo "RigoL & tOrF".
    http://www.rigol-torf.de/

    Eintritt: 12.- / 10.- EUR plus 10 % VVK-Gebühr

     
     


     

    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche

    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".

    Kinderveranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Großes Kinderschminken mit Frau Andrea Posse

    Am Freitag, 4. März findet - wie jedes Jahr - in der Stadtbibliothek im Kinderhaus das Faschingsschminken statt. Von 14 bis 17 Uhr sind alle Kinder eingeladen,
    sich anhand von Schminkvorlagen von Frau Posse verschönern zu lassen. 
    Der Eintritt ist frei!

     
     


     

    Der TV-Tipp - Sehenswertes im Monat März

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...
     
    Fernsehprogramm Stadtbibliothek Rosenheim

    Freitag, 4. März, 22:40 Uhr, Arte
    Biomimikry - natürlich genial

    Sonntag, 6. März, 13:30 Uhr, 3sat
    Druckfrisch mit Denis Scheck

    Sonntag, 6. März, 16:30 Uhr, Arte
    Mein Leben - Henry Hübchen

    Sonntag, 6. März, 19:10 Uhr, 3sat
    Wenn Kühe Jacken tragen - Dokumentation über Werbung im öffentlichen Raum

    Dienstag, 8. März, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Weltfrauentag

    Freitag, 11. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Trennung von Staats wegen - Zwangsadoption in der DDR

    Samstag, 12. März, 20:15 Uhr, Arte
    Einsteins große Idee

    Sonntag, 13. März, 14:55 Uhr, Arte
    Die Auflehnung - Verfilmung des Romans von Siegfried Lenz

    Sonntag, 13. März, 16:30 Uhr, Arte
    Siegfried Lenz: Schriftsteller und Menschenfreund

    Sonntag, 13. März, 17:20 Uhr, Arte
    Yourope: Nackt - Der Verlust der Privatsphäre im Internet

    Dienstag, 15. März, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Wenn Essen krank macht

    Donnerstag, 17. März, 21:00 Uhr, 3sat
    3satbuchzeit von der Leipziger Buchmesse

    Freitag, 18. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Beginn der Themenwoche "Sein oder Haben"

    Freitag, 18. März, 22:50 Uhr, Arte
    Themenabend - Dreckschleuder China

    Samstag, 19. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Max Raabe & Palast Orchester

    Samstag, 19. März, 21:45 Uhr, 3sat
    Leipziger Buchnacht

    Sonntag, 20. März, 12:00 Uhr, 3sat
    3satbuchzeit extra

    Montag, 21. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis

    Montag, 21. März, 21:45 Uhr, Arte
    Im Reich der Bücher - Der Verlag Gallimard

    Dienstag, 22. März, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Geldquelle Wasser

    Dienstag, 22. März, 22:15 Uhr, ZDF
    Neues aus der Anstalt mit Urban Priol und Erwin Pelzig

    Freitag, 25. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Das Klonschnitzel - Was künftig auf unseren Tellern landet

    Freitag, 25. März, 21:30 Uhr, 3sat
    makro: Jenseits von Bullerbü - Kapitalismus auf Schwedisch

    Sonntag, 27. März, 16:30 Uhr, Arte
    Kofi Annan - Ein Leben für den Weltfrieden

    Dienstag, 29. März, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Brustkrebs

     
     


     

    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internetlinks

    Buchpreise - Preisgekrönte Bücher und Autoren

    Preis der Leipziger Buchmesse
    http://www.preis-der-leipziger-buchmesse.de/

    Deutscher Hörbuchpreis
    http://www.deutscherhoerbuchpreis.de/

    Deutscher Buchpreis
    http://www.deutscher-buchpreis.de/

    Deutscher Krimipreis
    http://www.deutscher-krimipreis.de/

    Schweizer Buchpreis
    http://www.schweizerbuchpreis.ch/

    Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
    http://www.friedenspreis-des-deutschen-buchhandels.de/

    Petrarca-Preis für europäische Literatur
    http://www.petrarca-preis.de/

    Geschwister-Scholl-Preis
    http://www.geschwister-scholl-preis.de/

    Deutscher Jugendliteraturpreis
    http://www.djlp.jugendliteratur.org/

    Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis
    http://www.lesefest.at/

    Buxtehuder Bulle - Jugendbuchpreis
    http://www.buxtehuder-bulle.de/

    Preis der Deutschen Schallplattenkritik
    http://www.schallplattenkritik.de/

     
     


     

    Gedankensplitter

    Der Geschmack der Worte

    Ich werde ihn nun nicht mehr vergessen,
    Den Geschmack der Worte.

    Er ist wie Kirschen,
    Die man im Juniregen vom Baum pflückt.

    Sorgfältig wählt man die Reifen
    Und genießt nur einige Wenige.
    -----
    aus:
    Christian Müller: Ohrmuscheltauchen

    Gedankensplitter

     

    Informationen zu Ihrem Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.
    - Die älteren Ausgaben finden Sie im Archiv.
    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz