Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter November 2012

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - Neue Kollegin für den Bereich Schule und Bibliothek
    - Kunst in der Vitrine - Elisabeth Opperer
    - 29. November: Aktuelle Kinder- und Jugendbuchtipps von Dr. Roswitha Budeus-Budde
    - Deutscher Jugendliteraturpreis 2012
    - Literaturfest München und Münchner Bücherschau 15.11. bis 2.12.
    - Anregungen und Ideen für den Newsletter sind gefragt

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Neue Kollegin für den Bereich Schule und Bibliothek

    Am 01. Oktober durften wir eine neue Kollegin in unserem Bibliotheksteam begrüßen. Monika Bachmeier übernimmt die Bereiche Jugendbuch, Pädagogik und die Lehrerbibliothek. Zudem freut sie sich, neue Ansprechpartnerin für das Feld Schule und Bibliothek zu sein.
    Langjährigen Bibliotheksbesuchern wird ihr Gesicht vielleicht bekannt vorkommen. Monika Bachmeier absolvierte nach ihrem Abitur am Karolinen-Gymnasium ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur in der Stadtbibliothek. Danach führte sie ihr Weg nach Erlangen, wo sie Buchwissenschaft und Wirtschaft studierte. Nach einem Jahr beim Verlag Gräfe und Unzer in der Kochbuchredaktion, entschied sie sich dafür zurückzukehren und unser Bibliotheksteam tatkräftig zu unterstützen.
    Kontaktdaten:
    Telefon: 08031-3651409
    Fax:  08031-3652891409
    e-mail: Opens window for sending emailmonika.bachmeier@rosenheim.de

     
     


    Kunst in der Vitrine - Elisabeth Opperer

    Vom 8. November bis 8. Dezember stellt Elisabeth Opperer ihre Arbeiten in der Vitrine im Erdgeschoss  aus. "Die Weisheit der Märchen faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Zwischen 2004 und 2005 habe ich drei Märchen illustriert. Ich arbeite in
    meinen Kinderkursen mit Märchen, weil sie uns auf geheimsisvolle Weise alle Facetten des Lebens widerspiegeln."
    http://www.lotte-opperer.de/

     
     


    29. November: Aktuelle Kinder- und Jugendbuchtipps von Dr. Roswitha Budeus-Budde

    Am Donnerstag, 29. November um 20 Uhr präsentiert die Kinder- u. Jugendbuch-Redakteurin der SZ Dr. Roswitha Budeus-Budde, aktuelle Kinder- und Jugendbuchtipps unter dem Motto "Literaturtipps und Lebkuchen". Die kompetente und unterhaltsame Vorstellung ihrer Lesetipps bietet eine gute Gelegenheit, sich im großen Angebot der Neuerscheinungen zu orientieren und für sich die besten Buchempfehlungen aus dem Bilder-, Kinder- und Jugendbuchbereich zu entdecken. Vor Ort gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung Beer, an dem man viele der schönen Bücher direkt erstehen kann und Anregung für ein schönes Weihnachtsgeschenk findet. Eine Empfehlungsliste der vorgestellten Bücher wird aufgelegt. Der Eintritt ist frei!

     
     


    Deutscher Jugendliteraturpreis 2012

    Der Deutsche Jugendliteraturpreis 2012 wurde vergeben:
    • Bilderbuch: Pija Lindenbaum (Text, Illustration) - Mia schläft woanders
    • Kinderbuch: Finn-Ole Heinrich (Text), Rán Flygenring (Illustration) - Frerk, du Zwerg!
    • Jugendbuch: Nils Mohl (Text) - Es war einmal Indianerland
    • Sachbuch: Oscar Brenifier (Text), Jacques Després (Illustration) - Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da?
    • Preis der Jugendjury: Patrick Ness (Text), Jim Kay (Illustration) - Sieben Minuten nach Mitternacht

     
     


    Literaturfest München und Münchner Bücherschau 14./15.11. bis 2.12.

    In München findet vom 14. November bis 2. Dezember das 3. Literaturfest statt. Hier wird die Vielfalt der internationalen Gegenwartsliteratur mit renommierten Schriftstellern wie z.B. Christoph Ransmayr, Martin Walser, Felicitas Hoppe, Martin Suter, Anna Enquist, Juli Zeh, Michail Schischkin und A.L. Kennedy gefeiert.
    http://lf2012.literaturfest-münchen.de/index.php
    Die 53. Münchner Bücherschau öffnet vom 15. November bis 2. Dezember im Gasteig ihre Pforten.
    http://www.muenchner-buecherschau.de/

     
     


    Anregungen und Ideen für den Newsletter sind gefragt

    Dieser Newsletter hat zwar inzwischen mehr als 1500 Abonennten, aber nun würde uns auch mal interessieren, ob Sie damit zufrieden sind oder ob es Verbesserungsvorschläge gibt. Zugegebenermaßen ist er ja immer ein bisschen zu lang, aber wir wissen nicht, ob wir ein Thema weglassen sollen oder welche Ideen Sie vielleicht sonst noch für uns haben. Anregungen und Ideen bitte an Opens window for sending emailElisabeth Gröger.

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zum Thema Weltpolitik.
    Im Gespräch

    Peter Scholl-Latour: Die Welt aus den Fugen - Betrachtungen zu den Wirren der Gegenwart

    Mit seiner sechzigjährigen Erfahrung als Chronist des Weltgeschehens betrachtet Peter Scholl-Latour in seinem neuen Buch die verschiedensten Brennpunkte der aktuellen Weltpolitik: Die Lage in Afrika, Lateinamerika, Arabien und im Mittleren Osten wird genauso thematisiert wie auch die Probleme in Europa und USA.

     
     


    Klaus Scherer: Wahnsinn Amerika - Innenansichten einer Weltmacht

    Klaus Scherer studierte Familiensoziologie, Geographie und Publizistik. Er arbeitete als Berlin-Reporter für Tagesschau und Tagesthemen, war  Leiter des ARD-Studios in Tokio und ARD-Korrespondent in Washington. Für seine Arbeit erhielt er u. a. den Adolf-Grimme-Preis. Klaus Scherer traf für sein neues Buch US-Politiker und ihre Berater, Armenhelfer, Immobilien-Zocker und FBI-Fahnder. Die verschiedensten Menschen erklären ihm die Probleme des Landes und wie es mit den Krisen und Herausforderungen umgeht.

     
     


    Luke Harding: Mafiastaat - ein Reporter in Putins Russland

    Luke Harding studierte englische Literatur in Oxford. 1996 stieß er zur linksliberalen britischen Tageszeitung The Guardian und berichtete aus Neu-Delhi, Berlin und Moskau ebenso wie vom Afghanistan- und Irakkrieg. Seit 2007 war er Moskau-Korrespondent seiner Zeitung. Seine kritischen Artikel über die russische Politik und seine Auswertung der WikiLeaks-Dokumente führten zum Konflikt mit dem russischen Geheimdienst und gipfelten 2011 in der Verweigerung seiner Wiedereinreise. Seitdem arbeitet Harding wieder in der Guardian-Zentrale und berichtete zuletzt auch aus Libyen.

     
     


    Kurt Pelda: Gaddafis Vermächtnis - Waffen, Öl und die Gier des Westens

    Kurt Pelda ist promovierter Ökonom und Journalist. Er beschäftigt sich in diesem Buch mit der Situation in Libyen, reflektiert die Geschehnisse und stellt sie in den politisch-historischen Zusammenhang.

     
     


    Kristin Helberg: Brennpunkt Syrien - Einblick in ein verschlossenes Land

    Kristin Helberg hat Politik studiert. Sie lebte von 2001 bis 2008 in Damaskus und pendelt seitdem zwischen Deutschland und Syrien. Sie arbeitet als Journalistin für die ARD, den DRS und den ORF.
    Mit profunder Kenntnis vermittelt sie uns in diesem Buch die Situtation und die Probleme in Syrien. Sie bringt uns sowohl die Politik als auch die Kultur und die Menschen nahe.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Irvin D. Yalom: Das Spinoza-Problem

    Irvin D. Yalom ist einer der wichtigsten Psychoanalytiker in den USA. Er hat neben einer Vielzahl wissenschaftlicher Werke bereits mehrere sehr erfolgreiche und empfehlenswerte Romane veröffentlicht.
    In diesem Roman verknüpft er die Lebenswege, Ideen und Gedanken von Spinoza mit denen von Alfred Rosenberg; der eine ein jüdischer Philosoph, der andere nationalsozialistischer Politiker. Spinoza lebte im 17. Jahrhundert in Holland, gilt als einer der Begründer der modernen Bibelkritik und wurde aus der jüdischen Gemeinde verbannt. Ihm wird Rosenberg - führender Ideologe der NSDAP - gegenübergestellt. Rosenberg interessierte sich trotz seiner antisemitischen Einstellung für die Ideen von Spinoza. Dies liefert Yalom die Grundidee für seinen Roman und lässt uns tief in die Welt der Philosophie und Psychologie eintauchen.


    Margaret Mazzantini: Das Meer am Morgen

    Margaret Mazzantini hat nach ihrem letzten dicken Roman "Das schönste Wort der Welt" einen kleinen feinen Roman geschrieben, der ihr wieder vollkommen gelungen ist.
    Es geht um 2 Mütter und 2 Söhne, die zu verschiedenen Zeiten von Krieg und Vertreibung bedroht sind. Die Tragödie spielt sich auf dem Meer zwischen Afrika und Italien ab. Jamila und ihr kleiner Sohn Farid fliehen 2011 aus der libyschen Wüste vor dem Bürgerkrieg. Sie fliehen, weil Gaddafis Truppen ihren Mann ermordet und ihre Existenz vernichtet haben. Vito und seine Mutter Angelina werden 1970 von Gadaffi aus Tripolis zurück nach Sizilien vertrieben. Das Meer ist Hoffnung und Bedrohung zugleich. In eindringlichen Bildern erzählt Margaret Mazzantini eine zarte Geschichte von diesen zwei ähnlichen Schicksalen, die sich beispielhaft hinter den aktuellen brutalen Ereignissen in der arabischen Welt verbergen.

     
     


    Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen

    Inzwischen ist der Deutsche Buchpreis 2012 vergeben. Auf der Longlist stand auch Bodo Kirchhoffs neuer Roman „Die Liebe in groben Zügen“. Er hat den Preis nicht bekommen, aber dieser 700 Seiten starke Roman ist ein guter Begleiter für lange Herbst- und Winterabende. Sehr detailreich schildert Kirchhoff eine späte existenzielle Beziehungskrise.
    Vila und Renz sind schon lange verheiratet, beruflich erfolgreich und finanziell gutsituiert. Sie leben in Frankfurt und haben ein Ferienhaus in Italien. Dieses Haus vermieten sie im Winter an einen Lehrer, der sich dort seinen Forschungen über Franz von Assisi und der heiligen Klara widmet. Zwischen Vila und diesem eigenwilligen Wintermieter entwickelt sich eine heftige Liebesgeschichte, die alles Bisherige in Frage stellt.

     
     


    Martin Suter: Die Zeit, die Zeit

    Peter Taler lebt wie in Trance, seit seine Freundin vor seiner Haustür erschossen wurde; Mörder unbekannt. Sein Nachbar, ein alter Mann, der seine Frau schon vor Jahren verloren hat, zieht seine Aufmerksamkeit an. Er behauptet, es gäbe keine Zeit, nur die Veränderung und wenn es möglich wäre, alle Veränderungen seit einem bestimmten Zeitpunkt ungeschehen zu machen, wird die Zeit aufgehoben und alles möglich. Gemeinsam versuchen sie mit immensem Aufwand den Zustand der Umgebung von vor zwanzig Jahren herzustellen - mit überraschendem Ergebnis. Ein fast philosophischer Roman, sehr lebendig und unterhaltsam.

     
     


    Katharina Hagena: Vom Schlafen und Verschwinden

    Ellen Feld ist Schlafforscherin und lebt jetzt mit ihrer fast erwachsenen Tochter Orla in Hamburg. Sie erzählt in Rückblenden von ihrem bisherigen Leben, von ihrer Freundschaft mit Andreas und seinem Freund Lutz, von ihrer Zeit in Irland mit ihrem dortigen Lebensgefährten, der für Orla ein guter Vater war und von ihren Eltern. 6 Menschen treffen in einem Chor aufeinander, die alle miteinander in Verbindung stehen. Dabei ist auch Marthe, die Lehrerin, deren Sohn Lutz eines Tages sang- und klanglos verschwunden ist. Er hatte eine Beziehung zu Ellen. Was ist damals wirklich passiert?
    Katharina Hagena ist auch nach ihrem ersten Roman "Der Geschmack von Apfelkernen" wieder ein schöner, gut zu lesender Roman gelungen.

     
     


    Erri de Luca: Montedidio

    Erri de Lucas Roman "Montedidio" ist in Italien bereits 2001 erschienen. In der jetzigen deutschen Übersetzung handelt es sich um die Neuauflage der Ausgabe von 2004, die den Titel "Ich bin da" getragen hatte.
    Der jugendliche Ich-Erzähler berichtet von seinem Leben in der Schreinerwerkstatt von Errico. Hier arbeitet auch der Schuhmacher Don Rafaniello und hier fühlt er sich wohl. Sein Vater hat nicht viel Zeit für ihn, aber von ihm hat er einen Bumerang geschenkt bekommen; das Wichtigste, was er besitzt.
    Jeden Tag steigt der Junge auf die Dachterrasse des Mietshauses, um dort unbeobachtet mit seinem Holz zu trainieren. Hier trifft er sich auch mit seiner gleichaltrigen Nachbarin Maria. Sie ist schon viel erfahrener und kümmert sich liebevoll um ihn.

     
     


    David Foenkinos: Souvenirs

    Der französische Autor David Foenkinos hat gerade seinen letzten Roman "Nathalie küsst" zusammen mit seinem Bruder Stéphane verfilmt. Audrey Tautou spielt die Hauptrolle der Nathalie.
    Souvenirs ist nun sein neunter Romen. In ihm erzählt der junge Ich-Erzähler die Geschichte seiner Familie. Der junge Mann arbeitet als Nachtportier in einem kleinen Zwei-Sterne-Hotel in Paris, um dort in Ruhe seinen schriftstellerischen Ambitionen nachzugehen. Er erzählt in seinem humorvollen und verspielten Roman von seinen Großeltern, von der Großmutter im trostlosen Altenheim und von ihren Eskapaden, von den Problemen seiner Eltern und nicht zuletzt von seiner eigenen Familiengründung. Als die Großmutter aus dem Heim Reißaus nimmt und er sich in der Normandie auf die Suche nach ihr macht, beginnt auch sein Leben Fahrt aufzunehmen.

     
     


    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Opens internal link in current windowVeranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Mittwoch, 7. November, 17 Uhr

    Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen
    Renate M. Mayer liest "Geschichten aus einer glücklichen Welt"

    Bei „Bücher hören – Lieblingsbücher lesen lassen“ für Erwachsene geht es weiter mit kleinen Leckerbissen aus der Literatur. Heute beginnt Vorleserin Renate M. Mayer an Manfred Hausmann zu erinnern. Dieser deutsche Schriftsteller, Journalist und Laienprediger lebte von 1898 bis 1986, begeisterte schon in den 1920er Jahren durch seine „Vagabunden-Romane“, in den 1950er Jahren neben Essays und Gedichten vor allem durch seine bezaubernden „Geschichten aus einer glücklichen Welt“, wie er selbst sie nannte, aus dem Leben von Martin, Isabel und Andreas. Sie berichten aus einer Zeit, die noch keine hundert Jahre her ist, und von der wir heute doch mit Wehmut und Sehnsucht hören.
    An diesem Mittwoch werden in den Episoden aus den Büchlein „Martin“ und „Isabel“ vor allem der kleine Sohn und seine ungewöhnliche Mutter zu Wort kommen; am 28. November geht es weiter mit noch mehr Erzählungen um Isabel und dem Büchlein „Andreas“. Aber auch wer den ersten oder den zweiten Teil nicht hören kann, kommt jedes Mal zu seinem vollen Vergnügen.
    Weitere Termine: 28. November und 19. Dezember
    Eintritt: frei

     
     


    Montag, 12. November, 18.00 bis 19.30 Uhr

    Sprache erleben - ein Workshop in englischer Sprache
    Angela’s Ashes - A Memoir of a Childhood
    Frank McCourt - Moderation: Eva Mayer

    Frank McCourt, a retired schoolteacher in America, remembers his childhood in Ireland. A miserable, poor childhood in “rain-sodden” Limerick. Nevertheless funny and happy; amazingliy sensitive described by the author. Learn about the book, the Irish background and enjoy a nice workshop at the library in Rosenheim. Genießen sie einen interessanten literarischen Abend in Englisch. Wir freuen uns auf Besucher mit Englischkenntnissen des Niveaus A2 (Anfänger mit guten Vorkenntnissen).

    Eintritt: 5,- EUR , Karten an der Abendkasse!
    Kooperationsveranstaltung mit der VHS Rosenheim

     
     


    Montag, 19. November, 20 Uhr

    Themenschwerpunkt Afghanistan / Vortrag

    Dr. med. Reinhard Erös
    Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen
    Benefizveranstaltung zu Gunsten der Kinderhilfe Afghanistan

    Korruption, Heroin, Terror-Anschläge und immer mehr gefallene deutsche Soldaten bestimmen die Berichterstattung über Afghanistan. Seit 2002 versucht die internationale Staatengemeinschaft das Land zu stabilisieren. Wie erfolgreich ist der Einsatz? Hat sich die Lage für das Volk verbessert? Wer herrscht tatsächlich im Land? Diese und andere Fragen beantwortet der ehemalige Oberstarzt der Bundeswehr Dr. Reinhard Erös, der über 20 Jahre Erfahrung hat im Bereich humanitärer und Katastrophenhilfe in vielen Ländern. Seit 1985 engagiert er sich in und für Afghanistan. Seit 2003 berät er Spitzenpolitiker aller Parteien und den Bundestagsausschuss „Entwicklungshilfe“. Er bildet Offiziere und Soldaten der NATO und deutsche Polizeibeamte für ihren Einsatz in Afghanistan aus. Zusammen mit seiner Frau Annette und seinen fünf Kindern gründete Reinhard Erös 1998 die Familieninitiative „Kinderhilfe Afghanistan“. Ausschließlich mit privaten Spenden unterstützt die Familie Erös afghanische Kinder und Frauen mit medizinischen und schulischen Einrichtungen. Alle Spenden dieses Abends kommen der „Kinderhilfe Afghanistan“ zugute.
    Ministerpräsident Horst Seehofer verlieh am 10. Oktober 2012 den Bayerischen Verdienstorden an Anette und Dr. Reinhard Erös von der Kinderhilfe Afghanistan!
    Eintritt: frei!

     
     


    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche

    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Altstadt Ost und ehrenamtlichen Lesepatinnen aus dem Stadtteil organisiert.
    Kontakt: Gabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".

    Kinderveranstaltungen

    Montag, 12. November, 10 und 15 Uhr

    Dr. Döblingers Kasperltheater
    Kasperl und die Räuber


    Beim Heidelbeerenpflücken wird Kasperl und Seppl vom Räuber Wilderich ihr Korb gestohlen. Es gelingt ihnen, den Räuber zu fangen, aber sie stellen fest, dass es sich bei ihm nicht um einen gefährlichen Verbrecher, sondern um einen schüchternen Anfänger handelt, der eigentlich kein Räuber sein möchte. Doch gerade ist der Wachtmeister Wirsing, der auf Räuberjagd war, von der Hexe Strudlhofer in einen Schnittlauch verwandelt worden. Das gibt dem Räuber die Möglichkeit, mit Kasperls Hilfe dem Polizisten das Leben zu retten und somit vor dem Gesetz ein anständiger Mensch zu werden.

    Eintritt: 3,- / 5,- Euro plus 10% VVK-Gebühr
    Vorverkauf im Ticket-Zentrum
    Für Kinder ab 5 Jahren
    Dauer ca. 45 Minuten
    Gruppen für die Vormittagsveranstaltung bitte bei Gabriela Schmidt unter der Telefon-Nummer 08031-3651458 anmelden.

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im November

    Freitag, 2. November, 22:35 Uhr, BR
    Die Klugscheisser - Satire mit Bruno Jonas, Monika Gruber und Rick Kavanian

    Samstag, 3. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Reigen von Arthur Schnitzler - Sommerfestspiele Reichenau 2012

    Sonntag, 4. November, 12:00 Uhr, BR
    Lido: Ein Tag im Leben von Ilija Trojanow

    Dienstag, 6. November, 22:45 Uhr, BR-alpha
    bäckstage Volksmusik: Bayrisch Crème

    Mittwoch, 7. November, 19:00 Uhr, BR-alpha
    Franz Xaver Angerer - Der Holzbildhauer im Kunstraum

    Donnerstag, 8. November, 20:15 Uhr, 3sat
    wissen aktuell: Die Energiewende

    Samstag, 10. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Gerhart Hauptmann - Rebell und Repräsentant

    Freitag, 16. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Gefährliches Trinkwasser - Dokumentation

    Samstag 17. November, 20:15 Uhr, 3sat
    3sat-Zuschauerpreis (1/12): Rommel

    Sonntag, 18. November, 12:00 Uhr, BR
    Georg Ringsgwandl: Kasperle oder Genie

    Sonntag, 18. November, 21:40 Uhr, Arte
    Themenabend: Im Herzen der Schweiz - Das Emmental
    Die Herbstzeitlosen

    Mittwoch, 21. November, 19:30 Uhr, Arte
    Höhenflüge - Im Ballon über die Alpen

    Montag, 26. November, 22:25 Uhr, 3sat
    Balkan Express: Kroatien

    Dienstag, 27. November, 20:15 Uhr, Arte
    Why Poverty? Armut - eine globale Herausforderung

    Mittwoch, 28. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Martin Walker - Mein Périgord

    Mittwoch, 28. November, 20:15 Uhr, Arte
    Der ewige Gärtner - nach dem Roman von John le Carré

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Lyrik im Internet

    Lyrikmail - Blog: Die tägliche Dosis Poesie
    http://lyrikmail.de/

    Lyrikline - Blog: ein multimediales Projekt der Literaturwerkstatt Berlin
    http://www.lyrikline.org

    Die Deutsche Gedichtebibliothek
    http://gedichte.xbib.de/

    Wikisource - Liste der Gedichte
    http://de.wikisource.org/wiki/Liste_der_Gedichte

    Lyrikzeitung & Poetry News
    http://lyrikzeitung.com/

    LiteratPro - Literatur-Projekt
    http://literatpro.de/gedichte/index

    poetenladen - Literaturlabel aus Leipzig
    http://www.poetenladen.de/

    Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V.
    http://www.lyrikgesellschaft.de/

    2rhyme - das deutsche Reimlexikon
    http://www.2rhyme.ch/

    Lyrik Schwarz Weiss
    http://www.lyrik.at/

     
     


    Gedankensplitter

    Herbstbild

    Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
    Die Luft ist still, als atmete man kaum,
    Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
    Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
     
    O stört sie nicht, die Feier der Natur!
    Dies ist die Lese, die sie selber hält;
    Denn heute löst sich von den Zweigen nur,
    Was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.

    Friedrich Hebbel

    -----------------
    und noch ein Herbstgedicht unserer Kollegin Birgit Graf

    herbstwind
     
    malst tropfenbilder an fensterscheiben,
    bringst wolkentürme zum einbruch,
    flüsterst leise im welken maisfeld,
    pfeifst dein lied in den dachrinnen,
    wirfst bunte blätterpuzzle auf die straße
    und streifst mit unsichtbaren fingern
    das letzte sommerblond aus meinem haar.

    Gedankensplitter

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz