Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Oktober 2014

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Neue eBooks im Angebot
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten

    - Samstag, 4. Oktober: Nacht der offenen Tür
    - Samstag, 11. Oktober: 9. Poetry-Slam
    - Samstag, 25. Oktober: 2. Schreibwerkstatt mit Arwed Vogel
    - Frankfurter Buchmesse - 8. bis 12. Oktober

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Samstag, 4. Oktober: Nacht der offenen Tür

    Am Samstag, 4. Oktober haben wir durchgehend von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Die Nacht der offenen Tür wurde durch das P-Seminar Deutsch des Ignaz-Günther-Gymnasium initiiert. Wir nutzen die Gelegenheit und lassen den ganzen Samstag geöffnet. So können Sie in Ruhe die schönen Räume und das große Angebot der Bibliothek nutzen und genießen.
    Auf die kleinen Gäste warten ab 17:30 Uhr spannende Märchenlesungen, eine Zaubershow und eine Bastel- und Malaktionen. Als Highlight findet um 20 Uhr eine Autorenlesung mit Daniela Ohms (alias Daniela Winterfeld) für Jugendliche und Erwachsene statt. Für musikalische und kulinarische Abrundung des Abends ist durch den Auftritt einer Band und das Angebot am Buffet und an der Bar gesorgt.

     
     



    Samstag, 11. Oktober: 9. Poetry-Slam

    Am Samstag, 11. Oktober findet in der Stadtbibliothek bereits der 9. Poetry Slam statt.
    Sieben Minuten stehen den Slammern wieder zur Verfügung, um das Publikum zu fesseln.
    Slammer können sich bei Petra Lausecker anmelden:
    Opens window for sending emailpetra.lausecker@rosenheim.de
    Tel.: 08031-3651457

     
     


    Samstag, 25. Oktober: 2. Schreibwerkstatt mit Arwed Vogel

    Am Samstag, 25. Oktober und am 15. November findet jeweils von 14 bis 17 Uhr die 2. Schreibwerkstatt mit Arwed Vogel statt: "FÜR WORTAKROBATEN UND SCHREIBKÜNSTLER"

    Unter Vermittlung von kreativen und handwerklichen Grundlagen werden von Autor und Volkshochschullehrer Arwed Vogel alle Fragen zum Verfassen eigener Texte – zu Ideenfindung, Figurengestaltung, Spannungserzeugung – beantwortet und anhand praktischer Schreibübungen erprobt.
    Die Teilnahme ist ab 14 Jahren und kostenlos!

    Anmeldungen bitte bis 17.Oktober per E-Mail an Petra Lausecker  Opens window for sending emailpetra.lausecker@rosenheim.de

     
     


    Frankfurter Buchmesse - 8. bis 12. Oktober

    Jedes Jahr findet im Oktober die Frankfurter Buchmesse statt; es ist die weltgrößte Buch- und Medienmesse. In diesem Jahr ist Finnland das Gastland.
    Am 12. Oktober wird der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels an den Informatiker und Internet-Pionier Jaron Lanier verliehen. Im Bestand der Bibliothek finden Sie sein Buch "Wem gehört die Zukunft?".

     
     


    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um Neuerscheinungen zum Thema Internet, Überwachung & Co.
    Im Gespräch

    Jaron Lanier: Wem gehört die Zukunft?

    Der Internet-Pionier Lanier tritt für ein Ende der Gratis-Kultur im Internet ein, möchte dass Dienste wie Google und Facebook auch für die Daten, die sie von ihren Nutzern erhalten, bezahlen und warnt vor einer Software, die bald viele Arbeitsplätze vernichten kann. Ein wichtiger und aktueller Beitrag zu einem aktuellen Thema.
    Jaron Lanier erhält in diesem Jahr den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

     
     


    Peter Schaar: Überwachung total - wie wir in Zukunft unsere Daten schützen

    Der frühere Datenschutz-Bundesbeauftragte zeigt, wie der Ausstieg aus der globalen Überwachungsspirale gelingen kann. Er erklärt, welche Daten der Bürger in Deutschland derzeit gesammelt und verarbeitet werden dürfen. Er beschreibt die Lage im In- und Ausland; es geht auch um Wirtschaftsspionage und um die Vorgänge nach Snowdens Enthüllungen und den NSA-Skandal. Peter Schaar kritisiert aber auch übertriebene Risikofurcht und liefert einige Praxis-Tipps.

     
     


    Marcel Rosenbach und Holger Stark: Der NSA-Komplex - Edward Snowden und der Weg in die totale Überwachung

    Die beiden Spiegel-Autoren wurden im Juni 2013 über den Snowden-Vertrauten Glenn Grenwald mit einschlägigem Material versorgt, dessen Veröffentlichung zum "NSA-Skandal" führte. Dieses Buch ist quasi ein Zwischenbericht über Edward Snowden, über seine Flucht, über einzelne NSA-Operationen, über die Überwachungsmaschinerie und die Erkenntnis, dass das Internet vom gefeierten Freiheitsinstrument zum universalen Überwachungsinstrument geworden ist.

     
     


    Stefan Selke: Lifelogging - wie die digitale Selbstvermessung unsere Gesellschaft verändert

    Der Soziologe Stefan Selke nimmt die als Innovation gefeierten digitalen Lifestyle-Produkte unter die Lupe und setzt sich kritisch mit ihnen auseinander. Viele Menschen protokollieren ihr Leben, ihre sportlichen Leistungen oder auch ihren Schlafrythmus mit Hilfe von Apps und digitalen Gadgets. Es wird gemessen, photographiert und gefilmt; diese persönlichen Daten werden anschließend ins Netz gestellt. Die digitale Totalerfassung aller unserer Lebensäußerungen ist äußerst kritisch zu betrachten.

     
     


    Dave Eggers: Der Circle

    Hier noch ein aktueller und hochgelobter Roman zu diesem Themenbereich:
    In Dave Eggers neuem Roman dreht sich diesmal alles um das Intenetzeitalter. Die 24jährige Mae Holland ergattert einen Job beim kalifornischen Internetkonzern "The Circle". In dieser hippen Firma gibt es für die Angestellten einerseits tolle Angebote, wie z.B. Starköche und Konzerte von Weltstars - andererseits gibt es keine Privatsphäre mehr. Alle Mitarbeiter tragen Kameras und machen ihr Leben zum Livestream. Zunächst ist Mae voller Enthusiasmus dabei, doch bald kommen ihr Zweifel.

     
     


    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Rax Rinnekangas: Der Mond flieht

    Für diesen Roman, der im Original bereits 1991 erschienen ist, erhielt der finnische Schriftsteller, Filmemacher und Photograph Rax Rinnekangas damals den finnischen Literaturpreis. Finnland ist 2014 Gastland der Frankfurter Buchmesse; so wurde dieses Buch jetzt auch ins Deutsche übersetzt.
    Rinnekangas hat einen kurzen intensiven Roman über einen Sommer in einem kleinen finnischen Dorf geschrieben. Der dreizehnhährige Lauri erzählt von einer Tragödie, die sich mit seiner Cousine Sonja und ihrem Bruder Leo ereignet. Die Drei sind eine verschworene Gruppe, sie sich ihre eigene Welt erschaffen. Sie entfliehen der frommen Strenge und erfinden eine mystische Parallelwelt. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischen. Und schließlich passiert ein Unglück und von einer Sekunde auf die nächste ist alles anders.

     
     


    Jean-Philippe Blondel: 6 Uhr 41

    Der französische Autor erzählt in diesem kurzen Roman von einer Zugfahrt, die um 6 Uhr 41 beginnt und aus der Provinz nach Paris führt.
    Cecile hat das Wochenende bei ihren Eltern verbracht. Nun fährt sie zurück zu ihrem Mann und ihrer fast schon erwachsenen Tochter. Der Platz neben ihr ist noch frei und ein Mann setzt sich zu ihr. Es ist Philippe Leduc. Die beiden waren vor 30 Jahren für 4 Monate ein Paar. Eine spontane Fahrt nach London hat damals das Ende der Beziehung bedeutet. Was ist damals passiert? Was passiert jetzt? - Die beiden wagen es nicht, sich einander zu erkennen zu geben. Sie schweigen sich an, hängen jedoch beide ihren Erinnerungen nach.
    Ein leises Buch, in dem nicht viel gesprochen wird; dennoch ist es ein sehr spannender Roman, von dem man schnell gefesselt wird.

     
     


    Ulla-Lena Lundberg: Eis

    Die finnlandschwedische Autorin Ulla-Lena Lundberg hat ein bewegendes Buch über eine junge Pfarrersfamilie geschrieben. Petter Kummel hat nach Ende des Zweiten Weltkriegs seine erste Stelle auf den abgelegenen Örar-Inseln erhalten. Er füllt den Platz und die Aufgabe zusammen mit seiner Frau Mona auf's Beste aus. Petter ist für die Fischer, Bauern und für die sonstige Bevölkerung ein offener und verständnisvoller Seelsorger. Mona kümmert sich um die beiden kleinen Töchter, um Haus, Garten und um die Kühe.
    Die Autorin versteht es, das Leben auf den abgelegenen Inseln mit seinen Höhen und Tiefen, seinen Freuden und Mühen lebendig werden zu lassen. Detailliert schildert sie den Alltag der Familienmitglieder und der Inselbewohner. Sie gewann mit diesem Buch den Finnlandia-Preis, die höchste literarische Auszeichnung Finnlands.

     
     


    Carmine Abate: Zwischen zwei Meeren

    Nun ist in deutscher Sprache - nach seinem Buch "Der Hügel des Windes" - auch der Titel "Zwischen zwei Meeren" erschienen. Carmine Abate hat eine verwobene und bildreiche Familiengeschichte erzählt, die in seiner Heimat Kalabrien spielt.
    Der in Hamburg lebende Jugendliche Florian lernt allmählich seine Familie mütterlicherseits in einem Dorf in Kalabrien kennen und lieben. Sein energischer und zielstrebiger Großvater Giorgio Bellusci ist die zentrale Figur der Handlung. Sein Leben und das seiner Familie wird in mehreren Ebenen und Erzählsträngen dargestellt.
    Dann ist da aber auch noch der unnahbare und respekteinflößende Großvater väterlicherseits. Der berühmte Fotograf Hans Heumann, der von einer Vernissage zur nächsten reist. In ihrer Jugend hatten sich die beiden Großväter zufälligerweise kennengelernt und haben mehrere Monate zusammen auf Reisen in Süditalien verbracht; für beide ein Gewinn.
    Gegen alle Widerstände - auch die der Schutzgeldforderung der Ndrangheta - möchte Giorgio die Familienherberge "Fondaco del Fico" wieder aufbauen. Wird ihm das am Ende gelingen?

     
     


    Naoki Higashida: Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann - ein autistischer Junge erklärt seine Welt

    Der dreizehnjährige japanische Junge Naoki Higashida ist autistisch. Er erklärt dem Leser in 58 Fragen und Antworten seine Gefühlswelt und was in ihm vorgeht und was er denkt. Er schreibt: "Solange wir lernen können, uns selbst zu mögen, ist es vielleicht gar nicht mehr so wichtig, ob man normal oder autistisch ist." Das Buch ist auf jeden Fall ein Gewinn - nicht nur für Menschen, die Umgang mit Autisten haben.

     
     


    Neue eBooks im Angebot

    Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks.

    • Jean-Philippe Blondel: 6 Uhr 41
    • Peter Würth: Alles auf Grün
    • Markus Orths: Alpha & Omega - Apokalypse für Anfänger
    • Bridget Golightly und Joan Hardcastle: Bridgets und Joans Tagebuch - verrückt nach dem Toyboy
    • Rosemarie Marschner: Das Bücherzimmer
    • Roland Müller: Das Erbe des Salzhändlers
    • Eberhard Rathgeb: Das Paradiesghetto
    • Hansjörg Schertenleib: Das Regenorchester
    • Frances Greenslade: Der Duft des Regens
    • Isabel Allende: Die Stadt der wilden Götter
    • Heike Abidi: Marrakesh Nights
    • Wolf Haas: Brennerova (eAudio)
    • Anna Thalbach liest Stefanie Kremser "Der Tag, an dem ich fliegen lernte" (eAudio)
    • Heikko Deutschmann liest Fredrik Backman "Ein Mann namens Ove" (eAudio)
    • Amy Silver: Was bleibt, wenn Du gehst (eAudio)

    Hier geht es direkt zur Ausleihe und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.

    neue eBooks

    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden. Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik "Opens internal link in current windowVeranstaltungen".  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim

    Samstag, 4. Oktober, 20 Uhr

    Nacht der offenen Tür (bis 20 Uhr geöffnet!)
    Lesung  (P-Seminar IGG Rosenheim)                                     
    Daniela Ohms (alias Daniela Winterfeld): Der geheime Name

    Daniela Ohms (alias Daniela Winterfeld) liest aus ihrem Roman „Der geheime Name“ im Rahmen der „Nacht der offenen Tür“, initiiert durch das P-Seminar Deutsch des Ignaz-Günther-Gymnasium. „Der geheime Name“ ist der zweite Fantasieroman der Autorin. Sie erzählt darin die Geschichte Rumpelstilzchens im 21. Jahrhundert. „Rumpelstilzchen reloaded.“ Daniela Winterfeld studierte Literaturwissenschaften mit den Nebenfächern Psychologie und Geschichte. Jetzt lebt sie mit ihrer Familie in Berlin; wenn sie neben dem Schreiben von Büchern noch Zeit findet, arbeitet sie in einer Literaturagentur.

    Eintritt: 5,- / 3,- EUR plus 10% VVK-Gebühr
    VVK im Ticket-Zentrum

     
     


    Freitag, 10. Oktober, ab 18 Uhr

    Lange Nacht in Rosenheim
    „Bibliothek On Tour“- Lese-Peepshow in der roten Box am Max- Josefs- Platz

    Im Rahmen der „Langen Nacht“ in Rosenheim nimmt die Stadtbibliothek ihre erfolgreiche Lese-Peepshow wieder ins Programm. Die rote Box steht mit dem Herz auf dem Dach und den Gucklöchern für neugierige Zuhörer wieder am Max-Josefs-Platz. Nach dem Motto „Lesen macht sexy“ kann man ausgewählten erotischen und lustvoll vorgetragenen Texten lauschen. Das Gelesene und die Vorleser sollten Sie nicht verpassen!
    Eintritt: frei

     
     


    Samstag, 11. Oktober, 20 Uhr
    FREISPRUCH - DIE WORTBÜHNE
    9. Poetry Slam mit Musik von Fräulein Ton

    Mikro frei für den nächsten Dichterwettstreit: Sieben Minuten stehen den Slammern wieder zur Verfügung, um das Publikum zu fesseln. Musikalisch begleitet wird der Abend von Fräulein Ton, einem Rosenheimer Bandprojekt um die drei Sängerinnen Tanja Wolfarth, Andrea Kudella und Simona Neri, die überraschende Arrangements der Popmusik präsentieren. Die Musiker Heidi Martl, Clemens Wagner, Manfred Hölzel und Janis Carow sorgen für den außergewöhnlichen Sound der Jazz-Pop-Formation.

    Slammer können sich bei Petra Lausecker anmelden:
    Opens window for sending emailpetra.lausecker@rosenheim.de
    Tel.: 08031-3651457

    Karten gibt es an der Abendkasse
    Eintritt: 3,- / 5,- Euro

     
     


    Montag, 13. Oktober, 20 Uhr
    Jan Weiler: Das Pubertier


    Jeden Milchzahn hat man als Meilenstein gefeiert. Doch irgendwann mutieren die Kinder in rasender Geschwindigkeit von fröhlichen, neugierigen und nett anzuschauenden Mädchen und Jungen zu muffeligen, maulfaulen und hysterischen Pubertieren… Der Bestsellerautor und Journalist Jan Weiler schreibt Kolumnen, Hörspiele, Drehbücher und Romane. Seine Geschichten findet er im alltäglichen Leben: im Freundeskreis, bei Bekannten und in der Familie. Mit seinem Erzähltalent, viel Humor und Selbstironie bringt er seine Leser zum Lachen. Haben Sie auch ein Kind in der Pubertät? Nicht nur dann ist die Veranstaltung genau das Richtige.

    Eintritt: 14,- / 10,- EUR plus 10% VVK-Gebühr
    VVK im Ticket-Zentrum

     
     


    Mittwoch, 15. Oktober, 17 Uhr

    Bücher hören - Lieblingsbücher lesen lassen von Renate M. Mayer:
    „Mund-Art: Geschichten in deutschen Sprachen“


    „Mund-Art“ ist in diesem Herbst und Winter das Thema bei „Bücher hören – Lieblingsbücher lesen lassen“ für Erwachsene. „Mund-Art“ in doppeltem Sinne: „Art“ als Kunst, eine landschaftliche Sprachfärbung literarisch zum Klingen zu bringen, und „Art“ als eine besondere Weise, mit den heimatlichen deutschen Muttersprachen umzugehen. Diesmal wird also jede Lesung der Reihe von einem anderen Tonfall bestimmt. Den Anfang macht das Bayerische: Vorleserin Renate M. Mayer stellt zwei sehr unterschiedliche Klassiker, Ludwig Ganghofer und Oskar Maria Graf, vor. Weitere Termine: 5. und 26. November, 17. Dezember
    Eintritt: frei

     
     


     

     

    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche
    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtliche Lesepatinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
    Kontakt: Opens window for sending emailGabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".
    Kinderveranstaltungen

    Samstag, 4. Oktober

    Nacht der offenen Tür: Alles dreht sich um Märchen

    Das P-Seminar Deutsch vom Ignaz-Günther-Gymnasium in Rosenheim veranstaltet zusammen mit der Stadtbibliothek einen ausergewöhnlichen Tag, der sich bis in die Nacht hinein mit Märchen befasst. Ob Groß, ob Klein: Jeder ist gerne eingeladen mit in die fantastische Welt einzutauchen. Geöffnet ist die Bibliothek durchgehend von 10 bis 20 Uhr.
    Kinder dürfen sich ab 17:30 Uhr über ein bunt gemischtes Veranstaltungsangebot freuen - von Lesungen bis hin zu einer Zaubershow ist bestimmt für jede Prinzessin und jeden Ritter etwas dabei!

    Der Eintritt für die Kinderveranstaltungen ist frei.

     
     


    Montag, 6. Oktober, 10 und 15 Uhr

    Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater
    Kasperl und die Stinkprinzessin

    Ein packendes Geruchs-Abenteuer rund um die Geburtstagssause der lieblichen Prinzessin Heike. Kasperl und Seppl sind gerade noch eingeladen, Zauberer Gottlieb Wurst und Hexe Annegeer Strudlhofer allerdings nicht. Verschiedene böse Zauberereien bedrohen deshalb Heikes Geburtstagsfreude. Doch für Kasperl und Seppl kommt es noch schlimmer: das fürstliche Leberkäs-Gala-Dinner ist auch in Gefahr.

    Für Kinder ab 5 Jahren
    Eintritt: 3,- / 5,- Euro plus 10% VVK-Gebühr

     
     


    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im Oktober

    Mittwoch, 1. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
    Verschwörung gegen die Freiheit - Dokumentation

    Donnerstag, 2. Oktober, 22:30 Uhr, BR
    Lion Feuchtwanger: Geachtet & geächtet

    Freitag, 3. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
    Buddenbrooks

    Sonntag, 5. Oktober, 16:30 Uhr, 3sat
    Gorillas im Nebel

    Montag, 6. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Die Wand - Verfilmung des Romans von Marlene Haushofer; mit Martina Gedeck

    Dienstag, 7. Oktober, 19:20 Uhr, 3sat
    Kulturzeit extra: Wem gehört die Welt? Die Macht im Netz

    Donnerstag, 9. Oktober, 22:30 Uhr, BR
    Vor den Bergen - der Bildhauer Stephan Huber

    Freitag, 10. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Der blinde Fleck: Das Oktoberfest-Attentat

    Samstag, 11. Oktober, 21:30 Uhr, 3sat
    Kulturzeit extra: Finnland lesen

    Samstag, 11. Oktober, 22:00 Uhr, 3sat
    3satbuchzeit: Gert Scobel und seine Gäste stellen die Neuerscheinungen des Bücherherbstes vor

    Sonntag, 12. Oktober, 2:10 Uhr, 3sat
    3satbuchzeit extra: Frankfurter Buchmesse

    Dienstag, 14. Oktober, 22:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Die neue Lust am Teilen: Auf dem Weg in eine neue Konsumkultur

    Mittwoch, 15. Oktober, 22:00 Uhr, Arte
    Europa und seine Schriftsteller - Dokureihe
    Deutschland erzählt von Christoph Hein, Wladimir Kaminer, Bernhard Schlink und Emine Sevgi Özdamar

    Donnerstag, 16. Oktober, 22:30 Uhr, BR
    Ein Tag im Leben von Hans Pleschinski

    Freitag, 17. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
    Der geplünderte Staat - Dokumentation

    Samstag, 18. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
    Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt - Schauspielhaus Zürich

    Montag, 20. Oktober, 21:00 Uhr, 3sat
    Banken außer Kontrolle

    Dienstag, 21. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Drogen und Finanz: Die unheilige Allianz

    Mittwoch, 22. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
    Netz Natur - Schweizerischer Nationalpark

    Mittwoch, 22. Oktober, 21:45 Uhr, Arte
    Europa und seine Schriftsteller - Dokureihe
    Die Türkei erzählt von Orhan Pamuk, Elif Shafak und Sema Kaygusuz

    Donnerstag, 23. Oktober, 22:30 Uhr, BR
    Wie der Barock nach Bayern kam

    Sonntag, 26. Oktober, ab 15:30 Uhr, Arte
    Thementag Picasso

    Montag, 27. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
    Grenzenlos - Wo der Vorhang fiel; 25 Jahre Mauerfall

    Dienstag, 28. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Der große Hunger, der große Durst

    Mittwoch, 29. Oktober, 21:35 Uhr, Arte
    Europa und seine Schriftsteller - Dokureihe
    Griechenland erzählt von Christos Chryssopoulos, Petros Markaris und Ersi Sotiropoulos

    Donnerstag, 30. Oktober, 22:30 Uhr, BR
    Irving und wie er die Welt sieht

     

     
     


    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Finnland - Ehrengast der Frankfurter Buchmesse

    http://www.buchmesse.de/de/ehrengast/
    Frankfurter Buchmesse - Ehrengast Finnland

    http://finnlandcool.fi/?page_id=51&lang=de
    Finnland. Literatur

    http://finland.fi/Public/default.aspx?contentid=160077&nodeid=44499
    Die zeitgenössische finnische Literatur - thisisFINLAND

    http://dfgliest.de/
    Deutsch-Finnische-Gesellschaft - DFGliest.de

    http://www.deutsch-finnische-gesellschaft.de/aktivitaten/sprache-und-literatur/
    Deutsch-Finnische Gesellschaft

    http://www.finlit.fi/fili/de/
    FILI – Finnish Literature Exchange

    http://www.finn-land.net/finnland-kultur/autoren.htm
    Finnische Autoren auf Finn-Land.net

    http://finnland-institut.de/
    Finnland-Institut in Deutschland

    http://de.wikipedia.org/wiki/Finnland
    Finnland bei Wikipedia

    http://www.visitfinland.com/de/
    VisitFinland.com - Offizielle Reise-Website von Finnland

     
     


    Gedankensplitter

     

    Drei Haiku zum Herbst von Matsuo Basho (Japan 1644-1694)

    Auf blattlosem Ast
    Sitzt allein eine Krähe;
    Herbstlicher Abend.
    -----

    Zu Ende das Wandern:
    Mein Traum, auf dürrer Heide 
    huscht er umher.
    -----

    Voller Mond im Herbst!
    Um den Teich bin ich geirrt,
    eine ganze Nacht.
    -----

    Gedankensplitter

     

     

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.


    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz