Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter September 2011

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Veranstaltungen
- Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

 

Neuigkeiten

    - Neue Wanderführer und Wanderkarten
    - Deutscher Buchpreis - Longlist
    - 17. September: Bücherflohmarkt

    Stadtbibliothek Rosenheim Aussenansicht

    Neue Wanderführer und Wanderkarten

    Rechtzeitig zur Wander- und Feriensaison wurde das Angebot an Wander-, Berg- und Radführern mit über 150 neuen Titeln erweitert und aktualisiert.
    Im 3. Obergeschoss finden Sie ab sofort Neuerscheinungen aus folgenden Reihen:
    • Rother Wanderführer
    • Hikeline, Esterbauer Verlag
    • Bruckmanns Wanderführer
    • Alpine Touren und Wanderungen, Schweizer Alpenvereinsführer
    • Alpenvereinsführer, DAV
    • Bikeline Rad- und Mountainbikeführer, Esterbauer Verlag
    Zusätzlich stellte uns die Alpenvereinssektion Rosenheim zwei komplette Kartensätze mit insgesamt 150 Alpenvereinskarten für den gesamten Alpenraum zur Verfügung. Vorsitzender Franz Knarr und Tourenreferent Christoph Schnurr von der Alpenvereinssektion Rosenheim übergaben die neuen Karten an die Leiterin der Bibliothek Susanne Delp. Bibliothekskunden und DAV-Mitgliedern können somit aktuelles Kartenmaterial für ihre Touren ausleihen.

     
     


     

    Deutscher Buchpreis - Longlist

    Wie jedes Jahr wird im Herbst der "Deutsche Buchpreis" vergeben. Mitte August wurde von der Jury die Longlist veröffentlicht. Eine nette Idee gibt es auch: Autoren der Longlist treffen sich zum Blind Date mit den Lesern. Einer der Termine war am 26. August in Prien am Chiemsee. Astrid Rosenfeld las aus dem Buch "Adams Erbe" in der Casa Kronast - organisiert von der Buchhandlung Hartel.

     
     


     

    17. September: Bücherflohmarkt

    Wie gewohnt warten interessante Medien aus verschiedenen Wissensgebieten und jede Menge Unterhaltungsliteratur auf ihre neuen Besitzer. Wer sich für den bevorstehenden Herbst und Winter für daheim oder unterwegs mit Lesestoff versorgen möchte, wird in jedem Fall fündig. Aus dem Bestand genommene Romane, Sachbücher und Kinderbücher werden zu günstigen Preisen angeboten. Der Erlös kommt wie gewohnt dem Etat der Stadtbibliothek zu Gute.
    Der Flohmarkt findet von 9 bis 13 Uhr am Salzstadel statt.

     
     


     

    Im Gespräch

    In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...

    In diesem Monat geht es um neu gekaufte Bücher zum Thema Kindheit und Schule.
    Im Gespräch

    Lienhard Valentin: Die Kunst, gelassen zu erziehen: buddhistische Weisheit für den Familienalltag

    Der Ratgeber vermittelt die Lehre Buddhas als Unterstützung für die Herausforderungen des Elternseins mit dem Ziel, über die Praxis der Achtsamkeit eine durch Offenheit, Gelassenheit und Akzeptanz geprägte Erziehungshaltung zu entwickeln.

     
     


     

    Justine Mol: Aufwachsen in Vertrauen - Erziehen ohne Strafen und Belohnungen

    Auf der Grundlage des Konzepts der gewaltfreien Kommunikation von Marshall B. Rosenberg will Mol Eltern, Erziehern und Lehrern zeigen, wie eine Kindererziehung ohne Bestrafungen und auch ohne Belohnungen möglich ist.

     
     


     

    Anne-Bärbel Köhle: Das Dalai-Lama-Prinzip für Eltern - Erziehen mit Liebe und Respekt

    Der Dalai Lama lehrt Gelassenheit, Achtsamkeit und Respekt vor jedem Lebewesen in seiner Einzigartigkeit. Die Familienexperten Anne-Bärbel Köhle und Stefan Rieß erklären, wie Eltern diese Prinzipien in der Erziehung anwenden können. Gelassene und liebevolle Eltern können ihre Kinder in eine angstfreie Zukunft führen.

     
     


     

    Susanne Stöcklin-Meier: Spiel: Sprache des Herzens - wie wir Kindern eine reiche Kindheit schenken

    Ratgeber zum Thema Spielen, Spielzeug und Spielverhalten der bekannten Spielpädagogin und Autorin vor allem für Eltern und Großeltern von Kindern bis 6 Jahren, aber auch für Pädagogen.

     
     


     

    Reinhard Winter: Jungen - eine Gebrauchsanweisung ; Jungen verstehen und unterstützen

    Der Autor, seit 20 Jahren als Diplompädagoge in der Jungen- und Männerberatung tätig, geht weg von der so häufig anzutreffenden problemorientierten Sichtweise auf Jungs. Er klärt auf und regt immer auch zur Selbstreflexion an: Was macht Jungen aus? Wie gehen Jungen in Beziehung? Was ist eigentlich Männlichkeit? Im zweiten Teil gibt er zehn praktische Tipps für den Umgang mit Jungen. Dieses Buch schafft viel Klarheit und Verständnis und bietet einen umfassenden Leitfaden für alle, die mit Jungen zu tun haben. Denn: "Das Leben mit einem Jungen ist schön - auch in schwierigen Phasen."

     
     


     

    Peter Großmann: Jedes Kind kann Sport

    Informationen über wichtige Bewegungserfahrungen im Kindesalter (bis 8 Jahre), die richtige Wahl einer Sportart, kindgerechtes Training und die Rolle der Eltern.

     
     


     

    Christian Füller: Sündenfall - wie die Reformschule ihre Ideale missbrauchte

    Füller zeichnet nach, wie sich die den Gedanken der Reformpädagogik verpflichtete Odenwaldschule von einem Reform- und Vorzeige-Internat zu einer von Pädophilen beherrschten Schule entwickeln konnte.

     
     


     

    Christian Füller: Die gute Schule - wo unsere Kinder gerne lernen

    Der Bildungsjournalist Christian Füller hat fünf ganz normale Grund- und Hauptschulen analysiert und einen Leitfaden entwickelt, mit dessen Hilfe Eltern gute Schulen erkennen können.
    Das Wichtigste sind aufgeschlossene, innovative Schulleiter und engagierte Lehrer. An guten Schulen lernen die Schüler mit Freude und Erfolg.

     
     


     

    Felicitas Römer: Arme Superkinder - wie unsere Kinder der Wirtschaft geopfert werden

    Felicitas Römer beschreibt in ihrem Buch den steigenden Leistungsdruck, dem die heutigen Kinder ausgesetzt sind. Sie werden oft rücksichtslos nur noch auf ihre spätere Rolle als funktionierendes Mitglied unserer Arbeitswelt getrimmt. Immer schneller und unter enormem Leistungsdruck aus Elternhaus und Schule drohen die Kinder am Förderwahn kaputt zu gehen. Therapeuten und Pharmaindustrie profitieren davon. Dieses Buch macht Eltern Mut, sich und ihre Kinder nicht länger vereinnahmen zu lassen. Es plädiert für eine gelassene Erziehung, die dem Kind Raum und Zeit gibt, sich zu entwickeln.

     
     


     

    Lesen - Hören - Sehen

    Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.

    Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

    Lesen - Hören - Sehen

    Judith W. Taschler: Sommer wie Winter

    Der Debütroman der Tiroler Autorin Judith Taschler ist ergreifend und spannend zugleich.
    Geschickt baut sie die Handlung anhand von Gesprächen auf, die einzelne Familienmitglieder nach einem dramatischen Ereignis mit Therapeuten führen. Auf  diese Weise werden Geschehnisse der Vergangenheit aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Der Hintergrund der Therapiegespräche bleibt zunächst im Dunkeln, aber man ahnt als Leser, dass etwas Schreckliches passiert ist. Alexander Sommer wächst als Pflegekind in einer Tiroler Bauernfamilie auf. Eine gefühlsarme Erziehung und viel Arbeit auf dem Anwesen der Pflegeeltern prägten seine Kindheit. Volljährig macht er sich auf die Suche nach seiner leiblichen Mutter und entdeckt dabei Dinge, die für ihn und seine Pflegefamilie alles verändern.

     
     


     

    Jennifer Donnelly: Das Blut der Lilie

    Zum Dahinschmökern: Andi ist verzweifelt, seit ihr Bruder bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Trost findet sie nur beim Gitarrespielen. Auf einer Parisreise findet sie in einem alten Gitarrenkoffer das Tagebuch einer jungen Frau, die während der französischen Revolution den Kronprinzen Louis Charles betreut hat. Zunehmend wird sie von deren Lebensgeschichte gefangen genommen; nicht zuletzt aus der wachsenden Ahnung heraus, dass ihre beiden Schicksale untrennbar miteinander verbunden sind.

     
     


     

    Doris Dörrie: Alles inklusive

    Der neue Roman von Doris Dörrie ist wieder eine  Empfehlung wert. Die Handlung ist größtenteils im sonnigen Spanien angesiedelt. Die Protagonisten sind auf der Suche nach Wärme, Liebe und Glück. Alles beginnt zur Zeit der Hippies im Fischerdorf Torremolinos. Ingrid verbringt dort mit ihrer Tochter die Sommermonate am Strand. Eine leidenschaftliche Affäre mit dem verheirateten Karl hat dramatische Folgen. Nach 30 Jahren treffen einige der betroffenen Personen am Schauplatz des damaligen Geschehens nochmals zusammen, allerdings hat sich nicht nur die idyllische Landschaft entscheidend verändert.

     
     


     

    Alice Munro: Zu viel Glück

    Auch wenn Sie Erzählungen nicht so gerne mögen: die Erzählungen von Alice Munro sollten Sie trotzdem lesen!
    Alice Munro wurde am 10. Juli 1931 in Ontario geboren. Die kanadische Autorin ist eine der bekanntesten und bedeutendsten Schriftstellerin ihres Landes und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet.
    Souverän erzählt sie in ihren Geschichten von schwierigen familiären oder wirtschaftlichen Verhältnisse der - meist weiblichen - Protagonisten. Durch widrige Umstände stehen sie oft vor den Scherben ihres Lebens und müssen sich mit der Situation arrangieren.

     
     


     

    Im Gespräch

    Michael Degen: Familienbande

    Michael Degen ist den meisten Menschen mehr als Schauspieler bekannt; er hat aber bereits mehrere beachtenswerte Bücher geschrieben. In seinem neuen Roman beschäftigt er sich mit dem Leben von Michael Mann, dem jüngsten Sohn von Katia und Thomas Mann. Es gelingt dem Autor sehr gut, die schwierigen und unterkühlten Verhältnisse in der Famile Mann darzustellen. Michael Mann fühlte sich von seinem Vater zeitlebens nicht geliebt. Er war ein schwieriges und jähzorniges Kind; auch in seiner Jugend und seinem Erwachsenenleben konnte er sich von diesen Problemen nicht befreien.

     
     


     

    Felicitas Mayall: Nachtgefieder - Laura Gottbergs siebter Fall

    Im siebten Fall der Münchner Kommissarin Laura Gottberg geht es um einen Mord, der in einem Hotel in München geschieht. Gleichzeitig erscheint die vornehme Italienerin Donatella Cipriani im Kommissariat und bittet Laura Gottberg um Hilfe, weil sie erpresst wird.
    Auch bei ihrem italienischen Freund und Kollegen Commissario Angelo Guerrini gibt es einen Mord. Es ist ein Fall zu lösen, der mit skrupellosen Geldverleihern und der Mafia zu tun hat.
    Als Angelo Guerrini angeschossen wird und schwer verletzt im Krankenhaus liegt, reist Laura Gottberg nach Italien. Findet sie hier die Lösung für den Mord, der in München geschehen ist?

     
     


     

    Conor Grennan: Little princes - meine Suche nach den verlorenen Kindern von Nepal

    Dieses Buch vom Eichborn-Verlag ist ein kleines Juwel! Der Einband ist wunderschön und ebenso geht der Inhalt sehr zu Herzen!
    Conor Greenan macht sich 2004 zu einer Weltreise auf. Nur um bei seinen Eltern und Freunden Eindruck zu schinden, har er am Anfang einen dreimonatigen Aufenthalt in einem Waisenhaus in Nepal eingeplant. Nach seiner Weltreise lies ihn das Schicksal und die Liebe zu den nepalesischen Kindern wieder zurückkehren. Mit viel Enthusiasmus hat er ein eigenes Waisenhaus gegründet; er versucht die "verlorenen Kinder" wieder mit ihren Familien zusammenzuführen.
    http://www.nextgenerationnepal.org/

     
     


     

    Fabio Geda: Im Meer schwimmen Krokodile

    Mit Hilfe des italienischen Autors Fabio Geda erzählt der junge Afghane Enaiat seine Odysse, die mit der Flucht aus Afghanistan beginnt. Enaiat ist 10 Jahre alt, als ihn seine Mutter über die Grenze nach Pakistan bringt, damit sich wenigstens eines ihrer Kinder den Fängen der Taliban entziehen kann. Sein jahrelanger Weg führt ihn über den Iran, die Türkei und Griechenland nach Italien. Mutterseelenallein schlägt er sich mit Arbeit auf dem Bau durch das Leben. Schlepper helfen ihm, machen ihm aber auch zusammen mit der Polizei das Leben schwer. In Italien findet er sich im Hafen von Venedig wieder, reist nach Rom und findet schließlich in Turin Menschen, die sich für ihn einsetzen.
    Ein anrührendes Buch, das die gefahrvollen und schwierigen Stationen dieser lebensgefährlichen "Reise" beschreibt.

     
     


     

    Diana Nahser: Töchterland - die Geschichte meiner deutsch-afghanischen Familie

    Diana Nasher erzählt die Geschichte ihrer Mutter und ihrer Großmutter und natürlich ihre eigene. Sie wurde 1953 geboren und wuchs in Kundus auf. Nach der Schulzeit studiert sie in Prag Medizin und lässt sich später als Ärztin in Deutschland nieder.
    Sie macht sich in ihrem Buch auf  Spurensuche nach dem Leben ihrer Großmutter Elisabeth Wolff, die 1906 in Deutschland geboren wurde und sich in einen afghanischen Studenten verliebt. Nach einigen Jahren des Wartens macht sich Elisabeth 1932 auf die weite Reise ins unbekannte Afghanistan auf. Ein Leben, das immer abhängig ist von den politischen und gesellschaftlichen Umständen erwartet sie mit vielen Überraschungen.

     
     


     

    Tino und Antje Käßner: Wofür wir kämpfen - Wie der Krieg in Afghanistan unser Leben veränderte

    Tino Käßner arbeitet bei der Bundeswehr und ist drei Mal im Einsatz in Afghanistan. Die humanitäre Hilfe steht für ihn im Vordergrund. Doch was als humanitärer Einsatz der Bundeswehr begann, wird heute offen als Krieg bezeichnet. Tino Käßner hat durch einen Selbstmordanschlag seinen rechten Unterschenkel verloren. Sein Freund und Vorgesetzter Stefan Deuschl beide Beine. Doch Tino und seine Frau Antje nehmen die Herausforderung an, das Beste daraus zu machen.
    Ein aufrüttelndes Buch, das Einblick in die Auslandseinsätze der Bundeswehr gewährt und zeigt was mit den Menschen dahinter passiert.

     
     


     

    Holger Senzel: Arschtritt - Mein Weg aus der Depression zurück ins Leben

    Holger Senzel ist Journalist beim NDR. Er war in verschiedenen Krisengebieten tätig und hat 5 Jahre als Korrespondent für die ARD in London gelebt und gearbeitet. Dort hat er auch versucht, sein chaotisches und depressives Leben in den Griff zu bekommen. Er hatte bereits mehrere Therapien hinter sich, die ihm aber nicht wirklich weitergeholfen haben.
    Erst als er selbst versucht hat, sein Leben wirklich zu verändern und zu sich selbst zu finden, indem er für sich 13 verschiedene Regeln aufgestellt hat, gelang es ihm, sein Leben in die richtige Richtung zu lenken.

     
     


     

    Veranstaltungen

    In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden.  Veranstaltungen Stadtbibliothek Rosenheim
    Unser Herbstprogramm mit vielen interessanten Veranstaltungen ist fertig und freut sich auf Ihren Besuch. Alle Termine finden Sie unter der Rubrik "Veranstaltungen". Karten für alle Veranstaltungen des Herbstprogramms 2011 erhalten Sie ab 1. September im Vorverkauf beim Ticket-Zentrum in der Stollstraße 1.

     
     


     

    Kinderveranstaltungen

    Lesefrösche

    Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Altstadt Ost und ehrenamtlichen Lesepatinnen aus dem Stadtteil organisiert.
    Kontakt: Gabriela Schmidt

    Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik "Kinderveranstaltungen".

    Kinderveranstaltungen

     
     


     

    Der TV-Tipp

    Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...TV-Tipp

    Interessante Sendungen im September

    Donnerstag, 1. September, 15:35 Uhr, Arte
    Der Fluch der Hemingways

    Donnerstag, 1. September, 21:00 Uhr, 3sat
    scobel - Für eine (neue) Philosophie des Geldes

    Samstag, 3. September, 16:00 Uhr, BR
    Bei uns dahoam - Volksmusik mit Traudi Siferlinger am Chiemsee

    Sonntag, 4. September, 13:30 Uhr, 3sat
    Druckfrisch mit Denis Scheck

    ab Sonntag, 4. September, 21:45 Uhr, 3sat
    Themenwoche Anklage Missbrauch

    Montag, 5. September, 21:45 Uhr, BR
    Lebenslinien - Nils Holger Moormann

    Dienstag, 6. September, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend - Unter Terrorverdacht

    ab Samstag, 10. September, 20:15 Uhr, 3sat
    3sat-Festival Kabarett-, Comedy- und Musikfestival

    Samstag, 10. September, 21:10 Uhr, 3sat
    Leonard Cohen - I'm your man

    Samstag, 10. September, 22:50 Uhr, 3sat
    Tonspur - Der Soundtrack meines Lebens (1/10)

    ab Montag, 12. September, 18:30 Uhr, 3sat
    Themenwoche "Stop or go" - Mobilität der Zukunft

    Dienstag, 13. September, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend: Auf Leben und Tod - Organe als Ware?

    Freitag, 16. September, 23:00 Uhr, ZDF
    Das blaue Sofa mit Wolfgang Herles - eine neue Literatursendung

    Samstag, 17. September, 22:30 Uhr, 3sat
    Die Frauen des Impressionismus

    Sonntag, 18. September, 16:30 Uhr, Arte
    Mein Leben - Siri Hustvedt

    Sonntag, 18. September, 20:15 Uhr, Arte
    Wenn Musen küssen: berühmte Musen und ihre Künstler

    Montag, 19. September, 23:05 Uhr, Arte
    Philip Roth, ohne Beschwerden - Porträt des US-amerikanischen Bestsellerautors

    Mittwoch, 21. September, 20:15 Uhr, 3sat
    wissen aktuell: Elektrischer Strom

    Sonntag, 25. September, 16:30 Uhr, Arte
    Mein Leben - Hans Magnus Enzensberger

    Dienstag, 27. September, 20:15 Uhr, Arte
    Themenabend: Eltern und Leher - ein schwieriges Gespann

     
     


     

    Interessantes aus der Welt des Internet

    Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

    Weitere Internet-Tipps bietet unsere Linksammlung.

    Internet-Tipps

    Jedem was zu ackern - Urban Gardening, Urbane Landwirtschaft, Selbstversorgung, Kleingärten

    Urbane Landwirtschaft
    http://www.anstiftung-ertomis.de/opencms/opencms/urbane_landw/

    Interkulturelle Gärten
    http://www.stiftung-interkultur.de/

    Eine andere Welt ist pflanzbar - Gemeinschaftsgärten weltweit
    http://eine-andere-welt-ist-pflanzbar.urbanacker.net/

    Gartenpiraten.net - Guerillagärtner in Deutschland
    http://gartenpiraten.net/

    Grüne Welle - Das Gartenpiraten-Portal
    http://www.gruenewelle.org/index_de.html

    Prinzessinengarten Berlin
    http://prinzessinnengarten.net/

    Guerillagärtner
    http://www.guerillagaertner.com/

    Dachgarten für alle e.V.
    http://dachgaertenfueralle.de/

    Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.
    http://www.kleingarten-bund.de/

    Guerilla Gardening bei Wikipedia
    http://de.wikipedia.org/wiki/Guerilla_Gardening

    Guerilla Gärtner München
    http://guerillagardeningmunich.weebly.com/

    Greencity e.V. München
    http://www.greencity.de/themen/stadtgestaltung/wanderbaumallee/

    Windowfarms - deutsche Gruppe
    http://our.windowfarms.org/groups/germany/

    Lebensfeld Jacksch in Wurmsdorf
    http://www.hubertjaksch.de/

    Stadtoasen Rosenheim
    http://www.stadtoasen-rosenheim.de/739.html

    11. Bayerische Öko-Erlebnistage
    http://www.oekoerlebnistage.de/

     
     


     

    Abonnement


    - Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.
    - Möchten Sie Ihre Einstellungen für den Newsletter ändern oder künftig keinen Newsletter mehr erhalten?
    - Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Gedankensplitter

    Kultur ist der Spielraum der Freiheit.
    -------------------------

    Alle Umkehr und Erneuerung muß bei mir selbst anfangen.
    -------------------------

    Man muß sich durch die kleinen Gedanken, die einen ärgern, immer wieder hindurchfinden zu den großen Gedanken, die einen stärken.
    -------------------------

    Jeder ist für seine Dummheit selbst verantwortlich.
    -------------------------

    Vier Zitate von Dietrich Bonhoeffer

    Gedankensplitter

     



    Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

    Abonnement

    Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

    Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

    Informationen zum Datenschutz