Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter November 2011

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Veranstaltungen
- Junge Szene
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter


Neuigkeiten

    - Film über Stadtbibliothek bei YouTube
    - Neue Kletterführer
    - Literaturliste zum Thema Energie
    - Infothek der Verbraucherzentrale
    - Max, Moritz & Co. - Kunst fürs Bilderbuch in der Städtischen Galerie

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Film über Stadtbibliothek bei YouTube

    Sie finden seit neuestem einen Film über die Stadtbibliothek im Internet. Aktuell, kompetent und mit O-Tönen, zeigt der Film das Angebot, den Service und das Ambiente der Bibliothek.

     
     


    Neue Kletterführer

    Zusätzlich zu den vielen neuen Wanderkarte, die uns der Alpenverein im Sommer gespendet hat, haben wir natürlich auch noch neue Titel aus anderen Verlagen gekauft. So z.B. aktuelle Titel aus dem Panico-Alpinverlag:
    • Alpen en bloc Band 1 und 2
    • Kletterführer Karwendel
    • Kletterführer Rofangebirge
    • Kletterführer am Kochelsee
    Alle Führer stehen bei den Wander- und Bergführer und sind auch unter dem Schlagwort „Kletterführer“ gut zu finden.

     
     


    Literaturliste zum Thema Energie

    Wir haben die Literaturliste zum Thema Energie wieder aktualisiert und ins Netz gestellt. Nach dem Unglück in Fukushima sind viele neue Bücher zu diesem Thema erschienen.

     
     


    Infothek der Verbraucherzentrale

    Die Verbraucherzentrale stellt zum 31. Dezember 2011 das Selbstinformationssystem Infothek ein, da die Papierversion unrentabel wurde. Derzeit ist noch offen, ob die Herausgabe dieser Verbraucherinformationen in anderer Form weitergeführt werden soll.
    Wir werden die Infothek sicherlich noch die nächsten Monate für Sie zur Verfügung stellen, da die Bewertungen ja noch aktuell sind. Auch haben wir weiterhin die Hefte der Stiftung Warentest und Ökotest im Angebot.

     
     


    Max, Moritz & Co. - Kunst fürs Bilderbuch in der Städtischen Galerie

    Wir möchten gerne auf die Ausstellung "Max, Moritz & Co. - Kunst fürs Bilderbuch" in der Städtischen Galerie aufmerksam machen. Sie findet bis 29. Januar statt und ist sehr sehenswert. Viele international bedeutende Illustratoren sind vertreten: darunter mit einer Sonderausstellung der australische Shooting-Star der Buchkunst und Oskar-Preisträger Shaun Tan und die weltweit gefragte belgische Künstlerin Ingrid Godon mit ihren liebenswert-nachdenklichen Charakteren. Die schönsten Blätter zu ihren erfolgreichsten Büchern zeigen ein Urgestein der europäischen Bilderbuchkunst wie Nikolaus Heidelbach und der Bilderbuchwissenschaftler Jens Thiele sowie die wegweisenden jungen Illustratorinnen Nadia Budde, Anke Kuhl, Philip Waechter, Linda de Haan und Stern Nijland.

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zum Thema Wirtschaft
    Im Gespräch

    Chandran Nair: Der große Verbrauch : warum das Überleben unseres Planeten von den Wirtschaftsmächten Asiens abhängt

    Nair, Gründer des Hongkonger Thinktanks "Global Institute for Tomorrow", kritisiert die Vorherrschaft einer einseitig auf Wachstum zielenden Politik. Die weltweite Verbreitung dieses Modells wird für Nair zu unübersehbaren ökologischen Problemen führen, die bisher weitgehend verdrängt werden.

     
     


    Felix Lee: Die Gewinner der Krise - was der Westen von China lernen kann

    Felix Lee, Wirtschafts- und Politikredakteur der taz, beschäftigt sich mit der Wirtschaftspolitik der Volksrepublik China. Er hebt u.a. das Verbot komplexer Finanzprodukte, die strenge Kontrolle des Bankensystems sowie die gezielte Industriepolitik und die Entwicklungsplanung lobend hervor.

     
     


    Wilfried Stadler: Der Markt hat nicht immer recht - über die wirklichen Ursachen der Finanzmarktkrise und wie wir die nächste verhindern können

    Detaillierte Analyse der Gründe der Finanzkrise und des Bankensektors, ebenso eingehende Reformvorschläge eines Wirtschaftsberaters und Publizisten.

     
     


    Ulrich Horstmann: Die Währungsreform kommt! : über Versuche der Politik den Euro zu retten, fehlgeleitete Finanzmärkte und wie Sie ihr Vermögen trotzdem sichern

    Das Buch des langjährigen Analysten und Finanzexperten beschäftigt sich mit der Krise des Euros und zeigt mögliche Zukunftsszenarien auf.

     
     


    Gustav A. Horn: Des Reichtums fette Beute - wie die Ungleichheit unser Land ruiniert

    Der Leiter eines gewerkschaftsnahen wissenschaftlichen Instituts analysiert die Wirtschaftskrise vor dem Hintergrund wachsender sozialer Ungleichheit und formuliert Lösungsvorschläge für die deutsche und europäische Wirtschaftspolitik. Es werden sehr nachdenkliche Fragen gestellt und in dichtem, diskursivem Stil beantwortet, der so gar nicht dem reißerischen Titel des Buches entspricht.

     
     


    Thymian Bussemer: Die erregte Republik - Wutbürger und die Macht der Medien

    Die Massenmedien erfüllen heute kaum noch eine Funktion im Kommunikationsprozess zwischen Bürgern und Politik, denn es geht ihnen in der Berichterstattung mehr um Zuspitzung und Verzerrung als um die wirklichen und wichtigen Inhalte der Politik. Politik und Demokratie werden so zum Spielball von Stimmungen und Kampagnen. Eine Konsensbildung und das Aushandeln von Kompromissen in Politik und Wirtschaft werden dadurch gravierend erschwert.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Lisa Moore: Und wieder Februar

    Lisa Moore ist ein schöner und melancholischer, aber trotzdem positiver Roman gelungen. Sie erzählt eine Familiengeschichte über 3 Generationen. Im Mittelpunkt steht Helen, die ihren Mann Cal schon in jungen Jahren bei einem Unglück auf einer Ölplattform verliert. Sie hat 4 Kinder und versucht sie mit geringen finanziellen Mitteln, aber mit viel Liebe aufzuziehen. Sie ist es, die die ganze Familie - samt Schwiegereltern und Enkelkindern - zusammenhält. Tief in ihr schwingt aber immer die Traurigkeit über den Verlust von Cal und die Sehnsucht nach einer neuen Liebe mit.

     
     


    Tatiana de Rosnay: Sarahs Schlüssel

    Es gibt Bücher die packen und lassen nicht mehr los. Sarahs Schlüssel ist so ein Buch.
    Der Hintergrund der Geschichte ist die wahre Begebenheit im Sommer 1942, als FRANZÖSISCHE Soldaten tausende Franzosen mit jüdischen Wurzeln zusammentreiben. Der Befehl der deutschen Besatzung jüdische Männer zum Arbeitseinsatz zu zwingen wird völlig übertrieben ausgeführt. Ganze Familien werden aufgestört und im Radrennstadion von Paris eingepfercht. Die 10jährige Sarah ist eine von über 10.000, die tagelang dort menschenunwürdig eingesperrt werden. Und das von eigenen Landsleuten!
    Als sie mitgenommen wurden dachte Sarah, sie kämen bald zurück. Ihren kleinen Bruder hat sie deshalb zuhause in einem geheimen Schrank versteckt und den Schlüssel abgezogen…
    Der Weg aus Paris führt nun direkt in die Arbeitslager rund um Paris.
    Julia ist Journalistin und schreibt einen Artikel zum 60. Jahrestag der Zusammentreibung. Dabei stößt sie auf Details, die sie ganz persönlich betreffen.
    Was ist damals mit Sarah passiert?
    Ab 15.12.2011 im Kino.

     
     


    Veronika Peters: Das Meer in Gold und Grau

    Die Autorin Veronika Peters lebte 12 Jahre im Kloster, worüber sie auch in ihrem Buch "Was in zwei Koffer passt" geschrieben hat. Jetzt lebt sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter als freie Autorin in Berlin.
    Katja ist 29 Jahre alt und ziemlich orientierungslos, als sie gleichzeitig Arbeit und Wohnung verliert. Kurzentschlossen reist sie zu ihrer 73jährigen Tante Ruth, die mit einer Freundin ein kleines Strandhotel an der Ostsee betreibt. Die beiden kannten sich bisher nicht und da beide sehr eigenwillige Persönlichkeiten sind, verspricht der Aufenthalt nicht langweilig zu werden.
    Katja kann im Hotel arbeiten und wohnen und ist schon bald von der angenehmen Atmosphäre in dem altmodischen Hotel gefangen.

     
     


    Hans Keilson: Da steht mein Haus - Erinnerungen

    Der Arzt und Schriftsteller Hans Keilson starb im Mai 2011 im Alter von 101 Jahren. Jetzt wurden einige seiner Bücher wieder neu aufgelegt. Bereits 1933 veröffentlichte er seinen ersten Roman "Das Leben geht weiter", der von den Nazis verboten und erst fünfzig Jahre später wieder aufgelegt wurde.
    In "Da steht mein Haus" erzählt er von seinem Leben als Schriftsteller, Jazztrompeter, Sportlehrer, Mediziner und Psychoanalytiker. 1936 emigrierte er in die Niederlande, wo er auch bis zu seinem Lebensende wohnte.

     
     


    Michail Chodorkowski: Briefe aus dem Gefängnis

    Michail Chodorkowski ist eine der umstrittensten Persönlichkeiten Russlands. Regimegetreu aufgewachsen, in spätsowjetischen Zeiten durch Ölgeschäfte skrupellos kapitalistisch zum reichsten Mann Russlands geworden, wandelt er sich nach der Krise des Rubels 1999 zum modernen Konzernchef, der sich für seine Belegschaft und gegen staatliche Korruption einsetzt, sowie mehrere karitative Projekte für die Bevölkerung gründet. 2005 wird er durch die Regierung Putin ins Gefängnis "verbannt". Er nutzt seine eingeschränkten Möglichkeiten für intensive Briefwechsel und schriftliche politische Diskurse mit bekannten russischen Persönlichkeiten. Leidenschaftlich wendet er sich gegen den Rechtsnihilismus in seinem Land und entwickelt weitreichende, ganz konkrete Visionen, wie Russland den Weg zu einem offenen freiheitlichen Staat schaffen kann, in dem es nicht nur der Obrigkeit gut geht. Die Briefwechsel und seine Essays sind in diesem höchst interessanten Buch abgedruckt.

     
     


    Im Gespräch

    Willi Winkler: Der Schattenmann - Von Goebbels zu Carlos: Das mysteriöse Leben des Francois Genoud

    Der Schriftsteller, Übersetzer und Literaturkritiker der Süddeutschen Zeitung Willi Winkler hat sich fünf Jahre auf die Spur von Francois Genoud begeben, dem Schweizer Bankier, überzeugtem Nationalsozialisten und Unterstützer arabischer Terroristen. Sein Buch „Der Schattenmann“ liest sich spannend wie ein Krimi mit einer Fülle von zeitgeschichtlich interessanten Details. Genoud, der frühzeitig die Urheberrechte am Werk von Joseph Goebbels erwarb, arbeitete immer im Hintergrund als Strippenzieher, sei es bei der Unterstützung von Kriegsverbrechern wie Klaus Barbie oder Adolf Eichmann, sei es als Unterstützer von palästinensischen Terroraktionen
    Ergänzend dazu ist gerade die aktuelle Lebensgeschichte des Rosenheimer Literaturpreisträgers Alois Prinz mit dem Titel „Der Brandstifter“ erschienen.

     
     


    Ursula Poznanski: Erebos

    An Nicks Schule wird unter der Hand das neueste Online-Computerspiel herumgereicht: "Erebos". Jeder hat nur eine Chance, es zu spielen. Wer es startet wird so gefangengenommen, dass er sich abkapselt und der realen Welt entzieht. Aber es ist alles andere als harmlos:  "Erebos" erteilt Aufträge, die die Spieler in der wirklichen Welt ausführen müssen - seltsame Ereignisse an der Schule und unter den Schülern häufen sich. Nick will herausfinden, was da vor sich geht, gerät selbst in den Sog des Spiels und steht schließlich vor der Frage: wieviel ist er bereit für dieses Spiel zu tun? Und - was steckt dahinter? Ein Buch, das so spannend geschrieben ist, dass es unmöglich ist, es aus der Hand zu legen. Es wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis der Jugendjury 2011 ausgezeichnet.

     
     


    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Veranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Mittwoch, 2. November, 17 Uhr

    Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen von Renate M. Mayer
    Schöner als der Tod

    Die zweite Lesung für Erwachsene „Bücher hören – Lieblingsbücher lesen lassen“ fällt auf den Allerseelentag. Darum spielt auch die Geschichte auf dem Friedhof, obwohl sie auch ein Stück aus dem Leben des noch sehr lebendigen Autors Grigori Tschchartischwili ist. Renate M. Mayer liest aus der Sammlung „Schöner als der Tod“ von ungewöhnlichen Begegnungen auf einem New Yorker Friedhof. Denn hier begegnet ein Autor seinem Alter Ego: der Moskauer Essayist Grigori Tschchartischwili aus Georgien treibt sich zum privaten Vergnügen auf alten Friedhöfen herum, aber alias Boris Akunin, als Autor der weltberühmten Fandorin-Kriminalromane, fallen ihm dazu faszinierende Geschichten ein, in denen das reale Erleben gepaart mit Phantasie erstaunliche Blüten treibt. Diesmal geht es um den „Optimistischen Tod“.
    „Lieblingsbücher lesen lassen“ findet seine Fortsetzung am 23. November. Renate M. Mayer stellt die fast vergessene Autorin Ruth Schaumann vor, zu der sie ein ganz besonderes Verhältnis hatte.
    Die Lesungen finden alle drei Wochen statt, der Eintritt ist frei.

     
     


    Montag, 7. November, 20 Uhr

    Mit Frühbeis zu Berge
    Stefan Frühbeis und Ensemble „Saitentanz“

    Heute liest der bekannte Radiomoderator aus seinen Berg-Kolumnen. Radiohörer kennen Stefan Frühbeis von den Sendungen des Bayerischen Rundfunks. Dort steht er vor allem mit seiner Sendung Rucksackradio für eine ganz besondere Art von Hörfunk, die Lust auf Wandern und Kraxeln macht und die Hörer unwiderstehlich in die freie Natur zieht. Die Bergkolumnen entstammen der beliebten Samstagssendung „orange“ auf Bayern2 und wurden inzwischen auch auf einer CD veröffentlicht. Musikalisch unterbrochen und untermalt werden die witzigen Episoden aus dem Bergsteiger- und Bergwandereralltag von der Gruppe Saitentanz.
    Diese Veranstaltung wird von der DAV-Sektion Rosenheim unterstützt.
    Eintritt 10.- / 8.- EUR
    VVK im Ticket-Zentrum

     
     


    Montag, 21. November, 20 Uhr

    Hildegard Weiss: Basare, Sand und Kardamom - vom Atlantik zum Nil

    Zu Fuß, zu Kamel, mit Fahrrad, Bahn und Bus bereiste die Autorin schon als junge Frau die Länder Nordafrikas. Sie liebt die Begegnungen mit den Menschen im Trubel der Basare, in der Stille der Wüste und in entlegenen Hochebenen; sie blickt hinter die Lehmmauern und in die Kochtöpfe. In ihre Geschichten lässt sie viel Hintergrundwissen  über orientalische Denkweisen und Traditionen einfließen.  Wer schon im arabischen Raum unterwegs war, wird an diesem Abend in eigene Erinnerungen eintauchen. Wem diese Länder bisher fremd sind, bekommt Lust, sie zu bereisen. Hildegard Weiss durchquerte 1974 zum ersten Mal die Sahara mit einer „Ente“ 2CV. Sie gab ihre feste Anstellung als Lehrerin auf und gründete in Rosenheim zuerst ein Pub und dann eine Galerie für moderne Kunst. Mehr über ihr abwechslungsreiches Leben erzählt die Autorin während der Veranstaltung.
    Eintritt 8.- / 6.- EUR
    VVK im Ticket-Zentrum

     
     


    Mittwoch, 23. November, 20 Uhr

    Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen von Renate M. Mayer

    Renate M. Mayer liest heute aus Ruth Schaumanns Kindheitserzählungen „Amei“. Ruth Schaumann, Schriftstellerin, Bildhauerin und Graphikerin, wurde 1899 in Hamburg geboren und starb 1975 in München. Ihr autobiographischer Roman „Amei“ erzählt von sorglosen Kindertagen, ernsthaft und sehr poetisch. Ihrer lyrischen Prosasprache gelingt es meisterhaft, die sensiblen Wahrnehmungen des kleinen Mädchens Amei nacherleben zu lassen.
    Zum Jahresabschluss von „Lieblingsbücher lesen lassen“ steht am 14. Dezember eine „Christ-Kind-Geschichte“ auf dem Programm, die niemand so schnell vergessen wird.
    Die Lesungen werden ab 11. Januar 2012 wieder alle drei Wochen stattfinden, der Eintritt ist frei.

     
     


    Mittwoch, 30. November, 19:30 Uhr

    BR-Sprecherstunde zu Gast in der Stadtbibliothek

    „Ach, du liebe Weihnachtszeit…“ – Christmas Crackers für die Ohren

    Viele Stimmen kennen die Hörerinnen und Hörer des Bayerischen Rundfunks schon lange, manche schon Jahrzehnte, und so mancher wird sich ein Bild davon gemacht haben, wie eine bestimmte Sprecherin oder Sprecher wohl aussehen mag. Die Hörer haben jetzt die Möglichkeit, die akustischen Visitenkarten des Bayerischen Rundfunks persönlich kennenzulernen. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre im Münchner Funkhaus, servieren die Sprecherinnen und Sprecher wieder Christmas-Crackers zu Advent und Weihnachten. Einerseits bayerisch-barock, andererseits auch frech und sarkastisch. Vor allem für letzteres gibt es gute Gründe, liegen doch Lebkuchen und Stollen schon kurz nach der Urlaubszeit in den Regalen. Musikalisch unterstützt wird die Gruppe der Sprecher durch die Gruppe Eabach Säschn.
    Der Eintritt ist frei, die Spenden gehen an die Aktion Sternstunden, die Kinder in Not unterstützt.

     
     


    Junge Szene

    In unserer Reihe "Junge Szene" finden im November 2 Konzerte statt. Jugendliche und Junggebliebene sind herzlich willkommen!  Levantino

    Samstag, 5. November, 20 Uhr

    Konzert mit Paranoia

    Die drei Musiker aus dem Inntal spielen mit Michi an der Gitarre, Pati am Bass und Beni am Schlagzeug. Musikalisch wollen sie sich nicht festlegen lassen. Ihr Sound ist eine Mischung aus verschiedenen Genres wie u.a. Hardcore, Indie oder Thrash. „Der krätzige, harte Sound und die Dynamik sind bezeichnend für uns. Wir machen einfach das was uns gefällt und schauen was dabei rauskommt“.
    Karten gibt es an der Abendkasse.

    Eintritt: 5,-/3,- EUR

     
     


    Samstag, 12. November, 20 Uhr

    Konzert mit Levantino

    Die drei Musiker von LEVANTINO mit Michl Bloching (Klarinette + Saxophon, Akkordeon), Tom Wörndl (Gitarre + Perkussion) sowie Max E. Bloching (Kontrabass + Perkussion) haben verschiedene musikalische Wurzeln. Sie waren als Volksmusikanten, als Rocker oder als Zigeunermusiker auf der Straße unterwegs. Jetzt sind sie dabei, sich als Instrumentalisten in Jazz oder Klassik auszubilden. Sie spielen Jazz, Tango, Fado, Klezmer, alte Melodien aus Orient und Okzident oder Grooves aus der neuen Welt. “Wahnsinnig gut und unverschämt jung!” schreibt die Presse über die drei begabten jungen Musiker aus Bad Aibling. 
    Karten an der Abendkasse

    Eintritt: 5,-/3,- EUR

     
     


    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche

    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Altstadt Ost und ehrenamtlichen Lesepatinnen aus dem Stadtteil organisiert.
    Kontakt: Gabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".

    Kinderveranstaltungen

    Montag, 14. November, 10 und 15 Uhr

    Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater
    Kasperl und das Gschpenscht 

    Dummerweise hat der Kasperl seinen geliebten Fußball über die Schlossmauer gebolzt, mitten in das Reich von König Torsten. Nun schleicht er sich ins Schloss, um den Ball heimlich zurückzuholen. Dort sind gerade der König, die Prinzessin Heike und auch der ängstliche Hausmeister Seppl in heller Aufregung: Aus dem königlichen Brunnen dringen unheimliche Gesänge - wahrscheinlich von einem Brunnengespenst.
    Der König schickt daher den Zauberer Wurst ins Brunnengewölbe, um den Geist zu vertreiben. Weil Seppl eine Heldentat vollbringen will, und weil der Kasperl seinen Ball sucht, steigen die beiden ebenfalls hinab und kommen bald diversen komischen Geistern auf die Spur.
    Für Kinder ab 5 Jahren – Dauer ca. 45 Minuten
    Eintritt: 3,00 für Kinder – 5,00 € für Erwachsene
    Gruppen für die Vormittagsveranstaltung bitte bei Frau Schmidt Tel.: 08031-3651458 anmelden

     
     


    Fotokurs mit Corinna Kley

    Für den Fotokurs "Kinder entdecken die Welt der Fotografie" in den Ferien sind noch ein paar Plätze frei:
    Mittwoch 2. November, 10 - 13 Uhr

    Gebühr: 15,- Euro, Für Kinder ab 10 Jahren
    Bitte eigene Kamera mitbringen!
    Anmeldung in der Bibliothek : 08031 / 3651443 oder bei C. Kley: 0171 / 72 90 772
    Weitere Termine: 3. und 4. November, 10-13 Uhr

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im November

    Dienstag, 1. November, 15:30 Uhr, BR
    weiß blau: Im Landkreis Traunstein

    Dienstag, 1. November, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Kampf der Korruption!

    Mittwoch, 2. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Falco - Dokumentation

    Donnerstag, 3. November, 22:45 Uhr, BR-alpha
    Mathematik zum Anfassen

    Dienstag, 8. November, 20:15 Uhr, Arte
    Schwerpunkt und Themenabend - Hauptsache gesund!

    Mittwoch, 9. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Netz Natur: Kuhschweiz? Die Natur-Reportage aus der Schweiz

    Samstag, 12. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Beginn der Wettbewerbsfilme zum 3sat-Zuschauerpreis bis 17. November

    Sonntag, 13. November, 12:00 Uhr, BR
    Siegfried Lenz - Schriftsteller und Menschenfreund

    Sonntag, 13. November, 16:30 Uhr, Arte
    Mein Leben - Deon Meyer: ein südafrikanischer Schriftsteller

    Sonntag, 13. November, 19:10 Uhr, 3sat
    Petros Markaris: Mein Athen - Dokumentation des Krimi-Autors

    Montag, 14. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Neue Vahr Süd - nach dem Roman von Sven Regener

    Dienstag, 15. November, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Ärzte im Notstand

    Samstag, 19. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Kleist on the Road - Die Reisen Heinrich von Kleists

    Sonntag, 20. November, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Klaus Kinski

    Sonntag, 20. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Neues aus der Anstalt mit Urban Priol und Erwin Pelzig

    Dienstag, 22. November, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Aktiv gesund: Körper und Seele im Gleichgewicht

    Dienstag, 22. November, 22:25 Uhr, 3sat
    Corine 2011: Internationaler Buchpreis

    Sonntag, 27. November, 12:00 Uhr, BR
    Susan Sontag - Denkerin und Diva

    Sonntag, 27. November, 20:15 Uhr, Arte
    Thementag - Bella Italia

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    In diesem Jahr hatten wir bereits einmal Internettipps für Kinder und Eltern in einem früheren Newsletter zusammengestellt. Da dieses Thema so wichtig ist, gibt es diesmal zusätzlich noch Links speziell zum Thema "Sicherheit im Internet".

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Sicherheit im Internet für Eltern, Kinder und Jugendliche

    Chatten ohne Risiko?
    http://www.chatten-ohne-risiko.de/

    Ich im Netz - Identitätspflege für Deine Onlinepräsenz
    http://www.ichimnetz.de/

    Schau hin! - Eine Seite für Eltern mit Kindern, die die Medienwelt entdecken
    http://schau-hin.info/

    Jugendschutz
    http://www.jugendschutz.net/

    ESCapade: Hilfe bei Gefährdung durch problematische Computernutzung
    http://www.escapade-projekt.de/

    Websucht: Infomations- und Hilfeportal zum Thema Online-Sucht für Eltern, Internetuser und Pädagogen - Drogenhilfe Köln
    http://websucht.info/

    Watch your web
    http://www.watchyourweb.de/

    netzcheckers: Netzwerk für Medienarbeit in der Jugendarbeit
    http://www.netzcheckers.net/

     
     


    Gedankensplitter

    Wenn durch einen Menschen
    ein wenig
    mehr Liebe und Güte,
    ein wenig
    mehr Licht und Wahrheit
    in der Welt war,
    hat sein Leben
    einen Sinn gehabt.

    Alfred Delp

    Gedankensplitter

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz