Newsletter Oktober 2020

- Neuigkeiten
- Veranstaltungen
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Wiederentdeckt!
- Neue eBooks im Angebot
- Kinderhaus - Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten Stadtbibliothek Rosenheim

Neuigkeiten

- 24. Oktober - Tag der Bibliotheken - 10 € Jahresgebühr für Neukunden
- Vorstellung Neue Projektkorrdinatorin - StadtLeben
- Tauschen statt kaufen
- Verjagt, verboten, verbrannt: Ausstellung zu deutschsprachigen ExilschriftstellerInnen
- Sommerleseclub ging erfolgreich zu Ende

24. Oktober - Tag der Bibliotheken - 10 € Jahresgebühr für Neukunden

Seit 1995 findet der "Tag der Bibliotheken" am 24. Oktober statt. Er wurde vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker ins Leben gerufen.
Der 24. Oktober ist in diesem Jahr ein Samstag und an diesem Tag erhalten Neukunden bei uns einen Ausweis mit einer reduzierten Jahresgebühr von 10 €.
Sagen Sie es gerne in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weiter. Wir freuen uns in der Bibliothek immer über neue Interessenten!

Vorstellung Neue Projektkorrdinatorin - StadtLeben

Mein Name ist Teresa Jancso und ich bin Projektkoordinatorin für das Projekt hochdrei, StadtLeben – Forum Stadtbibliothek am Salzstadel.

Ich bringe eine schulische Ausbildung sowie 6 Jahre praktische Erfahrung im Eventmanagement mit. Diese reicht vom Bereich Messebau, über Sportmarketing Agenturen bis hin zur klassischen Eventagentur. Außerdem bin ich Flugbegleiterin bei der Lufthansa und lebe mit meiner Familie in Rosenheim. Neben der Arbeit bin ich gerne sportlich unterwegs, sei es mit meinem Gravelbike oder in den Bergen beim Wandern. Und wenn mich das Fernweh packt, bin ich am liebsten irgendwo am Meer beim Wellenreiten.

Ich habe bereits mit der Arbeit für das Projekt hochdrei begonnen und freue mich sehr über meine neue Stelle in der Stadtbibliothek. Mit dem Projekt möchten wir dem Salzstadel ein neues Gesicht verleihen und unter dem Motto „StadtLeben“ den Platz neu gestalten und bespielen. Ganz wichtig ist uns dabei, die Bürgerinnen und Bürger aus Rosenheim und dem Landkreis mit einzubinden und gemeinsam Ideen umzusetzen.

Am besten erreichen Sie mich per eMail: teresa.jancso@rosenheim.de

Tauschen statt kaufen

Vor einiger Zeit wurde die Schließung unserer Büchertauschvitrine in den Räumen der Volkshochschule aus Brandschutzgründen notwendig. Die Enttäuschung war groß.
Nun gibt es aber wieder eine Alternative. Im Rahmen des Projektes "StadtLeben - Forum Stadtbibliothek" kann man am Salzstadel vor der Bibliothek ab sofort wieder Bücher tauschen. Dank der großzügigen Bereitstellung eines Containers durch die Firma Zosseder kann dieser Raum momentan für den Büchertausch genutzt werden. Der Container ist zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zugänglich.
Wer für ein Buch zu Hause keine Verwendung mehr hat, kann es in den dortigen Holzschrank stellen und selbst gerne auch wieder ein anderes Buch mitnehmen. Bedingung: Die Bücher müssen in gutem Zustand sein und mit einem Stempel der Tauschaktion versehen werden.
Wir wünschen viel Freude mit diesem Angebot!

Verjagt, verboten, verbrannt: Ausstellung zu deutschsprachigen ExilschriftstellerInnen

Noch bis 17. Oktober zeigen wir eine Ausstellung zu deutschsprachigen Exilschriftstellern von Schülern und Schülerinnen des Karolinen-Gymnasiums.

Viele SchriftstellerInnen mussten nach 1933 Deutschland verlassen, weil sie aufgrund ihrer Einstellung von den Nationalsozialisten verfolgt und ihre Texte verboten wurden. Sie fanden Zuflucht in so unterschiedlichen Ländern wie den Vereinigten Staaten, Schweden oder Palästina.
Ihre in dieser Zeit entstandenen Werke bezeichnet man als Exilliteratur, die sich oft mit Themen wie Heimatverlust, Einsamkeit oder Kampf gegen den Nationalsozialismus beschäftigte. Nach 1945 war es für viele Autorinnen schwierig, wieder nach Deutschland zurückzukehren und viele von ihnen gerieten in Vergessenheit.
Acht sehr verschiedene Lebensschicksale von deutschsprachigen Emigrantinnen und deren lyrisches Schaffen haben Schüler und Schülerinnen der 9a des Karolinen-Gymnasiums im vergangenen Schuljahr zu einer kleinen Ausstellung zusammengestellt, die nun im dritten Obergeschoss der Stadtbibliothek zu sehen ist. Die Plakate der SchülerInnen entstanden im Wesentlichen durch eigene Recherchen und Arbeiten während der Zeit der Schulschließung.

Sommerleseclub ging erfolgreich zu Ende

In diesem Jahr haben 175 Teilnehmer beim Sommerleseclub mitgemacht. In sechs Wochen Ferien hatten Schülerinnen und Schüler insgesamt 725 Bücher gelesen und damit kommt der Leseclub der Stadtbibliothek wieder hoch hinaus.
Die Preisverleihung war Ende September im Kinderhaus. Mit dabei war Clown Pippo, der mit seiner Vorstellung „Mach mit!“ zeigte, wie Bücher zu kreativen Ideen anregen.
Treu unterstützt wird das Projekt von der Kultur- und Sportstiftung der Stadt Rosenheim und so konnten auch dieses Jahr für den Sommerferien-Leseclub zusätzlich über 500 aktuelle Kinder- und Jugendbücher gekauft werden, auf die zunächst nur Clubmitglieder exklusiven Zugriff hatten. Schon ab drei gelesenen Büchern konnte man an einer Verlosung teilnehmen und dank zahlreicher regionaler Firmenspenden wurden unter den Teilnehmern attraktive Preise verlost.
Auch im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei und bieten den Sommerleseclub für unsere jungen Leser an.

Nach oben

Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Rosenheim

Veranstaltungen

In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden.
Alle Veranstaltungstermine finden Sie unter der Rubrik Veranstaltungen.

Montag, 5. Oktober, 20 Uhr

Hubert Messner und Lenz Koppelstätter
Der schmale Grat

Lesung und Vortrag


Er kämpft für die Kleinsten und Zerbrechlichsten. Hubert Messner ist Neonatologe - Neugeborenenmediziner. Wann beginnt das Leben? Wann ist es lebenswert? Und wann ist es besser, einen kleinen Patienten sanft gehen zu lassen? All diese Fragen bewegten ihn nicht nur als Chefarzt des Klinikums in Bozen, sondern auch als Vater, dessen Sohn viel zu früh zur Welt kam. Oft sind es die Gratwanderungen, die Balanceakte zwischen den Extremen, aus denen man intensiv lernen kann. Das erfährt Hubert Messner auch, wenn er mit seinem Bruder Reinhold unterwegs war am Nanga Parbat, in Grönland oder am Nordpol. Immer gilt es, den Wert des Lebens zu spüren und in kritischen Momenten die richtige Entscheidung zu treffen. Hubert Messner erzählt voller Empathie von seiner Kindheit und Jugend in den Bergen, den Höhepunkten und den schwierigsten Situationen in seinem bisherigen Leben. Mit dabei ist Co-Autor Lenz Koppelstätter.

Eintritt: 18,- / 15,- EUR plus VVK-Gebühr
KVV im Kroiss Ticket-Zentrum Rosenheim, Stollstraße 1
Einlass 19:30 Uhr
Coronabedingt gibt es Eintrittskarten nur im Vorverkauf; es gibt keine Abendkasse!

8. Oktober und 12. November, 10 Uhr bis 11:30 Uhr

Rosenheimer Erzählcafé

Das Erzählcafé lädt dazu ein, Lebensgeschichten von Menschen kennenzulernen. Durch persönliches Erzählen werden eigene Erinnerungen und gesellschaftliche Ereignisse lebendig. Menschen aller Generationen sind eingeladen, Lebensgeschichten auszutauschen oder den Erzählenden zuzuhören. Jeder Termin kann einzeln besucht werden, wechselnde Moderatoren und Gäste sind geplant. Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Stadtbibliothek und dem Bildungswerk Rosenheim.

Thema am 8. Oktober: 75 Jahre Bildungswerk Rosenheim
Thema am 12. November: Festtagsbräuche

Die Veranstaltung findet jeweils von 10.00 bis 11:30 Uhr in der Stadtbibliothek statt.
Um Anmeldung beim Bildungswerk Rosenheim wird gebeten: 08031-2307210
Unkostenbeitrag vor Ort: 6,- EUR

Samstag, 24. Oktober, 10-13 Uhr

Komme was Wolle
Einladung zum Handarbeitstreff

Jeder bringt seine Handarbeit und evtl. auch seine Verpflegung mit und los geht’s. Wir stricken oder häkeln gemeinsam.
Gerne helfen wir auch bei Problemen mit Anleitungen oder Mustern und geben Tipps und Tricks weiter.
Auf einen netten und kreativen Austausch freuen sich Katrin Kley und Christine Völkel.

Wir treffen uns am Tiny House auf dem Salzstadel vor der Bibliothek.
Bei Regen ist der Treffpunkt in der Bibliothek im 3. Obergeschoss.

Montag, 26. Oktober, 20 Uhr

Constanze Lindner ist "Miss Verständnis"  

Diese Frau hat viel durchgemacht. Vor allem Nächte. Und in diesen dunklen Stunden hat sie aufgeschrieben, was in ihrem Leben falsch verstanden wurde und werden wird. Sie ist zu dem Schluss gekommen: Alles. Vom ersten Schrei bis zum letzten Witz, nichts kommt so an, wie es gemeint war. Die Beschimpfungen im Sandkasten, die Schwüre der ersten großen Liebe, die Fummeleien der zweiten bis elften, das gepunktete Kleid bei der Verlobung und sogar die derben Späße bei Beerdigungen… alles gerät in falsche Hälse und schlägt dann auf die Mägen. Und dann nicht mal drei Richtige im Lotto. Wohin so ein Schatz an vollkommen falsch verstandenen Erfahrungen führen kann, zeigt uns Constanze Lindner in ihrem neuen Programm. Wer diesen Abend erlebt hat, beginnt alle Missverständnisse zu verstehen und Verständnis für jeden vermissten Versteher zu entwickeln.
Vielen Dank an den Wirtschaftlichen Verband für die Unterstützung zu dieser Veranstaltung.

Eintritt: 18,- / 15,- EUR plus VVK-Gebühr
KVV im Kroiss Ticket-Zentrum Rosenheim, Stollstraße 1
Einlass 19:30 Uhr
Coronabedingt gibt es Eintrittskarten nur im Vorverkauf; es gibt keine Abendkasse!

Vorschau auf November

Montag, 2. November, 20 Uhr

Online-Veranstaltung mit Laura Fröhlich
Die Frau fürs Leben ist nicht das Mädchen für alles

 
Die bekannte Journalistin, Buchautorin und Bloggerin Laura Fröhlich weiß, was Mütter auf die Palme bringt. In einem Online-Vortrag der Stadtbibliothek in Kooperation mit dem Bildungswerk und der Koordinierungsstelle Frühe Kindheit der Stadt Rosenheim - gibt sie am 2. November ab 20 Uhr Tipps, wie man einer Überbelastung vorbeugt. In ihrem wegweisenden Ratgeber schildert sie emotional und nahbar, wie mentale Last entsteht und warum es sich lohnt, gemeinsam mit dem Partner nach fairen Lösungen zu suchen. Viele Frauen, doch vermutlich alle Mütter kennen es, zuständig für alles zu sein, was Familie, Haushalt und Beziehungspflege betrifft. Denn die mentale Last findet selten ein Ende, ist oft ungesehen und immer unbezahlt. Ein Web-Seminar, in dem sie mit ihren klugen Analysen, smarten Strategien und schnell umsetzbaren Tipps hilft, Partnerschaften wieder auf Augenhöhe zu bringen und humorvoll neue, faire Lösungen zu finden.

Anmeldung und Informationen beim Bildungswerk Rosenheim
Telefon 08031-23072-10
https://www.bildungswerk-rosenheim.de/

Montag, 7. Dezember, 19:30 Uhr - Restkarten

Unsere Veranstaltung "Ach, du liebe Weihnachtszeit! Christmas Cracker mit Sprecherinnen und Sprechern des Bayerischen Rundfunks" war bereits ausverkauft. Nun haben wir uns aber zu einer Parallelveranstaltung in unseren Räumen entschlossen, so dass wir nochmal 15 Karten anbieten können.
Die Karten gibt es an der Information im Ergeschoss der Bibliothek.

Vergnügen für Augen und Ohren erwartet die Besucher in diesem Jahr wieder mit der Veranstaltung Christmas Cracker. Viele Stimmen sind den Hörerinnen und Hörern des Bayerischen Rundfunks seit Jahren bekannt. Wer diesen vergnüglichen Abend bisher versäumt hat, kann heuer wieder die akustischen Visitenkarten des bayerischen Rundfunks persönlich kennenlernen.
Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre im Münchner Funkhaus, servieren die Sprecher und Sprecherinnen ihre Christmas Cracker zu Advent und Weihnachten auch in der Rosenheimer Stadtbibliothek.
Einerseits bayerisch-barock, andererseits auch frech und sarkastisch und garantiert von den Sprecherprofis brillant vorgetragene Szenen, Geschichten und Gedichte werden das Publikum begeistern. Welche Sprecher und Sprecherinnen nach Rosenheim kommen, wird rechtzeitig in der Presse und auf der Homepage bekannt gegeben.

Im Gespräch

Im Gespräch

In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...
In diesem Monat geht es um aktuelle Bücher zum Thema Angst, Mut und Selbstvertrauen.

John P. Forsyth und Georg H. Eifert: Angst kommt und geht

Die beiden Psychologieprofessoren stellen in diesem handlichen Ratgeber 52 Wege vor, inneren Frieden zu finden. Schritt für Schritt, in übersichtlichen Kapiteln mit vielen praktischen Übungen, nehmen sie den Leser an die Hand, um sich selbst mit mehr Mitgefühl und dem Leben mit Vertrauen zu begegnen. Ein Buch, das viele Anregungen gibt, Ängsten zu begegnen und das eigene Leben angstfrei zu gestalten.

Sandy Taikyu Kuhn Shimu: Angst beginnt im Kopf – Mut auch!

Die Autorin ist Zen-Meisterin und Lehrerin für asiatische Lebens- und Bewegungskünste und zeigt in diesem Buch, wie man Ängsten die Macht nehmen kann. Mit ihrem Programm aus ruhigen und bewegten Übungen, Meditationen und einem Erste-Hilfe-Set gelingt es, die eigenen Ängste besser zu verstehen und die eigene geistige Freiheit wiederzugewinnen. Ein Übungsbuch für mehr Selbstvertrauen und Unabhängigkeit.

Pema Chödrön: Das Unwillkommene willkommen heißen

Bevor wir für andere wirklich da sein können, müssen wir die eigenen emotionalen Wunden, Ängste und Verletzungen heilen. Wie das gelingen kann, beschreibt die bekannte Meditationslehrerin in diesem Buch. Sich selbst gegenüber mitfühlend bleiben, Gefühle der Hilflosigkeit und Angst annehmen, anhalten und präsent bleiben – dafür gibt es neben leicht verständlichen Ausführungen auch praktische Übungen aus der buddhistischen Praxis. Für alle, die in ihrem Leben etwas zum Positiven verändern wollen, auch wenn Sie kein Interesse an Buddhismus haben!

Alexa Hennig von Lange und Marcus Jauer: Keine Angst…ist auch eine Lösung

Das Autoren-Ehepaar erzählt abwechselnd in humorvollen Anekdoten aus ihrem Leben und thematisiert dabei spielerisch Ängste, die uns allen bekannt sind. Gleichzeitig zeigen sie auch ihren Weg auf, damit umzugehen. Den Ängsten, Sorgen und eigenen Irrtümern zu begegnen und sich für ein freies, selbstbestimmtes Leben zu entscheiden, erfordert immer wieder Mut, der aber die Chance auf mehr Glück, Erfüllung und authentisches Dasein in sich birgt.

Mischa Miltenberger: Mut ist Angst plus ein Schritt

Der Autor ist kein Psychologe oder Psychotherapeut, vielmehr berichtet er sehr ehrlich und humorvoll aus seinem eigenen Leben, von seinem Weg aus Panikattacken und Depression. Er formuliert 15 wichtige Punkte, um zu einem selbstbestimmten, lebendigen, leichten Leben in Selbstverantwortung zu finden. Gefühle und Bedürfnisse erkennen, Zeiten der Stille einplanen und die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten leben, sind wichtige Schlüssel dabei. Ein Buch, das nicht nur Menschen mit Angst Mut machen kann!

Nach oben

Lesen Hören Sehen

Lesen - Hören - Sehen

Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.
Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

Joanna Nadin: Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen

Dido zieht mit ihrer alkoholsüchtigen, feministischen, ein bisschen verrückten und sehr alternativen Mutter von einer WG in London in eine Kleinstadt in Essex. Dort haben sie ein Häuschen geerbt. Dido versucht, sich möglichst anzupassen und bei den Kindern der Nachbarsfamilie Anschluss zu finden. Diese Familie mit Vater, Mutter, Tochter und Sohn stellt für die vernachlässigte Dido die scheinbar heile und normale Welt dar, von der sie selbst doch so weit entfernt ist. Ihre Mutter Edie hingegen lebt ihr exzentrisches Leben weiterhin fort. Sie versucht aufzufallen und sich auf keinen Fall an das Leben in einer Kleinstadt anzupassen. Ein für beide Seiten schwieriges Mutter-Tochter-Verhältnis wird in diesem herzergreifenden Roman erzählt.

Raffaella Romagnolo: Bella Ciao

Dieser Roman von Raffaella Romagnolo ist eine italienische Familiengeschichte über mehrere Generationen. Die Handlung spielt zur Zeit der beiden Weltkriege. Im Mittelpunkt stehen die beiden Freundinnen Giulia Masca und Anita Leone. Sie sind in ihrer Kindheit eng befreundet, bis sie durch die Liebe zum gleichen Mann getrennt werden. Giulia verlässt von einem Tag auf den anderen ihre Mutter und das Dorf, um sich in Genua nach Amerika einzuschiffen.
Wer die Bücher von Elena Ferrante mag, wird an diesem Buch erst Recht Gefallen finden.

Susanne Matthiessen: Ozelot und Friesennerz

Die Journalistin Susanne Matthiessen hat diesen Roman einer Sylter Kindheit geschrieben. Sie ist 1963 auf Sylt geboren und dort aufgewachsen. Nach dem Abitur hat sie die Insel verlassen.
In diesem Buch erzählt sie viele Geschichten rund um ihre Familie. Ihr Vater ist Kürschner und zusammen mit seiner Frau betreibt er ein florierendes Pelzgeschäft, in dem die Reichen und Schönen sich die Klinke in die Hand geben.
Die 70er-Jahre bescheren der Insel einen ungeahnten Wohlstand, aber es muss rund um die Uhr gearbeitet werden. Auf Sylt wird alles getan, um den Urlaubern gerecht zu werden. Susanne Matthiessen berichtet lebhaft von dieser Zeit. Sie erzählt von den positiven Dingen und von den negativen Begleiterscheinungen des Booms, sowie vom Ausverkauf der Insel. Die Inselgemeinschaft zerfällt; man kann es sich nicht mehr leisten dort zu wohnen und zu leben. Auch an den vielen Bausünden und sonstigen Verfehlungen lässt sie kein gutes Haar.

Hanns-Josef Ortheil: Italienische Momente

In seinem neuen Buch hat Hanns-Josef Ortheil Auszüge, Beschreibungen und Erlebnisse aus einigen seiner bisherigen Romane miteinander verknüpft. Seit er nach dem Abitur alleine nach Rom gefahren ist, um dort mit Hilfe eines Stipendiums ein Studium zum Konzertpianisten zu absolvieren, ist er der Schönheit Italiens, seinen Menschen, den Essens- und Lebensgewohnheiten und der italienischen Lebensart vollkommen verfallen.
Hanns-Josef Ortheil gelingt es auf unnachahmliche Art und Weise Beschreibungen von Rom, Venedig, Sizilien und San Benedetto del Tronto zu Papier zu bringen, so dass man seine Erlebnisse und Gefühle wunderbar nachvollziehen kann.

50 Blicke aufs Alter

Dies ist das sehr schön gestaltete Buch zum Film Länger leben vom Medienkünstler Julien Biere mit Fotografien von Brigitte Weidmann. Es werden sowohl junge Leute als auch alte Menschen zum Thema Alter interviewt. Es sind 50 Fragen, 50 Menschen und 10 Länder. Die Gedanken der verschiedensten Menschen bringen den Leser zum Nachdenken über Leben, Alter und Tod. Die verschiedensten Facetten des Lebens werden angesprochen. Ein Buch, das man immer wieder in die Hand nehmen kann.

Lori Gottlieb: Vielleicht solltest du mal mit jemandem darüber reden

Die Therapeutin Lori Gottlieb erzählt in diesem Buch Geschichten aus der psychotherapeutischen Praxis. In den verschiedenen Kapiteln berichtet sie von ihren eigenen Patientinnen und Patienten, aber auch von ihrer Therapie bei einem Kollegen. Nachdem sich ihr Partner von ihr getrennt hat, sucht auch sie selbst Hilfe.
Sehr feinfühlig reflektiert die Autorin die verschiedensten Probleme und das Scheitern, aber auch die Erfolge ihrer Klienten. Geschichten und Informationen werden sehr abwechslungsreich verknüpft. Es wird diskutiert, was eine gute Therapie ausmacht und welche Strategie bei den einzelnen Problemen zum Ziel führt. Wer die Bücher von Irvin D. Yalom gerne liest, ist auch mit diesem Buch genau an der richtigen Stelle.

Brent Heavener: Tiny Houses

Unter dem Motto "Kleine Häuser - grosse Träume" sind hier viele schöne Beispiele von Tiny Houses versammelt. Leider gibt es sehr wenige Bücher zu diesem Thema. Diese Neuerscheinung ist im Format recht klein, aber sie enthält sehr viele anregende Ideen. Unterteilt sind die Projekte in verschiedene Kapitel, wie z.B. Hoch oben, Öko-logisch, Am Wasser, Ein Heim für die Familie oder auch Unterwegs. Ein Buch, um sich Anregungen zu holen und um von einem Tiny House zu träumen.

Leihen statt streamen – Neue Filme, die begeistern - empfohlen von Gabriela Schmidt

Away - vom Finden den Glücks von Gints Zibalodis

Ein Junge erwacht an einem Fallschirm hängend auf einer einsamen Insel. Er weiß nicht, wie er dort gelandet ist noch wo er ist oder wie er von dort wieder wegkommt. Am Horizont zeigt sich ein riesiger Schatten, der langsam näher kommt und so beginnt eine Reise epischen Ausmaßes. Es ist bemerkenswert, dass dieser Film von einer einzigen Person umgesetzt wurde. Über drei Jahre dauerte die Arbeit des Zeichners Gints Zibalodis. Eine Traumreise mit wunderschöner Filmmusik zeiht den Zuschauer in Bann. So ist es kaum verwunderlich, dass der Film auf den Animationsfilmfestivals Annecy und Anima Mundi den begehrten Hauptpreis erhielt.
-----
 
Butenland ein Film von Marc Pierschel

Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde. Etwa 2 Jahre hat Marc Pierschel den ehemaligen Milchbauern Jan Gerdes und Karin Mück mit ihrem Projekt Hof Butenland begleitet. Es bietet sich ein neuer Blick auf Nutztiere und das Miteinander in unserer Gesellschaft. Er stellt aber auch eine extreme Art des Nutztierentzuges dar. Ich fand diesen Film extrem anregend, sich selbst eine ganz eigene Meinung zum Thema Nutztiere und der damit verbundenen Ernährungsmöglichkeiten zu bilden.
-----
 
3100 Meilen: Laufen für die Seele

Ich laufe nicht, aber mich interessiert was Menschen zum Laufen treibt und daran fasziniert. Der Film hat mich beeindruckt. Der Mensch ist zum Gehen und Laufen gemacht; das ist seine ursprüngliche Fortbewegungsart. Dieser Dokumentarfilm beleuchtet diese Fortbewegungsart von vielen Seiten. Seit Jahrtausenden nutzt der Mensch das Laufen nicht nur zu Überlebenszwecken, sondern auch um sich mit der Natur und dem Göttlichen zu verbinden. Auf der ganzen Welt laufen Menschen, um physisch und psychisch zu überleben oder sich weiter zu entwickeln. Selbst wenn man - wie ich - nicht läuft, sondern eher geht oder wandert, öffnet dieser Film den Blick auf eine beeindruckende Auseinandersetzung mit der spirituellen Natur des Laufens.

Wiederentdeckt!

Da wir diese Woche einige eBooks in Leichter Sprache bestellt haben, erinnern wir in diesem Monat nicht an einen speziellen Autor; stattdessen möchten wir auf dieses interessante Angebot aufmerksam machen, das auch in Form von eBooks vorliegt. Sicher erweitern wir hier auch in Zukunft unser Angebot.
In den Räumen der Bibliothek gibt es im 2. OG einen großen Ständer mit Lektüre in Leichter Sprache.
In LEO-SUED gibt es ganz aktuell diese neuen Titel:

- Rudyard Kipling: Geschichten aus dem Dschungelbuch
- Marion Döbert: Das Wunder von Bern
- Marion Döbert: Sie nannten mich Unkraut
- Susanne Ganser: Die Fremden am Deich
- Franz Kafka: Die Verwandlung
- Morton Rhue: Die Welle
- Marian Hoefnagel: Chatten - Ein schreckliches Geheimnis

Nach oben

eBooks - LEO-SUED

Neue eBooks im Angebot

Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks. Hier finden Sie immer alle neu bestellten eMedien.

      - Greg Iles: Leises Gift
      - Joachim B. Schmidt: Kalmann
      - Charles Lewinsky: Der Halbbart
      - Sandra Gugic: Zorn und Stille
      - Agatha Christie: Elefanten vergessen nie
      - Alexander Oetker: Und dann noch die Liebe
      - Christian Haller: Flussabwärts gegen den Strom
      - Maria Peters: Die Dirigentin
      - Kevin Major: Caribou
      - Doris Dörrie: Die Welt auf dem Teller
      - Christian Guth: Grüne Smoothies
      - Anke Nolte: Gut essen bei Bluthochdruck
      - Steffen Fleischhauer: Wildwachsende Heilpflanezn einfach bestimmen
      - Karl Ploberg: Genau so geht Biogarten
      - Katrin Jonas: Schmerzfrei ohne Medikamente
      - Georg Schützler: Glückhochacht - Acht Glücksthesen
      - Mark Coleman: Schließe Frieden mit Dir selbst
      - Katrin Thomas: Meditation heilt
      - Peter Greb: Ballengang
      - Susan Blum: Arthritis heilen
      - Patty Wipfler: Hand in Hand - fünf einfache Strategien durch die Höhen und Tiefen des Elternseins
      - Alexander Geyrhofer: Kinder sicher im Internet
      - Markus Kühn: Alles über Aktien
      - Peter Berliner: Klare Worte - Wie Sie überzeugend sagen, was Sie meinen
      - Armin Herb: Die schönsten E-Bike-Touren in den Alpen
      - Robert Mayer: Wanderführer - 175 Wander-Highlights Bayerische Alpen
      - Renate Florl: 101 Dinge, die man über den Jakobsweg wissen muss
      - Brandon McMillan: Lucky Dogs - der Hundetrainer
      - Michael Blume: Verschwörungsmythen - Woher sie kommen, was sie anrichten...
      - Robin J. DiAngelo: Wir müssen über Rassismus sprechen

      Hier geht es direkt zur Ausleihe LEO-SUED und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio, ePaper und eLearning.

      Nach oben

      Kinderveranstaltungen

      Kinderhaus - Kinderveranstaltungen

      Lesefrösche

      Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtliche Lesepatinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
      Kontakt: Birgit Graf

      Kontakt Kinderhaus und Kinderveranstaltungen: Gabriela Schmidt

      Neue Bücher im Kinderhaus – empfohlen von Gabriela Schmidt

      Little People, BIG DREAMS
      ist eine Biographie-Reihe des Insel Verlags. Jetzt neu erschienen sind Bücher über Maya Angelou, Vivienne Westwood, David Bowie und Hannah Arendt.
      Diese Reihe begeistert mich, da eine kurze Biographie der Person mit einfachen Worten für Kinder ab 7 Jahren erzählt wird. Die Geschichte beginnt immer als Kind. Am Ende des Buches folgt eine Zusammenfassung mit einigen Originalfotos, die wichtige Stationen im Leben der berühmten Person zeigen. Interessant und spannend für Kinder und Ihre Eltern.
      -----

      Fünf Freunde von Enid Blyton als Comic von Beja und Natael
      Wer kennt Sie nicht, die immer gerne gelesenen Klassiker von Enid Blyton. Spannende Geschichten für Kinder. Jetzt sind die ersten drei Comicbände bei Carlsen Comics erschienen.
      Sehr gut geeignet als Leseappetitanreger für noch nicht lesebegeisterte Jungs und Mädchen, die bei dieser Lektüre eventuell Lust auf mehr bekommen.
      -----

      Waldwesen von Malin Neumann
      Legenden von Trollen, Wichteln, Pixies und anderen Waldwesen aus aller Welt.
      Ein fantastisches Buch mit mystischen Bildern, die durch Ihre zarten Aquarellfarben das Fantastische unterstreichen und den Leser regelrecht in eine Fantasiewelt eintauchen lassen. Ein Buch für ruhige Herbstabende zum Vorlesen, aber auch für Kinder ab 8 Jahren, die gerne selbst in eine Fantasiewelt eintauchen.

      Nach oben

      TV-Tipp

      Der TV-Tipp im Oktober

      Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...

      Donnerstag, 1. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Unsere Angst - Erforschung eines Urgefühls

      Donnerstag, 1. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
      Ein Jahr in Irlands Natur (1/4)

      Freitag, 2. Oktober, 20:15 Uhr, hrFernsehen
      Traumwege - Wanderungen von der Mosel an den Rhein

      Samstag, 3. Oktober, 19:30 Uhr, Arte
      Blasrohre gegen Bulldozer - Malaysia

      Sonntag, 4. Oktober, 10:25 Uhr, Arte
      Kanada - Vielfalt zwischen zwei Ozeanen - Literatur im Aufbruch (1/4)

      Sonntag, 4. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
      Die Legende vom Ozeanpianisten - Drama nach dem Roman von Alessandro Baricco

      Montag, 5. Oktober, 16:50 Uhr, Arte
      Xenius: Vogelsterben - Das können wir dagegen tun

      Montag, 5. Oktober, 20:14 Uhr, 3sat
      Turmfalken - Jäger der Großstadt

      Dienstag, 6. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
      Blackbox Syrien: Der schmutzige Krieg

      Mittwoch, 7. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Das Saatgut-Kartell

      Donnerstag, 8. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      wissen aktuell - Sonne, Wind und Wolkenbruch

      Freitag, 9. Oktober, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Bergbauern in Not

      Samstag, 10. Oktober, 12:40 Uhr, Arte
      Wenn Wildtiere den Wald verlassen

      Samstag, 10. Oktober, 14:55 Uhr, Arte
      Smarte Kids? Kinder und digitale Medien

      Sonntag, 11. Oktober, 20:15 Uhr, BR Fernsehen
      Musikantentreffen in Schönram im Rupertiwinkel

      Montag, 12. Oktober, 20:15 Uhr, BR Fernsehen
      Stofferl Wells Bayern: Strawanzen im Rottal

      Dienstag, 13. Oktober, 22:00 Uhr, Arte
      Früh.Warn.System: Brauchen wir diesen Verfassungsschutz?

      Mittwoch, 14. Oktober, 21:45 Uhr, Arte
      Margaret Atwood - Porträt der Schriftstellerin

      Donnerstag, 15. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Unterschätzte Osteopathie - Mit Händen heilen

      Samstag, 17. Oktober, 18:10 Uhr, Arte
      Mit offenen Karten - China, ein Land, viele Gesichter

      Samstag, 17. Oktober, 21:45 Uhr, 3sat
      Buch, Messe & Zukunft

      Samstag, 17. Oktober, 22:00 Uhr, Arte
      Auf der Suche nach dem guten Fett

      Sonntag, 18. Oktober, 20:15 Uhr, BR Fernsehen
      Musik in den Bergen - zwischen Tegernsee und Wendelstein

      Montag, 19. Oktober, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Ami go home? Deutschland und die US-Truppen

      Dienstag, 20. Oktober, 22:05 Uhr, Arte
      Jimmy Carter - Der Rock'n Roll-Präsident

      Mittwoch, 21. Oktober, 21:45 Uhr, Arte
      Dorian Gray: oder: Das Bildnis des Oscar Wilde

      Donnerstag, 22. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      Schwelbrand im Körper

      Freitag, 23. Oktober, 21:45 Uhr, Arte
      Stephen King - Das notwendige Böse - Porträt des Autors

      Samstag, 24. Oktober, 20:15 Uhr, 3sat
      I am from Austria - Das Erfolgsmusical

      Dienstag, 27. Oktober, 20:15 Uhr, Arte
      Amerika hat die Wahl: Trump gegen Biden

      Mittwoch, 28. Oktober, 22:00 Uhr, Arte
      Victor Hugo - Anwalt des Volkes

      Donnerstag, 29. Oktober, 21:00 Uhr, BR Fernsehen
      Bayerischer Kabarettpreis 2020

      Freitag, 30. Oktober, 21:00 Uhr, HR Fernsehen
      Vielseitiges Korfu - von den Göttern verwöhnt

      Samstag, 31. Oktober, 20:15 Uhr, HR Fernsehen
      Wunderschön! Ruhrradeln von Winterberg bis Hagen

      Nach oben

      Internet-Tipps

      Interessantes aus der Welt des Internet

      Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben. Dies mal geht es um das Thema Stadtentwicklung.

      https://difu.de/
      Deutsches Institut für Urbanistik

      https://changing-cities.org/
      Changing Cities e.V. - klare Stimme für die Zivilgesellschaft

      https://clevere-staedte.de/
      Agentur für clevere Städte

      https://www.bmi.bund.de/DE/themen/bauen-wohnen/stadt-wohnen/stadtentwicklung/stadtentwicklung-node.html
      Stadtentwicklung - BMI

      https://www.fona.de/de/themen/zukunftsstadt.php
      Innovationsplattform Zukunftsstadt - FONA

      https://utopia.de/ratgeber/nachhaltige-stadtentwicklung-was-ist-das/
      Nachhaltige Stadtentwicklung - Utopia

      https://www.innovative-staedte.com/
      Institut für innovative Städte

      Nach oben

      Gedankensplitter

      Gedankensplitter

      Der Humor nimmt die Welt hin, wie sie ist, sucht sie nicht zu verbessern und zu belehren, sondern mit Weisheit zu ertragen.
      Charles Dickens
      -----


      Was der Sonnenschein für die Blumen ist, das sind lachende Gesichter für die Menschen.
      Joseph Addison
      -----


      Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher.
      Charlie Rivel

      Nach oben

      Stadt Rosenheim