Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter März 2013

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - eBooks in der Stadtbibliothek
    - Literaturliste Alexander der Große
    - 19. März bis 13. April Ausstellung zum Downsyndromtag
    - Jesus von Nazaret - Neues Buch von Alois Prinz
    - Kunst in der Vitrine - Beep Beep Bag Fashion made with deep deep LOVE!
    - 7. Münchner Bücherschau Junior

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    eBooks in der Stadtbibliothek

    Ab März können Sie bei uns auch eBooks ausleihen. Das Angebot wurde durch den Förderverein der Stadtbibliothek ermöglicht. Hier finden Sie Opens internal link in current windowausführliche Informationen und hier geht es direkt zur Ausleihe von LEsen Online SUEDbayern. Dabei handelt es sich um einen Verbund von 15 südbayerischen Bibliotheken, der sich unter dem Dach des St. Michaelsbundes neu gegründet hat. Im Angebot sind eBooks, Zeitschriften und Hörbücher.

     
     



    Literaturliste - Alexander der Große

    Vom 22. März bis 3. November findet im Lokschuppen die archäologische Landesausstellung "Alexander der Große" statt. Wir haben zu diesem Thema eine interessante Initiates file downloadLiteraturliste im Angebot.

     
     


    19. März bis 13. April Ausstellung zum Downsyndromtag

    Seit 2006 findet der Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März statt. Der Termin ist gewählt, um symbolisch auf das dreifach vorhandene 21. Chromosom zu verweisen.
    Das diesjährige Motto lautet "Hauptsache gesund!" und will klarmachen: Menschen mit DS steht die gesundheitliche Fürsorge zu – von der Wiege bis zum Altenheim. Aber es gibt kaum Fachleute im Bereich Medizin oder Psychotherapie, die sich mit den Eigenheiten dieses Syndroms auskennen und eine kompetente Begleitung anbieten. Über diesen dringenden Bedarf sollte die Öffentlichkeit erfahren.
    Die Stadtbibliothek unterstützt die Selbsthilfegruppe Down-Syndrom e.V. in Ihrer Aufklärungsarbeit mit der diesjährigen Ausstellung der Posteraktion.

     
     


    Jesus von Nazaret - Neues Buch von Alois Prinz

    Der Rosenheimer Literaturpreisträger Alois Prinz begibt sich mit seinem neuen Buch auf die Spuren des Jesus von Nazaret. Als ausgezeichneter Biograf und preisgekrönter deutscher Schriftsteller beschreibt er Jesus in seiner Zeit und versucht ihn in unsere Zeit zu übersetzen.
    Unser Lesetipp: Alois Prinz - Jesus von Nazaret, erschienen im Gabriel Verlag
    http://cms.thienemann.de/index.php?option=com_content&view=article&id=644&Itemid=30

     
     


    Kunst in der Vitrine - Beep Beep Bag Fashion made with deep deep LOVE!

    Mary Schneeberger: Modeschule absolviert, Praktikum bei "Sunshine Products" in Stephanskirchen. Zu "Chiemsee" nach Grabenstätt gewechselt. Klamotten gezeichnet. Beep Beep Bag Fashion made with deep deep LOVE! Hier werden Clutches in Handarbeit und Kleinserie hergestellt....desweiteren bietet 248Marygold Freelance Fashiondesign im Bereich Sportswear, Graphik und Papeterie!

     
     


    7. Münchner Bücherschau Junior

    Vom 2. bis 10. März findet in München zum siebten Mal die Münchner Bücherschau Junior statt. Man findet in den Räumen des Münchner Stadtmuseums immer wieder viele spannende und informative Anregungen.

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zum Thema Erziehung, Kindheit und Jugend.
    Im Gespräch

    Karlheinz Gaertner und Fadi Saad: Kampfzone Straße - jugendliche Gewalttäter jetzt stoppen

    Ein ehemaliges Gangmitglied mit Migrationshintergrund und ein Hauptkommissar beschreiben die Jugendgewalt und ihre Ursachen in Berlin-Neukölln und leiten daraus Vorschläge und Forderungen zur Eindämmung ab.

     
     


    Bernd Siggelkow und Wolfgang Büscher: Deutschlands verlorene Kinder : warum unser Bildungssystem Verlierer produziert

    Die beiden Autoren erzählen von Kindern, die von klein auf in Armut leben und von ihren Eltern vernachlässigt werden, und fordern für diese Kinder eine sehr individuelle, auf ihr Lebensumfeld reagierende Betreuung und Förderung.

     
     


    Christoph Türcke: Hyperaktiv! Kritik der Aufmerksamkeitsdefizitkultur

    Unsere gesamte digitale Gesellschaft ist hypernervös und aufmerksamkeitsgestört, stellt Türcke fest und plädiert für ein neues Schulfach "Ritualkunde", in dem der "Aufmerksamkeitsdefizitkultur" entgegen gewirkt werden kann.

     
     


    Rita Peter und Gabriele Pollert: Schülerleben - Sozialarbeit an Schulen

    Ein kurzer und allgemeiner Überblick über die derzeitige Situation der Kinder und Jugendlichen in Deutschland und über die Sozialarbeit an Schulen: Geschichte, Ziele, Zielgruppen, rechtliche Grundlagen, Rahmenbedingungen, Leitmaximen, Methoden und Arbeitsbereiche usw. mit Fallbeispielen.

     
     


    Bettina L'Habitant: Du machst Schule! Warum das Bildungssystem versagt, was junge Menschen wirklich lernen müssen und wie wir ihnen dabei helfen

    Lesenswerte Denkanstöße mit Montessori-Aspekten für eine Schule der Zukunft, bei der Lehrer, Eltern und Schüler aktiv mitwirken sollen.

     
     


    Günther Hoegg: Wie Schüler denken... und was Lehrer darüber wissen sollten

    Was geht in Kevins Kopf vor? Der Autor schildert 45 Situationen aus Kevins Schulalltag und begleitet ihn von der Grundschule bis zum Ende der Sekundarstufe I. Kurzweilig und praxisnah erfährt man vieles aus den Bereichen Psychologie und Hirnforschung sowie der Spieltheorie.

     
     


    Remo H. Largo: Lernen geht anders - Bildung und Erziehung vom Kind her denken

    Der international renommierte Kinderarzt und Bestsellerautor Remo H. Largo weiß, wie Kinder gerne lernen: Eltern und Lehrer sollen Beziehung und Individualität der Schüler in den Mittelpunkt rücken. Er fodert eine kindgerechte Erziehung und Schule.

     
     


    Paula Honkanen-Schoberth: Starke Kinder brauchen starke Eltern - der Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes

    Die Anleitung zur Übernahme positiver Autorität durch die Eltern vermittelt gleichzeitig die Bedeutung von Mitsprache- und Mitwirkungsmöglichkeit durch die Kinder.

     
     


    Jesper Juul und Pernille W. Lauritsen : Familiencoaching

    Sechzehn Gespräche mit Eltern von überwiegend jüngeren Kindern, die sich um alltägliche Schwierigkeiten im Umgang miteinander drehen. Der bekannte Autor wirbt um Verständnis für die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder und appelliert an die Eltern ihre eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen.

     
     


    Sabine Andresen: Was unsere Kinder glücklich macht - Lebenswelten von Kindern verstehen

    Ergebnisse der ersten weltweiten World Vision Kinderstudie werden von der Autorin als Blick in die Seele der Kinder aufgearbeitet.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Fariba Vafi: Kellervogel

    Fariba Vafi lebt in Teheran. Diesen Roman hat sie bereits im Jahr 2002 veröffentlicht; er erschien aber erst jetzt in deutscher Sprache.
    Eine junge Frau lebt mehr oder weniger unzufrieden und ohne wirklich ein Ziel vor Augen zu haben, zusammen mit ihrem Mann und zwei Kindern in einer Stadt im Iran. Der Text ist in kleine atmosphärisch dichte Kapitel und Themen unterteilt; so wird gut die unruhige und zerissene Stimmung der Frau vermittelt. Sie ist hin- und hergerissen zwischen ihrem Mann, der sie zeitweise verlässt, zwischen ihren Kindern und zwischen den Gedanken an ihre Mutter und ihren Vater. Die politische und gesellschaftliche Situation tut ein übriges, um die Zerrissenheit zu fördern. Verschiedenste Gedanken gehen ihr stetig durch den Kopf. Soll sie mit ihrem Mann nach Kanada auswandern oder in der vertrauten Umgebung bleiben? Die Sehnsucht nach einem besseren Leben ist allgegenwärtig.

     
     


    Marjana Gaponenko: Wer ist Martha?

    Luka Lewadski, 96 Jahre, einst bekannter Professor für Ornithologie in der Ukraine, erfährt, dass er an Lungenkrebs erkrankt ist und beschließt, seine letzten Wochen in einem Nobelhotel in Wien zu verbringen. Dort trifft er einen ebenso betagten Herrn, mit dem er über seine Vergangenheit, die Geschichte, die Oper und das Leben an sich philosophiert. Marjana Gaponenko entführt den Leser in eine skurrile Welt, in der sich Gegenwart und Vergangenheit vermischen und wo man nie ganz sicher zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden kann - ein originelles Buch.

     
     


    Francesca Melandri: Über Meereshöhe

    Paolo, frühzeitig pensionierter Lehrer, besucht seinen Sohn in einem Hochsicherheitsgefängnis auf einer Insel in Italien. Er versteht nicht, wie sein Sohn zum Terroristen werden konnte. Auch Luisa, eine Bäuerin mit fünf Kindern, ist auf dem Weg dorthin. Ihr Mann ist in diesem Gefängnis inhaftiert; zusätzlich zu seinen früheren Gewalttaten hat er noch einen Gefängniswärter umgebracht. Pierfrancesco Nitti arbeitet in diesem Gefängnis und wohnt mit seiner Frau auf der abgeschiedenen Insel.
    Nach dem Besuch im Gefängnis sollen die beiden Gäste wieder zum Hafen zur Fähre zurückgebracht werden. Ein sehr bedrohlicher heftiger Sturm kündigt sich an; als dann noch ein Unfall geschieht, bleibt den Besuchern nichts anderes übrig, als die Nacht auf der Insel zu verbringen. Nitti hat den Auftrag sich um die beiden zu kümmern. So kommt es zu einem interessanten Zusammentreffen zwischen diesen unterschiedlichen Menschen und zu sehr intensiven Begegnungen und Gesprächen.

     
     


    Hansjörg Schertenleib: Wald aus Glas

    Hansjörg Schertenleib erzählt von zwei Frauen, die sehr unterschiedlich sind. Sie sind aber dadurch verbunden, dass beide versuchen, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen und sich von den äußeren Zwängen, die andere ihnen auferlegen, zu befreien.
    Die dreiundsiebziegjährige Roberta flieht aus dem Altenheim in der Schweiz, befreit ihren Hund aus dem Tierheim und macht sich auf die Reise in ihre Heimat ins Salzkammergut.
    Das fünfzehnjährige türkische Mädchen Ayfer ist in der Schweiz aufgewachsen; dort fühlt sie sich zu Hause. Doch sie wird von ihren Eltern in die Türkei zum Onkel geschickt. Sie muss in seinem Hotel am Schwarzen Meer arbeiten und sich seinen Wertvorstellungen und seiner Tyrannei unterordnen. Sie ist dort todunglücklich, sehnt sich nach ihrem Freund und hat die Kraft, die abenteuerliche Reise ins Ungewisse anzutreten.

     
     


    Elena Poniatowska: Frau des Windes

    Die Frau des Windes ist die Malerin und Schriftstellerin Leonora Carrington. Elena Poniatowska - eine der wichtigsten Autorinnen Mexikos - hat das Leben von Leonora Carrington in einen spannenden Roman verwandelt. Leonora wurde als Tochter eines reichen Textilfabrikanten in England geboren. Sie wollte sich schon als Kind in keiner Weise an die Gepflogenheiten ihrer Familie und ihrer Gesellschaftsschicht anpassen. Mit 20 Jahren lernte sie in Paris den 26 Jahre älteren Maler Max Ernst kennen und lieben. Im Kreise der Surrealisten ist sie eng befreundet mit Dalí, Miró, Picasso, Breton und anderen Künstlern und Schriftstellern. Getrieben vom Krieg und privaten Schicksalsschlägen kommt sie über Spanien, Lissabon und New York in ihre letzte Heimat Mexiko.

     
     


    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Opens internal link in current windowVeranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Montag, 4. März, 20 Uhr

    Thomas Grasberger: Grant
    Oberbayerische Literat(o)uren
    Literatur und Musik mit Zwirbeldirn

    Wieder so ein saudummer Tag? Wieder umringt von Deppen, Jasagern und Berufsoptimisten? Grund genug, grantig zu werden. Denn Grant ist die Antwort des Südens auf die Dummheit der Welt. Der gebürtige Altöttinger Thomas Grasberger arbeitet in München als freier Journalist für den Bayerischen Rundfunk und diverse Printmedien. Über den „Blues des Südens“ hat er ein geistreiches Buch geschrieben – ein Loblied auf die schlechte Laune (DIE ZEIT). Der Autor stellt sein Buch vor und garantiert einen unterhaltsamen Abend. Die musikalische Begleitung übernehmen zwei Musikerinnen der Münchner Gruppe „Zwirbeldirn“  mit dem frech-fröhlichen Geigengespann Maria Hafner und Evi Keglmaier und Florian Burgmayr an der Tuba.

    Eintritt: 12,-/10,- EUR plus 10% VVK-Gebühr
    Kartenvorverkauf im Ticket-Zentrum

     
     


    Mittwoch, 13. März, 17 Uhr

    Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen
    Renate M. Mayer
    Rachsüchtige Geschichten

    Heute geht die Lesesaison mit „Kleinen Leckerbissen aus der Literatur“ zu Ende. Zum Abschluss liest Vorleserin Renate M. Mayer lauter Geschichten, in denen Rachegefühle die Hauptrolle spielen. Sie können durch wirklich erlittenes Unrecht entfacht werden, wie bei Vladimir Nabokow, oder durch gekränkte Eitelkeit, wie bei Ephraim Kishon, oder eine grobe Herabsetzung, wie bei Witold Gombrowicz. Die Autoren führen eindringlich und dennoch nicht ohne Witz vor, wie Rachepläne für kurz oder lang ein Leben bestimmen können. Besonders spannend lebt es sich natürlich für jemanden, der Rache zu fürchten hat, wie in einer kurzen Erzählung von Somerset Maugham. Mit diesen „Rachsüchtigen Geschichten“ geht die Lesereihe in die Sommerpause. Ab Oktober werden die Lesungen wieder alle drei Wochen stattfinden.
    Der Eintritt ist frei.

     
     


    Montag, 18. März, 20 Uhr

    Wissenschaft im Dialog
    Harald Lesch und Josef M. Gaßner: Urknall, Weltall und das Leben

    Wer kennt ihn nicht, den Astrophysiker Harald Lesch? Er lehrt an der LMU München, hat mehrere Bücher geschrieben, hält Vorträge und moderiert Wissenschaftssendungen im BR und im ZDF. Gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Josef Gaßner (Kosmologe und Grundlagenforscher) hat er jetzt das Buch „Urknall, Weltall und das Leben“ veröffentlicht. Dieses Buch stellen die beiden Autoren in einem amüsanten Zwiegespräch vor. Kurzweilig wird diese Expedition an den Rand der Erkenntnis durch den direkten Dialog zwischen den beiden Wissenschaftlern - ein freundschaftliches Gespräch anstelle eines Vortrags und stets Raum für ein verschmitztes Augenzwinkern.

    Diese Veranstaltung ist leider bereits ausverkauft.


    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche

    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Altstadt Ost und ehrenamtlichen Lesepatinnen aus dem Stadtteil organisiert.
    Kontakt: Gabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".

    Kinderveranstaltungen

    Montag, 4. März, 10 und 15 Uhr

    Theater-Company München
    Hätte Miss Piggy den Froschkönig geküsst?

    Wer kennt es nicht, das Märchen vom Froschkönig?! Und wer kennt nicht auch Miss Piggy? Was nun Miss Piggy und den Froschkönig zusammenführen könnte, das spielen zwei Clowns auf ihre eigene Art und Weise. Sie verlassen immer wieder die Vorlage des Märchens und erleben die Konflikte, die im "Froschkönig" erzählt werden - das Märchen wird für sie lebendiges Spiel. In der Begegnung mit dem Publikum entwickeln sich die Szenen neu, so dass jede Aufführung zu einem einmaligen, unwiederholbaren Ereignis wird.

    Für Kinder ab 5 Jahren
    Eintritt: 3€ und 5€

     
     


    Mittwoch, 20. März, 15 Uhr

    Weltgeschichtentag mit Katharina Könen-Schäfer
    Erzählt wird das Märchen "Der Eisenhans" von den Gebrüdern Grimm
    Für Kinder ab 6 Jahren
    Eintritt: 3€
    Die Veranstaltung ist auf 30-40 Personen begrenzt.
    Gruppen bitte bei Frau Schmidt anmelden.
    Telefon: 08031/3651458
    Opens window for sending emailgabriela.schmidt@rosenheim.de

     
     


    Freitag, 22. März, 14 – 17 Uhr

    Osterbasteln mit Kind & Werk

    Wie jedes Jahr findet wieder das Osterbasteln mit "Kind+Werk" statt. Von 14 bis 17 Uhr können Kinder mit Naturmaterialien Osterdekorationen basteln.

    Für Kinder ab 6 Jahren
    Eintritt: FREI – Unkostenbeitrag für Material 3 €

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im März

    Samstag, 2. März, 12:30 Uhr, BR
    Am Ende der Abgeschiedenheit - Das Kaisertal

    Sonntag, 3. März, 19:45 Uhr, BR
    Wirtshausmusikanten beim Hirzinger

    Sonntag, 3. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Shahida - Allahs Bräute: 1. Teil der Filmreihe "Frauen im Islam"

    Montag, 4. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Max Uthoff - Kabarett

    Dienstag, 5. März, 21:55 Uhr, Arte
    Themenabend - Die Welt nach Fukushima

    Donnerstag, 7. März, 21:00 Uhr, BR
    Asül für Alle - Django Asül

    Donnerstag, 7. März, 23:15 Uhr, BR
    Suchers Leidenschaften - Joachim Ringelnatz

    Sonntag, 10. März, 19:45 Uhr, BR
    Brettl-Spitzen: Eine Volkssängerrevue

    Sonntag, 10. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Ameisen - Die heimliche Weltmacht

    Dienstag, 12. März, 17:45 Uhr, 3sat
    3sat-Thema Menschenrecht Asyl

    Dienstag, 12. März, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend Aluminium - Zeitbombe im Körper?

    Dienstag, 12. März, 22:15 Uhr, Arte
    Themenabend Syrien - Ein Land vor dem Kollaps

    Dienstag, 12. März, 22:45 Uhr, BR
    FREIgestellt - die Arbeitswelt der Zukunft

    Mittwoch, 13. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Die sprechenden Felsen der Aborigines

    Donnerstag, 14. März, 20:15 Uhr, 3sat
    e-motion Elektrisch radeln

    Donnerstag, 14. März, 21:00 Uhr, 3sat
    3sat-Buchzeit mit Gert Scobel zur Leipziger Buchmesse

    Donnerstag, 14. März, 22:30 Uhr, BR
    Feridun Zaimoglu - Mein Leben

    Freitag, 15. März, 23:45 Uhr, BR
    Heimatsound

    Samstag, 16. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Wader Wecker Vater Land

    Samstag, 16. März, 21:45 Uhr, 3sat
    Leipziger Buchnacht

    Sonntag, 17. März, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Wer war Shakespeare?

    Montag, 18. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Jochen Malmsheimer - Kabarett

    Dienstag, 19. März, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend Irak 2003 - Die Kehrseite des Krieges

    Mittwoch, 20. März, 21:55 Uhr, Arte
    Vaterlandsverräter - Der Schriftsteller Paul Gratzik

    Donnerstag, 21. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Homöopathie: Heilung oder Humbug?

    Freitag, 22. März, 20:15 Uhr, 3sat
    Tod einer Richterin - Dokumentation über Kirsten Heisig

    Dienstag, 26. März, 22:30 Uhr, Arte
    Themenabend - Dritte Welt im Ausverkauf

    Mittwoch, 27. März, 21:00 Uhr, Arte
    Midlife-Crisis - Die Fakten

    Donnerstag, 28. März, 22:30 Uhr, BR
    Dahoam in Amerika - Oskar Maria Graf

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Vegetarisch - Vegan

    http://www.vebu.de/
    Vegetarierbund Deutschland

    http://www.vegane-gesellschaft.org/
    Vegane Gesellschaft Deutschland

    http://www.vegan.at/
    Vegane Gesellschaft Österreich

    http://www.euroveg.eu/
    Europäische Vegetarier Union

    http://www.vegan.eu/
    Vegan.eu - veganes Info-Portal

    http://www.goveggie.de/
    Alles über veganes Leben

    http://www.unverbissen-vegetarisch.de/
    Unverbissen vegetarisch - Hauptsache die Richtung stimmt!

    http://www.vegetarier24.de/
    Vegetarier24 - Veggie Online Community

    http://www.veggie-hotels.de/
    Veggie Hotels - konsequent vegetarisch

    http://albert-schweitzer-stiftung.de/
    Albert Schweitzer - Stiftung für unsere Mitwelt

     
     


    Gedankensplitter

    Du bist so jung wie Deine Zuversicht,
    so alt wie Deine Zweifel,
    so jung wie Deine Hoffnung,
    so alt wie Deine Verzagtheit.
    Solange die Botschaft der Schönheit,
    Freude und Größe der Welt,
    des Menschen und des Unendlichen
    Dein Herz erreichen, solange bist Du jung.

    Albert Schweitzer

    Gedankensplitter

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz