Newsletter September 2021

- Neuigkeiten
- Veranstaltungen
- Im Gespräch
- Lesen - Hören - Sehen
- Wiederentdeckt!
- Neue eBooks im Angebot
- Kinderhaus - Kinderveranstaltungen
- Der TV-Tipp
- Interessantes aus der Welt des Internet
- Gedankensplitter

Neuigkeiten Stadtbibliothek Rosenheim

Neuigkeiten

- Samstag, 4. September, 9 Uhr - Bücherflohmarkt
- 16. und 17. September von 13 – 18 Uhr - U18-Wahl – Die Stadtbibliothek ist Wahllokal
- „Gesichter am Salzstadel“ vom 26. August bis 1. November
- Neue Videos "Länger leben"
- Literaturliste "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"

Samstag, 4. September, 9 Uhr - Bücherflohmarkt

Für Samstag, 4. September ist ein Bücherflohmarkt von 9 bis 12 Uhr geplant. Es wartet auf Flohmarktfans wieder jede Menge Lesestoff zu günstigen Preisen. Der Erlös kommt dem Etat der Stadtbibliothek zu Gute. Bei Regen muss der Flohmarkt leider entfallen!
Es gelten die aktuell gültigen Corona-Regeln.

16. und 17. September von 13 – 18 Uhr - U18-Wahl – Die Stadtbibliothek ist Wahllokal

Politische Bildung muss niemanden verwirren, einschüchtern oder verunsichern. Unser aller Beitrag zu Politik, Demokratie und Gesellschaft fängt immer mit etwas an, das wir bereits kennen - mit unserem Herzen - und dass wir anfangen, uns für die Themen einzusetzen, die uns dort wichtig sind.

Als Initiative politischer Bildung bietet U18 Platz dafür, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sich selbstbestimmt und selbstbewusst politisch ausdrücken können. Es soll kein Wissen abgefragt werden. Vielmehr ist die Zeit vor Wahlen spannend, um die eigene Meinung, Zukunftsvisionen und die eigenen Fragen zu entdecken.
Weitere Informationen zur U18-Wahl und ganz viele Diskussionsthemen unter https://www.u18.org/ 

Für die Bundestagswahl haben wir eine Literaturliste mit aktuellen Büchern zusammengestellt.

„Gesichter am Salzstadel“ vom 26. August bis 1. November

Seit Juli 2020 nimmt die Stadtbibliothek am Projekt „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ teil. Zwei Jahre lang möchte die Bibliothek vor allem die Bürgerinnen und Bürger mit einbeziehen, den Raum für Begegnung und interkulturellen Austausch stärken und dabei den Salzstadel beleben.

In diesem Zusammenhang entstand die Idee, auf die bereits vorhandene Vielfalt der Bewohnerinnen und Bewohner und der Unternehmen rund um den Salzstadel aufmerksam zu machen. Im Herbst 2020 haben sich unsere Mitarbeiterinnen Elisabeth Gröger (Photos) und Birgit Graf (Texte) mit einigen von ihnen getroffen und sie nach ihren persönlichen Wünschen und Erfahrungen mit dem Leben und Arbeiten am Salzstadel, nach ihrem Werdegang und Interessen befragt.

Daraus ist die einzigartige Ausstellung Gesichter am Salzstadel entstanden, die vom 26. August bis zum 1. November 2021 auf dem Salzstadel zu sehen ist. Beim gemütlichen Schlendern über den Platz kann man neun Gesichter und ihre Geschichten kennenlernen.

Die Ausstellung wird im Treppenhaus der Stadtbibliothek fortgeführt. Dort kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Fördervereinsmitglieder mit ihren Meinungen, Ideen und Anregungen zum Salzstadel zu Wort.

Neue Videos "Länger leben"

Es gibt noch einmal neue Videos in Zusammenhang mit der Ausstellung "Länger leben". Menschen aus Rosenheim und Umgebung haben im gefilmten Interview, die in der Stadtbibliothek gezeigte Ausstellung „Länger Leben“ mit regionalen und aktuellen Themen ergänzt. Im Dialog erzählen sie ihre eigenen Geschichten, Gedanken und Wünsche, die sie mit dem Älterwerden verbinden.

Die Videos mit folgenden neuen Fragestellungen finden Sie auf unserem Youtube-Kanal:

Literaturliste - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Seit 1700 Jahren leben Juden und Jüdinnen auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Dieses Jubiläum ist ein würdiger Anlass zum Feiern. Bundesweit werden anlässlich dieses historischen Jahres über 1000 Veranstaltungen, Vorträge, Konzerte, Filme, Projekte und vieles mehr von unterschiedlichen Institutionen angeboten.
Das jüdische Festjahr, es soll sichtbar und erlebbar werden und es soll ein positives Zeichen für ein kulturelles Miteinander setzen. Die VHS Rosenheim bietet ein interessantes Programm.
Wir haben eine Literaturliste für Sie zusammengestellt.

Nach oben

Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Rosenheim

Veranstaltungen

Mittwoch, 1. September - Open Floor – die Tanz und Movement Plattform am Salzstadel

Jeden Mittwoch Open Floor mit Christian Anetsberger 19-21 Uhr

Dance & Movement Get Together!
Die Tanz & Movement Plattform mit Christian Anetsberger.
Hip Hop, House Dance, Breaking (Breakdance), Funkstyles (Locking & Popping), Waacking, Contemporary, Movement, Acrobatics.
Ob mit oder ohne Vorerfahrung... alle sind willkommen! Austausch, Spaß, gegenseitige Unterstützung und Inspiration stehen im Mittelpunkt!

Du bist interessiert? Dann melde Dich bei Christian Anetsberger alias High-Knee: high-knee@gmx.org

instagram: high__knee
facebook: Christian Anetsberger
Mobil: 0176 63834082
https://www.high-knee-urbanebewegungskunst.com/
Einfach vorbeikommen und mitmachen. Bequeme Kleidung ist von Vorteil!

Donnerstag, 9. und 23. September, 18 bis 19 Uhr, Ackersprechstunde

In den Ackersprechstunden mit unserer Ackercoachin Katrin bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen für den eigenen Garten oder Balkon.

Bis in den Herbst hinein bieten wir Ihnen die Möglichkeit an unseren Ackersprechstunden von der Ackerpause teilzunehmen. Werden Sie Teil einer Gemeinschaft, die Rosenheims ersten Gemüsegarten hegt und pflegt. Gemeinsam pflanzen, pflegen und ernten ist unser Ziel.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Samstag, 18. September, 12:30 Uhr - Secret Music Cycle

Ein Tag. Fünf Konzerte. Besondere Orte.

Zum zweiten Mal findet am Samstag, 18. September, die musikalische Stadtführung der besonderen Art statt. Quer durch Rosenheim führt der Secret Musik Cycle und lädt zu außergewöhnlichen Konzerten an besonderen Orten ein. Von Independent bis Liedermacher, für alle Musikfans ist etwas dabei.

Diesmal wird die Überraschungstour durch die Stadt als Fahrradtour organisiert. Teilnehmer nehmen bitte das eigene Fahrrad mit.
Treffpunkt ist um 12:30 Uhr auf dem Salzstadel vor der Bibliothek. Um etwa 19 Uhr endet die Veranstaltung.

In Kooperation mit dem Kulturamt Rosenheim und der Sozialen Stadt Rosenheim. Es gilt die 3G-Regel.
Die Tickets sind im Kroiss Ticket-Zentrum für 25 Euro + VVK erhältlich. Mehr Informationen zur Veranstaltung unter petra.lausecker@rosenheim.de.

Montag, 20. September, 20 Uhr - Heimatgold - Lesung mit Andreas Lechner

Am Montag, 20. September, liest Andreas Lechner ab 20 Uhr im Künstlerhof aus seinem Roman Heimatgold vor. Die Geschichte beschreibt das Leben während der Vorkriegszeit im ländlichen Bayern. Andreas Lechner taucht tief in das Leben seines Großvaters, des Gewichthebers und Olympiasiegers Josef Straßberger, ein. Dabei entsteht ein grandioses Sittengemälde eines halben Jahrhunderts deutscher Geschichte, von der Jahrhundertwende bis in die frühen Tage des Wirtschaftswunders.

Maxi Pongratz begleitet diesen Abend musikalisch.

Die Lesung findet im Künstlerhof am Ludwigsplatz statt. Die Stadtbibliothek Rosenheim organisiert die Lesung in Kooperation mit dem Historischen Verein Rosenheim e.V.

Tickets sind im Kroiss Ticket-Zentrum für 18,- / 15,- Euro plus VVk-Gebühr erhältlich.
Es gilt die 3G–Regel.

Freitag, 24. September, 14 bis 16 Uhr

Der Verein Kunst und Soziales kommt mit dem Malmobil auf den Salzstadel und lädt zum kreativen Malen ein. Staffelei, Pinsel, Farben, Malerkittel und alles was dazu gehört wird gestellt. Das entstandene Kunstwerk darf natürlich mit nach Hause genommen werden.

Für alle Altersgruppen! Einfach vorbeikommen und mitmachen!

Nach oben

Im Gespräch

Im Gespräch

In dieser Rubrik stellen wir für Sie jeden Monat neue Bücher zu einem bestimmten aktuellen Thema zusammen: Politik, Umwelt, Religion, Wirtschaft, Gesellschaft, Alter, Gesundheit, Erziehung...
In diesem Monat geht es um aktuelle Bücher zum Thema Klimawandel.

Detlef Angermann: Mission Erde

Detlef Angermann leitet den Bereich Referenzsysteme am Deutschen Geodätischen Forschungsinstitut der TU München. Gemeinsam mit drei weiteren Professoren hat er dieses fundierte Buch zum Thema "Geodynamik und Klimawandel im Visier der Satellitengeodäsie" geschrieben.
Aus dem Weltraum können Veränderungen auf der Erde millimetergenau vermessen werden. Das gut lesbare Buch richtet sich vor allem an interessierte Laien, die sich mit Hilfe wissenschaftlich begründeter Daten informieren möchten.

Emma: Ein anderer Blick auf den Klimawandel

In Form eines Comic gibt die französische Informatikerin und Bloggerin Emma wirklich einen anderen Blick auf den Klimawandel, wie der Titel schon sagt. So möchte sie auf außergewöhnliche und anregende Weise die Leserinnen und Leser an ihren Erkenntnissen teilhaben lassen. Sehr fundiert beginnt sie bei James Watt mit der Erfindung der Dampfmaschine, die mit Kohle betrieben wurde. Sie thematisiert sehr griffig und verständlich die Erderwärmung, den Treibhauseffekt und die Müllprobleme. Sie stellt die Verflechtung von Wirtschaft und Politik dar und plädiert dafür, endlich die richtigen Dinge zu tun und vor allem sofort damit zu beginnen.

Frank Schätzing: Was, wenn wir einfach die Welt retten?

Nach seinem ersten Sachbuch "Nachrichten aus einem unbekannten Universum" hat der Thriller-Autor Frank Schätzing nun nochmal ein Sachbuch veröffentlicht. Unter dem Motto "Handeln in der Klimakrise" gibt er interessante Denkanstöße. Er beschreibt den Klimawandel mit seinen vielfältigen Problemen wie einen Thriller. Er erklärt sehr verständlich, er hinterfragt vieles und gibt viele Beispiele. Er vertritt die Meinung, dass die Menschen alle Werkzeuge zur Lösung der Probleme in der Hand haben, aber es muss wesentlich konsequenter gehandelt werden. "Politik ist die Kunst, das Unmögliche möglich zu machen." "Wir sollten uns der Mühe unterziehen, die Krise freiheitlich-demokratisch zu lösen", "Besseres Wachstum beginnt mit Bildungswachstum..., Soziales Wachstum wird zentral..., grundsätzlich gilt: weniger Quantität, steigende Qualität" - dies sind ein paar der Gedanken, die Schätzing mit dem Leser teilt.

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer: Es gibt nur eine Welt für alle - Zeit zu handeln

Der Arzt, Bestsellerautor und Moderator hat sich in diesem dünnen Büchlein die drängenden Probleme unserer Zeit und die damit verbundenen globalen Herausforderungen zum Thema gemacht. Er fordert ein Leben nach humanistisch-ethischen Werten: mehr Achtung vor der Schöpfung der Welt, mehr Empathie für die Mitmenschen und eine bewusste Wahrnehmung des Lebens als Geschenk. Körper, Seele und Verstand sollten im Gleichgewicht sein, um entsprechend leben und handeln zu können. Er wünscht sich die Chance für eine pluralistische Weltgemeinschaft, in der weder Prestige, Herkunft, Rasse, Hautfarbe, Nation oder Religionszugehörigkeit, sondern allein der Mensch zählt.

Timm Koch: Lasst uns Paradiese pflanzen!

Der Umweltphilosoph Timm Koch hat sein Buch unter das Motto "Reich werden mit der Vielfalt der Natur - statt arm durch ihre Zerstörung" gestellt. Er ist selbst Jäger, Fischer und Imker und so hat er sehr fundiert eine Fülle an Vorschlägen zusammengestellt, wie der Artenreichtum genutzt und gleichzeitig gefördert werden kann. Ein fundiertes Buch mit vielen Ideen und Anregungen für alle politisch Interessierten und natürlich auch für Landwirte und Förster.

Nach oben

Lesen Hören Sehen

Lesen - Hören - Sehen

Hier stellen wir Neuerscheinungen vor, die uns sehr gut gefallen haben und die wir gerne weiterempfehlen möchten. Es sind nicht immer nur die Bestseller der Verlage und Buchhandlungen, die lesenswert sind. Es gibt noch viel mehr entdeckenswerte Autoren und Titel.
Weitere Leseempfehlungen der Mitarbeiterinnen finden Sie immer bei den Medientipps.

Lena Gorelik: Wer wir sind

Lena Gorelik wurde 1981 in St. Petersburg geboren. 1992 kam sie mit ihrem neun Jahre älteren Bruder, den Eltern und der Großmutter nach Deutschland.
In ihrem neuen Buch "Wer wir sind" erzählt sie von dieser schwierigen Zeit. Ihren geliebten Hund durfte sie nicht mitnehmen; sie lebte lange in einem Wohnheim. Die studierten Eltern konnten in ihrem Beruf in Deutschland nicht arbeiten. So legten sie alle Hoffnung in ihre Kinder. Lena Gorelik war in der Schule sehr erfolgreich, war dort aber immer eine Außenseiterin und wurde als Streberin tituliert, obwohl ihr das Lernen so leicht gefallen ist. Später ging sie von zu Hause fort und studierte Journalismus.
Unaufgeregt, aber sehr intensiv erzählt sie in diesem autobiographischen Roman die Geschichte ihrer Familie.

Tatiana Țîbuleac: Der Sommer, als Mutter grüne Augen hatte

Tatiana Țîbuleac wurde 1978 in Moldawien geboren und lebt mittlerweile seit 2008 in Paris. Aleksey ist 17, hat es in der Schule nicht leicht, lebt zusammen mit seiner Mutter und leidet unter der Lieblosigkeit. Die jüngere Schwester ist schon gestorben, der Vater hat die Familie verlassen. Aleksey hasst seine Mutter und findet sie hässlich und absolut unfähig. Eigentlich wollte er seine Ferien mit Freunden verbringen, doch seine Mutter überredet ihn an ihrem 39. Geburtstag zu einer gemeinsamen Reise nach Frankreich in ein Ferienhaus. Dort erfährt Aleksey, dass seine Mutter Krebs hat und nur noch kurz zu leben hat. Langsam nähern sich Mutter und Sohn einander an.

Yamen Hussein: Siebzehn Minuten

Yamen Hussein wurde 1984 in Homs in Syrien geboren. Er ist Dichter und Journalist. Wegen seiner regimekritischen Artikel musste er die Universität und später auch das Land verlassen. Er floh im Jahr 2013 über Libyen in die Türkei. Von dort übersiedelte er 2014 als PEN-Stipendiant des Writers-in-Exile-Programms nach München. Mittlerweile lebt und arbeitet er in Leipzig.
In seinen Gedichten und in diesem dünnen Gedichtbändchen verarbeitet er seine persönliche Situation und seine Erinnerungen. Es geht um Heimatlosigkeit, um seine Mutter, um das Unterwegssein, um das Warten und um Hoffnung.

Pier Paolo Pasolini: Die lange Straße aus Sand

Unter dem Motto "Italien zwischen Armut und Dolce Vita" ist im Corso-Verlag dieses Buch mit interessanten Fotos und Texten erschienen. Der 1922 geborene Autor Pier Paolo Pasolini begab sich 1959 mit einem Fiat Millecento auf eine Reise rund um den Stiefel Italiens. Im Auftrag der Illustrierten Successo sollten er und der Fotograf Di Paolo eine mehrteilige Reportage über die neue Urlaubskultur der Italiener machen. Italien veränderte sich in rasendem Tempo. Auf dieser langen Reise lernte Pasolini auch das eigene Land besser kennen. Kritisch beobachtete er, wie sich durch den Wirtschaftsaufschwung die moderne Konsumgesellschaft herausbildete. Dagegen fiel die Armut und Rückständigkeit des italienischen Südens besonders ins Auge. Eine sehr interessante Dokumentation dieser Zeit!
Dazu gibt es aktuell auch einen Kinofilm "Vor mir der Süden - Durch Italien auf den Spuren von Pier Paolo Pasolini".

Fabian Payr: Von Menschen und Mensch*innen - 20 gute Gründe mit dem Gendern aufzuhören

Schon der nette Titel dieses Buches macht neugierig. Es ist sowohl für Genderbefürworter als auch für Gegner sehr interessant zu lesen. Mit vielen sprachwissenschaftlichen Fakten und Analysen belegt der Autor die These, dass das generische Maskulinum alle Geschlechter einschließt und ein geschlechtsneutrales und dadurch inklusives und verständliches Schreiben und Sprechen erlaubt. Mit Literaturhinweisen und Zitaten belegt der Autor sehr fundiert seine Meinung, die sich klar gegen das Gendern ausspricht. Er hält Gendern für unwissenschaftlich und undemokratisch. Fabian Payr stört sich vor allem an der die Gesellschaft spaltenden Wirkung.

Frank Kewitz: Zum Glück Depression

Der in der Region lebende Frank Kewitz hat sich "Durch den Abgrund in die Freiheit" gekämpft, wie der Untertitel des Buches lautet. In seiner Jugend und während des Studiums wollte er immer alle Erwartungen erfüllen, die an ihn herangetragen wurden oder von denen er meinte, sie werden von ihm verlangt. Immer weiter hat er sich in diesen Strudel vorgearbeitet. Er absolvierte mit Bravour ein Studium, von dem er merkte, es ist eigentlich nicht seines. Er hatte eine Freundin, die nicht mit den Eltern "kompatibel" war. Aber in alles steckte er unendlich viel Energie und Willen. Er war auf der Überholspur und versuchte immer dem gesellschaftlichen Ideal zu entsprechen - solange, bis er sich mit 23 Jahren in einer Sackgasse und in einer tiefen Depression mit Suizidversuch wiederfand. Aber nur durch diese Erfahrungen konnte er seinen eigenen Weg und zu seinem wahren Selbst finden. Mit viel Dankbarkeit blickt er in diesem Buch auf diese schwierige Zeit zurück.

Helga Maria Finsterwalder: Wenn das Augenlicht schwindet, zünde viele Lichter an

Die mittlerweile in Bad Endorf lebende Helga Maria Finsterwalder hat trotz ihrer Sehbehinderung ein neues Buch geschrieben. Es ist ein kleiner autobiografischer Ratgeber für sehbehinderte Menschen. Sehr offen und motivierend erzählt sie von ihrer plötzlichen Erblindung und den Problemen, die ihr dies bereitet. Mit viel Energie und Willen schafft sie es, fast alles noch selbst zu erledigen. Auch ihr geliebtes Kochen und Backen hat sie nicht aufgegeben. Durch ihre Erkrankung hat sie all ihre anderen Sinne geschärft und genießt diese Tatsache sehr. Die Wahrnehmung durch Hören, Ertasten und vor allem auch die Wahrnehmung von Gerüchen und Düften hat sich sehr verstärkt und eine andere Gewichtung bekommen.

Ein sehr gewinnbringendes und positives kleines Buch ist hier entstanden!

Wiederentdeckt!

Wir haben eine breite Titelauswahl des bayerischen Schriftstellers Oskar Maria Graf im Angebot. Er ist immer wieder lesenswert!
Viele Informationen über ihn finden Sie auch im Literturportal Bayern oder auf den Seiten der Oskar Maria Graf Gesellschaft e.V.

- Die Chronik von Flechting
- Minutengeschichten
- Wir sind Gefangene
- Im Winkel des Lebens
- Der harte Handel
- Anton Sittinger
- Das Leben meiner Mutter (auch als Hörbuch und eBook)
- Kalendergeschichten (auch als eBook)
- Unruhe um einen Friedfertigen (auch als Hörbuch und eBook)
- Das bayerische Dekameron (auch als eBook)
- Bolwieser: Roman einer Ehe (eBook)
- Wir sind Gefangene (eAudio)

Eine kleine Auswahl der Medien, die es in der Stadtbibliothek und in LEO-SUED gibt.

Nach oben

eBooks - LEO-SUED

Neue eBooks im Angebot

Hier finden Sie jeden Monat eine kleine Auswahl wichtiger neu gekaufter eBooks. Hier finden Sie immer alle neu bestellten eMedien.

      - Andrea Camilleri: Der Dieb der süßen Dinge
      - Constantin Schreiber: Die Kandidatin
      - Stephen King: Blutige Nachrichten
      - Jonathan Coe: Mr. Wilder und ich
      - Jenny Erpenbeck: Gehen, ging, gegangen
      - Muriel Barbery: Die Eleganz des Igels
      - Jane Revedin: Flucht nach Patagonien
      - Paolo Cognetti: Acht Berge
      - Johan Boose: Das Fluchholz
      - Anna Mitgutsch: Haus der Kindheit
      - Mathias Enard: Straße der Diebe
      - Beate Rygiert: Frau von Goethe
      - Martin Walser: Das Schwanenhaus
      - Friedericke Mayröcker: Reise durch die Nacht
      - Christa Wolf: Sämtliche Essays und Reden
      - Stefan Heym: Offene Worte in eigener Sache
      - Eva Demski: Neue Gartengeschichten
      - Sepp Forcher: Die Berge meines Lebens
      - Sulaiman Addonia: Schweigen ist meine Muttersprache
      - Johannes Mario Simmel: Es muss nicht immer Kaviar sein (eAudio)
      - Luis Sellano: Portugiesisches Erbe (eAudio)
      - Caroline Albertine Minor: Der Panzer des Hummers (eAudio)
      - Heinz Strunk gibt "Das Strunk-Prinzip" (eAudio)
      - Mark Billingham: Die Blumen des Todes (eAudio)
      - Lena Wolf: Ein Sommer auf Sylt (eAudio)

      Hier geht es direkt zur Ausleihe LEO-SUED und hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen rund um eBook, eAudio, ePaper und eLearning.

      Nach oben

      Kinderveranstaltungen

      Kinderhaus - Kinderveranstaltungen

       

      Die Mittwochs-Vorlesestunde am Salzstadel  – werde ein Lesefrosch!       

      Zuhören, Stempel sammeln und Buchgutschein gewinnen!

      Jeden Mittwoch um 15 Uhr findet bei uns eine Vorlesestunde für Kinder ab vier Jahren statt. Bei schönem Wetter wird im Sommer draußen auf dem Salzstadel gelesen, bei Regen gehen die ehrenamtlichen Vorleser auf die Empore im Kinderhaus. Jeder bekommt ein Sitzpolster, um den nötigen Abstand zu wahren und dann kann es losgehen mit neuen, spannenden Abenteuern und lustigen Geschichten! Am Ende der Vorlesestunde bekommen alle Zuhörerinnen und Zuhörer einen kleinen Frosch-Stempel in ihren Lese-Ausweis. Wer zehn Stempel sammelt, erhält von uns einen Buchgutschein, mit dem er sich bei der Buchhandlung Beer ein eigenes Wunschbuch aussuchen kann!

      Das Vorlesen im Riedergarten findet parallel dazu noch bis Ferienende statt – nur bei Sonnenschein.

      Kontakt: Birgit Graf

      Kontakt Kinderhaus und Kinderveranstaltungen: Gabriela Schmidt

      Freitag, 24. September, 14 bis 16 Uhr - Malmobil

      Der Verein Kunst und Soziales kommt mit dem Malmobil auf den Salzstadel und lädt zum kreativen Malen ein. Staffelei, Pinsel, Farben, Malerkittel und alles was dazu gehört wird gestellt. Das entstandene Kunstwerk darf natürlich mit nach Hause genommen werden.

      Für alle Altersgruppen! Einfach vorbeikommen und mitmachen!

      TV-Tipp

      Der TV-Tipp im September

      Monat für Monat stellen wir für Sie eine kleine aber feine Programmauswahl zusammen: Kultur, Literatur, Kabarett, Spielfilme, Biographien, Wissenschaft...

      Mittwoch, 1. September, 23:10 Uhr, Arte
      Rom: Bellezza im Schatten der Ewigkeit

      Donnerstag, 2. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Unter Druck: Wasserstoff in der Mobilität

      Donnerstag, 2. September, 20:15 Uhr, Arte
      Von der Ökobewegung zum Konzern - 50 Jahre Greenpeace

      Freitag, 3. September, 17:50 Uhr, Arte
      Wildes Deutschland - Die Isar, der letzte Wildfluss

      Samstag, 4. September, 20:15 Uhr, tagesschau24
      Die gestohlene Seele - Raubkunst aus Afrika

      Sonntag, 5. September, 22:05 Uhr, Arte
      Ernest Hemingway - Ein Leben wie ein Roman

      Montag, 6. September, 16:10 Uhr, Arte
      Nepal - Die Stimme der Frauen

      Montag, 6. September, 20:15 Uhr, hr Fernsehen
      Klimafreundlich fahren - wie geht das?

      Dienstag, 7. September, 20:15 Uhr, Arte
      Die Klasse von 09/11: 20 Jahre danach

      Dienstag, 7. September, 21:40 Uhr, Arte
      Slahi und seine Folterer - Das Leben nach Guantanamo

      Mittwoch, 8. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Angst - Seelen im Krisenmodus

      Mittwoch, 8. September, 22:10 Uhr, Arte
      Höllentrip und Himmelfahrt: Die Visionen des Dante Alighieri

      Donnerstag, 9. September, 18:30 Uhr, Arte
      Wildes Deutschland - Unsere Schmetterlinge: Zerbrechliche Schönheiten

      Donnerstag, 9. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Wikipedia - die Schwarmoffensive

      Freitag, 10. September, 23:50 Uhr, Arte
      Elvis: That's the Way it is

      Samstag, 11. September, 20:15 Uhr, hr Fernsehen
      Wunderschön! Mit der Vespa durch Italien

      Samstag, 11. September, 20:15 Uhr, Arte
      Galileo Galilei: Urknall der modernen Physik

      Sonntag, 12. September, 16:15 Uhr, Arte
      Georgia O'Keeffe - Künstlerin im Wilden Westen

      Montag, 13. September, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Kabul nach dem Truppenabzug

      Montag, 13. September, 21:00 Uhr, NDR
      Die Tricks mit Fahrrädern und Zubehör

      Dienstag, 14. September, 21 Uhr, SWR
      Die Tricks der Abzocker-Firmen

      Dienstag, 14. September, 22:15 Uhr, Arte
      Für Sama - Dokumentarfilm Syrien

      Mittwoch, 15. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Unser Herz - Taktgeber des Lebens

      Mittwoch, 15. September, 21:55 Uhr, Arte
      Christo und Jeanne-Claude

      Donnerstag, 16. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Die Kraft der Klänge - Musik als Medizin

      Freitag, 17. September, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Mitbestimmen und gestalten - Der Wunsch nach mehr Demokratie

      Samstag, 18. September, 22:00 Uhr, Arte
      Atmen - Wissenschaftsdokumentation

      Sonntag, 19. September, 20:15 Uhr, BR Fernsehen
      Wirtshausmusikanten beim Hirzinger

      Montag, 20. September, 20:15 Uhr, Das Erste
      Wege zur Macht - Deutschlands Entscheidungsjahr

      Dienstag, 21. September, 20:15 Uhr, phoenix
      Drogen - Eine Weltgeschichte: Zwischen Rausch und Nahrung

      Mittwoch, 22. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Geld. Macht. Politik

      Mittwoch, 22. September, 20:15 Uhr, Arte
      Gefährliche Liebschaften - Literaturverfilmung nach dem Roman von Choderlos de Laclos

      Donnerstag, 23. September, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Einsatz in der Ostukraine: Ein Pastor zwischen den Fronten

      Freitag, 24. September, 19:00 Uhr, ARD alpha
      Respekt - Demokratische Grundwerte für alle! Direkte Demokratie

      Samstag, 25. September, 22:15 Uhr, 3sat
      Frauen bauen - Wie Architektinnen die Baukunst erobern

      Sonntag, 26. September, 13:40 Uhr, Arte
      Wildes Deutschland: Die Zugspitze

      Sonntag, 26. September, 19:30 Uhr, One
      Hard Brexit- Der Coup der reichen Elite

      Montag, 27. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Traumhafte Bahnstrecken der Schweiz

      Dienstag, 28. September, 19:40 Uhr, Arte
      Re: Gefährliche Gletscherschmelze

      Mittwoch, 29. September, 20:15 Uhr, Arte
      Madame Bovary - Literaturverfilmung nach dem Roman von Gustave Flaubert

      Donnerstag, 30. September, 20:15 Uhr, 3sat
      Selbstverliebt, machthungrig, kaltherzig: Unsere dunklen Seiten

      Nach oben

      Internet-Tipps

      Interessantes aus der Welt des Internet

      Hier finden Sie jeden Monat zu einem anderen Thema wichtige und beachtenswerte Angebote, die wir für Sie im Internet gefunden haben.

      In diesem Jahr wird der Buchblog-Award leider nicht vergeben. Aber trotzdem soll in diesem Jahr die Sichtbarkeit und Vernetzung der Buchblog-Szene voran getrieben werden. Unter dem Hashtag #bubla21shoutout läuft deshalb auf den Social-Media-Kanälen des Buchblog-Awards, von NetGalley und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels von Mitte August bis Ende September eine besondere Aktion. Hier findet man viele interessante Beiträge der Bloggerszene. Preisträger der letzten Jahre empfehlen neu entdeckte Buchblogs. Hier querbeet eine kleine Auswahl von alten und neueren Buchblogs:

      Kaffeehaussitzer
      https://kaffeehaussitzer.de/

      Buch & Wort - Literatur- und Buchblog
      https://www.buchundwort.de/

      Nacht und Tag - Literaturblog
      https://nachtundtag.blog/

      leseschatz
      https://leseschatz.com/

      little words - literaturblog / buchblog
      https://book-up-your-life.blogspot.com/

      Bücherkaffee - Ein Blog mit Themen rund um die Literatur
      https://buecherkaffee.de/

      Elementares Lesen - Sachbuch-Blog
      https://www.elementareslesen.de/

      poco.lit - Diskussionsplattform für Postkoloniale Literatur
      https://pocolit.com/

      TraLaLit - Magazin für übersetzte Literatur
      https://www.tralalit.de/

      My PoC Bookshelf
      https://www.instagram.com/my.poc.bookshelf.de/

      Juli liest - Kinderbücher
      https://juliliest.net/

      Nach oben

      Gedankensplitter

      Gedankensplitter

      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

      Albert Einstein
      -----

      Wir können nur eine kurze Distanz in die Zukunft blicken, aber dort können wir eine Menge sehen, was getan werden muss.

      Alan Turing
      -----

      Wir sollten die Architekten unserer Zukunft sein, nicht ihre Opfer.

      Richard Buckminster Fuller

      Nach oben

      Stadt Rosenheim