Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Oktober 2010

Der Newsletter wird bei Ihnen nicht richtig angezeigt? Sie können ihn auch online lesen!


Inhalt

  • Neuigkeiten
  • Im Gespräch
  • Lesen - Hören - Sehen
  • Veranstaltungen
  • Kinderveranstaltungen
  • Der TV-Tipp - Sehenswertes im Oktober
  • Interessantes aus der Welt des Internet
  • Gedankensplitter

Neuigkeiten

Neuigkeiten



Neue Messe am 20. Oktober
Unter dem Motto "Lesen und Lernen fürs Leben" präsentieren wir gemeinsam mit der Volkshochschule unsere Angebote am Mittwoch, 20. Oktober, auf dem städtischen Messestand. Von 9-18 Uhr stehen MitarbeiterInnen der Stadtbibliothek und ab 13 Uhr auch der Volkshochschule für Auskünfte zur Verfügung. Wir nehmen gerne Wünsche und Anregungen entgegen.
An diesem Tag können Erwachsene den Bibliotheksausweis um 30 % günstiger – also für 10,50 € statt für 15,00 € erwerben. Wir freuen uns über Ihren Besuch am Messestand.


Fantasy-Rollenspiel-Nachmittag
Samstag, 16. Oktober, 16 Uhr
Reihe: Junge Szene

In Kooperation mit dem MaRoCo Game Store startet im Herbst der zweite Fantasy-Rollenspiel-Nachmittag in der Stadtbibliothek. Jugendliche schlüpfen selbst in die Rolle einer Fantasyfigur und erleben als Zauberer, Elfe, Wunderheiler, Kämpfer oder Kobold ein spannendes Abenteuer. Um Gegnern zu entkommen und Hindernisse zu überwinden, ist vor allem die eigene Phantasie wichtig, denn außer Würfeln, Stift und Papier sind keine weiteren Spielmaterialien erlaubt.
Eintritt: 3,- Euro
Für Jugendliche ab 12 Jahren.
Anmeldung notwendig bis 15. Oktober bei Petra Lausecker oder unter: 08031/361457
oder  und im MaRoCo in der Innstraße 34


Im Gespräch

Im Gespräch
Neue Bücher - in diesem Monat zum Thema Religion


Olivier Roy: Heilige Einfalt - über die politischen Gefahren entwurzelter Religionen
Ein Aspekt der Globalisierung ist auch das Loslösen der Menschen von ihren kulturellen Wurzeln und damit einhergehend häufig die Relativierung des Religiösen und sicher Geglaubten. Der Autor plädiert dafür, Religion im jeweils eigenen Kulturkreis auszuüben.

Rolf Schieder: Sind Religionen gefährlich?
Rolf Schieder lehrt an der Humboldt-Universität Berlin Praktische Theologie. Er ist Sprecher des Program on Religion and Politics und Fellow am Forschungskolleg des Collegium Helveticum / Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik, Basel.
Neue Untersuchungen zeigen, dass es neben einem unbestreitbaren Konfliktpotential auch ein beträchtliches Friedenspotential religiöser Gruppen gibt. Wie kann man die Religionen so zivilisieren, dass ihr Friedenspotential gestärkt und ihr Potential, zur Eskalation von Konflikten beizutragen, minimiert werden kann?


Joachim Kunstmann: Rückkehr der Religion - Glaube, Gott und Kirche neu verstehen
Joachim Kunstmann ist Professor für Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Er schreibt über den fälligen Wandel und die notwendige Erneuerung im Christentum und warum wir eine kluge Religion brauchen.

Charlotte Wiedemann: Ihr wißt nichts über uns - Meine Reisen durch einen unbekannten Islam
Die Journalistin Charlotte Wiedemann erfährt auf ihren Reisen die Vielfalt muslimischen Lebens, die in unseren Nachrichten kaum vorkommt. Sie recherchiert an den verschiedensten Orten; an Universitäten ebenso wie in Bauernhütten. Meist stehen Frauen im Mittelpunkt ihrer spannenden Reportagen aus zehn Ländern.

Heinz-Joachim Fischer: Zwischen Rom und Mekka - die Päpste und der Islam
Heinz-Joachim Fischer studierte in Rom an der Päpstlichen Gregoriana-Universität der Jesuiten. Seit 1978 berichtet er für die FAZ auch aus dem Vatikan. In diesem Buch stellt er das Verhältnis von katholischer Kirche und Islam und die Schwierigkeiten eines illusionslosen, interreligiösen Dialogs dar.

Religionen der Welt: Glaube, Zeremonien & Feste, Götter, Propheten, heilige Schriften
Ein ausführliches und übersichtliches Nachschlagewerk für die wichtigsten Religionen der Welt; Ursprünge, Geschichte, Glaubensinhalte, Gebote und Praktiken der verschiedenen Religionen werden dargestellt. Es entsteht ein detailreiches und lebendiges Bild der Religionen. So lassen sich Gemeinsamkeiten zwischen den einzelnen Glaubensrichtungen erkennen und Unterschiede besser verstehen.

Anselm Grün und Jörg Zink: Die Wahrheit macht uns zu Freunden - wie Christen morgen miteinander leben wollen
Der katholische und der evangelische Theologe - beide beliebte geistliche Schriftsteller - führen einen offenen und sehr persönlichen Dialog über die Entwicklungen der Ökumene: Was verbindet, was trennt die christlichen Kirchen, welche Wege zur Einheit sind möglich?

Eugen Drewermann: Wir glauben, weil wir lieben - woran ich glaube
In Interviewform gewährt Drewermann Einblicke in seine Biographie, seinen Weg zur Theologie und Psychoanalyse und beschreibt seine weitere Entwicklung. Insgesamt erhält der Leser eine informative Einführung in Drewermanns Anliegen, sowie einen authentischen Überblick über sein Denken.

Lese-Tipps
Lesen - Hören - Sehen
In diesem Monat eine kleine Auswahl der Empfehlungen "Lese-Tipps von Lesern für Leser"


Joey Goebel: Heartland
Blue Gene Mapother ist das schwarze Schaf einer sehr reichen U.S.-Familie. Der Vater ist ein hohes Tier eines Zigarettenkonzerns. Dessen anderer Sohn will in die Politik einsteigen und braucht natürlich jede Stimme. Auch die der einfachen Leute. Also ist Blue Gene gefragt. Der steht aber viel mehr auf Wrestling und Bier...
Der schonungslose Blick hinter die Fassaden des Amerika von heute. Vielleicht wird dank Blue Gene Vokuhila (Frisur der 70iger Jahre) wieder in?
Chahdortt Djavann: Die Stumme
Fatemeh, 15 Jahre alt, wartet im Gefängnis auf ihre Hinrichtung. Sie bittet einen jungen Gefängniswärter um ein Schreibheft. Darin berichtet sie vom  Schicksal ihrer geliebten Tante - der Stummen - und die Folgen für sie. Die Stumme hatte sich öffentlich zu ihrer großen Liebe bekannt. Ein Verstoß gegen islamistische Grundsätze, Traditionen und Werte. Religionsfanatiker verurteilten sie zum Tod durch Steinigung. Auf Bitten von Fatemehs Vater. er ist der Bruder der Stummen, wandelt der Mullah die Strafe in ehrenvolleres Erhängen um. Als Preis dafür soll er die 13jährige Nichte zur 3. Frau erhalten. Nun besteht Fatemeths Leben aus Demütigungen und Folter. Sie wird aus Verzweiflung zur Mörderin und hingerichtet. Nach ihrem Tod gelangt das Schreibheft durch den jungen Gefängniswärter in die Hände einer Journalistin.
Eine wahre Geschichte, die nicht vergessen werden soll.
Jan-Uwe Rogge: Pubertät - Loslassen und Haltgeben
Sehr lebensnahe Beispiele aus dem Alltag mit realistischer "Auflösung" der Situation(en). Nichts Überirdisches, ein Mutmacher auf alle Fälle! Und der ist zuweilen dingend nötig!
Bernhard Schlink: Sommerlügen
Heiter, melancholisch und nachdenklich erzählt Schlink seine Sommerlügen.
Es geht um Träume, Hoffnungen, Liebe und Alter. Schlink kann fantastisch schön erzählen. Alle Geschichten in diesem Buch haben nur einen Nachteil: sie sind viel zu kurz!

Vielleicht haben ja auch Sie Lust und Zeit, ein paar Sätze zu Büchern zu schreiben, die Sie begeistert haben und die Sie gerne weiterempfehlen möchten?!
Wir und andere Kunden würden uns über Lesetipps freuen!
Dazu gibt es einen Handzettel, den Sie hier herunterladen und dann bei uns abgeben können oder Sie schreiben einfach eine Mail an Birgit Graf.

Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen und der Kunden finden Sie immer bei den Medientipps.
Die neu gekauften Medien der letzten Wochen finden Sie unter "Katalog+Konto" bei den Quicklinks.


Veranstaltungen


Montag, 11. Oktober 2010, 17:00 bis 18:30 Uhr

Literarische Gespräche mit Angelika Wypukol-Klose
Thema: Rosenheimer Literaturpreis – Preisträger und ihre Werke

Weitere Termine: Montag 18. und 25. Oktober

Jedes der drei Treffen wird einem der Literaturpreisträger gewidmet. Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes über den Rosenheimer Literaturpreis und die Preisträger Laura Doermer, Alois Prinz  und Ruth Rehmann. Gemeinsam werden Auszüge aus jeweils einem ausgewählten Werk gelesen. Im Gespräch nähern sich die Teilnehmer dem jeweiligen Text an und tauschen ihre Eindrücke aus. Die Gesprächsleiterin sorgt für eine Einordnung in den jeweiligen Roman (L. Doermer, Vergehendes Blau  und R. Rehmann, Ferne Schwester) und die Biographie (A. Prinz, Lieber wütend als traurig) und gibt einen Überblick über das Gesamtwerk der Preisträger.
Die Bücher können vorher gelesen werden; aber das ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am Gesprächskreis!

Eintritt: 15,- EUR für alle drei Gespräche
Verbindliche Anmeldung bis zum 1. Oktober bei Martina Fleischmann unter: 08031/361595


Montag, 18. Oktober 2010, 20 Uhr

Annelie Wagenstaller: "Laib und Seele" - die Müllermeisterin und Autorin stellt ihr neues Buch vor


Die Müllermeisterin und Autorin Annelie Wagenstaller erzählt über ihren Beruf, ihre Familie, ihre Heimat und den Chiemgau. Die begeisterte Brotbäckerin versucht, anderen Menschen Ihren Beruf und alte Traditionen näher zu bringen. Lassen Sie sich begeistern von einer die auszog den Menschen Gutes für Leib und Seele zu erhalten. Der kurzweilige Abend ist mit vielen Rezepten und Tipps zur gesunden Ernährung gepaart.
Annelie Wagenstaller war zu Ihrer Zeit die jüngste Müllermeisterin Deutschlands und arbeitet seit mehr als 30 Jahren in der Mühle Ihrer Familie oberhalb des Simssees.

Eintritt: 8,- / 6,- EUR plus 10 % VVK-Gebühr

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 17 Uhr

Renate M. Mayer liest

Bücher hören – Lieblingsbücher lesen lassen

Die Vorlesereihe für Erwachsene wird in diesem Herbst mit lauter Liebesgeschichten fortgesetzt. Da stehen Erzählungen voller Romantik und kriminelle Stories, die komische Seite der Liebe und ungewöhnliche Beziehungen auf dem Programm.
Für die heutige erste Lesung hat Renate M. Mayer ein alttürkisches Märchen aus der Sammlung der als Erzählerin in anatolischen Karawanserails unerreichten Elsa Sophia von Kamphoevener ausgesucht. „Das Bazilikonmädchen“ ist eine Liebesgeschichte voller Witz und orientalischem Charme, spannend und heiter.
„Lieblingsbücher lesen lassen“ findet am 10. November seine Fortsetzung mit einer Erzählung des expressionistischen Dichters der vorigen Jahrhundertwende, Max Dauthendey: „Den Nachtregen regnen hören in Karasaki“. Danach finden die Lesungen alle drei Wochen statt.

Termine
10. November
1. Dezember
22. Dezember
12. Januar 2011
2. Februar 2011
23. Februar 2011 Faschingslesung
16. März 2011

Der Eintritt zu den Lesenachmittagen ist frei.

Ausstellung

Samstag, 9. Oktober bis Samstag, 6. November
Kooperation Selbsthilfegruppe Downsyndrom Rosenheim und Stadtbibliothek
„Außergewöhnlich - Vaterglück“ mit Fotos von Conny Wenk

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zu sehen.

In der Ausstellung werden 17 Väter zusammen mit ihren Kindern porträtiert. Dabei wird auf eindrucksvolle Weise deutlich, dass wahres Väterglück keine Grenzen kennt. Egal ob Herkunft, Wohnort oder Beruf, "Außergewöhnlich: Väterglück" zeigt nicht Unterschiede, sondern die Gemeinsamkeiten. Die unwichtige Gemeinsamkeit: ein dreimal vorhandenes 21. Chromosom. Die viel Wichtigere dagegen: Stolze und glückliche Väter, die ihre Kinder in und durch ihr Leben begleiten. Und eine weitere Erkenntnis: Charme und Charakter wiegen schwerer als bloß Chromosomen.

Ganz besonders am Herzen liegt der Stuttgarter Fotografin und Autorin Conny Wenk die Arbeit an zeitgemäßen und positiven Bildern von Kindern mit Trisomie 21, um damit nicht nur Berührungsängste und Vorurteile abzubauen, sondern auch neu betroffenen Familien Mut zu machen. "Ich möchte mit meinen Bildern zeigen, wie glücklich diese Kinder sind und wie viel Glück sie für ihre Familien bedeuten."Eine Fotoausstellung über Kinder mit Down-Syndrom und ihre Väter
http://www.connywenk.com/vaeterglueck/
http://www.down-syndrom.org/
http://www.lebenshilfe.de/

Begleitprogramm zur Ausstellung

Mittwoch, 13. Oktober, 20 Uhr
Filmvorführung und Diskussion
4 Leben – Dokumentarfilm zum Thema Downsyndrom
Eintritt frei!

Jörg, Carina, Anica und Finnian kommen in den Jahren 1969,  1985, 1994 und 2002 mit Down-Syndrom zur Welt.  Cornelia Thau hat sie und ihre Familien vier Jahre lang begleitet. Der Film erzählt von ihren Vorlieben, Eigenarten und Talenten.

Freitag, 22. Oktober, 15 bis 17 Uhr
Basteln mit Naturmaterialien
Bastelaktion im Kinderhaus
Karin Seidl und Charlotte Dahnk basteln mit Kindern ab 4 J.
Eintritt frei!

Montag, 25. Oktober, 16 Uhr
Lesung
Sebastian Huber: Vinzi Stier: Der Huber Wastl freut sich schon drauf…
Für Kinder ab 5 J.
Eintritt frei!

Das humorvolle Bilderbuch erzählt in bayerisch gefärbter Sprache die Geschichte von Vinzi, dem Jungstier, der einen  Sommer auf einer oberbayerischen Hochalm verbringt und dort  viele Abenteuer zu bestehen hat. Der Autor, Illustrator, Grafiker und Maler Sebastian Huber lebt in Breitbrunn am Chiemsee und widmet sich mit Humor  und Liebe seiner Heimat mit ihren unverwechselbaren  Zeitgenossen in der Mensch- und Tierwelt.

Alle Veranstaltungstermine finden Sie immer unter der Rubrik "Veranstaltungen".


Kinderveranstaltungen


Die Ausstellung "Farben des Sommers" ist noch bis 6. Oktober im Kinderhaus zu sehen.

„Mein Blüten ABC“ – Ein Buch zum vor- und selberlesen.
Die Bilder in  diesem Buch stammen von Frau Iris Gerlach, einer Künstlerin die mit getrockneten Blumen Bilder gestaltet, die durch ihre natürliche Farbgebung und die vielfältig eingesetzten Blüten und Blätter den Betrachter anziehen.
Gerade für Kinder ist es sehr schön, diese Bilder zu betrachten und zu erkennen, dass die Figuren und kleinen Spielszenen aus gepressten Blüten, Blättern und anderen Pflanzenteilen zusammengesetzt sind.


Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".

Der TV-Tipp
Der TV-Tipp - Sehenswertes im Oktober
  • Freitag, 1. Oktober, 19:20 Uhr, 3sat
    Kulturzeit Jubiläumsausgabe nach 15 Jahren und 3400 Sendungen
  • Freitag, 1. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Schwerpunkt Istanbul - Süße Versuchung aus dem Orient
    Zimt und Koriander - Drama des griechischen Regisseurs Tassos Boulmetis
  • Samstag, 2. Oktober, 22:45 Uhr, 3sat
    Kulturzeit extra: 15 Jahre Kulturzeit - Lange Nacht der Kultur
  • Montag, 4. Otkober, 22:25 Uhr, 3sat
    Gero von Boehm begegnet Joschka Fischer
  • Dienstag, 5. Oktober, 22:00 Uhr, Arte
    Chinas Jugend im Aufschwung
  • Donnerstag, 7. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Sophie Scholl - Die letzten Tage
  • Donnerstag, 7. Oktober, 21:00 Uhr, 3sat
    3satbuchzeit - von der Frankfurter Buchmesse
  • Freitag, 9. Oktober, 19:20 Uhr, 3sat
    Kulturzeit extra "Bildungsferne" von der Frankfurter Buchmesse
  • Samstag, 9. Oktober, 17:00 Uhr, 3sat
    vivo - Was ist unser Brot noch wert?
  • Samstag, 9. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Universum der Ozeane (1/3) - Dreiteiler von und mit dem Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing (+16. und 23. Oktober)
  • Samstag, 9. Oktober, 23:10 Uhr, 3sat
    scobel extra: Jonathan Franzen - Interview mit dem US-Erfolgsautor
  • Sonntag, 10. Oktober, 10:15 Uhr, 3sat
    3satbuchzeit extra - von der Frankfurter Buchmesse
  • Sonntag, 10. Oktober, 16:35 Uhr, Arte
    Mein Leben - Feridun Zaimoglu - türkisch-deutscher Schriftsteller
  • Montag, 11. Oktober, 22:45 Uhr, Arte
    Literaturland Israel
  • Dienstag, 12. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
    Das Mädchen mit dem Perlenohrring - Spielfilm
  • Samstag, 16. Oktober, 17:00 Uhr, 3sat
    Möglichst billig, möglichst viel - gewissenlose Gier nach Fleisch?
  • Montag, 18. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Das Leben ist schön - Spielfilm von Roberto Benigni
  • Dienstag, 19. Oktober, 22:10 Uhr, Arte
    Themenabend - Afrika - Können sich alle bedienen?
  • Donnerstag, 21. Oktober, 22:25 Uhr, 3sat
    Gier rettet die Welt - warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet
    4teilige Dokumentation von Stephan Bauer und Jan Weiler (+ 22./28./29. Oktober)
  • Freitag, 22. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Fasten à la carte - Spielfilm
  • Freitag, 22. Oktober, 21:45 Uhr, Arte
    Was Darwin noch nicht wusste - Dokumentarfilm
  • Sonntag, 24. Oktober, 17:00 Uhr, Arte
    Mein Leben - Annette Humpe
  • Dienstag, 26. Oktober, 21:25 Uhr, Arte
    Themenabend - Halbzeit für Obama

Internet-Tipps
Interessantes aus der Welt des Internet
In diesem Monat zum Thema Buchmesse
Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

Gedankensplitter
Gedankensplitter
Lieber möchte ich
zu den geringsten
Menschen
gehören,
mit Träumen und dem Verlangen,
sie zu erfüllen,
als der Größte zu sein,
ohne Träume und Verlangen.

Khalil Gibran

Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, dann schicken Sie bitte eine Nachricht an Elisabeth Gröger.

 

Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

Abonnement

Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

Informationen zum Datenschutz