Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter Oktober 2018

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Wiederentdeckt!
- Neue eBooks im Angebot
- Veranstaltungen
- Kinderhaus - Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten Stadtbibliothek Rosenheim

Neuigkeiten

- Umbau: Vom 8. bis 16. Oktober bleibt die Bibliothek geschlossen
- Freitag, 5. Oktober - Lange Nacht
- Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr - 1. Debattierclub für Jugendliche
- Ausstellung - Abschied im Bilderbuch
- Tonies und Tigerbooks – neu in der Stadtbibliothek

Umbau: Vom 8. bis 16. Oktober bleibt die Bibliothek geschlossen

Wir möchten unseren Kundenservice verbessern. Deshalb arbeiten wir in Zukunft mit einer automatisierten Rückbuchungsanlage. Die entliehenen Medien können damit täglich und rund um die Uhr im Eingangsbereich der Bibliothek abgegeben werden und sind sofort vom Konto zurückgebucht. An der Rückgabetheke wird das Bibliotheksteam zukünftig durch einen Rückgabe-Selbstverbucher unterstützt.

Wegen der Umbaumaßnahmen haben wir von Montag, 8. Oktober bis einschließlich Dienstag, 16. Oktober, geschlossen. Auch die Medienrückgabe ist von Samstag, 6. Oktober ab 13 Uhr bis Mittwoch, 17. Oktober um 10 Uhr leider nicht möglich.

Die Abendveranstaltung mit Bruno Jonas „Gebrauchsanweisung für das Jenseits“ wird wie geplant am 15. Oktober um 20 Uhr stattfinden. Ab Mittwoch, den 17. Oktober steht die Bibliothek zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder zur Verfügung.

Gern können Sie während diesem Zeitraum eMedien über LEO-SUED ausleihen.

Freitag, 5. Oktober - Lange Nacht

Rosige Zeiten – Lauschangriff am Salzstadel

Rosenheims erste Silent Disco, startet zur „Langen Nacht“ am Salzstadel. Coole Musik hält DJ Vinko Vrabec, Labelbetreiber (Int.Bohemia) , Konzertveranstalter (Strehles/Asta) bereit. Nach dem Motto: „no nation, no border - just music“ gibt es Funk, Jazz, House, Afrobeat  und Soul über Kopfhörer für jeden Besucher zu hören. Start für die Disco und die Open-Air-Bar ist ab 18 Uhr.
Nach dem Motto „Lesen macht sexy“ steht für neugierige Zuhörer zum vierten Mal die Lese-Peepshow in der roten Box mit dem Herz auf dem Dach und den Gucklöchern bereit. Interessierte Besucher und Kenner der letzten Aktionen können wieder ausgewählte erotische und lustvoll vorgetragene Texte in der Box belauschen. Sie werden vorgetragen von den auf Bühnen und im Hörfunk erprobten Vorlesern Sarah Fischbacher, Robert Reichert, Jaya Mirani und Raphael Altinger.

Die Bibliothek hat in der Langen Nacht bis 22 Uhr geöffnet.
Bei Regen entfällt die Peepshow; die Silent Disco findet dann in der Bibliothek statt.

Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr - 1. Debattierclub für Jugendliche

Rede und Antwort

Sei dabei beim ersten Debattier-Abend in der Stadtbibliothek! Unterstützt von erfahrenen „DebatTieren“ werden spannende Themen wie z.B. "Cannabis vs. Alkohol" in Form eines Wettkampfes aus verschiedenen Blickwinkeln (pro/contra) diskutiert.

Anmeldungen zum Debattier-Team bitte per Mail an theresa.doff@rosenheim.de

Eintritt: 3,- Euro plus ggf. 10%-VVK-Gebühr.
Kartenvorverkauf im Kroiss Ticket-Zentrum Rosenheim.
Restkarten – falls vorhanden, normalerweise vorab ausverkauft – an der Abendkasse.

Ausstellung - Abschied im Bilderbuch

Eine Ausstellung der Originalillustrationen von Peter Schössow und Cristina Kadmon

Die Bilder werden im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe zum Thema Sterben und Tod in Kooperation mit dem Bildungswerk Rosenheim vom 2. Oktober bis 24. November im 3. Obergeschoss und im Kinderhaus ausgestellt.

Bilder von Peter Schössow zum Bilderbuch "Gehört das so??! – Die Geschichte von Elvis"
Bei diesem Bilderbuch handelt es sich um ein Trostbuch voller Poesie. Peter Schössow gehört zu den großen zeitgenössischen Bilderbuchkünstlern.

Illustrationen von Cristina Kadmon aus Udo Weigelts Buch "Der alte Bär muss Abschied nehmen"
Eine leise und umsichtige Geschichte über Abschied und Trauer; der große Abschied muss nicht das Ende von allem bedeuten. Cristina Kadmon untermalt den Text von Udo Weigelt mit einfühlsamen Bildern.

Diese beiden Titel können Sie in der Bibliothek ausleihen. Auch stehen noch viele andere Bilderbücher zum Thema Sterben und Trauer bereit. In dieser Liste finden Sie eine kleine Auswahl an Kinderliteratur.

Tonies und Tigerbooks – neu in der Stadtbibliothek

Vorlesen mal anders: zwei „neue“ Medienformate für Kinder in der Stadtbibliothek

Tonies sind Spielfiguren mit Höreffekt! Anstelle von Einlegen und "Start drücken" heißt es jetzt Draufstellen und Loshören. Tonies sind handbemalte Figuren, die mit Hilfe von WLAN und einem eingebauten Chip ihre Geschichten erzählen - und zwar Geschichten aller möglichen Kinderbuchklassiker. Der Piraten-Olchi berichtet z.B. über ein gruseliges Urlaubsabenteuer, der kleine Rabe Socke mit Schultüte von seinem ersten Schultag.
Damit Kinder, die bereits eine Toniebox zuhause haben, noch mehr Abenteuer erleben können, gibt es ab sofort die passenden Figuren für vier Wochen zum Ausleihen in der Bibliothek. Welche Tonies vorrätig sind, können Eltern und Kinder über den Katalog der Stadtbibliothek unter dem Stichwort „Tonie“ abfragen.

Tigerbooks dagegen bringen spannende Geschichten direkt auf Smartphone oder Tablet - (fast) ganz ohne Bibliotheksbesuch. Alles was neben einem der Geräte benötigt wird, ist ein gültiger Bibliotheksausweis. Tigerbooks ist eine interaktive Kinderbuch-App mit über 2.000 Büchern, eBooks und Hörbüchern für Kinder im Alter zwischen 2 und 12 Jahren.
Geschichten der beliebtesten Kinderbuch-Helden können Kinder nun ganz einfach auf dem Smartphone oder Tablet lesen und/oder sich vorlesen lassen. Ausleihdauer einer Tigerbook-Lizenz sind sieben Tage.
Die kostenfreie Tigerbook-App gibt es für iOS und Android. Der Bibliothekszugang kann auch parallel zu einem privaten Zugang genutzt werden.

Nach oben

Im Gespräch

Im Gespräch

In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...
Anlässlich unserer Veranstaltungsreihe zum Thema Sterben stellen wir Ihnen in diesem Monat die drei Bücher vor, die es zu den Veranstaltungen gibt.
Zusätzlich gibt es extra erstellte Literaturlisten zu diesem Thema:

- Biographien
- Sachliteratur
- Romane
- Kinderliteratur
- Jugendliteratur
- CDs
- DVDs

Bruno Jonas: Gebrauchsanweisung für das Jenseits

Bruno Jonas betrachtet den Tod und das Jenseits auf satirische und ironische Art und Weise. Pointenreich schreibt er aus der Sicht eines "einfachen Erdlings", der keine Ahnung hat. Der Tod ist zwar eine ernste Angelegenheit, aber gerade deshalb enthält er auch viel Komik. Bruno Jonas hat sich mit Glaubenssätzen der Weltreligionen, mit Ideen von Philopsphen, Theologen und Naturwissenschaftlern beschäftigt. Er deutet diese und kommt dabei zu sehr humorvollen Erkenntnissen.

Gian Domenico Borasio: Selbst bestimmt sterben - Was es bedeutet. Was uns daran hindert. Wie wir es erreichen können

Der Palliativmediziner Gian Domenico Borasio möchte die "Sterbehilfe-Debatte" durch eine nüchterne Aufklärung entideologisieren. Es ist ein einfühlsames Buch entstanden, das zum Nachdenken über die eigene Einstellung zum Leben und zum Sterben anregt. Der Autor bietet keine Patentrezepte, aber konkrete Hinweise darauf, wie man sich auf die letzte Lebensphase so vorbereiten kann, dass sie den eigenen Wünschen entspricht.

Gian Domenico Borasio: Über das Sterben - Was wir wissen. Was wir können. Wie wir uns darauf einstellen

Gian Domenico Borasio möchte mit seiner Arbeit und mit seinen sachkundigen Büchern die Angst vor dem Sterben nehmen. Er tritt beim Thema Sterbebegleitung für wesentlich mehr Kommunikation zwischen Arzt, Patient und allen Beteiligten ein; er plädiert für psychosoziale Betreuung und spirituelle Begleitung.
Am Anfang des Buches steht ein ungewohnter Gedanke: Geburt und Tod haben viel gemeinsam; beides sind Ereignisse, für die die Natur bestimmte Programme vorgesehen hat. Sie laufen dann am besten ab, wenn sie möglichst wenig gestört werden.

Nach oben

Lesen Hören Sehen

Lesen - Hören - Sehen

Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.
Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

Sara Novic: Das Echo der Bäume

Sara Novic, eine kroatischstämmige Autorin, wurde 1987 in den USA geboren. Ihr erster Roman "Das Echo der Bäume" fesselt den Leser so, dass man meint, die Autorin muss dies alles selbst erlebt haben.
Das Buch handelt vom Krieg in Jugoslawien. Ana Juric ist 10 und lebt mit ihren Eltern und der kleinen Schwester Rahela in Zagreb, als in Jugoslawien 1991 der Bürgerkrieg ausbricht.
2001 lebt und studiert sie in New York. Doch auch in der Ferne kommt sie von den Ereignissen, die ihr und ihrer Familie während dem Krieg passiert sind, nicht los. Sie wird von Alpträumen verfolgt. So beschließt sie nach 10 Jahren in ihre Heimat zurückzukehren und auf Spurensuche zu gehen.

Linn Ullmann: Die Unruhigen

Die Schriftstellerin und Journalistin Linn Ullmann ist die Tochter der Schauspielerin Liv Ullmann und des Filmemachers Ingmar Bergmann. In ihrem neuesten Roman berichtet sie in bruchstückhaften Erinnerungen von ihrer Kindheit, von ihrer Mutter, von ihren Gesprächen mit ihrem Vater, von ihren Kindermädchen und von ihren zahlreichen älteren Halbgeschwistern. Den Mittelpunkt des Buches bilden die Gespräche mit ihrem alternden Vater. So ist auch das Hauptthema das Altwerden und wie Ingmar Bergmann damit zurechtgekommen ist: Erinnerungen, Beziehungen, Reduktion und Rückzug auf das Notwendigste.

Minna Rytisalo: Lempi, das heißt Liebe

Die finnische Lehrerin und Autorin Minna Rytisalo hat mit ihrem ersten Roman in Finnland viel Erfolg. Der Roman besteht aus drei Teilen. Teil 1 wird aus der Sicht von Viljami erzählt. Er hat früh seine Eltern verloren, lebt auf einem einsamen Bauernhof und verliebt sich ganz unerwartet in Lempi, die hübsche Tochter des Ladenbesitzers aus der kleinen Stadt Rovaniemi. Teil 2 wird von der Magd Elli erzählt, Teil 3 von Sisko, der Zwillingsschwester von Lempi. So entsteht eine kunstvoll verwebte Geschichte in Zeiten des Lapplandkrieges zwischen Finnen und Deutschen. Die jungen Menschen sind entwurzelt und entfremden sich. Das harte Schicksal übernimmt das Ruder des Lebens.

Slavenka Drakulic: Mileva Einstein oder die Theorie der Einsamkeit

Slavenka Drakulic ist eine erfolgreiche kroatische Autorin. In diesem Buch wirft sie einen Blick auf das Privatleben von Mileva und Albert Einstein. Die beiden sind Studienkollegen und verlieben sich. Mileva wird schwanger und schafft ihren Abschluss des Physikstudiums nicht. Nach der unehelichen Tochter kommen noch zwei Söhne auf die Welt. Albert verlässt seine Familie für seine Cousine Elsa, in die er sich verliebt hat. Milena ist auf sich alleine gestellt und verzweifelt immer mehr an ihrer Situation. Dazu kommen noch die Sorgen um den psychisch schwer erkrankten jüngeren Sohn. Mileva leidet unter Einsamkeit und Depressionen. Interessant, die beiden Wissenschaftler von einer anderen Seite zu sehen.

O'Farrell, Maggie: Ich bin, ich bin, ich bin

Maggie O'Farrell, eine bekannte nordirische Autorin, erkrankte als Kind an Enzephalitis. Mit viel Kraft kämpfte sie sich zurück ins Leben. Jedoch erlebt sie und ihre Famillie immer wieder Situationen, bei denen ihnen in verschiedenster Art und Weise der Tod begegnet. Waghalsige Mutproben in der Jugend, gefährliche Situationen im Verkehr, ihr Freiheitsdrang und eine schwierige Geburt bringen sie immer wieder in die Nähe des Todes. Von diesen Schrecknissen und von ihrem spannenden Leben berichtet sie in diesem autobiographischen Buch.

Andrea Reidl: 101 Dinge, die ein Fahrrad-Fan wissen muss

Die Journalistin Andrea Reidl befasst sich seit langem sehr intensiv mit dem Thema Fahrrad und Radverkehr. In diesem Buch hat sie viele verschiedene Aspekte des Themas zusammengestellt. Daraus ist ein sehr kurzweiliges und interessantes Buch mit den verschiedensten Informationen entstanden. Auf sehr abwechslungsreiche Art und Weise werden hier geschichtliche, technische, politische oder einfach nur ganz allgemeine Fragen zum Thema Fahrrad in Text und Bild dargestellt. Ein wirklich spannendes Buch, das für alle interessant ist, die sich mit dem Fahrrad, aber auch mit Verkehr und Stadtplanung beschäftigen wollen.

Neu gesichtet – DVDs in der Bibliothek

Harry Dean Stanton ist LUCKY
Ein Film von John Caroll Lynch

Das Leben ist bittersüß. Und es dauert nicht ewig. Das weiß auch der eigentümliche, aber liebenswerte Navy-Veteran Lucky, der mit 90 Jahren einen Zusammenbruch hat und sich danach zunehmend die Frage nach dem Sinn hinter alledem stellt.

Harry Dean Stanton, einer der ganz Großen, hat uns im Juli 2017 verlassen. Er arbeitete sein Leben lang mit den wichtigsten Regisseuren. Sein Spiel war immer beeindruckend auch ohne große Worte oder vielleicht gerade deshalb. Mit Filmen wie Paris Texas (Wim Wenders), Wild at Heart (David Lynch) oder The straight Story (David Lynch) zeigte er uns, was es heißt, große Filme zu machen und nicht immer einfache Charaktere zu verkörpern.
Sein letzter Film Lucky setzt einen Schlussstrich unter eine große Karriere. Harry Dean Stanton steht mit David Lynch dieses Mal gemeinsam vor der Kamera.

Wiederentdeckt!

Terézia Mora wurde in diesem Jahr mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 27. Oktober 2018 im Staatstheater Darmstadt statt.
In der Bibliothek gibt es folgende Titel zum Ausleihen:

- Der einzige Mann auf dem Kontinent (auch als eBook)
- Das Ungeheuer (auch als eBook und eAudio)
- Die Liebe unter Aliens (auch als Hörbuch)
- Alle Tage (als eBook und Hörbuch)

Nach oben

eBooks - LEO-SUED

Neue eBooks im Angebot

Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks.

      - Nino Haratischwili: Die Katze und der General
      - Alex Capus: Königskinder
      - Juli Zeh: Leere Herzen
      - Michael Ondaatje: Kriegslicht
      - Michael Köhlmeier: Bruder und Schwester Lenobel
      - Christoph Hein: Verwirrnis
      - Gerhard Köpf: Außerfern
      - Lisa Halliday: Asymmetrie
      - Arno Geiger: Kleine Schule des Karussellfahrens
      - Almudena Grandes: Kleine Helden
      - Olivier Guez: Das Verschwinden des Josef Mengele
      - Isabel Allende: Ein unvergänglicher Sommer
      - Eduard von Keyserling: Landpartie
      - Christoph Peters: Das Jahr der Katze
      - Beate Teresa Hanika: Vom Ende eines langen Sommers
      - Milena Moser: Land der Söhne
      - Helene Hegemann: Bungalow
      - Patrick McGrath: Die Gewandmeisterin
      - Lucia Puenzo: Die man nicht sieht
      - Simone Regina Adams: Flugfedern
      - J.R.R. Tolkien: Der Fall von Gondolin
      - David Sedaris: Calypso
      - Erika Pluhar: Anna - eine Kindheit
      - Wangari Maathai: Afrika, mein Leben - Erinnerungen einer Unbeugsamen
      - Alfonso Pecorelli: Glück ist Leben - wie man sein Leben bestimmt - bemerkenswerte Menschen erzählen
      - Amos Oz: Deutschland und Israel
      - Melanie Levensohn: Zwischen uns ein ganzes Leben (eAudio)
      - Kazuo Ishiguro: was vom Tage übrig blieb (eAudio)
      - Stephen King: Sleeping beauties (eAudio)

      Hier geht es direkt zur Ausleihe LEO-SUED und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.

      Nach oben

      Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Rosenheim

      Veranstaltungen

      In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden.
      Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik Veranstaltungen.

      Montag, 15. Oktober, 20 Uhr

      Bruno Jonas: Gebrauchsanweisung für das Jenseits

      Die Veranstaltung ist leider bereits ausverkauft!

      Bruno Jonas ist Schauspieler, Autor und einer der bekanntesten deutschen Kabarettisten. Viele begeisterte er als Bruder Barnabas auf dem Nockherberg; er führte durch die Satire-Sendung "Scheibenwischer" und ist seit Jahren mit Solo-Programmen unterwegs. In seinem neuen Buch mit dem Titel "Gebrauchsanweisung für das Jenseits" deutet Bruno Jonas pointenreich und fundiert Glaubenssätze und Seelenlehren und gelangt dabei zu neuen, spektakulären Ergebnissen.
      Er empfiehlt geeignete Reiselektüre und den richtigen Zeitpunkt für den Aufbruch ins Jenseits. Und er fragt sich, ob wir uns "drüben" wirklich alle wiedersehen – und wie erstrebenswert das wohl ist…
      Dieser Abend ist der Auftakt zur Veranstaltungsreihe zum Thema Sterben.

      Eintritt: 14,- / 10,- EUR + 10%VVK-Gebühr
      KVV im Kroiss Ticket-Zentrum Rosenheim, Stollstraße 1

      Freitag, 19. Oktober 2018, 16 bis 18 Uhr

      In der Veranstaltungsreihe zum Thema Sterben findet im Oktober im Bildungszentrum St. Nikolaus ein Vortrag statt:

      Palliativmedizin - die Medizin der Zukunft?
      Prof. Dr. Gian Domenico Borasio,

      Lehrstuhl für Palliativmedizin, Universität Lausanne

      Palliativmedizin ist deutlich mehr als Schmerztherapie bei Sterbenden. Sie ist ein umfassender Ansatz zur Betreuung von Menschen in der letzten Lebensphase und ihren Familien, der auch die psychosoziale und die spirituelle Begleitung umfasst. Palliativmedizin ist der beste Schutz vor der doppelten Gefahr der Über- und der Untertherapie am Lebensende. Eine vollständige Integration des Palliative-Care-Ansatzes wird eine entscheidende Voraussetzung für die Entwicklung einer nachhaltigen Medizin für die Zukunft sein.

      Kostenlose Kartenreservierung unter:
      info@bildungswerk-rosenheim.de
      08031/214218
      (begrenzte Teilnehmerzahl)
      Eintritt: frei, Spenden willkommen

      Nach oben

      Kinderveranstaltungen

      Kinderhaus - Kinderveranstaltungen

      Lesefrösche

      Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtliche Lesepatinnen und Mitarbeiterinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
      Kontakt: Gabriela Schmidt
      Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik Kinderveranstaltungen.

      Montag, 22. Oktober, 10 und 15 Uhr

      Kasperl und der Zwackilutschku
      Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater

      Einmal im Jahr feiert Kasperls Heimatstadt den Zwackilutschku-Tag. In jedem Haus wird ein Pudding gekocht, denn nach einer Sage verwandelt sich einer davon in den allwissenden Zwackilutschku. Doch dieses Jahr verschwindet ausgerechnet der Pudding der Großmutter...

      Eintritt: 3,- / 5,- Euro
      Für Kinder ab 6 Jahren

      Neue Bücher im Kinderhaus – empfohlen von Gabriela Schmidt

      Cornell und der Toaster – von Robert Scheffner
      Cornell und sein Toaster sind die allerbesten Freunde; sie frühstücken sehr gerne zusammen. Doch eines Morgens geht der Toaster kaputt. Cornell ist sehr traurig, dass sein bester Freund ihn verlassen hat. Er hat wenig Vertrauen in andere Menschen. Sein Nachbar kommt ihm eher merkwürdig vor. Doch ausgerechnet dieser hilft Cornell und seinem Freund. Das Besondere an diesem Buch sind die Bilder: mit Hilfe von Puppen gestaltet Robert Scheffner ein herrlich illustriertes Bilderbuch.
      Zum Vorlesen für Kinder Ab 5 Jahren

      Der mutige Max – von Ed Vere
      Max ist ein kleines Kätzchen. Max ist furchtlos und mutig. Max ist ein Kätzchen, das Mäuse fängt! – Aber da taucht die Frage auf: wie sieht eine Maus eigentlich aus? Max macht sich auf den Weg, um eine Maus zu suchen. Die wunderbar einfachen Illustrationen machen Spaß und die Geschichte entwickelt sich zu einem spannenden Katz- und Mausspiel.
      Bilderbuch ab 4 Jahren

      Hans im Glück – nach den Gebrüdern Grimm – nacherzählt von Dörte Grimm
      Dieses altbekannte Märchen besticht durch seine farbenprächtigen Illustrationen von Chiara Arsegno. Der Herbst ist dafür geeignet, es sich zu Hause gemütlich zu machen und dieses wunderbare Buch über einen Burschen, der der glücklichste Kerl auf der Welt ist, zu lesen. Wie macht er das bloß?
      Märchen ab 6 Jahren zum Vorlesen.

      Neon Leon – von Jane Clarke & Britta Teckentrupp
      Chamäleons können ihre Farbe ändern, nur Leon kann das nicht. Denn Leon ist Neon und zwar immer, auch nachts. Die anderen beschweren sich bei ihm. Da wird Leon traurig und macht sich auf den Weg einen passenden Ort für sich zu suchen.
      Eine Geschichte, die Mut macht, wenn man sich anders oder nicht dazugehörig fühlt.

      Nach oben

      TV-Tipp

      Der TV-Tipp

      Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...

      Montag, 1. Oktober, 19:40 Uhr, Arte
      Der große Run auf die Berge - Neue Herausforderungen für die Retter

      Dienstag, 2. Oktober, 19:20 Uhr, 3sat
      Kulturzeit - Georgien lesen (2/4)

      Dienstag, 2. Oktober, 21:45 Uhr, Arte
      Zeit ist Geld - Dokumentarfilm

      Mittwoch, 3. Oktober, 17:45 Uhr, BR
      Gipfeltreffen: Werner Schmidbauer trifft Miriam und Felix Neureuther

      Donnerstag, 4. Oktober, 16:45 Uhr, Arte
      Xenius: Digitaler Stress

      Donnerstag, 4. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Geplegt alt werden - Wissenschaft am Donnerstag

      Donnerstag, 4. Oktober, 21:00 Uhr, ARD alpha
      Müll auf der Kippe: Das Ende des Trennsystems?

      Freitag, 5. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Macht e mobil? Wie die Autoindustrie ihre Krise bewältigen will

      Samstag, 6. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      LaBrassBanda - Konzertaufzeichnung

      Samstag, 6. Oktober, 21:50 Uhr, Arte
      Künstliche Intelligenz - schlauer als wir?

      Sonntag, 7. Oktober, 15:35 Uhr, Arte
      Venedig - Stadt der Sehnsucht

      Sonntag, 7. Oktober, 18:00 Uhr, 3sat
      Buchzeit mit Gert Scobel

      Montag, 8. Oktober, 20:15 Uhr, BR
      Stofferl Wells Bayern - Strawanzen in Sachen Liebe

      Montag, 8. Oktober, 22:25 Uhr, 3sat
      Jean Ziegler - Der Optimismus des Willens

      Dienstag, 9. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
      Fake America Great again - Dokumentarfilm

      Dienstag, 9. Oktober, 22:25 Uhr, 3sat
      Robert Menasse - Mein Brüssel

      Dienstag, 9. Oktober, 23:15 Uhr, 3sat
      Im Rausch der Daten - Dokumentarfilm

      Mittwoch, 10. Oktober, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Georgien im Aufbruch

      Mitttwoch, 10. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Due Seele im Hungerstreik - Magersucht und ihre Ursachen

      Mittwoch, 10. Oktober, 22:05 Uhr, Arte
      Georgien erzählt - Streifzüge mit Nino Haratischwili

      Donnerstag, 11. Oktober, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Städte für Bürger!

      Samstag, 13. Oktober, 16:35 Uhr, Arte
      Stadt Land Kunst Spezial - Das Brüssel des belgischen Comic-Zeichners Hergé

      Sonntag, 14. Oktober, 11:25 Uhr, 3sat
      Das blaue Sofa - Gespräche von der Buchmesse Frankfurt

      Montag, 15. Oktober, 15:50 Uhr, Arte
      Südkorea - Das Land der vielen Wunder: Seoul. Eine Stadt wie ein Roman

      Dienstag, 16. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
      Rhino Dollars - Nashörner im Visier

      Dienstag, 16. Oktober, 21:45 Uhr, Arte
      Die Ausbeutung der Urwälder - Dokumentarfilm

      Mittwoch, 17. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Strom des Lebens - Dokumentation zum Thema Energieverbrauch

      Donnerstag, 18. Oktober, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Leben bis zuletzt - Vom Umgang mit dem Tod

      Donnerstag, 18. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Klasse Lehrer? Wissenschaft am Donnerstag

      Freitag, 19. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Die Lebensmittel-Mafia

      Samstag, 20. Oktober, 22:20 Uhr, 3sat
      Kaminer Inside: Semperoper

      Sonntag, 21. Oktober, 10:15 Uhr, 3sat
      Literaturclub

      Sonntag, 21. Oktober, 23:20 Uhr, Arte
      Pier Paolo Pasolinis Reisen durch Italien

      Montag, 22. Oktober, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Das Leben ohne Ackergift - Das unbeugsame Dorf im Vinschgau

      Dienstag, 23. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
      Italien und die Populisten: Eine Gefahr für Europa

      Donnerstag, 25. Oktober, 21:00 Uhr, 3sat
      scobel - Die Kunst der Entscheidung

      Samstag, 27. Oktober, 13:20 Uhr, 3sat
      Begierde und Sehnsucht - Arthur Schnitzler

      Sonntag, 28. Oktober, 17:40 Uhr, Arte
      Sound-Treck Europa: Österreich - Tradition im Wandel

      Mittwoch, 31. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Exodus? Eine Geschichte der Juden in Europa

      Internet-Tipps

      Interessantes aus der Welt des Internet

      Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.
      Am 20. Oktober findet bei uns der 1. Debattierclub für Jugendliche statt. Aus diesem Grund haben wir hier einige Internet-Angebot zu diesem Thema zusammengestellt.

      https://www.jugend-debattiert.de/
      Jugend debattiert

      http://www.vdch.de/
      Verband der Debattierclubs an Hochschulen

      https://de.wikihow.com/Debattieren
      wikiHow - Debattieren

      http://www.debattierclub-muenchen.de/
      Debattierclub München

      https://de.wikipedia.org/wiki/Zeit_Debatten
      ZEIT Debatten bei Wikipedia

      http://www.sn.schule.de/~sud/methodenkompendium/module/2/1_5.htm
      Schulleben und Unterricht demokratisch gestalten - Debatte

      Gedankensplitter

      Gedankensplitter

      Das einzige, wovor man Angst haben muß, ist die Angst selber
      Franklin Roosevelt
      -------

      Man hat nur Angst, wenn man mit sich selber nicht einig ist
      Hermann Hesse
      -------

      Ich hatte mein ganzes Leben viele Probleme und Sorgen. Die meisten von ihnen sind aber niemals eingetreten
      Mark Twain
      -------

      Beherzt ist nicht, wer keine Angst kennt, beherzt ist, wer die Angst kennt und sie überwindet
      Khalil Gibran
      -------

      Wer wirklich gütig ist, kann nie unglücklich sein;
      wer wirklich weise ist, kann nie verwirrt werden;
      wer wirklich tapfer ist, fürchtet sich nie.
      Konfuzius

      Nach oben

      Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

      Abonnement

      Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

      Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

      Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

      Informationen zum Datenschutz