Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter November 2014

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Neue eBooks im Angebot
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - Donnerstag, 20. November - Schließung wegen Bayerischem Bibliothekstag
    - Neues aus unserem eBook-Verbund LEO-SUED
    - Literaturfest München und Münchner Bücherschau
    - Deutscher Jugendliteraturpreis 2014
    - Weihnachtsbücher
    - Neue Kinderzeitschrift "Dein Spiegel"

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Donnerstag, 20. November - Schließung wegen Bayerischem Bibliothekstag

    Am Donnerstag, 20. November und Freitag, 21. November findet in Rosenheim der Bayerische Bibliothekstag statt.
    Wir möchten die Einschräkungen für unsere Kunden möglichst gering halten. Deshalb bleibt die Bibliothek nur am Donnerstag, 20. November geschlossen. Am Freitag sind wir wieder von 10 bis 19 Uhr für Sie da.

     
     


    Neues aus unserem eBook-Verbund LEO-SUED

    Seit dem 24. Oktober, dem Tag der Bibliotheken, ist der eBook-Verbund LEO-SUED um weitere 15  Büchereien gewachsen. Der dadurch zur Verfügung stehende wesentlich größere Etat ermöglicht es uns nun, das Angebot an eMedien nochmal stark auszubauen. Es wurde schon vieles neu gekauft; auch im November und Dezember wird der Bestand nochmal erweitert.
    Eine kleine Auswahl der neuen Medien finden Sie weiter unten in der Rubrik "Neue eBooks im Angebot".

     
     


    Literaturfest München und Münchner Bücherschau

    Am 19. November 2014 ist es wieder so weit: Das fünfte Literaturfest wird eröffnet. Über zwei Wochen lang treten mehr als 100 Autoren, Schauspieler, Künstler und Musiker in ganz München auf. Ein Fest der Literatur, der Bücher, des Lesens für alle!
    Vom 20. November bis 7. Dezember ist auch wieder die Münchner Bücherschau im Gasteig zu sehen!

     
     


    Deutscher Jugendliteraturpreis 2014

    Im Oktober wurde auf der Buchmesse in Frankfurt der Deutsche Jugendliteraturpreis vergeben. Jedes Jahr erscheinen über 8.000 neue Kinder- und Jugendbücher in deutscher Sprache. Sowohl die Nominierungsliste als auch die Preisträger stellen eine gute Orientierungshilfe für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrer dar.
    Die Preisträger 2014:
    • Bilderbuch
      Claude K. Dubois: Akim rennt
      Standort: Politik Ab 6
    • Kinderbuch
      Martina Wildner: Königin des Sprungturms
      Standort: Freundschaft Ab 11
    • Jugendbuch
      Inés Garland: Wie ein unsichtbares Band
      Standort: Liebe Garland Jugend
    • Sachbuch
      Heidi Trpak und Laura Momo Aufderhaar: Gerda Gelse - Allgemeine Weisheiten über Stechmücken
      Standort: Insekten Ab 6
    • Preis der Jugendjury
      Raquel J. Palacio: Wunder
      Standort: Mitten im Leben Palacio Jugend

     
     


    Weihnachtsbücher

    Wegen der großen Nachfrage unserer Leser, haben wir die Weihnachtsbücher und Weihnachts-CDs bereits aus dem Lager geholt. Sowohl die Medien für Kinder, als auch diejenigen für Erwachsene sind im Erdgeschoss direkt im Eingangsbereich neben der Information zu finden.

     
     


    Neue Kinderzeitschrift "Dein Spiegel"

    Für Kinder haben wir die Zeitschrift "Dein Spiegel" neu abonniert.
    Das Nachrichten-Magazin ist für Mädchen und Jungen zwischen acht und vierzehn Jahren gedacht. Darin gibt es spannende Geschichten aus aller Welt, Wichtiges über Länder und Menschen, sowie Entdeckungen aus der Wissenschaft.
    Zu finden ist "Dein Spiegel" im Kinderhaus bei den Kinderzeitschriften.

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zu philosophischen Themen.
    Im Gespräch

    Ina Schmidt: Auf die Freundschaft - eine philosophische Begegnung oder was Menschen zu Freunden macht

    Die Autorin und Kulturwissenschaftlerin Dr. Ina Schmidt stellt Betrachtungen über den Begriff der Freundschaft und über dessen Wandlung in der Geschichte an. Sie sucht Ansätze zu seiner Erhaltung und Wiederbelebung im Zeitalter des Social Networking. Freundschaft braucht Zeit und echte Aufmerksamkeit, auch wenn man einen vollen Terminkalender hat.
    Ina Schmidt verdeutlicht dem Leser die tiefe Bedeutung von Freundschaft für das eigene Leben.

     
     


    Johannes Bucej: Seelenruhe - Philosophisch zur inneren Mitte finden

    Der Journalist Johannes Bucej beschäftigt sich mit der Frage, wie es heutigen Menschen gelingen kann, in der hektischen Alltagswelt zu innerer Gelassenheit und zu einem besseren und gelungeneren Leben zu finden. Seine Überlegungen haben vor allem die Stoa und Epikur als Ausgangspunkt; es gelingt dem Autor, die wesentlichen Züge der zugrunde liegenden Weltanschauungen zu übermitteln.

     
     


    Jim Holt: Gibt es alles oder nichts? - eine philosophische Detektivgeschichte

    Lassen sich auf die drängenden Fragen "Warum gibt es unser Universum, weshalb ist es entstanden?", "Wieso existieren Materie, Bewusstsein, Raum und Zeit?" einleuchtende Antworten finden? Der renommierte Sachbuchautor macht sich mit detektivischem Spürsinn auf die Suche und befragt wichtige Zeugen. Er stellt verschiedene Thesen von Philosophen, Theologen, Mathematikern und Naturwissenschaftlern über die Entstehung des Universums vor.

     
     


    Simon Biallowons und Thomas Schwartz: Ehrlichkeit - die zeitgemäße Tugend

    Die beiden Verfasser skizzieren und diskutieren verschiedene Aspekte der Grundtugend der Ehrlichkeit wie Wahrheit, Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit, Ent-Täuschung und Enttäuschung, Du-, Wir- und Ich-Ehrlichkeit u.a.m. Ihr Fazit lautet: "Der Ehrliche ist der Kluge".

     
     


    Olivia Fane: Über das Wetter können Sie auch noch reden, wenn Sie tot sind - 60 Ideen für richtig gute Gespräche

    Das Buch enthält persönliche Gedanken der Verfasserin über die unterschiedlichsten Dinge des Lebens. Die Denkanstöße sollen zu Gesprächen mit vertrauten Personen anregen, die über Alltäglichkeiten hinausgehen.

     
     


    Wie soll ich leben? : Philosophen der Gegenwart geben Antwort

    Die beiden Redakteure der ZEIT Thomas Assheuer und Elisabeth von Thadden präsentieren einen überzeugenden Querschnitt des zeitgenössischen Denkens, das sich den großen Fragen des Lebens ebenso zuwendet wie den Herausforderungen der Gegenwart. Ist die Liebe tot? Was bleibt von der Seele? Ist der Kapitalismus unser Schicksal? Wie sieht eine Kultur der Freiheit aus? Warum dürfen Politiker nicht lügen?

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Johan Bargum: Septembernovelle

    Der finnlandschwedische Schriftsteller Johan Bargum erzählt hier auf wenigen Seiten eine Geschichte aus der Sichtweise der beiden Protagonisten Olof und Harald.
    Die beiden kennen sich lose. Sie sind sich immer aus dem Weg gegangen, weil sie mit der selben Frau verheiratet gewesen sind. Eines Tages - die Frau lebt schon lange nicht mehr - unternehmen sie eine gemeinsame Segeltour.
    Was ist dort geschehen, dass sogar die Polizei ermittelt? Was ist wahr? Dem Leser werden beide Varianten - sowohl die von Olof, als auch die von Harald - aufgetischt. Ein spannendes, schnell gelesenes Buch, das viele Fragen offen lässt.

     
     


    Valérie Tong Cuong: Das Atelier der Wunder

    Das "Atelier der Wunder" ist eine Organisation, die Räume zur Verfügung stellt, in denen Menschen in einem geschützten Rahmen geholfen werden kann. Menschen, die in ihrem Leben in einer Sackgasse gelandet sind, verzweifelt sind und nicht mehr weiter wissen, werden hier betreut und können so wieder Fuß fassen. Dies ist zumindest die Intention des Organisations-Leiters Monsieur Jean. Was sonst noch hinter Monsieur Jeans Absichten steckt, wird erst im Lauf des Romans deutlich. Die verzweifelte Lehrerin Mariette, Millie, die in einer Zeitarbeitsfirma ausgenutzt wurde und der frühere Offizier und jetzt obdachlose Mike, finden hier für eine gewisse Zeit zusammen. Vermeintlich helfen sie sich gegenseitig; doch dann bricht das ganze fragile Gefüge wieder in sich zusammen.

     
     


    Per Petterson: Nicht mit mir

    Wieder ein schöner neuer Roman vom norwegischen Schriftsteller Per Petterson. Alle seine Bücher haben uns bisher sehr gut gefallen. Im neuen Roman erzählt er von zwei Freunden und deren Familien. Jim und Tommy gingen zusammen in die Schule und haben sehr viel Zeit miteinander verbracht. In beiden Familien gab es Schwierigkeiten. Irgendwann trennten sich die Wege; die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln und aus verschiedenen Zeitebenen sehr anschaulich erzählt.
    Jim wächst mit seiner alleinerziehenden Mutter relativ behütet auf. Tommy und seine 3 kleineren Geschwister werden vom Vater immer wieder verprügelt. Die Mutter hat schon ziemlich bald das Weite gesucht. Den Kindern ist dies nicht möglich. So versucht Tommy durch seine Freundschaft zu Jim und durch das gute Verhältnis zu seinen Geschwistern irgendwie einen Tag nach dem anderen zu überstehen.
    Einsamkeit, Depression und Gewalt stehen tiefen Freundschaften gegenüber. Als sie älter sind scheitern alle am Leben.

     
     


    Anne von Canal: Der Grund

    Eine gekonnt erzählte Familiengeschichte, die im Untergang der Estonia gipfelt.
    Laurits wächst mit seiner frustrierten Mutter und seinem dominanten Vater auf. Er hat das Klavierspielen für sich entdeckt, spielt sehr gut und möchte Konzertpianist werden; sein Vater hat für ihn jedoch eine Karriere als Arzt vorgesehen. Eine Konstellation, die so nicht funktionieren kann.
    Laurits ergibt sich seinem Schicksal, wird ein erfolgreicher Arzt und hat eine glückliche kleine Familie. Doch bei einer Familienfeier kommen verschiedene Dinge ans Licht, die das ganze fragile Gefüge in sich zusammenbrechen lassen. Laurits kann es nicht akzteptieren, dass sein Leben und das seiner Familie nur auf Lügen aufgebaut war.

     
     


    Vanessa F. Fogel: Hertzmann's Coffee

    Erzählt wird eine Familiengeschichte über ein altes jüdisches Ehepaar. Yankele und Dora Hertzmann sind nach dem Krieg nach New York ausgewandert und haben eine florierende Kaffeefirma gegründet. Sie haben vier - inzwischen erwachsene - Kinder und haben immer ein ausgefülltes Leben geführt und sich gegenseitig geliebt und geschätzt.
    Yankele möchte nun seine Nachfolge in der Firma unter seinen Kindern regeln, stösst damit aber auf keinerlei Gegenliebe. Die Kinder sind zerstritten; es geht ihnen auch nicht um die Firma, sondern um's Geld.
    Die Handlung wird aus drei Perspektiven erzählt: von Yankele Hertzmann selbst, von seinem Neffen aus Venezuela und von seinem Enkel aus Berlin.

     
     


    Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise

    Einer unserer Lieblingsschriftsteller - Hanns-Josef Ortheil - hat sein Reisetagebuch, das er als Zwölfjähriger geschrieben hat, wiederentdeckt. Er verbrachte zusammen mit seinem Vater im Jahr 1964 eine Woche in der geteilten Stadt und hat seine Gedanken und Erlebnisse in seinem Notizbuch notiert. Ortheils Eltern haben am Anfang ihrer Beziehung in Berlin gelebt und hatten sowohl schöne als auch bedrückende Erinnerungen.
    Vater und Sohn durchstreifen - teils mit einem Freund und teils alleine - die Stadt. Viele Erinnerungen werden beim Vater wach, an denen er auch seinen Sohn teilhaben lässt.
    Schön, mal zur Abwechslung ein Buch zu lesen, in dem es ein gutes und verständnisvolles Vater-Sohn-Verhältnis gibt.

     
     


    Hape Kerkeling: Der Junge muss an die frische Luft - Meine Kindheit und ich

    Nach dem großen Erfolg mit dem Buch "Ich bin dann mal weg" über seine Pilgertour auf dem Jakobsweg, hat Hape Kerkeling wieder ein sehr liebenswertes Buch vorgelegt. Er erzählt Episoden aus seinem Leben; vornehmlich geht es um seine recht schwierige Kindheit. Er wächst im Ruhrpott mit einer großen Verwandschaft auf. Trotz einiger tragischer Erlebnisse geht er durch die Unterstützung der Großmutter gestärkt daraus hervor. "Lieber Gott, lass mich so schnell wie möglich erwachsen werden. Ich halte das alles nicht mehr aus."

     
     


    Neue eBooks im Angebot

    Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks.

    • Albert Cohen: Das Buch meiner Mutter
    • Neil Gaiman: Der Ozean am Ende der Straße
    • Benno Hurt: Die Richterin
    • Louise Erdrich: Die Rübenkönigin
    • Botho Strauß: Die Herkunft
    • Delia Grasberger: Autogenes Training - über 100 Anwendungen für Körper und Seele
    • Katharina Schlegl-Kofler: Der 6-Stufen-Plan Hundeerziehung - das erfolgreiche Training ab dem 1. Jahr
    • Ilja Grzeskowitz: Die Veränderungs-Formel - aus Problemen Chancen machen
    • Häkeln: von den Grundlagen bis zum Lieblingsmodell
    • Hans-Ulrich Grimm: Junk Food - Krank Food - 100 gute Gründe, ein echter Besseresser zu werden
    • Wolf Haas: Brennerova (eAudio)
    • Lutz Seiler: Kruso (eAudio)
    • Per Olov Enquist: Das Buch der Gleichnisse (eAudio)
    • Dave Eggers: Der Circle (eAudio)
    • Arne Dahl: Der elfte Gast (eAudio)
    • Nele Neuhaus: Die Lebenden und die Toten (eAudio)
    • Volker Klüpfel und Michael Kobr: Grimmbart - Kluftingers neuer Fall (eAudio)
    • Dagmar Manzel liest Thomas Hettche "Pfaueninsel" (eAudio)
    • Bronnie Ware: 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen - Einsichten, die ihr Leben verändern werden (eAudio)
    • Magdalena Kemper: "Als Kind wünschte ich mir goldene Locken" - Gespräche mit Überlebenden der Shoa ; Tondokument (eAudio)
    • Siegfried Lenz: Amerikanisches Tagebuch 1962 (eAudio)
    • Alix Faßmann: Arbeit ist nicht unser Leben - Anleitung zur Karriereverweigerung (eAudio)
    • Wilhelm Schmidt: Gelassenheit - was wir gewinnen, wenn wir älter werden (eAudio)
    • Anselm Grün: Magnificat - der Lobgesang der Maria - Musik und Meditationen (eAudio)
    • William Davis: Weizenwampe - warum Weizen dick und krank macht (eAudio)

    Hier geht es direkt zur Ausleihe und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.

    neue eBooks

    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Opens internal link in current windowVeranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Mittwoch, 5. November, 17 Uhr

    Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen von Renate M. Mayer:
    „Mund-Art: Geschichten in deutschen Sprachen“


    Wie Schwaben leben und reden
     
    Geschichten in deutschen Sprachen, nämlich "Mund-Art" sind in diesem Herbst und Winter das Thema bei "Bücher hören – Lieblingsbücher lesen lassen" für Erwachsene. Jede Lesung der Reihe wird von einem anderen Tonfall bestimmt, wird eine landschaftliche Sprachfärbung literarisch zum Klingen gebracht. Am Mittwoch, 5. November, um 17 Uhr in der Stadtbibliothek am Salzstadel, stellt Vorleserin Renate M. Mayer die Plaudereien des Vorzeigeschwaben Thaddäus Troll in den Mittelpunkt ihrer Lesung. Troll hinterfragt in seinen Büchern gern die schwäbische Idylle. Er malt ein Bild des Ländles, wie es wirklich ist und belegt seine Behauptungen durch erheiternde Anekdoten.

    Die Lesungen finden wieder alle drei Wochen statt. Am Mittwoch, 26. November, geht es weiter mit sächsischen Romanhelden.
    Eintritt: frei

     
     


    Junge Szene

    Samstag, 8. November, 20 Uhr
    ZURÜCKGESPULT - Analoggeschichten in Stereo
    Buchvorstellung von und mit Martin Sieper

    »Jetzt isset soweit, Mutter, der Dicke liegt in den Tulpen.« Martin Sieper spult zurück in die komische Kindheit eines Jungen, der Vorbild sein soll, Wischmopp wird und schon aus körperlichen Gründen alle Lebenshürden umrennt. Da helfen auch der Captain-Planet-Powerring und die Turtles nicht. Und das Tape läuft und spielt die Tracks des Lebens weiter: Schule, Uni, WG-Leben, Bewerbungsgespräche, Familientreffen und natürlich stets neue Hürden.
    Martin Sieper war im Frühjahr Poetry-Slam-Gewinner und stellt jetzt sein neu erschienenes Buch in der Bibliothek vor.

    Karten gibt es an der Abendkasse.
    Eintritt: 3,-/5,- Euro

     
     


    Mittwoch, 26. November, 17 Uhr

    Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen von Renate M. Mayer:
    "Mund-Art: Geschichten in deutschen Sprachen"

    Sächsiche Mundart bei Karl May

    Renate M. Mayer stellt heute einen sächsischen Klassiker und zwei seiner originellsten Figuren in den Mittelpunkt: Karl May und seine sächsischen Abenteurer. Es machte dem fantasievollen Autor, der sich in seinen Erzählungen eines gepflegten Deutschs befleißigte, offenbar großes Vergnügen, zwei seiner Figuren in seinem heimatlichen Idiom, dem Sächsischen, parlieren zu lassen und dem dramatischen Geschehen einen Unterton von Komik zu geben.
    Die Lesungen finden alle drei Wochen statt. Am Mittwoch, 17. Dezember, geht es weiter mit nördlichen Weihnachtsgeschichten.
    Eintritt frei

     
     


     

     

    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche
    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtliche Lesepatinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
    Kontakt: Opens window for sending emailGabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".
    Kinderveranstaltungen

    Freitag, 28. November, 9 Uhr und 14:30 Uhr

    Lesung mit Musik mit Dani Wolf und Birgit Urban
    Die unglaublichste Reise der Welt

    Dani Wolf (Autorin) und Birgit Urban (Liedermacherin) erzählen die Geschichte der Motte Lotte aus Prien. Mit den Kindern, einer Gitarre und unserem dicken aufblasbaren Globus reisen wir von einer Chiemgauer Blumenwiese zu den entlegensten Plätzen dieser Erde, reiten auf wilden Pferden, tauchen in den Ozean, schnuppern an indischen Gewürzen und singen zusammen viele der Lieder aus dem Buch.

    Die Autorin wird einen Büchertisch anbieten.
    Eintritt: frei
    Für Kinder von 5 bis 9 Jahren

    zusätzliches Highlight: die Originalbilder werden bis 13. Dezember 2014 im Kinderhaus ausgestellt und können während der Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigen werden!

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im November

    Samstag, 1. November, 20:15 Uhr, ARD-alpha
    Themenabend Ruanda

    Montag, 3. November, 20:15 Uhr, BR
    Jetzt mal ehrlich: Heute jung, morgen arm - wovon im Alter leben?

    Dienstag, 4. November, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend: Wachstum, was nun?

    Mittwoch, 5. November, 21:45 Uhr, Arte
    Europa und seine Schriftsteller: Dänemark

    Donnerstag, 6. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Wie wir sterben

    Freitag, 7. November, 21:45 Uhr, Arte
    Der Placebo-Effekt: Wissenschaftsdoku

    Sonntag, 9. November, 22:10 Uhr, Arte
    1989: Dokumentarfilm

    Dienstag, 11. November, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend: Afghanistan, ein Land in Aufruhr

    Mittwoch, 12. November, 21:40 Uhr, Arte
    Europa und seine Schriftsteller: Schweden

    Freitag, 14. November, 22:35 Uhr, 3sat
    Die Auslöschung - Zum Auftakt des diesjährigen 3sat-Zuschauerpreises (15.-22. November) wird der Preisträgerfilm 2013 gezeigt

    Freitag, 14. November, 22:40 Uhr, Arte
    Drachenmädchen: Dokumentarfilm über 3 Mädchen der Kung-Fu-Schule in China

    Sonntag, 16. November, 18:30 Uhr, 3sat
    Wohnzimmer - Dokumentationsreihe (1/3)

    Sonntag, 16. November, 22:25 Uhr, Arte
    Václac Havel, ein freier Mensch: Dokumentarfilm

    Samstag, 22. November, 14:00 Uhr, Arte
    Yourope: Selbstausbeutung frisst uns auf - Trendwende in Sicht?

    Sonntag, 23. November, 21:00 Uhr, 3sat
    Dieter Hildebrandt - Lachgeschichten - Dokumentation

    Mittwoch, 26. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Netz Natur: Reportage

    Donnerstag, 27. November, 20:15 Uhr, 3sat
    Impfen - nein danke?

    Samstag, 29. November, 20:15 Uhr, Arte
    Polar Sea - Die Eroberung der Nordwestpassage

    Sonntag, 30. November, ab 6:00 Uhr, 3sat
    In 24 Stunden um die Welt (30 Jahre 3sat)

    Sonntag, 30. November, 20:15 Uhr, Arte
    Der englische Patient - Film nach dem Roman von Michael Ondaatje

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Frieden

    http://de.wikipedia.org/wiki/Friedensnobelpreis
    Friedensnobelpreis bei Wikipedia

    Friedensnobelpreis: Preisträger 2014
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kailash_Satyarthi
    und
    http://de.wikipedia.org/wiki/Malala_Yousafzai

    http://www.friedensdekade.de/
    Ökumenische FriedensDekade: 9.- 19. November 2014

    http://de.wikipedia.org/wiki/Frieden
    Frieden bei Wikipedia

    http://friedensbildung-schule.de/
    Friedensbildung Schule: Frieden will gelernt sein

    http://www.agfp.de/
    Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik e.V.

    http://www.frieden-fragen.de/
    Frieden-fragen.de: Friedenspädagogik; Website für Kinder

    http://www.afk-web.de/
    Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung e.V.

    http://www.koop-frieden.de/
    Kooperation für den Frieden

    http://friedensdienst.de/
    Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden e.V.

    http://www.ziviler-friedensdienst.org/
    Ziviler Friedensdienst

    http://www.ippnw.de/
    IPPNW: Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges und in sozialer Verantwortung e.V.

    http://www.bmz.de/de/was_wir_machen/themen/frieden/
    Frieden sichern: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

     
     


    Gedankensplitter

    Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

    Mahatma Gandhi
    -------------------------

    Der Friede beginnt im eigenen Haus.

    Karl Jaspers
    -------------------------

    Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.

    Dalai Lama
    -------------------------

    Gedankensplitter

     

     

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz