Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Mai 2019

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Wiederentdeckt!
- Neue eBooks im Angebot
- Kinderhaus - Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten Stadtbibliothek Rosenheim

Neuigkeiten

- Datenbanken von MUNZINGER Online
- Was bleibt - Ausstellung - bis 1. Juni
- Samstag, 11. Mai, 9-13 Uhr - Flohmarkt
- Samstag, 18. Mai geschlossen
- Mittwoch, 29. Mai, ab 19 Uhr - Rosenheim singt - 26 Chöre bringen die Stadt zum Klingen
- Buchschnittkunst von Helene Tschacher

Datenbanken von MUNZINGER Online

Wir haben unser digitales Angebot erweitert. Ab sofort können Sie auch in den Datenbanken von MUNZINGER Online - einer fundierten Informations- und Wissensplattform - recherchieren.
Alle bereitgestellten Informationen werden von Fachredakteuren redaktionell geprüft und stetig auf dem neusten Stand gehalten.

Mit einem gültigen Bibliothekausweis findet man in "MUNZINGER Personen" Wissenswertes über bekannte Persönlichkeiten unserer Zeit aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. "MUNZINGER Länder" bietet auf einen Blick die wichtigsten Daten und Fakten aller Staaten, internationaler Zusammenschlüsse und Organisationen.
Außerdem hat man Zugriff auf Kindlers Literatur Lexikon, das KLG (Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur), sowie die Pressearchive der Süddeutschen Zeitung seit 1994 und des Spiegels seit 1947, inklusive auch der tagesaktuellen Ausgaben.
Dies ist ein gemeinsam finanziertes Projekt des Rosenheimer Schulamts und der Stadtbibliothek.

Zugriff auf die gesamten Informationen erhalten Sie unter https://www.munzinger.de
Zugangsdaten:
Benutzernummer: Bibliotheksausweisnummer
Passwort: Geburtsdatum TT.MM.JJJJ

Was bleibt - Ausstellung - bis 1. Juni

Die Ausstellung „Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben“ spricht wichtige Themen an – insbesondere im Hinblick auf den dritten Lebensabschnitt – und gibt Antworten. Die Ausstellung soll die Menschen anregen, darüber nachzudenken, was ihnen wertvoll und wichtig ist. Es geht um das, was bleibt. Das, was mich ausmacht. Meine Werte. Was ich aufgebaut habe und was mir geschenkt wurde. Was ich weitergeben will, an die, die es zu schätzen wissen. Es geht um mein „Erbe“ – weit über mein Sparbuch, mein Haus, meine Lebensversicherung hinaus. Es geht um mich – und meinen Wert für die anderen.

Die Ausstellung wird vom Evang.- Luth. Dekanat Rosenheim im Rahmen des Themenmonats „AltersGrenzenLos“ präsentiert.

Samstag, 11. Mai, 9-13 Uhr - Flohmarkt

Weitergeben Statt Wegwerfen

Bei unserem Frühjahrsflohmarkt wartet auf Flohmarktfans wieder jede Menge Lesestoff zu günstigen Preisen. Wir haben für neue Medien in den Regalen Platz gemacht. Der Erlös kommt dem Etat der Stadtbibliothek zu Gute.

Zusätzlich zum Bücherflohmarkt findet auf dem gesamten Salzstadel ein Flohmarkt statt. Falls es am 11. Mai regnen sollte, findet der Bücherflohmarkt ab 10 Uhr in den Räumen der Bibliothek  statt; der weitere Flohmarkt am Salzstadel entfällt dann! Die verbindliche Anmeldung für Verkäufer ist ab sofort möglich; entweder an der Information der Stadtbibliothek oder per Mail an Theresa Doff.

Samstag, 18. Mai geschlossen

Wegen Bodenarbeiten bleibt die Bibliothek am Samstag, 18. Mai geschlossen. Dies ist leider nicht zu umgehen, da unser schöner Holzboden nach der Pflege einen Tag trocknen muss.
Am Dienstag, 21. Mai sind wir ab 10 Uhr wieder für Sie da.

Mittwoch, 29. Mai, ab 19 Uhr - Rosenheim singt - 26 Chöre bringen die Stadt zum Klingen

Am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt wird die Rosenheimer Innenstadt zum Schauplatz eines großen Chorfestivals: Zwischen 19 und 23 Uhr treten an fünf Orten 26 Chöre mit insgesamt etwa 800 Chorsängerinnen und –sängern auf.

Die teilnehmenden Chöre wollen mit dem Festival das vielfältige Chorleben der Region Rosenheim öffentlich machen und ihre Zuhörer für das Singen begeistern. Der Startschuss fällt um 19 Uhr auf dem Max-Josefs-Platz im Anschluss an den „Rosenheimer Friedensweg“.
Der Abend endet mit einem gemeinsamen Auftritt aller rund 800 Sänger gegen 23 Uhr auf dem Salzstadel. Verschiedene Pop-Up-Auftritte in der Fußgängerzone werden bereits vor dem eigentlichen Beginn spontan für Unterhaltung sorgen und auf den Abend einstimmen. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, die Spenden des Abends kommen UNICEF zugute.

Buchschnittkunst von Helene Tschacher

Sechs wunderschöne Papierbilder aus Buchseiten schmücken seit kurzem die weißen Wände im Erdgeschoss der Stadtbibliothek.
Wohin passt Kunst aus Buchseiten besser als in eine Bibliothek?
Für jedes Papierbild verwendet die Künstlerin Helene Tschacher die Buchseiten eines einzigen Buches, da sich Papier je nach Qualität im Laufe der Zeit farblich verändern kann. Die interessanten Buchschnittarbeiten von Helene Tschacher verdankt die Bibliothek u.a. zwei großzügigen Sponsoren, die nicht genannt werden wollen.

Die gelernte Sozialpädagogin und Buchbindermeisterin Helene Tschacher zu ihren Arbeiten:
"Gedrucktes ist immer noch eine wichtige Informationsquelle. In meinen Arbeiten wird Gedrucktes von seiner Funktion befreit. Jetzt ist die Papierqualität, die Typografie, die Farbigkeit ausschlaggebend. Durch die Bearbeitung des Materials entstehen Formen, Flächen, Linien und Strukturen und ermöglichen eine andere Sichtweise auf das Material Papier. Die Informationen bleiben in den Windungen, Schichtungen, Verklebungen verborgen."

Nach oben

Im Gespräch

Im Gespräch

In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...
In diesem Monat geht es um aktuelle Bücher zum Thema Zukunft und Utopie.

Harald Welzer: Alles könnte anders sein - Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen

Der Sozialpsychologe und Futurologe Harald Welzer macht auf die Irrwege der Menschen und Organisationen im Umgang mit der Erde aufmerksam. Er mahnt, die technischen Möglichkeiten und Produkte nicht einfach zu verdammen, sondern sie positiv zu nutzen. Er spricht von einer modularen Revolution: er empfiehlt, die moderne Gesellschaft als Entwicklungsprojekt zu betrachten; bewahren, was gut funktioniert, umbauen, was nötig ist.

Ariadne von Schirach: Die psychotische Gesellschaft - Wie wir Angst und Ohnmacht überwinden

Die Philosophin Ariadne von Schirach diagnostiziert eine psychotische Entwicklung der Gesellschaft. Sie lässt philosophische, soziologische und kulturhistorische Erkenntnisse einfließen und macht die Themen an vielen Fallgeschichten deutlich.
Die Ursache der Verrücktheiten dieser Welt mit ihren Selbstmordanschlägen, mit den Fluchtbewegungen und psychotischen Präsidenten sieht sie primär in der Ökonomisierung der Welt.
Ariadne von Schirach zeigt mögliche Alternativen zum gegenwärtigen Zustand der Welt und plädiert für ein neues sinnstiftendes Bewußtsein.

Notker Wolf und Alfons Kifmann: Das Unmögliche denken, das Mögliche wagen - Visionen für eine bessere Zukunft

Der Abtprimas des Benediktiner-Ordens Notker Wolf entwirft auf Grundlage der benediktinischen Regeln Visionen zu verschiedenen Problemfeldern, die unsere Gesellschaft derzeit beschäftigen. Gemeinsam mit dem Journalisten Alfons Kifmann fordert er seine Leser zu kritischer Wachsamkeit gegenüber Autoritäten und moralischer Vormundschaft auf. Themen wie Digitalisierung, Bildungssystem, Marktwirtschaft und Kirche werden angesprochen und mit vielen Beispielen unterlegt.

Sina Trinkwalder: Zukunft ist ein guter Ort - Utopie für eine ungewisse Zeit

Die Sozialunternehmerin Sina Trinkwalder beschäftigt sich in ihrem Buch mit den bekannten Problemen wie Entmenschlichung, Ressourcen-Erschöpfung, Klima-Katastrophe und Entsolidarisierung. Die Autorin sieht jedoch große Chancen und Möglichkeiten für ein neues Miteinander. Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit müssen wieder die bestimmenden Faktoren der Wirtschaft werden. Wir alle können an dieser Vision mitarbeiten.

Nach oben

Lesen Hören Sehen

Lesen - Hören - Sehen

Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.
Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

Katharina Mevissen: Ich kann dich hören

Osman Engels wächst zusammen mit seinem Bruder bei seinem türkischen Vater und seiner Tante Elide auf. Seine Mutter hat die Familie früh verlassen. Osman ist Cellist; auch sein Vater ist Musiker. Nur über Musik können sie eine Verbindung herstellen. Osman fehlen oft die Worte, um sein Leben zu meistern und mit den Mitmenschen angemessen zu kommunizieren. Er wohnt in einer WG und ist auf der Suche nach sich selbst und nach seinem Weg. Ein sprachlich kunstvoll angelegter Debüt-Roman rund um Kommunikation, Gehörlosigkeit, Migration, Familie und Freundschaft.

Édouard Louis: Wer hat meinen Vater umgebracht

Édouard Louis hat ein schwieriges Verhältnis zu seinem Vater. Mittlerweile blickt er einerseits mit Distanz auf seinen Vater, sucht aber inzwischen doch dessen Nähe und findet gegenseitiges Verständnis. Zwei wichtige Themen sind der Neoliberalismus verschiedener französischer Politiker der letzten Jahre sowie die Homosexualität. Der Autor stellt einen Zusammenhang zwischen Politik, schwierigen sozialen Verhältnissen, Mangel an Bildung und finanziellen Mitteln und der Situation im Elternhaus und mit seinem Vater her. Durch asoziale Politik wird den darauf angewiesenen unterprivilegierten Menschen der letzte Lebensmut genommen. Wieder ein überzeugendes Buch des jungen französischen Autors.

Vera Brittain: Vermächtnis einer Jugend

Vera Brittain wurde 1893 geboren und wächst sehr behütet in einer Familie der englischen Mittelschicht auf. Sie erkämpft sich durch viel Fleiß und Sturheit die Möglichkeit in Oxford ein College-Studium zu beginnen; sie gehört zu den besten Studenten. Im 1. Weltkrieg möchte sie nicht teilnahmslos zusehen und arbeitet als Hilfskrankenschwester in England, Malta und Frankreich. Sie erlebt die ganzen Greuel des Krieges hautnah mit, verliert im Krieg ihren Verlobten, ihren Bruder und einige Freunde. Die Grausamkeit und Sinnlosigkeit dieses Krieges wird in ihrem 1933 erstmals veröffentlichten Buch mehr als deutlich. Nach dem Krieg schließt sie ihr Studium ab, veröffentlicht zahlreiche Bücher und setzt sich für Frieden und Frauenrechte ein.

Erling Kagge: Gehen. Weitergehen - Eine Anleitung

Der Norweger Erling Kagge ist der erste Mensch, der sowohl den Süd- und den Nordpol, als auch den Mount Everest erreicht hat. In seinem letzten Buch hatte er sich dem Thema "Stille" gewidmet. Sein neues Buch hat das Thema "Gehen" zum Inhalt. Er beschäftigt sich mit dem Gehen in körperlicher, psychologischer, philosophischer und spiritueller Hinsicht. Er schreibt über seine Erfahrungen mit und beim Gehen in verschiedenen Zusammenhängen: nicht nur seine großen Touren, sondern auch das ganz alltägliche Gehen zur Arbeit oder durch Städte steht im Fokus.

Michael Schmidt-Salomon: Entspannt euch!

Der deutsche Philosoph und kulturkritische Publizist legt auf sehr kluge, humorvolle Weise dar, wie es uns gelingt, Verurteilungen und Schuldgefühle zu überwinden und uns selbst nicht gar so ernst zu nehmen. Ein durchaus ernstzunehmendes Plädoyer für (Selbst-)Mitgefühl, Vergebung und Empathie, das uns dem Inneren und dem Weltfrieden ein Stück näher bringt, je mehr wir das umsetzen.

Alexander Krützfeldt: Letzte Wünsche

Der Autor begleitet ein Jahr lang Frank Wenzlow, der nach dem frühen Tod seiner Frau den Verein "Sternenfahrten" gegründet hat. Der Verein erfüllt Sterbenden letzte Wünsche, z.B. bringt er sie ein letztes Mal ans Meer, zur Familie, in die eigene Wohnung. Ein sehr berührendes Buch, das uns vor Augen führt, wie zerbrechlich unser Leben ist und es ist eine Erinnerung daran, es achtsam und verantwortungsvoll zu gestalten.

Petra Pinzler und Günther Wessel: Vier fürs Klima

Ist es in unserer Gesellschaft möglich, den eigenen CO2-Fußabdruck auf ein umwelt- und zukunftsverträgliches Maß zu reduzieren? Eine Familie mit zwei jugendlichen Kindern macht den Selbstversuch und trifft dabei auf viele Herausforderungen und Fragen im ganz konkreten Alltag: Ist der eingelagerte Bioapfel klimafreundlicher als der aus Chile? Müssen wir jetzt vegetarisch leben? Was haben Billigflüge mit unserem Klima zu tun? Können wir als einzelne Familie überhaupt etwas bewegen? Der gut recherchierte und unterhaltsame Erfahrungsbericht lädt zum Nachmachen ein!

100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern

Das populärwissenschaftliche Magazin Katapult veröffentlicht vereinfachte, detaillierte und sehr originelle Grafiken, die sich aus Statistiken und Studien der Sozialwissenschaften ergeben. Die verschiedensten Themen kann man so aus einem ganz neuen Blickwinkel sehen. In diesem Buch wird eine große Auswahl davon präsentiert. Es gibt Grafiken und Erläuterungen zum Thema Wolf, zu Rüstungsexporten, zum Solarstrom, zu bedrohten Sprachen, zu kuriosen Ortsnamen oder Namen von Friseursalons. Eine Fülle an Themen, die man hier entdecken kann.

Neue Filme in der Bibliothek - gesichtet von Gabriela Schmidt

Das krumme Haus
In bester Agatha-Christie-Manier mit hochkarätiger Besetzung kann dieser Film für den wirklich punkten, der es spannend und gruslig zugleich haben will. Glen Close ist auch hier wieder überragend. Spannend, schräg und typisch britisch - besser kann man es nicht sagen.
Literaturverfilmung Ab 12 Jahren

Werk ohne Autor – sieh niemals weg
Der neue Film von Florian Henckel von Donnersmarck hat zwar nicht den Oscar gewonnen, überzeugt aber mit hervorragenden Schauspielern.
Der Regisseur ließ sich bei seinem Film durch die Lebensgeschichte von einem der renommiertesten deutschen Künstler der Gegenwart, von Gerhard Richter inspirieren. Das macht diesen Film zum must-see und es hat sich wirklich gelohnt.
Biographie Ab 12 Jahren

Cold War – Der Breitengrad der Liebe
Eigentlich stellt man sich einen Liebesfilm anders vor, schön und bunt; dieser ist es nicht. Er ist durchgehend in schwarzweiß gedreht und für mich kommt dadurch die immer wieder stattfindende Entfremdung und sehr zögerliche Annäherung noch besser heraus. Ich musste hinsehen, obwohl ich mir am Anfang nicht ganz klar war, was auf mich zukommt.
Zwei überragende Schauspieler haben mir es dann leicht gemacht hinzusehen und die Intensität des Films hat mich überwältigt.
Schwarz/Weiß Ab 12 Jahren

Wiederentdeckt!

Die Schriftstellerin und Übersetzerin Eva Demski feiert am 12. Mai ihren 75. Geburtstag. Ein schöner Grund auf ihre zahlreichen Bücher - vor allem bei LEO-SUED hinzuweisen.

- Frankfurt ist anders - mein Stadtplan
- Gartengeschichten (Buch)
- Katzenbuch
- Katzentreffen
- Den Koffer trag ich selber (auch als Buch)
- Mama Donau
- Rund wie die Erde
- Scheintod
- Das siamesische Dorf (auch als Buch)
- Venedig - Salon der Welt

Nach oben

eBooks - LEO-SUED

Neue eBooks im Angebot

Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks.

      - Sorj Chalandon: Am Tag davor
      - Graham Swift: Einen Elefanten basteln
      - Bridget Collins: Die verborgenen Stimmen der Bücher
      - Mirjam Pressler: Dunkles Gold
      - Ralph Ellison: Der unsichtbare Mann
      - Tom Rachman: Die Gesichter
      - Ferdinand von Schirach: Strafe
      - Hans Fallada: Mallheur-Geschichten
      - Cees Nooteboom: Venedig, der Löwe, die Stadt und das Wasser
      - Walt Whitman: Leben und Abenteuer von Jack Engle
      - Elena Ferrante: Frantumaglia - mein geschriebenes Leben
      - Franziska Bär: Ins Nirgendwo, bitte! Zu Fuß durch die mongolische Wildnis
      - Eric Hobsbawm: Das Zeitalter der Extreme
      - Swetlana Alexijewitsch: Tschernobyl - Eine Chronik der Zukunft
      - Thomas Vasek: Land der Lenker - Die Deutschen und ihr Auto
      - Horst Wagner: Terra Preta - kompostieren mit Pflanzenkohle
      - Manuela Gassner: Das Zero-Waste-Nähbuch
      - Felix Söller: Rücken ohne Schmerz
      - Josef Luterbach: MACH's - Aufbruch in ein rauchfreies Leben
      - Elisabeth Engler: Naturkosmetik aus dem Thermomix
      - Barbara Prast: Frühstück mal anders - Porridge, Bowls & Oats
      - Manfred Matzka: Mein Istrien-Kochbuch
      - Valesa Schell: Der Brotbackkurs
      - Petra Rehm-Hug: Haltbare Kräuterprodukte
      - Britta Kohler: Gelassen durch die Grundschule
      - Stefan und Werner Hartung: "Problemkinder" - was ist schon normal?
      - Carmen Schüle: Glücklich sein ist mehr als zufrieden sein
      - Thomas Sitte: Ratgeber Lebensende und Sterben
      - Christian Klein: Weil Bücher unsere Welt verändern

      Hier geht es direkt zur Ausleihe LEO-SUED und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.

      Nach oben

      Kinderveranstaltungen

      Kinderhaus - Kinderveranstaltungen

      Lesefrösche

      Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtliche Lesepatinnen und Mitarbeiterinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
      Kontakt: Gabriela Schmidt
      Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik Kinderveranstaltungen.

      Montag, 27. Mai - 10 und 15 Uhr

      Die Elfe und das Sonnen-Ei

      Figurentheater Hattenkofer


      Wenn ein Ei verloren geht, muss sich kein Vogel im Wald Sorgen machen; die kleine Elfe findet es auf jeden Fall und bringt es den Eltern zurück. Eines Tages aber findet sie ein merkwürdiges Ei. Es ist leuchtend orange - genauso wie die Sonne. Kann es denn sein, dass die Sonne ihr Ei verloren hat - mitten im Wald? Wichtel, der kleine Freund der Elfe, ist sich ganz sicher, dass es sich um das Ei eines Feuerdrachen handelt. Wer von ihnen darf es ausbrüten oder ist das am Ende vielleicht sogar gefährlich?

      Eintritt: 3,- / 5,- Euro
      Für Kinder ab 4 Jahren

      Nach oben

      TV-Tipp

      Der TV-Tipp

      Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...

      Mittwoch, 1. Mai, 17:45 Uhr, BR
      Gipfeltreffen: Werner Schmidbauer trifft Volker Heißmann

      Mittwoch, 1. Mai, 19:15 Uhr, 3sat
      Bryan Adams: Unplugged - Live at Sydney Opera

      Mittwoch, 1. Mai, 20:15 Uhr, Arte
      Rückkehr nach Montauk - mach dem Roman von Max Frisch

      Mittwoch, 1. Mai, 22:00 Uhr, Arte
      Bauhaus Spirit

      Donnerstag, 2. Mai, 20:15 Uhr, Arte
      Eden (1/6) - Schwerpunkt Europa 2019

      Donnerstag, 2. Mai, 21:00 Uhr, BR
      Schlachthof - mit Michael Altinger und Christian Springer

      Samstag, 4. Mai, 6:00 Uhr, Arte
      24h Europe - The Next Generation

      Sonntag, 5. Mai, 20:15 Uhr, 3sat
      Nuhr gerecht - von und mit Dieter Nuhr

      Dienstag, 7. Mai, 20:15 Uhr, Arte
      Wahnsinn LKW - Wie der globale Schwerverkehr uns alle kaputt macht

      Mittwoch, 8. Mai, 20:15 Uhr, 3sat
      Die Social Media Influencer

      Donnerstag, 9, Mai, 20:15 Uhr, 3sat
      Die Revolution der Roboter

      Samstag, 11. Mai, 21:45 Uhr, Arte
      Die Natur kehrt zurück: Renaturierung in Europa

      Samstag, 11. Mai, 22:40 Uhr, Arte
      Square Idee: Europa: Warum die Stimmen für Populisten?

      Montag, 13. Mai, 20:15 Uhr, Arte
      Von Mäusen und Menschen - nach dem Roman von John Steinbeck

      Dienstag, 14. Mai, 20:15 Uhr, Arte
      Demokratie unter Druck - Europa vor der Wahl

      Dienstag, 14. Mai, 21:45 Uhr, Arte
      Ersamus: Europa für alle?

      Mittwoch, 15. Mai, 16:50 Uhr, Arte
      Xenius: Wertvolle Handschrift - Warum sie im Alltag bedroht ist

      Freitag, 17. Mai, 19:40 Uhr, Arte
      RE: Albaniens rebellische Jugend

      Freitag, 17. Mai, 20:15 Uhr, 3sat
      Welt ohne Geld

      Montag, 20. Mai, 20:15 Uhr, ARD
      Kassensturz Europa - ungleich erfolgreich

      Dienstag, 21. Mai, 20:15 Uhr, Arte
      Wahlkampf der Wutbürger

      Freitag, 24. Mai, 16:45 Uhr, Arte
      Xenius: Erholung - wie integriere ich sie in den Alltag?

      Freitag, 24. Mai, 20:15 Uhr, 3sat
      Europas Jugend - Europas Zukunft?

      Mittwoch, 29. Mai, 20:05 Uhr, Arte
      Putins Zeugen - Dokumentarfilm

      Donnerstag, 30. Mai, 17:45 Uhr, BR
      Gipfeltreffen: Werner Schmidbauer trifft Uschi Glas

      Freitag, 31. Mai, 22:40 Uhr, Arte
      Elton John - A singular Man: Porträt

      Internet-Tipps

      Interessantes aus der Welt des Internet

      Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben. Anlässlich der Europa-Wahl am 26. Mai geht es diesmal um das Thema Europa.

      http://www.bpb.de/politik/wahlen/europawahl-2019/
      Europawahl 2019 - Bundeszentrale für politische Bildung

      https://europa.eu/european-union/about-eu_de
      Europäische Union - Grundlegende Informationen

      https://pulseofeurope.eu/
      Pulse of Europe - für die Zukunft Europas

      http://europarl.europa.eu/germany
      Europäisches Parlament - Verbindungsbüro in Deutschland

      https://ec.europa.eu/germany/
      Europäische Kommission - Vertretung in Deutschland

      http://www.europarl.europa.eu/meps/de/search/advanced?countryCode=DE
      Deutsche Abgeordnete des Europäischen Parlaments

      https://publications.europa.eu/de/
      Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union

      https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/node_de
      Erasmus+ EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport

      https://www.europe4libraries2019.eu/de/
      Ein Bibliotheksmanifest für Europa

      ... und für Kinder

      https://www.zdf.de/kinder/logo/vorteile-der-eu-104.html
      logo! Erklärt: Vorteile der EU - ZDF

      https://www.kindernetz.de/infonetz/politik/europa/-/id=43808/1tvnsg/index.html
      Europäische Union - SWR Kindernetz

      https://europa.eu/learning-corner/home_de
      Lernecke - Kinderecke der Europäischen Union

      http://www.kidsweb.de/schule/europa/europa.htm
      EU-Spezial im Kids-Web

      Gedankensplitter

      Gedankensplitter

      Laßt uns ein Europa schaffen, das sowohl sokratisch wie christlich ist, gleichzeitig voll Zweifel und Glauben, voll Freiheit und Ordnung, voll Vielfalt und Einheit!

      Salvador de Madariaga y Rojo
      spanischer Diplomat und Schriftsteller (1886 - 1978)

      Nach oben

      Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

      Abonnement

      Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

      Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

      Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

      Informationen zum Datenschutz