Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Team Stadtbibliothek Rosenheim

Newsletter September 2018

- Neuigkeiten
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Wiederentdeckt!
- Neue eBooks im Angebot
- Veranstaltungen
- Kinderhaus - Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten Stadtbibliothek Rosenheim

Neuigkeiten

- Jedes Kind muss lesen lernen! - Petition
- E-Medien in der Bibliothek - mein gutes Recht!
- Sommerleseclub bis 15. September
- Samstag, 15. September - Flohmarkt und Bücherflohmarkt
- Schließung vom 8. bis 16. Oktober

Jedes Kind muss lesen lernen! - Petition

Auf Initiative der bekannten Kinderbuchautorin Kirsten Boie haben 27 prominente HamburgerInnen, darunter auch Ulla Hahn, Kent Nagano oder Ulrich Wickert, im Internet die Forderung „Jedes Kind muss Lesen lernen“ gestellt.
Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie diese Petition unterschreiben könnten.

Am 20. September ist Weltkindertag; an diesem Tag werden die Unterschriften der Bundesbildungsministerin, den zuständigen Ministern der Länder und der Kultusministerkonferenz übergeben.

Die Kernsätze der Erklärung lauten: „Knapp ein Fünftel der Zehnjährigen in Deutschland kann nicht so lesen, dass der Text dabei auch verstanden wird… Zudem ist Deutschland das Land, bei dem das Ergebnis am stärksten von der sozialen Herkunft abhängt…Lesen ist noch immer DIE Schlüsselqualifikation für die Teilhabe an der Gesellschaft. Die betroffenen 18,9 % der Kinder werden einmal unsere Erwachsenen sein. Neben den Folgen, die eine fehlende Lesefähigkeit für jeden Einzelnen von ihnen haben wird, sind auch die Folgen für die Gesellschaft insgesamt erschreckend. Ohne die Möglichkeit, einen qualifizierten Beruf zu erlernen, werden die meisten dieser Menschen vermutlich jahrzehntelang auf staatliche Unterstützung angewiesen sein. Umso wichtiger, dass JETZT in die Bildungspolitik investiert wird… Das Lesenlernen und Lesen muss sehr viel stärker in den Fokus der Bildungspolitik rücken… Für all diese Zwecke müssen jetzt genügend Mittel in den Haushalten ausgewiesen werden. Das Lesen darf nicht den derzeitigen (kosten)intensiven Bemühungen um die Digitalisierung der Schulen zum Opfer fallen.“

Von der Stiftung Lesen gibt es als Sonderdruck einen Artikel der Zeitschrift "Bild der Wissenschaft": 11 Gründe, warum Lesen klug macht

E-Medien in der Bibliothek - mein gutes Recht!

Bibliotheken haben derzeit das Problem, dass sie nicht - wie man es von gedruckten Büchern und anderen Medien gewohnt ist - alle eMedien, die es auf dem Markt gibt, erwerben können. So ist das Angebot an eBooks bei LEO-SUED leider sehr eingeschränkt. Es gibt Verlage, die ihre Lizenzen den Bibliotheken überhaupt nicht zur Verfügung stellen und es gibt Verlage, die dies nur zu völlig überteuerten Preisen und inakzeptablen Konditionen tun.

Deshalb engagiert sich der Deutsche Bibliotheksverband nun dafür, dass von Seiten der Politik tragfähige Lösung herbeigeführt wird. eMedien müssen den gedruckten Büchern gleichgestellt werden.

Jede Person hat laut Artikel 5 des Grundgesetzes das Recht, „sich aus allgemein zugänglichen Quellen frei zu unterrichten“. Bibliotheken erfüllen dementsprechend einen Informations- und Bildungsauftrag: Sie bieten jeder Person die Möglichkeit, unabhängig von finanziellen Mitteln, Alter, Geschlecht oder Glaubenszugehörigkeit am öffentlichen und kulturellen Leben teilzunehmen.

Weitere Informationen und ein Musterschreiben gibt es beim Deutschen Bibliotheksverband. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Menschen aktiv werden und auch an die Bundestagsabgeordneten schreiben könnten.

Sommerleseclub bis 15. September

Bis 15. September können Kinder und Jugendliche noch beim diesjährigen Sommerleseclub teilnehmen. Wer sich anmeldet, kann exklusiv ganz neue und attraktive Bücher ausleihen. Wie jedes Jahr kann man tolle Preise gewinnen, wenn man mehr als 3 Bücher liest und bewertet.

Samstag, 15. September - Flohmarkt und Bücherflohmarkt

Weitergeben statt Wegwerfen

Von 9 bis 13 Uhr findet zusätzlich zum Bücherflohmarkt auf dem gesamten Salzstadel ein Flohmarkt statt. Interessierte Aussteller (kein gewerblicher Verkauf) wenden sich bitte persönlich an die Information der Stadtbibliothek. Eine Anmeldung per Telefon oder eMail ist nicht möglich.

Sollte es regnen, findet der Bücherflohmarkt zu den üblichen Samstags-Öffnungszeiten von 10 bis 13 Uhr in den Räumen der Bibliothek statt. Der "normale" Flohmarkt entfällt dann!

Schließung vom 8. bis 16. Oktober

Nur schon mal als "Vorwarnung" für den Oktober: die Bibliothek bleibt vom Montag 8. Oktober bis einschließlich Dienstag, 16. Oktober wegen Umbauarbeiten geschlossen.
Wir bauen im Eingangsbereich eine automatisierte Rückbuchungsanlage ein. Die entliehenen Medien können damit in Zukunft täglich und rund um die Uhr im Eingangsbereich der Bibliothek zurückgegeben werden und werden sofort automatisch zurückgebucht. Nähere Informationen dazu gibt es dann im Oktober.

Nach oben

Im Gespräch

Im Gespräch

In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...
In diesem Monat geht es um ein paar spezielle Bücher zum Thema Ernährung.

Gunter Frank, Léa Linster, Michael Wink: Karotten lieben Butter

Der Mediziner Gunter Frank, der Evolutionsbiologe Michael Wink und die Sterneköchin Lea Linster weden sich mit ihrem Buch gegen Ernährungsmissverständnisse, die die Freude am Genuss nehmen. Sie weisen nach, dass die traditionelle Kochkunst, die neben der Zubereitung der Speisen auch den bewussten Einkauf umfasst, einen Essgenuss ohne Reue darstellt und herkömmliche - angeblich wissenschaftlich abgesicherte - Ernährungsrichtlinien überflüssig macht.

Samin Nosrat: Salz. Fett. Säure. Hitze; die vier Elemente guten Kochens

Die Journalistin Samin Nosrat hat ein unterhaltsames und inhaltsreiches Buch zum Thema Kochen geschrieben. Für sie ist Kochen Leidenschaft und sie muntert dazu auf, beim Kochen auch der eigenen Intuition zu folgen. Zu den vier Grundelementen des Kochens erklärt sie ihre theoretischen Grundsätze, und stellt interessante Rezepte vor.

Michael Pollan: Kochen - Eine Naturgeschichte der Transformation

Michael Pollan ist Professor für Journalismus in Berkeley. Die vier klassischen Elemente – Feuer, Wasser, Luft und Erde – verwandeln das, was die Natur uns liefert, in köstliches Essen und Trinken. Die Köche haben dabei die Position zwischen Natur und Kultur. Das Kochen verbindet uns mit Pflanzen und Tieren, mit der Erde und den Bauern, mit unserer Geschichte und Kultur und natürlich mit den Menschen, mit denen und für die wir kochen. Wenn wir die Freude am Kochen zurückgewinnen, das ist das Fazit dieses Buchs, öffnet sich die Tür zu einem reicheren Leben.

Stefano Mancuso und Carlo Petrini: Die Wurzeln des guten Geschmacks; warum sich Köche und Bauern verbünden müssen

Carlo Petrini ist Gründer der Slow-Food-Bewegung und des Agrarnetzwerks Terra Madre. Stefano Mancuso ist Biologe, Professor für Pflanzenkunde und Autor von "Die Intelligenz der Pflanzen". Die beiden Autoren plädieren in diesem Buch für ein neues Bündnis zwischen Köchen und Bauern. Dies ist der natürliche Weg zu nachhaltigen Anbaumethoden und damit zu einem sozialen und kulturellen Wandel. Geschmack zu kultivieren lehrt uns, besser und intelligenter zu leben. Statt lebensfeindlicher Monokulturen, statt der immensen Vergeudung von Nahrungsmitteln und den immer neuen Künstlichkeiten der Star-Gastronomie geht es darum, die Grundlagen einer neuen Kultur des Essens zu schaffen.

Raus aufs Land: Vom Bauernhof auf den Tisch

Dieses Buch versammelt außergewöhnliche Geschichten und Photos von Menschen aus aller Welt, die im Wechsel der Jahreszeiten leben, ihre Lebensmittel selbst ernten und auf den Tisch bringen. Ein bewusster Umgang mit Lebensmitteln und der Umwelt, eine bewusste Ernährung und das Wissen um die Herkunft der Lebensmittel ist das Hauptthema dieses schönen Bildbandes.

Nach oben

Lesen Hören Sehen

Lesen - Hören - Sehen

Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.
Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

Henning Mankell: Der Sprengmeister

Die schwedische Erstausgabe von Henning Mankells Debüt "Der Sprengmeister", das er mit 25 Jahren geschrieben hat, erschien im Jahr 1973. In Deutsch wurde das Buch eigenartigerweise bisher nie verlegt.
Oskar Johansson arbeitet als Sprengmeister. Im Jahr 1911 wird er beim Bau eines Tunnels durch eine Explosion schwer verletzt und überlebt wie durch ein Wunder. Trotz seiner Behinderung gelingt es ihm, eine Familie zu gründen; er führt ein entbehrungsreiches und bescheidenes Arbeiterleben. Als seine Frau gestorben ist und er in Ruhestand geht, zieht er sich in den Sommermonaten in ein kleines Saunahäuschen auf die Schären zurück. Politisch ist er interessiert; er glaubt an die Revolution und den Sozialismus; er beobachtet die Entwicklung im Land und in Europa und hofft, dass sich die Situation der Arbeiter und der Gesellschaft schnell verbessern wird.

Anja Baumheier: Kranichland

Die Lehrerin Anja Baumheier erzählt in ihrem ersten Roman die Geschichte einer Familie in der DDR. Elisabeth und Johannes werden nach dem Krieg ein Ehepaar und glauben an den Sozialismus. Sie bekommen zwei Töchter; doch mit der zweiten Tochter Marlene beginnen die Probleme. Sie ist anders, sie rebelliert und will sich nicht an das System anpassen. Sie verliebt sich in den Pfarrerssohn; sie kommt ins Gefängnis, wo sie eine Tochter bekommt, die ihr gegenüber für tot erklärt wird.
Der Roman beginnt 1936 und nähert sich in abwechselnden Kapiteln der heutigen Zeit im vereinten Deutschland. Die Handlung zieht sich von Krieg, Vertreibung, Gründung der DDR bis hin zur Wende und der Gegenwart. Sehr spannend geschrieben!

Allen Eskens: Das Leben, das wir begraben

Allen Eskens hat für diesen Krimi in Amerika jede Menge Preise bekommen. Das Buch ist wirklich sehr lesenswert.
Der Student Joe Talbert schlüpft in die Rolle des Ermittlers, als er wegen einer Hausarbeit fürs College jemanden sucht, über den er eine Biographie schreiben kann. In einem Pflegeheim lernt er den krebskranken Carl Iverson kennen. Bald merkt er, dass Iverson vermutlich fälschlicherweise fast sein Leben lang wegen einem Mord an einem jungen Mädchen inhaftiert war. Joes Ehrgeiz wird geweckt und er versucht - zusammen mit seiner Nachbarin Lila - den Dingen auf den Grund zu gehen. Auch privat ist es schwierig. Joe hat eine alkoholkranke Mutter, die sich nicht richtig um seinen autistischen Bruder kümmert, so dass hier immer wieder vieles an ihm hängen bleibt. Für die Finanzierung des Studiums und für seinen Lebensunterhalt muss er viel arbeiten, um sein Geld zu verdienen.
Ein spannender und flüssig zu lesender Krimi.

Erri de Luca: Den Himmel finden

Erri de Luca ist einer unserer Lieblingsautoren. Er hat wieder einen sehr eigenwilligen Roman geschrieben.
Der 60jährige Protagonist und Ich-Erzähler lebt am Fuß der Berge in einem italienischen Bergdorf nahe der Staatsgrenze. Er ist Bergführer und arbeitet als Restaurator. Er verhilft Menschen über die grüne Grenze. Nach einem Streit mit den Dorfbewohnern zieht er ans Meer und bekommt nach langem Suchen einen außergewöhnlichen Auftrag. Er soll eine Marmorstatute des Gekreuzigten von seinem nachträglich hinzugefügten Lendenschurz befreien.

Jan Weiler: Kühn hat Ärger

Nach seinem 6-wöchigen Kuraufenthalt fühlt sich Martin Kühn dem Polizeialltag wieder gewachsen. Blöd nur, dass das den Alltag wenig interessiert. Erpressung, Entführung, Mord – und als ob das nicht schon genug wäre, hat seine Frau auch noch eine Affäre. Die Fortsetzung um den völlig überforderten Münchner Polizisten ist ebenso gelungen wie sein Vorgänger "Kühn hat zu tun".

Omar Khir Alanam: Danke! Wie Österreich meine Heimat wurde

Omar Khir Alanam wurde 1991 in Syrien geboren, lebte in Damaskus und floh im Jahr 2014 nach Österreich. Dort wurde ihm von mehreren Seiten geholfen und so ist er voller Dankbarkeit für diese Menschen. Er lebt mittlerweile in Graz, tritt bei Poetry Slams auf und hat eine Ausbildung zum Sozialbetreuer gemacht. So erzählt er in diesem Buch von seiner Flucht und von seinem Leben in seiner neuen Heimat: fesselnd, poetisch, humorvoll und voller Herzlichkeit.

Jacques Lecomte: Der Welt geht es besser, als Sie glauben - 50 Gründe optimistisch zu sein

Es erscheinen zur Zeit mehrere Bücher, die versuchen, die Welt aus einem positiveren Blickwinkel zu sehen, als es in den Medien derzeit üblich ist.
Der Psychologe Jacques Lecomte ist Experte für positive Psychologie und lehrt an der Universität in Paris.
In seinem Buch erklärt er, dass in den letzten Jahrzehnten Armut, Hunger, Analphabetismus und Krankheiten so stark abgenommen haben, wie nie zuvor. Natürlich liegt sehr vieles im Argen und der Welt geht es in vielerlei Hinsicht sehr schlecht. Doch auch die positiven Entwicklungen dürfen einmal wieder ins Blickfeld gerückt werden.

Wiederentdeckt!

Die Schriftstellerin Herta Müller wurde am 17. August 65 Jahre alt. Sie wurde 1953 in Nitzkydorf in Rumänien geboren und lebt seit 1987 als Schriftstellerin in Berlin. Im Jahr 2009 erhielt sie den Nobelpreis für Literatur. In unserem Bestand finden Sie folgende Titel:

- Atemschaukel (auch als Hörbuch, Hörspiel, eBook)
- Die blassen Herren mit den Mokkatassen
- Eine Fliege kommt durch einen halben Wald (eAudio)
- Heute wäre ich mir lieber nicht begegnet (auch als eBook)
- Der König verneigt sich und tötet
- Lebensangst und Worthunger: im Gespräch mit Michael Lentz (eBook)
- Mein Vaterland war ein Apfelkern
- Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt
- Die Nacht ist aus Tinte gemacht: Herta Müller erzählt ihre Kindheit im Banat (Hörbuch)
- Niederungen (auch als Hörbuch und eAudio)
- Reisende auf einem Bein (auch als eBook)
- Vater telefoniert mit den Fliegen

Nach oben

eBooks - LEO-SUED

Neue eBooks im Angebot

Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks.

      - Natalie Buchholz: Der rote Swimmingpool
      - René Freund: Ans Meer
      - Federica De Cesco: Der englische Liebhaber
      - Burkhart Veigel und Roswitha Quadflieg: Frei
      - Matthias Senkel: Dunkle Zahlen
      - Antonio Lobo Antunes:Guten Abend ihr Dinge hier unten
      - Peter Handke: Ein Jahr aus der Nacht geboren
      - Susanne Fritz: Wie kommt der Krieg ins Kind
      - Susanne Röckel: Der Vogelgott
      - Meg Wollitzer: Das weibliche Prinzip
      - Kaouther Adimi: Was uns kostbar ist
      - Salman Rushdie: Golden House
      - Henry David Thoreau: Walden
      - George Saunders: Lincoln im Bardo
      - Tove Jansson: Stadt der Sonne
      - Patricia Highsmith: Katzengeschichten
      - Marc Thompson: El Greco und ich
      - Petros Markaris: Drei Grazien - Ein Fall für Kostas Charitos
      - Tess Gerritsen: Blutzeuge
      - Karin Slaughter: Ein Teil von ihr
      - David Baldacci: Last Mile
      - Robert Harris: München
      - Eliot Pattison: Die Frau mit den grünen Augen
      - Irvin D. Yalom: Wie man wird, was man ist - Memoiren eines Psychotherapeuten
      - Wolfgang Paterno und Eva Walisch: Ein Jahrhundert Leben - Hundertjährige erzählen
      - Michael Schacht: 100 Tage - Das Sterben meines Vaters
      - Tim Bauerschmidt: Driving Miss Norma - Sag Ja zum Leben
      - Fabian Hambüchen: Den Absprung wagen - Stürzen, aufstehen, siegen lernen
      - Kerstin Kropac: Ich habe einen Traum - als Flüchtlingskind in Deutschland
      - Birgit Virnich und Ildar Dadin: Der Schrei des Schweigens - Mein Leben für die Freiheit in Russland
      - Elisabeth Nordeng und Prinzessin Märtha Louise: Hochsensibel geboren
      - Bettina Röhl: So macht Kommunismus Spaß - Ulrike Meinhof, Klaus Rainer Röhl und die Akte Konkret
      - Renate Künast: Hass ist keine Meinung - Was die Wut in unserem Land anrichtet
      - Juli Zeh und David Finck: Kleines Konversationslexikon für Haushunde
      - Jacqueline Yallop: Big Pig, Little Pig - Darf man Tiere, die man liebt, trotzdem essen?
      - Léon de Winter: Geronimo (eAudio)
      - Jean-Luc Bannalec: Bretonische Geheimnisse (eAudio)
      - Celeste Ng: Kleine Feuer überall (eAudio)
      - Sally Hepworth: Anna Forster erinnert sich an die Liebe (eAudio)
      - Mascha Kaleko: Solo für Frauenstimme - Gedichte (eAudio)
      - Allen Carr: Ednlich ohne Zucker! Der einfache Weg (eAudio)
      - Yella A. Deeken: Schlafinduktion - Mit Audioresonanz zu tiefer Entspannung (eAudio)
      - Anselm Grün: Die hohe Kunst des Älterwerdens (eAudio)

      Hier geht es direkt zur Ausleihe LEO-SUED und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio und ePaper.

      Nach oben

      Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Rosenheim

      Veranstaltungen

      In unserem Veranstaltungsprogramm präsentieren wir im Lauf des Jahres interessante Lesungen, Vorträge und Musik, die in immer sehr angenehmer Atmosphäre stattfinden.

      Veranstaltungsprogramm Herbst 2018

      Unser Veranstaltungsprogramm für Herbst ist nun online! Karten für alle Veranstaltungen erhalten Sie ab 3. September im Vorverkauf beim Ticket-Zentrum in der Stollstraße 1.
      Telefon: 08031/15001
      Tickets(at)Kroiss-Bus.de

      Gemeinsam mit dem Bildungswerk Rosenheim stellen wir mit einer Veranstaltungsreihe das wichtige Thema "Sterben und Tod" mit seinen unterschiedlichen Facetten in den Mittelpunkt von Literatur, Vortrag, Podiumsdiskussion und Musik.

      "Da hab ich ein Leben lang Angst vor dem Sterben gehabt und jetzt das!"

      So wie einst Karl Valentin geht es heute vermutlich vielen Menschen, denn aus unserem Alltag wird das Thema Sterben und Tod weitgehend verdrängt. Dabei gehört das Sterben zum Leben. Dieser Satz klingt so einfach und ist doch so schwer zu akzeptieren.

      Samstag, 29. September - Nadine Schubert: Noch besser leben ohne Plastik

      Plastikfrei Do-it-yourself ab 18 Uhr
      Vortrag ab 20 Uhr


      Nadine Schubert lebt seit fast fünf Jahren ohne Plastik. In ihrem unterhaltsamen Vortrag zeigt die Autorin des gleichnamigen Buches anhand praktischer Tipps, wie Sie Kunststoffe im Alltag vermeiden können und wie Sie Mikroplastik erkennen.
      Wichtig ist ihr dabei, auf den erhobenen Zeigefinger zu verzichten. „Es soll Spaß machen und muss einfach sein“, so die Autorin. Und wer die Tipps einmal gehört hat, will schnell damit loslegen. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zum Austausch mit der Autorin.

      Mit dabei:
      - Weltladen Rosenheim: plastikfreie, faire Artikel und Büchertisch
      - Stadtbibliothek Rosenheim: Getränkeverkauf
      - Nimm‘s lose mit kleinem Angebot
      - Kind und Werk: plastikfrei do-it-yourself 18-20 Uhr für Erwachsene und Jugendliche - Von natürlich dekorativ bis praktisch alltagstauglich

      Entspannt enstehen am Abend vor der Lesung aus Strohhalmen wunderschön natürliche Herbstmobiles für zuhause. Frei gestaltete, kreativ bedruckte Stoffbeutel gehen als plastikfreie Einkaufsbegleiter mit nach Hause.

      Eintritt 5€, ermäßigt 3€
      Vorverkauf ab 1. September 2018 im Weltladen Rosenheim

      Veranstalter: Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der 3. Welt e.V.
      In Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
      Gefördert aus Mitteln der Bayerischen Staatskanzlei

      Nach oben

      Kinderveranstaltungen

      Kinderhaus - Kinderveranstaltungen

      Lesefrösche

      Jeden Mittwoch findet um 15 Uhr im Kinderhaus eine Vorlesestunde statt. Ehrenamtliche Lesepatinnen und Mitarbeiterinnen lesen den interessierten Kindern aus den verschiedensten Büchern vor.
      Kontakt: Gabriela Schmidt
      Alle Veranstaltungstermine für Kinder finden Sie immer unter der Rubrik Kinderveranstaltungen.

      Nach oben

      TV-Tipp

      Der TV-Tipp im September

      Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...

      Samstag, 1. September, 21:45 Uhr, Arte
      Mission Ozonloch - Wie wir die Erde gerettet haben

      Sonntag, 2. September, 15:35 Uhr, Arte
      Im Reich der Spiegel - Schwerpunkt Japan

      Montag, 3. September, 17:10 Uhr, Arte
      Unterwegs mit Gérard Dépardieu: Japan

      Montag, 3. September, 21:00 Uhr, NDR
      Die Tricks mit Milch und Käse

      Dienstag, 4. September, 21:00 Uhr, SWR
      Welt ohne Geld - wie die Abschaffung von Banknoten vorangetrieben wird

      Dienstag, 4. September, 22:05 Uhr, Arte
      Good save Russia

      Mittwoch, 5. September, 20:15 Uhr, BR
      Münchner Runde: Pflege-Notstand - Welche Lösungen gibt es?

      Mittwoch, 5. September, 20:15 Uhr, Arte
      Welcome - Grenze der Hoffnung

      Mittwoch, 5. September, 21:00 Uhr, 3sat
      Das Versagen der Nachkriegszeit

      Donnerstag, 6. September, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Was Europa bewegt - Pro und Contra Bargeld in Schweden

      Donnerstag, 6. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Die Atommüll-Lüge

      Samstag, 8. September, 19:20 Uhr, 3sat
      Europas Kulturhauptstädte 2018

      Samstag, 8. September, 20:15 Uhr, Phoenix
      Wildes Skandinavien - Dänemark (1/6)

      Sonntag, 9. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Sebastian Pufpaff: Auf Anfang - Soloprogramm

      Sonntag, 9. September, 21:45 Uhr, WDR
      Best of Hape Kerkeling

      Montag, 10. September, 16:45 Uhr, Arte
      Xenius: Verpackungswahn - Vermeiden ohne Verzicht

      Montag, 10. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Wildes Deutschland - Das Alpenvorland

      Dienstag, 11. September, 20:15 Uhr, Arte
      Krieg der Träume 1918-1939

      Dienstag, 11. September, 22:25 Uhr, 3sat
      Un-Heil Essen - Ernährung zwischen Genuss und Erlösung

      Mittwoch, 12. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Wie antisemitisch ist Deutschland?

      Donnerstag, 13. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Medizin-Forschung im Aufbruch

      Freitag, 14. September, 16:45 Uhr, Arte
      Xenius: Baubotanik - Die Natur als Baumeister

      Freitag, 14. September, 21:45 Uhr, Arte
      Eine andere Mode ist möglich

      Samstag, 15. September, 21:45 Uhr, Arte
      Die Schule von morgen - Schule und Innovation

      Sonntag, 16. September, 22:00 Uhr, Arte
      Ein Abend mit Romy - Porträt mit Alice Schwarzer

      Montag, 17. September, 22:00 Uhr, Arte
      Gruppenbild mit Dame - Literaturverfilmung mit Romy Schneider nach dem Roman von Heinrich Böll

      Dienstag, 18. September, 20:15 Uhr, Arte
      Inside Lehman Brothers

      Mittwoch, 19. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Bitcoin - Digitale Geschäfte im Hinterhof

      Donnerstag, 20. September, 20:15 Uhr, tagesschau24
      Allein auf Station - Wie weiter mit der Krankenpflege?

      Samstag, 22. September, 19:20 Uhr, 3sat
      Georgien lesen - Dokumentation

      Samstag, 22. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Hagen Rether: Liebe (Update 2018)

      Samstag, 22. September, 21:35 Uhr, Arte
      Die Schule von morgen - Schule und Hirn

      Sonntag, 23. September, 21:55 Uhr, Arte
      Agatha Christie - Porträt

      Montag, 24. September, 20:15 Uhr, Arte
      Alexis Sorbas - Literaturverfilmung nach dem Roman von Nikos Kazantzakis

      Dienstag, 25. September, 20:15 Uhr, Arte
      Vitamania: Wie viele Vitamine braucht der Mensch?

      Mittwoch, 26. September, 17:15 Uhr, Arte
      Fair handeln: Kakao aus der Elfenbeinküste

      Mittwoch, 26. September, 20:15 Uhr, 3sat
      3sat-Thema Missbrauch

      Donnerstag, 27. September, 15:50 Uhr, Arte
      Familie Wolf - Gefährliche Nachbarn?

      Donnerstag, 27. September, 20:15 Uhr, Arte
      Mythos Wal - Tierdokumentation

      Samstag, 29. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Torsten Sträter - Kabarett

      Internet-Tipps

      Interessantes aus der Welt des Internet

      Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

      Da wir in der Bibliothek im 2. Obergeschoss einen eigenen Bereich mit Büchern zum Thema Leichte Sprache haben, haben wir auch noch eine kleine Übersicht über Internetangebote zu diesem Thema zusammengestellt.

      Netzwerk Leichte Sprache
      https://www.leichte-sprache.org/

      Nachrichten in leichter Sprache
      http://www.nachrichtenleicht.de/

      Deutscher Bundestag in leichter Sprache
      http://www.bundestag.de/leichte_sprache/

      Lebenshilfe Leichte Sprache
      https://www.lebenshilfe.de/de/leichte-sprache/

      Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
      https://hurraki.de/

      Wikipedia Leichte Sprache
      https://de.wikipedia.org/wiki/Leichte_Sprache

      Einfache Bücher - Spaß am Lesen Verlag
      http://einfachebuecher.de/

      Passanten Verlag- Literatur in einfacher Sprache
      https://www.passanten-verlag.de/

      Gedankensplitter

      Gedankensplitter

      In diesem Monat haben wir Zitate von Martin Luther King ausgewählt. Beim Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit und Zivilcourage e.V. gibt es noch wesentlich mehr interessante Gedanken.
      -------

      Eines Tages werden wir einsehen müssen, dass der Friede nicht bloß ein fernes Ziel ist, das wir suchen, sondern dass er ein Mittel ist, durch das wir zu jenem Ziel gelangen. Wir müssen friedliche Zwecke mit friedlichen Mitteln verfolgen.
      -------

      Mehr als je zuvor sind Menschen aller Rassen und Völker dazu aufgerufen, nachbarlich zu leben.... Wir können uns nicht länger den Luxus erlauben, aneinander vorüberzugehen.
      -------

      Solange die Menschen irgend eines anderen Volkes nicht in Sicherheit leben, solange werden auch wir nicht sicher sein.
      -------

      Wenn wir es nicht lernen, miteinander als Brüder zu leben, werden wir als Narren miteinander untergehen.
      -------

      Die Kette des Hasses muß gesprengt werden. Erst wenn sie zerrissen ist, wird es Brüderlichkeit geben.
      -------

      Wir müssen der Gewalt mit Gewaltlosigkeit begegnen.
      -------

      Jede Krise hat nicht nur ihre Gefahren, sondern auch ihre Möglichkeiten.

      Nach oben

      Stadtbibliothek Rosenheim Abmelden

      Abonnement

      Sie erhalten diesen Newsletter einmal monatlich.

      Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen.

      Möchten Sie den Newsletter abbestellen? Haben Sie Anregungen, Hinweise oder Kritik: schreiben Sie bitte an Elisabeth Gröger.

      Informationen zum Datenschutz